NEUSTART - AUSBAU statt Abbau!

Es haben bereits 5699 Personen die Aktion unterstützt.

I have been absent for some time, but now I remember why I used to love this site. Thanks , I will try and check back more often. How frequently you update your web site? seo link building http://www.gscraper.com/

seo link building jathjcrcyl@gmail.com | 07.11.2012
seo link building, seo link building

qaExI5 vurxamllhzrf, [url=http://bgpfpfjeqeqw.com/]bgpfpfjeqeqw[/url], [link=http://lkwzbsuesikh.com/]lkwzbsuesikh[/link], http://arezesizmmfj.com/

hpsfjwqv hpsfjwqv | 08.12.2011
hpsfjwqv, qaExI5 vurxamllhzrf, [url=http://bgpfpfjeqeqw.com/]bgpfpfjeqeqw[/url], [link=http://lkwzbsuesikh.com/]lkwzbsuesikh[/link], http://arezesizmmfj.com/

Es wäre eine gesellschaftliche Katastrophe, wenn über 10.000 Kriminelle nicht mehr ausreichend kontrolliert und betreut würden. Die Politiker scheinen nicht zu verstehen, was Österreich NEUSTART verdankt!

Max Zelig | 15.10.2011

Alicia Kuhlmann | 10.03.2011

Irmgard Kainz | 16.02.2011

Dietmar Schaider | 15.01.2011
Angestellter, NÖGKK

Resozialisierung statt Auschließung

Eva Domjan | 01.12.2010
Rechtsanwalt
irmi kilic | 16.11.2010

Christiana Hechenberger | 16.11.2010

In diesem sensiblen Bereich zu sparen ist kurzsichtig!

Eva Haupt | 15.11.2010
Sozialarbeiterin, Fachschule für Sozialberufen Kärnten

Thomas Eimerer | 12.11.2010

Timna Sandbichler | 12.11.2010

Katharina Posch | 11.11.2010

Julia Seeleitner | 11.11.2010

Mag. (FH) Martina Oberladstätter | 11.11.2010
Streetworkerin, Gemeinde Jenbach

Anna Stumvoll | 11.11.2010

Nadja Scheiber | 11.11.2010

Birgit Johanna Wieser | 10.11.2010
Studentin
So was muss stärker an die Öffentlichkeit! Enttabuisierung!

Julia Groinig | 10.11.2010
Studentin
ich studiere soziale arbeit und mir ist die wichtigkeit von neustart bewusst. deshalb fordere auch ich einen ausbau von neustart - prävention (vor weiteren straftaten, durch bewährungshilfe, gemeinnützige arbeit...) ist besser als nachsicht!

Christina Exenberger | 10.11.2010

Verena Bramböck | 10.11.2010

kristin Fetz | 10.11.2010

Alexander Brandstätter | 10.11.2010
Sozialarbeiter in der psycho-sozialen Begleitung
Johannes Schweiger | 10.11.2010

Birgit Hinterberger | 10.11.2010
Studentin MCI Soziale Arbeit
Lydia Lango | 10.11.2010

Lydia Haslwanter | 10.11.2010

Ich finde dass jeder einen Chance verdient! Ein Straftäter, der seine Strafe verbüßt hat und es auch bereut, soll nicht weiter bestraft werden!

Bernold Dörrer | 10.11.2010

Beate Hechenberger | 10.11.2010

Anna Haeusl | 10.11.2010
Studentin, FH Soziale Arbeit

Es kann und darf nicht sein, dass finanzielle Kürzungen auf den Rücken der KlientInnen und der SozialarbeiterInnen ausgetragen werden! Finanzieller und damit personeller Abbau erschwert den damit überbelasteten SozialarbeiterInnen das Arbeiten was sich nur negativ auf die KlientInnen auswirken kann und die Qualität der sozialen Arbeit mindert. Daher befürworte ich einen Ausbau von Neustart sehr, damit auch in Zukunft angenehme arbeitsumstände für SozialarbeiterInnen wie KlientInnen voeherrschen können.

Johanna Wüstner | 10.11.2010
Studierende f. Soziale Arbeit
Thomas Medicus | 10.11.2010

julia hansl | 10.11.2010

Daniela Aschbacher | 10.11.2010

Margareta Wohllaib | 10.11.2010

Rachelle Miner | 10.11.2010
Stundentin
Claudia Kirchberger | 10.11.2010

Angelika Thurner | 10.11.2010

Alexander Giesswein | 10.11.2010

Clara Neumayer | 10.11.2010

Jana Faccinelli | 10.11.2010

Eva Kneringer | 09.11.2010

Stefanie Marte | 09.11.2010

Eva Hohenfellner | 09.11.2010

Teresa Lichtmannegger | 09.11.2010
Studentin
Patricia Breuß | 09.11.2010

Elisabeth Gruber | 09.11.2010

Nadja Husar | 09.11.2010

Anita Pichler | 09.11.2010

Theresa Hutter | 09.11.2010
Sozialarbeiterin
Isabella Preindl | 09.11.2010

julia laimer | 09.11.2010
studentin
Judith Kercher | 09.11.2010

Peter Fitz | 09.11.2010

Lisa Wimmer | 09.11.2010

Stefanie Maaß | 09.11.2010

Josef Mooser | 09.11.2010

Susanne Erhart | 09.11.2010

Vera Sauter | 09.11.2010

Ich unterstütze den Verein Neustart, da er vielen Menschen bei einem neuen Leben nach der Haftentlassung helfen kann und diesen Rückhalt in wichtigen Themen geben können.

sabrina unterbrunner | 09.11.2010

Anna Perfler | 09.11.2010

Patricia Kirchinger | 09.11.2010
Studentin
Christoph Ruip | 05.11.2010
Director Data Processing, INTEGRAL Markt- und Meinungsforschungsges.m.b.H.

Raphael Krenn | 05.11.2010

Ernst Reinwein | 27.10.2010
Pensionist
Nagaeva Elena | 22.10.2010
Bildungsberaterin, BZ für Migranten

Christine Barbara Herzig | 21.10.2010

miriam hagmayr | 21.10.2010

Eva Obemeata-Gimoh | 18.10.2010
DSA, Job-TransFair

Sabine Doods | 18.10.2010
Dipl. Sozialarbeiterin, Jugend am Werk

Claudia Seemann | 13.10.2010

Astrid Schwarz | 12.10.2010
Dipl. Sozialarbeiterin
Alexandra Bauer | 12.10.2010

Darijo Parenta | 12.10.2010
leitung jbw, interface

Anton Schmid | 12.10.2010
Wiener Jugendanwalt, Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien

Raman Ganguly | 11.10.2010
Uni Wien

Susanne Schönbach | 11.10.2010
psychosoziale Beraterin, abzaustria

Ilse Maislinger | 11.10.2010
DSA, Caritas

Eveline Rosenstiel | 11.10.2010
Sozialarbeiterin
Nika Faiss | 11.10.2010
Psychologin/Beraterin, sprungbrett für Mädchen

Esther Pilz | 11.10.2010

Leopoldine Kloimwieder | 11.10.2010
Sozialarbeiterin
Sandra Steinhauer | 10.10.2010

Renate Wenda | 08.10.2010

Beatrix Mali | 08.10.2010

Stefan Weiß | 08.10.2010

Thomas Tatosa | 07.10.2010

Gertrude Eggbauer | 07.10.2010

Irmgard Wohlfarter | 07.10.2010

Peter Muehlberger | 07.10.2010

Carmen Stromberger | 07.10.2010

caroline reidinger | 07.10.2010

Niklas Doppermann | 07.10.2010
Student
Manon Hansen | 07.10.2010
Psychotherapeutin, Sozialarbeiterin
gertraud kotzaurek | 07.10.2010

Alexandra Giesswein | 07.10.2010
DSA, MA 11

Kerstin Rößler | 07.10.2010

renate aichinger | 07.10.2010
studentin
es ist zeit sich nicht immer nach den makellosen, guten, schnellen, kompetenten zu richten. gehn wir mal runter vom gas, dann können wieder alle mitmachen!

Katharina Gruber | 07.10.2010

Barbara Schmid | 06.10.2010

Christian Binder | 06.10.2010

Gruber Franziska | 06.10.2010

Ich unterstütze hiermit die Forderungen der GPA gegen die Kürzungen bei NEUSTART und appeliere an die Verantwortlichen, die geplanten Kürzungen rückgängig zu machen und NEUSTART ab 2011 ausreichend zu finanzieren!

Beate Dietrich | 06.10.2010
Pädagogin, SSND Schulverbund

Weil "law and order" und "zero tolerance" niemals adäquate Antworten auf sog. deviantes Verhalten sein können. Und: weil der Erfolg von außergerichtlichem Tatausgleich, betreuter Bewährung sowie das Gesamtangebot von NEUSTART einfach recht geben.

Jürgen Pötscher | 06.10.2010
Angestellter
Gudrun Konrad | 06.10.2010

Karin Bittner | 06.10.2010
Diplomierte Sozialarbeiterin
Eveline Pammer | 06.10.2010

Violeta Talic | 06.10.2010
Admin, Waff

Waltraud Lehner-Hätönen | 06.10.2010
Angestellte
Susanne Schaidinger | 06.10.2010
Sozialarbeiterin, Interface Wien GmbH

Sylvia Edelmann | 06.10.2010
Berufs- und Bildungsberaterin
Christian Schwemlein | 06.10.2010

Katharina Foglar | 06.10.2010

Ruth Halsmayer | 06.10.2010
sozialarbeiterin, Sozialzentrum der MA40

Kurt Hauser | 06.10.2010
Berater, AMS

kerstin koch | 06.10.2010

Bianca Steinhauer | 06.10.2010
Sozialarbeiterin
Ronald Juza | 06.10.2010
Umweltberater
Leopoldine Pürer | 06.10.2010

Erich Baburek | 06.10.2010

Birgit Karrer | 06.10.2010
Sozialarbeiterin
Ursula Trojan | 06.10.2010
Dip. Soz. Arb., Fonds Soziales Wien

Silvia Slerka | 06.10.2010
Dipl. Sozialarbeiterin, MA 40

Sevdalina Kovatcheva-Hiesmayr | 06.10.2010
Flüchtlingsberaterin, Caritas-Wien

Philipp Dirnberger | 06.10.2010
Geschäftsführer, Aids Hilfe Wien

Manuela Lanzinger | 06.10.2010
Umweltberaterin
Cornelia Pürer | 06.10.2010
Sozialarbeiterin
Thomas Horvath | 06.10.2010

Gerhard Jungert | 06.10.2010
Erwachsenenbildner, Die Wiener Volkshochschulen GmbH

Sabine Schindler | 06.10.2010

Marianne Rainer | 06.10.2010
Sozialarbeiterin
Eva Hoffmann | 06.10.2010

Christine Fortelny | 06.10.2010
Stv. Abteilungsleiterin, AMS

Judith Hanser | 06.10.2010
Psychotherapeutin, Miteinander Lernen

Gerhard Huber | 06.10.2010
DSA MA40 Wien
Sigrid Ofner | 06.10.2010

Martin Krieber | 06.10.2010

Manuela Wolfslehner | 06.10.2010

Gudrun Schmid | 06.10.2010
Sozialarbeiterin, Schuldnerberatung Wien

Grainne Nebois | 05.10.2010

Novka Piljic | 29.09.2010
Internationaler Sekretär
kristina dr.skone | 27.09.2010
Psychologin/Psychotherapeutin
Markus Kapl | 26.09.2010
Student
Andre Leuthner | 26.09.2010

Leuthner Andreas | 26.09.2010

Sabine Leuthner | 26.09.2010

Michaela Bauer | 24.09.2010

Elmir Georgiev | 24.09.2010
Techniker
Karina Kövesdi | 24.09.2010

Sandra Blabensteiner | 24.09.2010

Haftstrafen sind in jeder Hinsicht sehr teuer und oft die schlechtere Alternative zur kompetenten Betreuung und Begleitung in Freiheit

Walter Steindl | 24.09.2010
Sozialpäd. Wohnheimleitung, Sozialarbeit, Emmausgemeinschaft St.Pölten

Robert Baier | 24.09.2010

Ihr spart am falschen Platz!

Ernst Lechner | 24.09.2010
IT-Sicherheitsbeauftragter
Gerhard Speckmayr | 24.09.2010

Stefan Mayerhofer | 23.09.2010

Hermann Papst | 22.09.2010
Unternehmensberater, Beratergruppe activity

Ulrike Fangmeyer | 22.09.2010
Behinderten Assistentin, WAG

Astrid Mayer | 22.09.2010
Sozialarbeiterin, Emmausgemeinschaft

florian reiter | 22.09.2010

Ingrid Rasl-Brandl | 22.09.2010
Sozialarbeiterin
Ernst Punz | 21.09.2010

Eveline Holzmüller | 21.09.2010

Nora Margarit Hallacyan | 21.09.2010

Martha Mag. Fh Haimer | 20.09.2010

Bianka Kovacs | 20.09.2010

gruber johannes | 20.09.2010

gerald biegl | 20.09.2010
dsa/ mobile arbeit mit familien, mag elf

Andrea Kampelmühler | 20.09.2010
BR-V, Verantwortliche Int.& Ext. Kommunikation, WienIT

Karin Baumgartner | 20.09.2010
MA11
Brigitte Gaunersdorfer | 20.09.2010
SozIALARBEITERIN
Ja so ist das mit dem Sparen es wird immer am falschen Platz gespart. Ich persönlich finde diese Einrichtung ?NEUSTART? eine sehr gute Sache darum sollte sie auch beibehalten und gefördert werden.

Manfred Busta | 19.09.2010
BRV, vaps Personalservice GmbH

Hagleitner Nikola | 18.09.2010

wozu gibt's eigentlich bewährungshelfer? die kriminellen gfraster sollen im steinbruch der schottermizzi arbeiten!

kay hansen | 18.09.2010

elisabeth kastner | 18.09.2010
Emmaus Gemeinschaft St. Pölten

Manon Hansen | 18.09.2010
Sozialarbeiterin, Psychotherapeutin
Greg Kraftschik | 17.09.2010

Alfred Uhl | 17.09.2010
Suchtforscher
Doris Schachenhofer | 17.09.2010
Sozialarbeiterin, Emmaus Gemeinschaft St. Pölten

Andreas Kvarda | 17.09.2010
leitender Angestellter, Emmaus St. pölten

Theres Fritz | 17.09.2010

josef haiduck | 17.09.2010
sozialpädagoge
Elisabeth Ammer | 17.09.2010

Cornelia Schmidjell | 17.09.2010
Lieterin Sozialpolitik, AK Salzburg

Michael Meyer | 17.09.2010

Gabriele Uhl-Schmid | 16.09.2010
Psychotherapeutin
Irina Nalis | 16.09.2010

Bernhard Kernegger | 16.09.2010
Bereichsleiter, Universität für angewandte Kunst Wien

Mag. Regine Voitl-Mikschi | 16.09.2010
Psychologin/Psychotherapeutin, Institut für Erziehungshilfe

Christina Warelopoulos | 16.09.2010

Als Mitarbeiterin der MA 11 finde ich vor allem die Arbeit mit den jugendlichen Straftätern sehr wichtig. Was ist es der Politik wert präventiv arbeiten zu können und viele Folgekosten sparen zu können????

Karin Thaler | 16.09.2010
DSA , MA 11

Karin Thaler | 16.09.2010
DSA , MA 11

Andrea Schmidt | 16.09.2010
pädagogische Leiterin
Rudolf Mlinar | 16.09.2010
Sozialpädagoge
Lena Hodinka | 16.09.2010
Diplomierte Sozialarbeiterin , WUK - spacelab

Solidarität

Ercan Yalcinkaya | 16.09.2010
Mobile Jugenarbeit
Miriam Lehner | 16.09.2010
Klinische und Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin
Gernot Kemle | 16.09.2010

Mag.a (FH) Maria Glaser | 16.09.2010
Dipl. Sozialarbeiterin
Herbert Schmitzberger | 16.09.2010
Perspektivencoach
NEUSTART - Ausbau statt Abbau !

Margarita Skalla | 16.09.2010

Anneliese Dorfer | 16.09.2010
Perspektivencoach, spacelab-WUK

Sozialmanagement gut und fein, aber die angestrebten Ziele dürfen sich nicht in Kosteneffizienz erschöpfen.

Antje Lewis | 16.09.2010
SozialarbeiterIn
Christoph Trauner | 16.09.2010
Gesamtkoordinator spacelab, WUK Werkstätten- und Kulturhaus

Lukas Oberkofler | 15.09.2010

Alexander Grim | 15.09.2010

Susanne Raffeiner | 15.09.2010
AHS-Lehrerin
Täterbegleitung ist Opferschutz! Alternativen zur Haftstrafen sollten ausgeweitet werden, da Resozialisierung die beste Prävention ist. Und außerdem: nichts ist(nachhaltig gesehen)so teuer wie ein Mensch in Haft.

Irene Prandstetter | 15.09.2010
Sozialarbeiterin, FSW

Martin Gebetsberger | 15.09.2010

Elfriede König | 15.09.2010
privat

Johann Lindner | 15.09.2010

Rudolf Erbler | 15.09.2010
Sozialarbeiter
Fritz Skopetz | 15.09.2010
Pensionist
Die Bewährungshilfe steht für die (Re)intergration und die konstruktive gesellschaftliche Beteiligung von MitbürgerInnen, die den sozialen Anschluss verweigern oder verloren haben, indem sie kriminell wurden. Als ehemaliger Bewährungshelfer, der beruflich 38 Jahre lang diese Außenseiter integrierte, sehe ich die Gefahr der Verwaltung der Betroffenen, wenn gestiegene Fallzahlen das Bemühen um den Einzelnen verunmöglichen. Diese Scheineffizienz sichert imposante Betreuungszahlen und damit die Kostenreduktion, verhindert aber die konstruktive Wirkung der Bewährungshilfe.

Franz Lingler Mag. | 15.09.2010
Pensionist
Stefano Falchetto | 15.09.2010

Neustart gibt es unter verschiedenen namen seit ich mich in der Soziallandschaft bewege und muss es weitergeben, ich hoffe auf einen gelingenden ausbau statt auf krankschrumpfen!

judith haberhauer-stidl | 15.09.2010
FH-Professorin, FH Campus Wien

Matthias Glogowatz | 15.09.2010

Olga Zechner | 15.09.2010
DSA/Vorsitzende, OBDS-Landesgruppe Wien

Claudia Huemer | 15.09.2010

Thomas Rauscher | 15.09.2010
DSA, Verein Prosoz

René Schindler | 15.09.2010

sowohl vom Standpunkt der Humanität besonders aber mit einem christlichen Weltbild, das in Europa politisch immer wieder bemüht wird, ist professionelle Resozialisation, Bildung und soziale und wirtschaftliche Verteilungsgerechtigkeit die einzige zielführende Methode, Kleinkriminalität nachhaltig zu senken.

Alfons Huber | 15.09.2010
Restaurator, Kunsthistorisches Museum

Michael Paula | 15.09.2010

theresia gabriel | 15.09.2010
psychologin, psychotherapeutin
Gerade die in diesen Tagen durch die Medien verbreitete Information über die Möglichkeit einer elektronischen Fußfessel für bestimmt Häftlinge zeigt, dass neue Aufgaben auf die Bewährungshilfe zukommen - und das bei verkürztem Budget!

Michael NItsche | 15.09.2010

Sonja Haasse | 07.09.2010

Elisabeth Fink | 05.09.2010

Mag. Stephan Kopelent | 27.08.2010

Edith Girkinger | 21.08.2010

Alexandra Payer | 19.08.2010

Sabine Drabosenig | 18.08.2010
arbeitssuchend
Sarah Crepaz | 18.08.2010
DSA, BKH Hall

Nach der eher dümmlichen Polemisierung von NEUSTART gegen "unser" Berufsgesetz gerät die Selbstverständlichkeit dieser Unterstützung für NEUSTART etwas in den Hintergrund

Hans Peter Radauer | 17.08.2010
DSA, Magistrat Salzburg

Ernst Reinwein | 13.08.2010
Pensionist
Iris Riefert | 09.08.2010
Fachanleiterin, Volkshilfe

Hanna Lichtenberger | 08.08.2010

Godwin Schuster | 06.08.2010
Vorsitzender des Wiener Gemeinderats
Heinrich Gschöpf | 05.08.2010

Oliver Peschel | 03.08.2010

Ina Winkler | 02.08.2010
Sozialarbeiterin, PSP

Ina Winkler | 02.08.2010
Sozialarbeiterin, PSP

Antonia Baumgarten | 31.07.2010

Johanna Knabl | 28.07.2010

Viel Erfolg, wäre schade, wenn sich hier die Vernunft nicht durchsetzen würde!

Heimo Kometter | 27.07.2010

Stefan Karlovits | 24.07.2010

Johannes Polt | 21.07.2010

Christine Huber | 20.07.2010

Wolfgang Hagleitner | 20.07.2010
Uni Innsbruck

Wozu entwirft man im einem Jahr eine gute zukunftsweisende Institution und kürzt sie im nächsten?

Lukas Schober | 17.07.2010

Marie-Therese Sagl | 14.07.2010

Erika Mischitz | 11.07.2010

Maria Anna Lesnik | 09.07.2010
Dozentin Studiengang Soziale Arbeit, Fachhochschule St. Pölten

petra lex | 09.07.2010
sozialpädagogin
Jörg Neumayer | 07.07.2010

david bily | 07.07.2010
management, telekom austria ag

Peter Brandstätter | 07.07.2010

Adelheid Maier | 07.07.2010

Katharina Ebert | 07.07.2010

Kurt Friedl | 06.07.2010
Bankangestellter, Bank Austria

Franz Zweimüller | 05.07.2010

Elfriede Engel | 05.07.2010

Peter Jagsch | 04.07.2010

Anja Melzer | 02.07.2010

Michael Prieler | 02.07.2010

Petra Steiner | 02.07.2010

Wer für Kinder Paläste baut, braucht keine Gefängnisse für Erwachsene bauen - sagte Julius Tandler und meinte mit Palast einen Bau, der schön ist und so fest, dass Geborgenheit gewährleistet ist. Sicherheit ist nicht ausschließlich Angelegenheit von Polizei, Militär und Justiz, sondern vor allem auch eine Angelegenheit von (Herzens-)Bildung.

Beate Neunteufel-Zechner | 01.07.2010
Bibliothekarin/Betriebsratsvorsitzende, Österr. Nationalbibliothek

Nina Postl | 01.07.2010
J-Sekr. ÖGJ NÖ, ÖGB

Franz Rachbauer | 01.07.2010

Sonja Pitscheider | 01.07.2010
Gemeinderätin, Stadt Innsbruck

Verena Schurawitzki | 30.06.2010

Bianca Petschl | 30.06.2010
Angestellte
Angelika Paseka | 29.06.2010
Universitätsprofessorin
maria kohen | 29.06.2010
gewerkschaft vida

Renate Zechleitner | 29.06.2010

Fritz Kassanits | 28.06.2010
Angestellter
hati schaumberger | 28.06.2010
Arbeitslos
Wolfgang Pamperl | 28.06.2010

Stefanie Gratz | 27.06.2010
Studentin
Martina Machnik | 27.06.2010
Angestellte
Anita Mogg | 27.06.2010
DSA
Eva Pesendorfer | 26.06.2010

Falk F. Borsdorf | 25.06.2010

Ing. Karl Teusl | 25.06.2010
langjähriger BRV, WIBEBA

Bernhard Lugsteiner | 25.06.2010
Lehrer, Hauptschule Bad Gastein

Erwin Reinthaler | 25.06.2010
Lehrer, Hauptschule Bad Gastein

Renate Reisecker | 25.06.2010
Dipl. Sozialarbeiterin, TILAK

Petra Messner | 25.06.2010
VW-Angestellte, AUVA, UKH Klagenfurt

Sepp Wutscher | 25.06.2010

irmgard starzer-eidenberger | 24.06.2010

ingrid rieser | 24.06.2010
e.a.bewährungshelferin, trainer, neustart, wifi sbg.

Astrid Hackl | 24.06.2010
Sozialpädagogin
rudolf eiletz | 24.06.2010

beatrix eiletz | 24.06.2010
betriebsrätin, volkshilfe steiermark

Ich finde diese Kürzung langfristig einen Nachteil für die Betroffenen und die Gesellschaft. Aus dieser Einsparung werden Mehrausgaben entstehen.

Theresia Schachinger | 23.06.2010
DGKP, Lebens- und Sozialberaterin
Bei steigender Kriminalitätsrate ist es um so wichtiger auch für die Sicherheit NACH der Strafe zu sorgen. Es hilft niemanden etwas, wenn ein Straftäter rückfällig wird, aber sehrwohl hilft es allen, wenn ein Straftäter in das Leben eingegliedert werden kann und keine Straftat mehr begeht.

Monika Lux | 23.06.2010
administrative Mitarbeiterin, Gew. Bau-Holz

Isabella Freudl | 23.06.2010

Christian Niederwolfsgruber | 23.06.2010
Angestellter
heidrun silhavy | 23.06.2010

Doris Vogtenhuber | 23.06.2010

Waltraud Widmoser | 22.06.2010
Angestellte
Reinhard Schurawitzki | 22.06.2010
Beamter i.R.
Verena Mischitz | 22.06.2010
Studentin, Uni Wien/Uni Klagenfurt

Barbara Holzer-Titze | 22.06.2010

Opferschutz braucht dringend gute Täterarbeit.

Barbara Künschner | 22.06.2010
Dipl. Soz.Pad.Fh Leiterin KISZ, Kinderschutz-Zentrum Linz

Marc Diebäcker | 22.06.2010

Ferdinand Göschlberger | 22.06.2010
Sozialarbeiter, pro mente

Josef Kandler | 21.06.2010
Bürgermeister, Gemeinde Muhr

Jorge-Emilio Ricci | 21.06.2010
matura gemacht
Anton Laske | 21.06.2010

Gerald Tuller | 21.06.2010

Judith Gaisch | 21.06.2010
Beamtin, OLG Graz

Martina Pauli | 20.06.2010
Klinische Psychologin
Katharina Gimm | 20.06.2010

Robert Penz | 20.06.2010
Journalist, Texter
birgit meinhard-schiebel | 20.06.2010
pensionistin
erwin sebek | 20.06.2010
Sozialarbeiter/ Einrichtungsleiter Wohnungslosenhilfe, "wieder wohnen" Gmbh

Karl Schneider | 19.06.2010

Piere Triebel | 19.06.2010
Hotellerie/F&B Manager, Austria Trend Hotel Lassalle

Bei uns arbeitet ehrenamtlich Jemand mit, der Sozialstunden leisten muß. Uns ist damit sehr geholfen, denn wir haben noch das Glück einen sehr fleißigen Menschen bekommen zu haben, der auch bereit ist uns auch nach Erfüllung der Stunden, uns zu helfen. Kein Mensch ist fehlerfrei und jeder Mench hat das Recht, eine 2. Chance zu bekommen.

Monika Ouda | 19.06.2010
Obfrau der Kinderkrebshilfe Haid/Ansfelden
Markus Pindeus | 19.06.2010
SPÖ ITZ

ronny rauch | 18.06.2010
ang
Andrea Mezera | 18.06.2010

Sonja Dr. KAPLAN | 18.06.2010
Klin. Psychologin, Begutachtung, JA MITTERSTEIG

Sonja Dr. KAPLAN | 18.06.2010
Klin. Psychologin, Begutachtung, JA MITTERSTEIG

Claudia Smolik | 18.06.2010
Abg.z.Wr. Landtag
Martin Wondraschek | 18.06.2010

Wolfgang Polzinger | 18.06.2010
Betriebsrat, Caritas Socialis

Rainer Sztrassak | 17.06.2010

Juergen Preinfalk | 17.06.2010

Hilfe senkt Kosten - in diesem Bereich ganz besonders. Eine Beschneidung von NEUSTART ist eine volkswirtschaftliche Dummheit.

Michael Bukoschegg | 17.06.2010

Ich kenne den Verein aufgrund unserer KlientInnen sehr gut und sehe, welch schwierige Arbeit die KollegInnen zu lesiten haben. Wenn für 5 Seiten Gutachten 6 MIO ? als Honorar bezahlt werden, dann darf hier das Geld nicht fehlen!

Clemens Ottenthal | 17.06.2010
Wohnungsverwaltung , Verein Wohnen

Mario David | 17.06.2010

Die Arbeit von Neustart ist einfach wichtig!

Michael Platzer | 17.06.2010
Jurist, Soziale Gerichtshilfe

Ingrid Nikolay-Leitner | 17.06.2010

lisa krassnitzer | 17.06.2010
Dipl.Soz.Päd.FH
Mischa Hopfgartner | 17.06.2010
Student, FH-Kärnten

Veronika Adensamer | 17.06.2010

Gerhard Antes | 17.06.2010

Kuttelwascher Martin | 17.06.2010

Manuel Treitinger | 17.06.2010

Regina Winkler | 16.06.2010

matthias leopoldseder | 16.06.2010

Weil ich einige Leute von Neustart persönlich kenne und die wertvolle Arbeit, die diese leisten, unterstützen möchte, plädiere ich für eine ausreichende Bezahlung/Unterstützung dieser Organisation. Das diese Arbeit für Menschen eine zweite Chance sein kann, ist ein zusätzliches Argument!

Daniela Pendl-Payrel | 16.06.2010
Sozialpädagogin, Erziehungshelferin, Angestellte u.selbständig

Weil ich einige Leute von Neustart persönlich kenne und die wertvolle Arbeit, die diese leisten, unterstützen möchte, plädiere ich für eine ausreichende Bezahlung/Unterstützung dieser Organisation. Das diese Arbeit für Menschen eine zweite Chance sein kann, ist ein zusätzliches Argument!

Daniela Pendl-Payrel | 16.06.2010
Sozialpädagogin, Erziehungshelferin, Angestellte u.selbständig

Mario Zottler | 16.06.2010

Helga Wiesberger | 16.06.2010
Sekretärin
Helga Wiesberger | 16.06.2010
Sekretärin
Martin Strobl | 16.06.2010

Andreas Mayrhofer | 16.06.2010

Christian F. Freisleben | 16.06.2010

Sonja Müllner | 16.06.2010
Betriebsrätin, Fonds Soziales Wien

Cornelia Rausch | 16.06.2010

Harald Fladischer | 16.06.2010

christina eisenbacher | 16.06.2010

Nina Christandl | 16.06.2010
Sozialpädagogin, Dowas für frauen

Willi Ruthner | 16.06.2010
Diplom. Sozialarbeiter, Gem. Wien - MAG ELF

Jakob Rudelstorfer | 16.06.2010

Verena Okpe | 16.06.2010

Jakob M. Erwa | 16.06.2010
Regisseur
Veronika Junker - Eferl | 16.06.2010

Böck Eva-Maria | 16.06.2010
Beraterin Berufsorientierung, Integration NÖ

Andreas Schmid | 16.06.2010

Claudia Paregger | 16.06.2010
Dipl.Soz.Päd.
Thomas Pfeifer | 16.06.2010
Dipl. Sozialarbeiter, TeamMika Suchtberatung

Andrea Quatember | 15.06.2010
Angestellte
Mario Lindner | 15.06.2010
Österreichischer Gewerkschaftsbund

Christian Promitzer | 15.06.2010
Historiker, Karl-Franzens-Universität Graz

gabi fuchs | 15.06.2010

Sonja Schillinger | 15.06.2010

Sandra Reiser | 15.06.2010
DSA/Geschäftsführung Verein Munay, Eltern-Kind-Zentrum & Familienberatungsstelle

sepp schmitzberger | 15.06.2010

wenn neustart zu wenig geld bekommt, sind die gefängnisse voller - und das kommt noch teuer, von den gesellschaftspolitischen nachteilen ganz abgesehen!

Ingrid Riezler | 15.06.2010

Hanno Wisiak | 15.06.2010
Mitglied des Bundesvorstands der GPA-djp-Jugend
Brigitte Bauer-Sebek | 15.06.2010

Robert Grasslober-Kranz | 15.06.2010

Freddy DANGL | 15.06.2010
DSA
Marlies Wiltsche | 15.06.2010
Sozialarbeiterin
Michael Höflinger | 15.06.2010

Ilse Nisevic | 15.06.2010

Neustart braucht Geld und Personal um u. a. auch Jugendliche beim neu- START gut unterstützen zu können!

Brigitte Ladner | 15.06.2010
Sozialarbeiterin
Ali Haydar Atik | 15.06.2010
Berater, Migrare

Walter Kozisek | 15.06.2010
Sozialpädagoge
Ilse Gober | 15.06.2010
Systemische Einzel-, Paar- und Familienberaterin, Praxis für system. Einzel-, Paar- und Familienberatung

Josef Meszlenyi | 15.06.2010

Michaela Pötz | 15.06.2010

Claudia Halbartschlager | 15.06.2010

Alois Reisenbichler | 15.06.2010
Interviewer
Zoya Mossessian | 15.06.2010

Ich unterstütze Neustart, weil ich denke, dass jeder Mensch, eine neue Chance verdient! Alleine ist das für viele Menschen nicht zu bewältigen, daher brauchen sie die Hilfe und Unterstützung der komptetenten MitarbeiterInnen von Neustart!

Beatrix Kauf | 14.06.2010
Assistentin AK Fachausschüsse in der GPA-djp, KIWA

Diendorfer Waltraud | 14.06.2010
Angestellte, AK

Petra Sitter | 14.06.2010

Neustart ist eine wichtige Stütze für viele Personen und wichtige Resource für viele andere soziale Dienste. Sparmaßnahmen verschieben diese Belastung in weniger effektive weniger Zielgenaue meist teurere Bereiche! zb: Psychiatrie, Justitz, Ämter für Jugend und Familie, etc... bitte fertigdenken ....

Karl Seidenschwann | 14.06.2010
Sozialpädagoge, Ma11

Günter Derflinger | 14.06.2010

Alexandra Payer | 14.06.2010

Kerstin Kienbacher | 14.06.2010

einer der reichsten staaten der welt muss sich eine menschenwürdige politik leisten!

bernhard jenny | 14.06.2010
jennycolombo.com

Ursula Hebenreich | 14.06.2010
DSA, Frauenhaus Graz

Mathias Peschke | 14.06.2010

Andrea Mayer-Edoloeyi | 14.06.2010

Sabine Hell | 14.06.2010
Selbständig und in Karenz, Sabine Hell

Ingrid Groiß | 14.06.2010
ÖGB Regionalsekretärin, ÖGB

Klaus Fresser | 14.06.2010
Sozialpädagoge, MA11

michaela schwec | 14.06.2010

Gabriele Seidl-Pass | 14.06.2010
Coach, selbständig

Gabriele Seidl-Pass | 14.06.2010
Coach, selbständig

Grüss euch! Ich unterstütze diese Kampagne weil: Für Menschen die versehentlich mal auf die schiefe Bahn geraten ist dies eine möglichkeit ohne Verurteilung "davon zu kommen" und eine 2. Chance in der Gesellschaft zu erhalten. Ich hatte bereits einmal mit neustart zu tun(als opfer) und finde dass dies eine Einrichtung ist, deren "Ausbau statt abbau" unausweichlich ist! Mit Freundlichen Grüssen Martin Donhauser

Martin Donhauser | 14.06.2010
---, AMS

Rudolf Germ | 14.06.2010

Alexandra Peer | 14.06.2010

Peter Sponer | 14.06.2010
Angestellter, SPÖ Steiermark

Johannes Franek | 14.06.2010

Schließe mich den obigen Ausführungen an. Christa Blasczyk

Christa Blasczyk | 14.06.2010
Bürokauffrau
Bernhard Oberkofler | 14.06.2010

Tatjana Kaltenbeck- Michl | 14.06.2010
Stadrätin a. D.
Irmi Raffetzeder | 14.06.2010
Jugendleiterin
Margit Wolf | 14.06.2010

Dagmar Schoene-Steigerstorfer | 14.06.2010
Heilpraktikerin, Naturpraxis S.u.S

Georg Wasserbauer | 14.06.2010

Wolfgang Achleitner | 14.06.2010
BR
Brigitte Schmid | 14.06.2010
kfm. Angest.
Elke Zorbach | 14.06.2010

Dagmar Flicker | 14.06.2010
Sozialarbeiterin, PSZ GmbH

Tanja Kühberger | 14.06.2010

Ulrike PIWETZ | 14.06.2010
PH, Ang.-Betriebsrat, PWH Alszeile

robert ebhart | 14.06.2010
heimhelfer
Ilse Renate Markgraf | 13.06.2010
Bezirksuservertreterin
Markus Kraxberger | 13.06.2010

angelika faustmann | 13.06.2010

Andreas Alber | 13.06.2010
selbständig, Tischlerei Alber

Gertrude Dirneker | 13.06.2010

Alexander Kosz | 13.06.2010

eva maria göllner | 12.06.2010
ahs-lehrerin
Konrad Schöller | 12.06.2010

Karl-Heinz Hollnsteiner | 11.06.2010

anton knoll | 11.06.2010
Männererater, Lehrer
sigi maron | 11.06.2010
liedermacher
Ulrike Tinhofer-Sonntag | 11.06.2010

Martin Sonntag | 11.06.2010

ernst misar | 11.06.2010

Rupert Markowski | 11.06.2010

Elisabeth Natz | 11.06.2010

In der Praxis des Caritas-Zentrums konnte ich wiederholt mit Neustart zusammen arbeiten und schätze deren Arbeit sehr.

Mag. Siegfried u. Maria Linsinger | 11.06.2010
Mittelschullehrer i.R.,/ Angestellte, Gymnasium / Caritas

Hilde Klosterer | 11.06.2010

Susanne Tuerk | 11.06.2010
Angestellte
Elisabeth Filzwieser | 11.06.2010

Robert Rybaczek | 11.06.2010

Was heute an Sozialem gespart wird zahlen wir morgen doppelt. Ich glaube, dass das die Verantwortlichen wissen, dass es ihnen aber um ihre kurzfristigen Interessen geht, dass sie also langfristig und nachhaltig gesehen mies oder dumm sind, eine höllische Mischung.

Kurt Winterstein | 11.06.2010

GUTE SACHE!

anton perusich | 11.06.2010
musiker
Ja ich unterstütze die Forderung nach dem Ausbau von Neustart auch aus persönlichen Gründen und weil ich überzeugt bin, mit der Wiedereingliederung und Hilfestellung am Nachhaltigsten Veränderungen zum Besseren zu bewirken

Marianne Dösinger | 11.06.2010

Claudia Barton | 11.06.2010
Bibliothekarin
Claudia Barton | 11.06.2010
Bibliothekarin


Maria Jahn | 11.06.2010
Sozialarbeiterin, MA 11

Alena-Maria Strauss | 11.06.2010

Sabine Krones | 11.06.2010

Gerald Netzl | 11.06.2010
BRV, wienXtra

Erwin Lang | 11.06.2010
Angestellter, Verein wienXtra

Jutta Hofer | 11.06.2010

lisa brunner | 11.06.2010

Susanne Ofner | 11.06.2010
Übersetzerin
Gerhard Haderer | 11.06.2010
Zeichner
Reinhard Fellner | 11.06.2010
Pensionist, PVA

Verena Spitz | 10.06.2010

Verena Spitz | 10.06.2010

Herbert Schafhuber | 10.06.2010

Gespart muss woanders werden!!!!

Heinz Wendt | 10.06.2010

Renate Schmidt | 10.06.2010

Beatrix Harrer | 10.06.2010

Daniela Zechner | 10.06.2010

Walter Binder | 10.06.2010
Sozialarbeiter, Neustart

Eberhard Siegl | 10.06.2010

Nicole Dr.in Kriechbaumer | 10.06.2010
Ärztin
Ingrid Réal | 10.06.2010

Der Verein Neustart leistet seit vielen Jahren eine enorm wichtige gesellschaftliche Arbeit gegen soziale Ausgrenzung, deren Basis nicht nur abgesichert sondern dringend ausgebaut werden muss. Danke für die tolle Arbeit und das unverzichtbare Engagement.

Karin König | 10.06.2010
Juristin , Stadt Wien

Peter Felber | 10.06.2010
Dipl. Sozoialpädagoge, Dialog

Mercedes Räther | 10.06.2010
dipl. Sozialarbeiterin, Tilak

Mariella Hackl | 10.06.2010
Juristin
Romana Hochfellner | 10.06.2010

Markus Konrad | 10.06.2010
Pädagoge
Karin Hecht | 10.06.2010

Maria Dietrich | 10.06.2010

Anna Mahler | 10.06.2010

Peter Reischer | 10.06.2010
Arzt
ferdinand maschek | 10.06.2010

Eva Pilz | 10.06.2010
Ärztin
Adelheid Tazreiter | 10.06.2010
Apothekerin, Ybbstal-Apotheke

Stefan Zenz | 10.06.2010

Wolfgang Buchinger | 10.06.2010

Gabi Böhler | 10.06.2010
Sozialarbeiterin, Neustart

Petra Hillebrand | 10.06.2010

Martin Allhoff | 10.06.2010
Betriebsrat Robert BOSCH AG
Martin Allhoff | 10.06.2010
Betriebsrat Robert BOSCH AG
Peter Redvoort | 10.06.2010
Autor
Ursula Kajoui | 10.06.2010

martina spitzer | 10.06.2010

Herwig Zach | 10.06.2010

Vera Kis | 10.06.2010

Sabine Heschgl | 09.06.2010
Psychologin, Erziehungshelferin, Besuchsbegleitung , DIALOG OG, Verein Kinderwohl

Helga Preiss | 09.06.2010
Sozialarbeiterin
sabine spitzer | 09.06.2010

Judith Reitstätter | 09.06.2010

Marlies Presser | 09.06.2010

Daniel Berchtold | 09.06.2010

vor der Pension 3 Jahre selbst im Verein tätig gewesen und bin daher voll von der Sinnhaftigkeit bzw. einem weiteren Ausbau überzeugt.

Susanne Thamerus-Bayahia | 09.06.2010
kfm. Angestellte i.Pension
Hemma Hilscher | 09.06.2010
DSA/Mobile Betreuung, WSD Förderung&Begleitung

Anita Wallner | 09.06.2010

Harald Lederer | 09.06.2010

julia popprath | 09.06.2010
schulassistentin, isi

Ilse de Lorenzo | 09.06.2010
ÖGB

Susanne Hoffmann | 09.06.2010
DSA
Andreas Franzwa | 09.06.2010
Psychologe
Bernadette Frötscher | 09.06.2010
Sozialarbeiterin, TILAK

Jörg Buchmüller | 09.06.2010
Sozialarbeiter
Lukas Bast | 09.06.2010

Sylvia Möstl | 09.06.2010
Dipl. Sozialarbeiterin
Christian Brantner | 09.06.2010
Sozialarbeiter, Neustart

Josef Zaunegger | 09.06.2010
Journalist, Regisseur, Kameramann im Dokumentarfilmbereich
Beate Clayson | 09.06.2010

Walter Huber | 09.06.2010

Daniel AJ Sokolov | 09.06.2010
Journalist, MediaClinic

Gertraud Steindl | 09.06.2010

Sabine Hausberger | 09.06.2010
Angestellte
Cornelia Deubler | 09.06.2010

Neustart ist für uns in Linz teilweise strategischer und operativer Partner. Als Mitarbeiter einer Sozialeinrichtung kann ich nur sagen, jede Einsparung im Sozialbereich, egal um welches Projekt oder um welche Institution es sich handelt ist ein Schritt in die falsche Richutng

Gerold Schuller | 09.06.2010
Sozialbetreuer, Volkshilfe Basar GmbH

Martin Orner | 09.06.2010

Christine Kikl | 09.06.2010
dipl. sozialarbeiterin
Jede/r hat ein Recht auf eine 2. Chance!

Günther Mitterecker | 09.06.2010
Betriebsrat, T-Mobile

Judith Kast-Aigner | 09.06.2010

Sonja Berger | 09.06.2010
Sachbearbeiterin, T-Mobile GmbH.

Julia Ulmer | 09.06.2010
Sozialarbeiterin
Karin Portenkirchner | 09.06.2010

Philipp Wesener | 09.06.2010

Florian Buchegger | 09.06.2010

Barbara Steiner | 09.06.2010

Gudrun Maier | 09.06.2010
Universität Wien

Rupert Genitheim | 09.06.2010

Maximilian Raschhofer | 09.06.2010

Elisabeth Kaczynski | 09.06.2010

Gerhard Lechner | 09.06.2010
Lehrer IBC Hetzendorf
Guerrini André | 09.06.2010

Dieses Programm trägt westentlich zu einer Sicherung bei. Jeder Abbau würde Verunsicherung und viele Rückfälle bedeuten!

Dagmar Preinerstorfer | 09.06.2010
Kunstvermittlerin, Kunsthistorisches Museum

Silvia Hartmann | 09.06.2010

Andrea Andrea Schabauer | 09.06.2010

Sigrun Müllneritsch | 09.06.2010

Ulrike Lipp | 09.06.2010
Behindertenbetreuerin, ÖHTB

Anna Simonfay | 09.06.2010

Ja, ich unterstütze die Forderungen nach dem Ausbau von NEUSTART!

Marianne Ajayi | 09.06.2010
Soziologin
Ja, ich unterstütze die Forderungen nach dem Ausbau von NEUSTART!

Rosa Maria Wallner | 09.06.2010
Heilmasseurin
Gerhard Preisel | 09.06.2010
Lehrer, ibc-Hetzendorf

Christa Edlmayr | 09.06.2010

Sandra Ranner | 09.06.2010

Elisabeth Grinschgl | 09.06.2010

Katharina Majchrzak | 09.06.2010

Barbara Prantl | 09.06.2010

Ich unterstütze Neustart, da ich von der sinnvollen Arbeit des Vereins überzeugt bin. Bereits in den 12 Monaten, die ich zwischen 2001 und 2002 in der Zentrale des Vereins meinen Zivildienst verrichtet habe, war die Auslastung der Mitarbeiter über Kapazität, sodass ich mir nicht vorstellen kann, wie nach einer drastischen Verkleinerung des Mitarbeiterstabs der ordnungsgemäße Betrieb aufrecht erhalten werden soll. Die Kürzung der Mittel durch die Bundesregierung wird allerdings zu einer solchen Verkleinerung führen. Dies wird sich auch auf zwei Kernkompetenzen des Vereins, die Bewährungs- und Opferhilfe, auswirken. Somit ist absehbar, dass die Strafjustiz in Folge dessen in noch geringerem Maße als bisher von der Auflage einer Bewährungshilfe Gebrauch machen wird, und auch geringfügige Straftaten mit Geld- oder sogar Freiheitsstrafen beendet werden, ohne die Interessen der Opfer auf Schadenswiedergutmachung ausreichend zu berücksichtigen. Daher ersuche ich Sie, die Kürzung der Budgetmittel für den Verein wieder rückgängig zu machen.

Nicolas Reischer | 09.06.2010
Jurist, Boehringer Ingelheim RCV GmbH & Co KG

Manfred Lichtenberger | 09.06.2010

Herta Krutzler | 09.06.2010
Angestellte/Selbständige, LKH Graz/Bowen Practitioner

Gabriela Auer | 09.06.2010

Die ständige Erhöhung der Fallzahlen halte ich für eine sozialpolitische Sauerei. Hier wird auf Kosten der Betroffenen und der BetreuerInnen menschenzerstörende Politik betrieben. Die Verantwortlichen sollten mehrere Wochen (ein Jahr Praktikum) bei Neustart und "ihren" Bedingungen machen müssen. Viel Kraft für die BR-Innen und kämpft mit den Beschäftigten und der GPA-djp weiter. Danke für euren Einsatz!

Werner Drizhal | 09.06.2010
Gewerkschaftsfunktionär
Marika Voraberger | 09.06.2010

Bernhard Schnepf | 09.06.2010
Behindertenpädagoge
Wolfgang Aue | 09.06.2010

Marcus Franz | 09.06.2010

marika reichhold | 09.06.2010
kunsttherapeutin/theaterpädagogin, spital mödling

Wilfrid Kefer | 09.06.2010
Pensionist
Friedrich Dunst | 09.06.2010

Marianne Hoffmann | 09.06.2010
Dipl. Sozialarbeiterin , Gemeinnützige Sanierungs- und BeschäftungsGmbH

Christine Schuller | 09.06.2010

Denisa Uitz | 09.06.2010

Georg Hamann | 08.06.2010
Musiker
Es ist mehr als nur unklug bei solch wichtigen Anliegen zu sparen!

Petra Doppermann | 08.06.2010

Franz rachbauer | 08.06.2010
BRV, Santeisi

Hemma Grünbacher | 08.06.2010

Josef Spitzer | 08.06.2010

Christine Haberler | 08.06.2010

Nadine Bergsteiger | 08.06.2010

Andreas Steigel | 08.06.2010

Nicole Neuwirth | 08.06.2010
Behindertenpädagogin
Agnes Eybl | 08.06.2010

Ausbau statt Abbau wäre die Devise, alles andere ist eine kurzsichtige Maßnahme.

Annabella Strauß-Seigner | 08.06.2010
Juristin und Sozialarbeiterin, VertretungsNETZ

sibylle kefer | 08.06.2010

Neustart leistet so wertvolle arbeit für Menschen, die in die Kriminalität geschlittert sind und somit für unsere Gesellschaft. Ich bin zutiefst betroffen, dass die erforderlichen Ressourcen gekürzt werden, anstatt sie dem steigenden Bedarf anzupassen.

Luise Karner | 08.06.2010

Katharina Biberauer | 08.06.2010

friedrich penkner | 08.06.2010
student
Ich halte es für gesellschaftlich sehr wichtig, dass die Arbeit der Reintegration professionell und in möglichst großem Umfang weitergeleistet werden kann.

Ingrid Hofbauer | 08.06.2010
AHS-Lehrerin
Jürgen Eichinger | 08.06.2010
Sozialpädagoge im Sozialraum 3 in Graz, Jugend am Werk Steiermark

Maria Rippl | 08.06.2010
Sozialarbeiterin
Reinhard SCHWARZ | 08.06.2010

David Hamann | 08.06.2010

Thomas Dorner | 08.06.2010

Ute Dorner-Fasching | 08.06.2010
Sozialarbeiterin
Nico Giefing | 08.06.2010

Ronald Schön | 08.06.2010

Elke Spielbichler | 08.06.2010

Rosina Giefing | 08.06.2010
Pensionistin
Evelyn Rohm | 08.06.2010

Margot Stickler | 08.06.2010
Sozialarbeiterin/Erziehungshelferin, Neuhold Steiner Stickler MOBILE OG

Maria Kreitmayer | 08.06.2010
Dipl.Sozialarb./ MAF, MA 11

Clemens Schiehauer | 08.06.2010

Romana Neuwirth | 08.06.2010
DSA, Verein Wohnen

Claudia Mösslinger | 08.06.2010

Monika Schüttengruber | 08.06.2010

Marlies Müller | 08.06.2010
Studentin
Livinus Nwoha | 08.06.2010
Pädagoge/leitung, Verein ikemba

Gerhard Lindauer | 08.06.2010
Beamter, Telekom TA AG

Helga Kreuter-Hartmann | 08.06.2010
Diplomsozialarbeiterin
Robert Blum | 08.06.2010

mario pronegg | 08.06.2010
sozialarbeiter/geschäftsführer
Tonie Werlberger | 08.06.2010

Franz Brandstätter | 08.06.2010

August Herzele | 08.06.2010

Birgit Freischlager | 08.06.2010
Dipl. Sozialarbeiterin , ma11

Soma Weinberger | 08.06.2010
Behindertenfachbetreuerin
Ich halte diese Arbeit für sinnvoll und höchst notwendig!!

Ingrid Höllinger | 08.06.2010
,
Peter Gürtler | 08.06.2010
Angestellter, pro mente

Hannah Grumiller | 08.06.2010
Soziologin
M.Theres Humele | 08.06.2010

Sonja Selber | 08.06.2010
DSA, MAG 11

Reinold Heinritz | 08.06.2010

Sylvia Dollmann | 08.06.2010

Karl Mitterhöfer | 08.06.2010
Richter
Mag. Irene Hasenöhrl | 08.06.2010

Matthias Ausweger | 08.06.2010

Martina Haubenhofer | 08.06.2010
DSA, gemma OG Rainbows

Stella Girstmair | 08.06.2010
Diplomierte Sozialarbeiterin
Helga Klösch-Melliwa | 08.06.2010
Lektorin
Robert Fiedel | 08.06.2010

Karin Gottschlich | 08.06.2010
Rechtsvertreterin
Anne Leaf | 08.06.2010
Lehrerin, BHAK & BHAS Wien 12

Elisabeth Kirchnawy-Nowak | 08.06.2010

Birgit Buchegger | 08.06.2010

Gerhard Pilgram | 08.06.2010
Kulturmanager, Universitätskulturzentrum UNIKUM

Bibiana Rydel | 08.06.2010

karlheinz rohrer | 08.06.2010

Bernhard Hofer | 08.06.2010
öhtb

Johann Markl | 08.06.2010

Martina Brueckler | 08.06.2010
Vertragsbedienstete , Justizanstalt Garsten

Michael Lenzinger | 08.06.2010

Gerhard Altmann | 08.06.2010

Katharina Lechner | 08.06.2010

Mag, Susanna Kleindl | 08.06.2010
Erziehungshelferin, Youth Empowerment KG

Günther Hager | 08.06.2010
Autor
Arnold Rauch | 08.06.2010

Peter Holzer | 08.06.2010

Monika Gruber | 08.06.2010
Regionalstellenleiterin Akzente Pongau, Akzente Salzburg

Martin Jager | 08.06.2010

dagmar urban | 08.06.2010

Barbara Pausz | 08.06.2010
Sozialarbeiterin
Claudia Windisch | 08.06.2010
Verein Wohnen

Elke de Buck-Lainer | 08.06.2010

alexandra seidl | 08.06.2010
Sozialarbeiterin, Grundversorgung

Klaus Hoflehner | 08.06.2010

Helene Weißenböck | 08.06.2010
DSA
johann Scheinast | 08.06.2010
pensionist
Philipp Maurer | 08.06.2010
Kulturwissenschaftler
Christian Treweller | 08.06.2010

wolfgang artmaier | 08.06.2010

Manfred Beigel | 07.06.2010
Sozialarbeiter / Beratungsteam, Jugend am Werk - Wien

Monika Hitsch | 07.06.2010
DSA/ Heimanwältin
simone bruckner | 07.06.2010

Michael Kment | 07.06.2010

Julia Kment | 07.06.2010

Margot Kment | 07.06.2010

Tina Pickl | 07.06.2010

Margit Lindner | 07.06.2010

Günther Hager | 07.06.2010
Autor
Ulrike Retschitzegger | 07.06.2010
Angestellte
Irene Göringer | 07.06.2010

Karin Hamann | 07.06.2010
Lehrerin, SSR f. Wien

Jennifer Zack | 07.06.2010

Dieter Zabransky | 07.06.2010
Klinischer Psychologe/Psychotherapeut
Alev Korun | 07.06.2010
Abgeordnete , Die Grünen

Maria Karlhuber | 07.06.2010
Sozialarbeiterin, Frauen-Familienberatung Kassandra

lukas ledoldis | 07.06.2010

Im Interesse von Gesellschaft und Zukunft ersuche ich von weiteren Budgetkürzungen Abstand zu nehmen.

Christiane Erten | 07.06.2010
Unternehmerin, DI N.Buch GmbH

Brigitte Berger | 07.06.2010
Sekretärin , Neustart

Sigrid Koberger | 07.06.2010
Sozialarbeiterin, Neustart

Eva Nussbaumer | 07.06.2010

josef winkler | 07.06.2010

gerlinde szlezak | 07.06.2010
bewährungshelferin, Neustart

Elisabeth Kohlweiß | 07.06.2010

Alexandra Kleibenzettel | 07.06.2010
Bewährungshelferin, Neustart

Nikolaus Hamann | 07.06.2010
Bibliothekar, Büchereien Wien

Bettina Zeh | 07.06.2010

franz rachbauer | 07.06.2010
Ang-BRV, Santesis Techn.Gebäudemanagement

Klara Rauscher | 07.06.2010
DSA
Hannelore Schiller | 07.06.2010
Sozialarbeit, Caritas

Evelyn Mag. Weiss | 07.06.2010

Barbara Bachler | 07.06.2010
Sozialarbeit bei tag.werk und Projekt Offline, Caritas Steiermark

Andrea Novak | 07.06.2010

Peter Novak | 07.06.2010
TL VE, ÖBB

Karin Oberer | 07.06.2010

Laura Einioe | 07.06.2010
Teamleiterin /Offener Raum, spacelab Urban

Pamela Bartar | 07.06.2010
Redakteurin, Assitenz, ZSI

ute januschka | 07.06.2010

Lydia Hubert | 07.06.2010
Psychotherapeutin
Reinhold Deußner | 07.06.2010
Raumplaner
Monika Reisinger | 07.06.2010

Veronika Junker | 07.06.2010

Verena Meister | 07.06.2010

Carina Hasler | 07.06.2010

Jennifer-Victoria Müller | 07.06.2010
LSB i.A.
Barbara Wallisch | 07.06.2010

Christine Neuwald | 07.06.2010

Beate Ablinger | 07.06.2010
Dipl.Sozialarbeiterin, NEUSTART

martin willner | 07.06.2010

Birgit Habres | 07.06.2010

Emil Kri?tof | 07.06.2010
kulturschaffender, Universitätskulturzentrum UNIKUM

Christian Huber | 07.06.2010

angelika brechelmacher | 07.06.2010

Claudia Lindenbauer | 07.06.2010

Andreas Gal | 07.06.2010

Astrid Weiland | 07.06.2010

Alexandra Hell | 07.06.2010
Sozialarbeiterin Wohnungssicherung, Verein Wohnen

Matthias Zuser | 07.06.2010
Sozialarbeiter, GESA/Verein Wohnen

Monika Hejda | 07.06.2010

Jacqueline Köfler | 07.06.2010
Diplomsozialarbeiterin, Verein Wohnen

horst enne | 07.06.2010
betriebsrat
helmut grabner | 07.06.2010

Thomas Ohmann | 07.06.2010

Volker Schützeneder | 07.06.2010
Sozialarbeiter
Monika Frank | 07.06.2010
DSA, Verein Wohnen

Adelheid Donabaum | 07.06.2010
Verein Wohnen

Karl Kickinger | 07.06.2010
Wohnungsverwaltung, Verein Wohnen

Silvia Geistlinger | 07.06.2010

Martin Umgeher | 07.06.2010

Thomas Baum | 07.06.2010
Autor, Supervisor
Evelyn Kopf | 07.06.2010
Sozialarbeiterin, Magistrat Eisenstadt

Hannes Ziselsberger | 07.06.2010

Claudia Prantner-Lahr | 07.06.2010
Sachwalterin, Sachwalterschaft & Bewohnervertretung

Alexander Hoch | 07.06.2010

Christian Berger | 07.06.2010

Ich finde die Arbeit von NEUSTART als eine immens wichtige, gesellschaftspolitische Aufgabe!

Rudolf KREINZ | 07.06.2010
Private
Thomas Doppler | 06.06.2010
Klinischer Psychologe, Selbständig in Praxis

Krista Klement | 06.06.2010

Gabriele Topuzoglu | 06.06.2010
Lehrerin, SSR Wien

Elysa Waltner | 06.06.2010

Petra Hasicka | 06.06.2010

Birgitta Göbert | 06.06.2010
Fremdenführerin
Mirjam Knirsch | 06.06.2010

Sonja Schnedt | 06.06.2010

martin brunner | 06.06.2010

Alexandra Albrecht | 06.06.2010
Sozialarbeiterin
Brigitte Mayr | 06.06.2010

Brigitte Mayr | 06.06.2010

Brigitte Mayr | 06.06.2010

Robert Swoboda | 06.06.2010
Manager
Andreas Forster | 06.06.2010

Elfi Messner | 06.06.2010
Dipl.Päd.
Brigitta Mychalewicz | 06.06.2010
AHS-Lehrer
Stefan Karlovits | 06.06.2010

Alexander Zittner | 06.06.2010

Andrea Mayr | 06.06.2010

Monika Rilk | 05.06.2010
Sozialpädagogin
Marianne Berghofer | 05.06.2010
Sozialarbeiterin, P7-Wr. Service für Wohnungslose

Soziale Einrichtungen erhalten, absichern und ausbauen. Abbau ist der falsche Weg !

Ernst Friedl | 05.06.2010
ÖBB Angestellter, ÖBB Personenverkehr

ja ,als ehem. ea Bewährunshelfer (25Jahre), finde ich neben einer einer opferbetreuung auch die Täterbetreuung äußerst notwendig!!!!!

Walter Rijs | 05.06.2010
Pensionist - ea MA der AK Wien, Arbeiterkammer Wien

Julia Seewald | 05.06.2010

Gerd Prehofer | 05.06.2010

In diesem Fall würde teuer gespart werden. Das wird sich nicht rechnen. Deshalb und aus vielen anderen Gründen soll die Arbeit von Neustart gesichtert und gut unterstützt sein!

Andrea Kahl | 05.06.2010
Lehrerin in ´Karenz, Erzdiözese

nein zum kaputt sparen! nein zum dauernden ausspielen schwächerer (frauen, migrantInnen, vorbestrafte, etc.) gegen die große masse österreichischen wohnbevölkerung, die selbst seit jahr und tag ökonomisch (und politisch) betrogen und um ihren anteil gebracht wird. es braucht beinahe überall einen NEUSTART! es reicht, ihr reichen!!!

karl dreisiebner | 05.06.2010
angestellter, ams steiermark

Beate Pulker | 05.06.2010

Alice Krotky | 04.06.2010
Reiseleiterin, selbständig

Peter Schöftner | 04.06.2010

Verena Theresa Hudler | 04.06.2010

Roswitha Ertl | 04.06.2010
Sozialarbeiterin
Roman Hiller | 04.06.2010

Karin Stöger | 04.06.2010
Psychotherapeutin
Klaus Dorfleitner | 04.06.2010

Gabriele Dorfleitner | 04.06.2010

Anna Haller | 04.06.2010

Bernhand Haller | 04.06.2010

Melitta Prodinger | 04.06.2010

Cornelia Kohlross | 04.06.2010

Hanno Handler-Kunze | 04.06.2010

Ulrike Doll | 04.06.2010

Katharina Stanka | 04.06.2010

Stefan Rummel | 04.06.2010

Karin Kienzl-Plochberger Dr. | 04.06.2010

Michael Schaller | 04.06.2010

Theresa Luxner | 04.06.2010

Adelheid Wüstner | 04.06.2010
Sozialarbeiterin, Neustart

Rosemarie Handler-Kunze | 04.06.2010
Sekretärin, Neustart Vorarlberg

Jürgen Hirsch | 04.06.2010
Werbegestalter
Neoliberalismus macht Gemeinden, Bundesländer und den Bund arm. Daneben gibt es 1,2 Mio. Österreicherinnen und Österreicher die arm sind. Ich fordere die Gewerkschaften auf, ihren Einfluss geltend zu machen und Kürzungen die der Finanzminister angekündigt hat im Sozialbereich zu stoppen. Ich wünsche mir auch in Zukunft, dass die sozialen Netze nicht eingeschränkt, sondern ausgebaut werden. Wohlstand hat gerecht verteilt zu werden, über Börsenumsatzsteuer, Vermögenssteuer, Wertschöpfungsabgabe und wenn die neoliberale EU unter Druck die Kapitaltransaktionssteuer ist einzuführen. Mit solidarischem Gruß Klaus Kucharz

Klaus Kucharz | 04.06.2010

Sandra Winter | 04.06.2010
Psychologin, Praxis, TAF

Erwin Mirth | 04.06.2010
Beamter
georg duffek | 04.06.2010
vorarbeiter, neustart

Dietmar Diensthuber | 04.06.2010
NEUSTART

die aktuelle wirtschaftskrise, ja krise des neoliberalen gesellschaftssystems, drängt immer mehr menschen an den rand der gesellschaft. die protagonisten dieses gesellschaftssystems neigen dazu, schon allein die verteidigung beziehungsweise einforderung sozialer (grund-)rechte zu kriminalisieren. umso schwerer ist es für menschen, um deren resozialisierung sihr neustart bemüht, in der gesellschaft außerhalb des gefängnisses wieder fuß zu fassen. daher ist neustarts tätigkeit mehr als nur eine art ?sozialreparatur?, sie ist ein beitrag zur nachhaltigen humanisierung der gesellschaft.

peter ulrich lehner | 04.06.2010
pensionist; geschäftsführender redakteur (ehrenamtlich) der mitbestimmung, -

Christine Hofer | 04.06.2010

Astrid Sattler | 04.06.2010
Angestellte
Irmgard Winkler | 04.06.2010
Sozialarbeiterin
Christian Seelmann | 04.06.2010

andreas weiss | 04.06.2010

Madeleine Puchebner | 04.06.2010

Michaela Fleischhacker | 04.06.2010
Sozialarbeiterin
Martina Karl | 04.06.2010

Elfi Prohammer | 04.06.2010

Reinmüller Regina | 04.06.2010

Christa Markl | 04.06.2010
Dipl.Soz.arb.
Als ehemaliger Vertreter des Arbeits- und Sozialressorts im Vorstand der Bewährungshilfe in der Zeit von Minister Dallinger ist mir die äußerst wichtige Arbeit des Vereines Neustart für die soziale und berufliche Eingliederung des von ihm betreuten Personenkreises aus eigener Erfahrung bestens bekannt. Eine Kürzung der budgetären Mittel durch das Justizressort für den Verein würde mit äußerst negativen sozialen und auch okönomischen Auswirkungen, z. B. infolge steigender Arbeitslosigkeit der betroffenen Personen, verbunden sein. Es ist vielmehr erforderlich, die budgetären Mittel aufzustocken, damit der Verein seine ihm übertragenen Aufgaben auch in vollem Umfang weiter erfüllen und ausweiten kann.

Heinz Dr. Leitner | 04.06.2010
Beamter iR, Arbeits- und Sozialministerium

Christian Buchinger | 04.06.2010
QM / BRV, E+E Elektronik GmbH

christine walenta

christine walenta | 04.06.2010
fachsozialbetreuerin, pflegeheim verbena

Barbara Trautendorfer | 04.06.2010

Eva Kok-Ertl | 03.06.2010
BHS-Lehrerin, LSR

Gertrude Herber | 03.06.2010
Betriebswirtin, BMF

Karl Steinbauer | 03.06.2010
Selbständig
Martin Goller | 03.06.2010
ÖGB-Regionalsekretär, ÖGB

Monika Lang | 03.06.2010

Maria Bischof | 03.06.2010

Horst Pammer | 03.06.2010

Tobias Lang | 03.06.2010

walter landstetter | 03.06.2010
Pensionist
Franz Enzenhofer | 03.06.2010

Leona Fischer | 03.06.2010

julian hacker | 03.06.2010
schüler
Raffaela Lamatsch | 03.06.2010
Studentin
Christine Wieländer | 03.06.2010
Lerherin
monika minassian | 03.06.2010

Romana Scheiblmaier | 03.06.2010
Karenz
Iris Kappenberg | 03.06.2010

Jasmin Hosner | 03.06.2010
FH Studentin Soziale Arbeit
Das ist sparen am absolut falschen Platz!!!

Maria Berg | 03.06.2010
Ergotherapeutin
Paul Schotsch | 03.06.2010

rudolf holzmüller | 03.06.2010

Hildegard Holzmüller | 03.06.2010
Hausfrau
Johanna Eder | 03.06.2010

Anna Edlmayr | 03.06.2010

Elisabeth Weber-Schigutt | 03.06.2010
Juristin und Sozialarbeiterin/Leitende Angestellte
Anna Pühringer | 03.06.2010

Jakob Vierlinger | 03.06.2010

Christine Bliem | 03.06.2010

Olga Kessel | 03.06.2010

Jörn Kessel, Dr. | 03.06.2010

Marco Blumenreich | 03.06.2010
Therapeut, Blumenreich-Therapie

Esther knirsch | 03.06.2010

Wilhelm Mag.Koldus | 03.06.2010
Beamter , BMASK

Ilse Knapp | 03.06.2010
Psychotherapeutin
Elfriede wunderer | 03.06.2010
Sonderkindergartenpädagogin
Werner Orgonyi | 03.06.2010
Pensionist
Brigitta Malecik | 03.06.2010

Sehr geehrte Frau Justizministerin, Es ist Aufgabe unserer Gesellschaft nicht nur Straftaten zu bestrafen sondern gleichermaßen den Menschen nach Verbüßung der Strafe die Chance zu geben, sich wieder gut in die Gesellschaft einzugliedern (z.B. Wohnmöglichkeit und Arbeit zu finden, soziale Kontakte zu knüpfen, Anlaufstellen bei Problemen zu haben,...) und sie bei diesen Bemühungen tatkräftig zu unterstützen. Daher unterstütze ich die Forderungen von Neustart!

Alexandra Radlinger | 03.06.2010
kfm. Ang.
ursula muxel-raberger | 03.06.2010

Christine Polesny | 03.06.2010
Haus Immanuel-Caritas Wien

werner könig | 02.06.2010

Richard Köppl | 02.06.2010
Dipl. Sozialarbeiter
Bewährungshilfe muss uns viel wert sein!!!

Michaela Watzeck | 02.06.2010
Kindergartenpädagogin/ehrenamtl.Mitarbeiterin der Caritasgemeinde, Mag10

Günther Nausner | 02.06.2010

Christine Leopold | 02.06.2010
Angestellte
Sabine Krutter | 02.06.2010

Claudia Brodesser | 02.06.2010

Rainer Fuchs-Hajek | 02.06.2010
PROSA-Betreuer, Hellrein-Umweltservice

Franz Innerhofer | 02.06.2010
Straßenarbeiter
Christine Innerhofer | 02.06.2010
Verwaltungsangestellte
Silvia Breitsprecher | 02.06.2010

Alexandra Propst | 02.06.2010

Johannes Reindl | 02.06.2010

Michael Vogl | 02.06.2010

Mag. Erich Ruckerbauer | 02.06.2010

Anita Ruckerbauer | 02.06.2010

Alfred Aichinger | 02.06.2010
Psychotherapeut
Eine zivilisierte demokratische Gesellschaft wird zuerst an solchen Projekten gemessen - erst dann am Bruttosozialprodukt u.a. Bitte sparen sie nicht wieder am falschen Ort!

Mag. Nataliya Bolshakova | 02.06.2010

Sabine Presnik | 02.06.2010

Thomas Riel | 02.06.2010

Thomas Fügenschuh, Mag. | 02.06.2010

?Niemand ist wichtiger als der Andere.?

Manfred Beck | 02.06.2010
first line manager, Octapharma

Daniel Bruchmann | 02.06.2010

Ulla Sigle | 02.06.2010

Marianne Pichler | 02.06.2010

Reinhold Pichler | 02.06.2010

Harald Brandner | 02.06.2010

heimo Agritzer | 02.06.2010

Daniel Weber | 02.06.2010

Ulrike Hettegger | 02.06.2010

Ich unterstütze vollinhaltlich die Forderungen von Neustart.

Laurenz Pötscher | 02.06.2010
Sozialarbeiter, Caritas Wien

Ich finde, Menschen, die aus der Haft entlassen sind, brauchen jedmögliche Unterstützung um wieder integriert zu werden. So können sie ein neues Leben beginnen, sich nützlich fühlen und sie werden es sich überlegen wieder in den alten Trott zu fallen. Auch ein neuerlicher Aufenthalt in Haft kostet Geld!!!

Brigitte Habres | 02.06.2010
Pensionistin
Ralf Peroutka | 02.06.2010

michaela piesch | 02.06.2010

Hermann Popprath | 02.06.2010
Angestellter
Maria Vesely | 02.06.2010

Susanne Savel-Damm | 02.06.2010
Referatsleitung Familienberatung, Partner- und Familienberatung

Eva Egger | 02.06.2010

Barbara Supper | 02.06.2010

Doris Huemer | 02.06.2010
Psychotherapeutin, EXIT-sozial

Susanne Czmemetschka | 02.06.2010
sozialpädagogin, kidsnest

diese Betreuungs-und vor allem Beziehungsarbeit mit gescheiterten Menschen ist vorrangigst, um Veränderung im Verhalten dieser Menschen zu fördern, neue Blickwinkel zu schaffen und durch dadurch gewonnenes Selbstvertrauen die Persönlichkeit zu stärken!!!! Dort muß immer mehr eingesetzt werden, keinesfalls Einsparungen......!!!!!!

Antonia Schubert | 02.06.2010
Pensionistin
Jeden kann es treffen, dass ein Angehöriger abstürzt und daher sind Menschen wichtig die Abgestürzten wieder einen NEUSTART ermöglichen.

Elfriede Wächter | 02.06.2010
Pension
Robert Wieser | 02.06.2010
Diplomsozialarbeiter
Klaus mag. Wutscher | 02.06.2010

Thomas Vorstandlechner | 02.06.2010
designsummer.com

Julia Schmitzberger | 02.06.2010

Ulrich Volmer | 02.06.2010

Werner Mag.Schalk | 02.06.2010
Sozialpädagoge, MA-11, FSG

Lisa Zalto | 02.06.2010
Sozialarbeiterin, pro mente OÖ

Michaela Hohl | 02.06.2010

iris reigl | 02.06.2010

Julia Röschel | 02.06.2010

Christa Ressl | 02.06.2010
DSA , Caritas Arbeitsassistenz Amstetten/z.Z Karenz

Susanne Jaquemar | 02.06.2010

Dorothea Ruggenthaler | 02.06.2010

Elfi Koblmüller | 02.06.2010
Betriebsrätin, Diözese Linz

christine pichlhöfer | 02.06.2010

Miriam Lehner | 02.06.2010

Alexandra Niedermoser | 02.06.2010

Maria Buchhammer | 02.06.2010
Sozialarbeiterin, Kolpinghaus für betreutes Wohnen GmbH

Gerhard Egger | 02.06.2010

Neustart liefert einen unverzichtbaren Beitrag für gesellschaftliche Integration. Diese wertvolle Arbeit ist nur mit der entsprechenden Ausstattung an Ressourcen möglich. Deshalb: Sicherstellung der erforderlichen Mittel - jetzt!

Christoph Trauner | 02.06.2010
DSA
rolf nagel | 02.06.2010

Eine europaweite Vorzeigeeinrichtung, die über 50 Jahre eine Vorreiterrolle gespielt hat - wird zu Tode gespart - na Bravo

Helmut Kunwald | 02.06.2010
Sozialarbeiter
christine recht | 02.06.2010

Britta Alder | 02.06.2010

Ursula Kimbacher | 02.06.2010
DSA, die möwe

Dr. Barbara Bittner | 02.06.2010

Ines Fordinal | 02.06.2010

Irmgard Angerer | 02.06.2010
VertretungsNetz

Gerald König | 02.06.2010

Gerald König | 02.06.2010

olga dietrich | 02.06.2010

Sepp Baumgartner | 02.06.2010

Karl Ladenhauf Dr. | 02.06.2010
Universitätslehrer
Petra Steiner | 02.06.2010

Martina Feichter | 02.06.2010

Carmen Walcher | 02.06.2010

Claudia Pinteritsch | 02.06.2010

axel facchin-selb | 02.06.2010
psychotherapeut
Helga Chinagi | 02.06.2010

Günter Reder | 01.06.2010

Claudia Heindler-Peinsipp | 01.06.2010
DPGKS, Wohnplattform Steiermark

Sinnvolle Aktionen und Institutionen gehören gefördert, nicht zu Tode gekürzt!

Harald Havas | 01.06.2010

Johannes Zuber | 01.06.2010
Berufsschullehrer in Pension
Gregor Dietrich | 01.06.2010

christa draxker | 01.06.2010
betriebsrat, uniqa

Katrin Paschteka | 01.06.2010
Technikerin
Harald Fürst | 01.06.2010

Georg Pichler | 01.06.2010

Reinhard Steininger | 01.06.2010
Polizist
Christine Petioky | 01.06.2010

Josef Prommegger | 01.06.2010

Ich unterstütze die Forderungen nach dem Ausbau von NEUSTART, weil er für unsere Gesellschaft wichtige Aufgaben erfüllt.

Veronika Reichhardt | 01.06.2010

Brigitte Knapp | 01.06.2010

Johanna Ober | 01.06.2010

Sirit Albel | 01.06.2010

Sonja Samesch | 01.06.2010

Gerhard Amon | 01.06.2010

Maria Fuernwein | 01.06.2010

Ich unterstütze die Forderung nach dem Ausbau unbedingt, da ich glaube, dass so, bei den laufenden Kürzungen, eine optimale Betreuung nicht mehr möglich ist (dadurch ist sicher auch die Rückfallsquote viel höher) und die Menschen brauchen eine gute Betreuung um auf ihren Weg zu finden.

Rosa Breitner | 01.06.2010
selbständig, Frühstückspension

Karin Sigle | 01.06.2010
Bildungsbereich
Alexander Höbart | 01.06.2010

gabriele kampel | 01.06.2010

Hermine Heger | 01.06.2010

Gisela Pichler | 01.06.2010
Hausfrau
Die Angebote von Neustart sind außerordentlich wichtig und daher nicht abzubauen.

Josefine Kessler | 01.06.2010
Hausfrau
Ich unterstütze die unbedingt wichtigen Angebote von Neustart.

Elke Kronsteiner | 01.06.2010
Finanzbeamtin, Finanzamt Feldkirch

Ich Thaler Heinz unterstütze die Forderungen nach dem Ausbau von NEUSTART!

Heinz Thaler | 01.06.2010
kaufmännischer Angestellter, Vorarlberger Illwerke AG

Ich Thaler Andrea unterstütze die Forderungen nach dem Ausbau von NEUSTART!

Andrea Thaler | 01.06.2010
Sekretärin, Vorarlberger Illwerke AG

Hubert Pichler | 01.06.2010
Pensionist
Hilde Stockhammer | 01.06.2010
Arbeitsmarktservice

Wolfgang Kadur | 01.06.2010

Die Angebote von neustart müssen erhalten bleiben; die gute Qualität der sozialen Arbeit muss gewährleistet und entsprechend finanziert werden; die Leistung der MitarbeiterInnen muss gesellschaftlich anerkannt und finanziell honoriert werden!

Elisabeth Rosenmayr | 01.06.2010
sozialarbeiterin, EXIT-sozial

Maria Gebetsberger | 01.06.2010
Kindergartenpädagogin
Elisabeth Astleithner | 01.06.2010
DSA
Ulrike Gabriella Wagner | 01.06.2010

Irina Weinbacher | 01.06.2010

Irina Weinbacher | 01.06.2010

Erwin Schober | 01.06.2010

Thomas Hacker | 01.06.2010
Jugend- und Familienrichter, Bezirksgericht Traun

Barbara Gugerel | 01.06.2010

Wolfgang Sigl | 01.06.2010
Pensionist
Gertraud Jahn | 01.06.2010
Labg., Land OÖ

Martin Schiller | 01.06.2010

herbert szlovik | 01.06.2010

Wolfgang Schiffert | 01.06.2010
Case Manager, ÖSB Consulting

Johann Reinberger | 01.06.2010
Betriebsrat, UniCredit Business Partner GmbH

Martin Beck | 01.06.2010

ramona beck | 01.06.2010

Dr. Josef Kaltenböck | 01.06.2010
Pensionist
Wolfgang Göd | 01.06.2010

Manfred Rumpl | 01.06.2010
Coach
Sabine Reiter | 01.06.2010

Barbara Köppel | 01.06.2010
Redakteurin
Elisabeth Petermichl | 01.06.2010

Monika Haas | 01.06.2010

Marie-Luise Feix | 01.06.2010

Markus Winkler | 01.06.2010

Anita Posch | 01.06.2010

Anita Schretzmayer | 01.06.2010

Gabriele Posch | 01.06.2010

gundi neier | 01.06.2010

Cornelia Pesendorfer | 01.06.2010

Manfred Itzinger | 01.06.2010
Pensionist
Andreas Poppe | 01.06.2010

Michaela Köttler | 01.06.2010

Alexandra Huber | 01.06.2010

Emmerich Laznovsky | 01.06.2010

Christine Ulm | 01.06.2010

Markus Riedl | 01.06.2010
Student, Angestellter
Olga Vlcek | 01.06.2010

Helmut Schulz | 01.06.2010

rene zehner | 01.06.2010

Josef Walzer | 01.06.2010

Marie Janisch | 01.06.2010
Sozialarbeiterin, Regionalsprecherin der BAST- Region Ost, BAST- Bundesarbeitsgeminschaft für Streetwork/ Mobile Jugendarbeit

Katrin Lüth | 01.06.2010

Valentina Gschiegl | 01.06.2010

Alois Auzinger | 01.06.2010

Kristiana Steiner | 01.06.2010
LdGF BSA Steiermark, SPÖ Steiermark

Margrit Köllbichler | 01.06.2010
AHS Lehrerin, SSR Wien

Rudolf Aschauer | 01.06.2010

Barbara Christ | 01.06.2010
Bankangestellte, Bank Austria

Ruth Williams | 01.06.2010

Brigitte Mader-Steiner | 01.06.2010

Mag. Gundula Aigner-Scholl | 01.06.2010

Cornelia Preiß | 01.06.2010
Psychotherapeutin
diese Arbeit ist besonders wichtig, um präventiv weitere Straftaten zu verhindern und muss daher durch gut ausgebildete Fachleute betreut werden. Ich unterstütze die Kampagne Neustart und hoffe, dass es künftig MEHR finanzielle Unterstützung für den Verein gibt.

Ursula Gerber | 01.06.2010

Martin Krenn | 01.06.2010

Heike Oberhummer-Marschner | 01.06.2010
Sachbearbeiterin, Universität Wien

Michael Zauner | 01.06.2010

Kveta Apolin | 01.06.2010

ja ,ich finde neben einer einer opferbetreuung auch die Täterbetreuung äußerst notwendig!!!!!

karin mayer | 01.06.2010

Franz Löschner | 01.06.2010

Anna Auer | 01.06.2010

Gabriele Dörflinger | 01.06.2010
Psychotherapeutin, psychotherapeutische Praxis

Ulrike S. Held | 01.06.2010

Blaickner Elisabeth | 01.06.2010

Gertraud Kotzaurek | 01.06.2010

Alexia Engl | 01.06.2010

Hans Danner | 01.06.2010
Schauspieler
Gerhard Pichler | 31.05.2010
Pensionist
Mag. Roman Krauß | 31.05.2010
AHS-Lehrer
Anna Machold | 31.05.2010

regina Niedermayer | 31.05.2010
AHS-Lehrerin
Gabriele Leitner | 31.05.2010
Lehrerin
Rebecca Annawitt | 31.05.2010

Jürgen Jürgen Bertel | 31.05.2010
Coach, Caritas

almuth eiböck | 31.05.2010

Roman Krenn | 31.05.2010

Helga Paul-Pock | 31.05.2010
Sozialarbeiterin, Caritas Graz

Johanna Janz | 31.05.2010
Med.technAssistentin
Helmut Appl MSc | 31.05.2010
selbst. Unternehmens- und Kommunikationsberater, appl communications & consulting

Barbara Bastirsch | 31.05.2010
Angestellte
Jutta Streng | 31.05.2010

Barbara Koch | 31.05.2010
Psychotherapeutin/Sozialarbeiterin, Kinderschutzzentrum

Jede Geldmenge, welche in humanistische Werte und entsprechende Unterstützung infestiert wird, rechnet sich zumindest doppelt ind en allermeisten Fällen sogar bedeutet höher für die gesamte Gesellschaft. Dies, meine ich und bitte ich zu denken, ist der wahre politische Auftrag.

Robert Ellmerer | 31.05.2010
Schuldenberater (Ea BwH) Obmann, LeBe - Institut für Lebens- & Beziehungsgestaltung

Lukas Schober | 31.05.2010
Sozialarbeiter
Rainer Erler | 31.05.2010

Gabriele Rosenbüchler | 31.05.2010

Sonja Zirnwald | 31.05.2010

Christina Honeder | 31.05.2010

Flora Krauhs | 31.05.2010

Helga Tschom | 31.05.2010

Wolfgang Ing. Vevera | 31.05.2010
Magistratsbeamter, Stadt Wien

Clemens Schmoll, Bakk.phil. | 31.05.2010
DSA, Wiener Hilfswerk

Andrea Meisinger | 31.05.2010
Studentin
Walter Meisinger | 31.05.2010

Mario C. Ackerl | 31.05.2010

Elisabeth Bruckmoser | 31.05.2010

,

Susanne Pleisnitzer, Mag. | 31.05.2010

Sylvia Schinner | 31.05.2010
DSA
Brigitta Bitter | 31.05.2010
DSA / Mediatorin, Wohnpartner

Cornelia Schipflinger | 31.05.2010

Arash T. Riahi | 31.05.2010

Gerlinde Krasser | 31.05.2010
Angestellte + Pensionistin, Donau-Universität Krems

Kirsten Popper | 31.05.2010
Sozialarbeiterin, Karenz

Reinhard Heinetsberger | 31.05.2010
Supervisor, Selbstständig

Michaela Egger | 31.05.2010
Mag.a (FH) Sozialarbeit, IST Wien

Michael Pollak | 31.05.2010

Sonja Aktas | 31.05.2010
Hausbesorgerin/Betriebsrat, Wiener Wohnen

Sylvia Schön Mag. | 31.05.2010

Anneliese Dr. Heilinger | 31.05.2010
Pädagogin/Psychologin
Sabine Lutz | 31.05.2010

Katrin Mag. Pollinger | 31.05.2010
Sozialarbeiterin, FSW

Ines Zsutty | 31.05.2010

Mag. (FH) Stefan Papacek | 31.05.2010

Paul Otti | 31.05.2010

Karina Bartholich | 31.05.2010

Kerstin Schnedl | 31.05.2010

Reinhard HEGER | 31.05.2010
DSA, SMZ Baumgartner Höhe / Otto Wagner-Spital

Ich unterstütze NEUSTART, weil notwendige zusätzliche Mittel eine Investition in eine deutlich höhere gesellschaftliche Lebensqualität darstellen.

Ursula Machold | 31.05.2010

Ich unterstütze NEUSTART, weil notwendige zusätzliche Mittel eine Investition in eine deutlich höhere gesellschaftliche Lebensqualität darstellen.

Ursula Machold | 31.05.2010

Angela Somasundram | 31.05.2010

Linda Kassoume | 31.05.2010

Daniel Bacher | 31.05.2010

Stefanie Mauler | 31.05.2010

Irina Jung | 31.05.2010

Elmir Georgiev | 31.05.2010
techniker, ---

Sabine Salah | 31.05.2010
Raumpflegerin
Claudia Nemeth | 31.05.2010

Erich Winkler | 31.05.2010
Sozialarbeioter
Andreas Diendorfer | 31.05.2010
Jugendbetreuer, Diakonie Flüchtlingsdienst

die arbeit der bediensteten von neustart hat sich in den letzten jahren so gesteigert,daß eine gute arbeit nicht mehr gewährleistet werden kann.Die order ist scheinbar arbeiten bis zum zusammenbruch.

winfriede tesch | 31.05.2010
hausfrau
Wolfgang Ulbrich | 31.05.2010
Betriebsrat, Franz Plasser

Marcus Ramusch | 31.05.2010
Sozialarbeiter
Nina Schindl | 31.05.2010

Simon Usaty | 31.05.2010

Robert Stiedl | 31.05.2010
Sachbearbeiter
gabriele hollmann | 31.05.2010
sozialarbeiterin
gabriele hollmann | 31.05.2010
sozialarbeiterin
Olivia Mariam Bergauer | 31.05.2010
Erziehungswissenschafterin, Sozialarbeiterin
Stefan Raber, Mag. (FH) | 31.05.2010

Franziska Ramel | 31.05.2010
Feldenkraislehrerin, -

Anita Silmbrod | 31.05.2010

Mathias Hauer | 31.05.2010

Ilse Maislinger | 31.05.2010
DSA, jobStart Caritas

Robert Novacko | 31.05.2010

Melanie Lengauer | 31.05.2010

Heimo Kometter | 31.05.2010

jenni gräf | 31.05.2010

Neustart leistet einen wesentlichen Beitrag zur Funktion unserer Gesellschaft - da darf NICHTS reduziert werden!

Paul Krumböck | 31.05.2010
Berater/Coach
Andrea Mayrhofer | 31.05.2010
Studentin (Sozialarbeit)
Barbara Berner | 31.05.2010
Sozialarbeiterin
Anita Schödl | 31.05.2010
Sozialarbeiterin
Petra Dr. Scheide | 31.05.2010
Psychologin, Psychotherapeutin
Regina Würthner | 31.05.2010
Dipl.Sozialarbeiterin (eh.ea.BWH), MA 11/AJF 22B

Thomas Jung | 31.05.2010
Architekt, Psychotherapeut
Bernadette Lang | 31.05.2010

rainer zoglauer | 31.05.2010

Veronika Obkircher | 31.05.2010

nikolaus felkl | 31.05.2010
bewährungshelfer, neustart

mehdi ardi dr. | 31.05.2010

Andreas Binder-Reisinger | 31.05.2010

Alexandra Rajchl | 31.05.2010

Neustart-Sozialarbeit darf nicht kaputt-gespart werden! Professionelle Straffälligenhilfe ist ein gesellschaftliches MUSS!

Georg WIELÄNDER | 31.05.2010
Psychotherapeut
Dr. Heinz Gabler | 31.05.2010
DSA / MinRat i.R., FH Campus Wien

Karl Dr. Stockreiter | 31.05.2010
Psychoanalytiker
Karl Dr. Stockreiter | 31.05.2010
Psychoanalytiker
Angela Hochwallner | 31.05.2010

Johannes Kaup | 31.05.2010
Journalist
Martin Perkowitsch | 31.05.2010

Petra Saßmann | 31.05.2010
Sozialarbeiterin
ute mayrhofer | 31.05.2010

Anton Handler | 31.05.2010

Barbara Vacha | 31.05.2010

Barbara Würstl | 31.05.2010

Ursula Langhammer | 31.05.2010
Personal- und Gewerkschaftsvertreterin, KIV/UG, MA 11- Amt für Jugend und Familie

Ursula Langhammer | 31.05.2010
Personal- und Gewerkschaftsvertreterin, KIV/UG, MA 11- Amt fr

NEUSTART ist eine wichtige Einrichtung, deren Tätigkeit nicht durch Kürzung von Subventionen eingeschränkt werden darf.

Elisabeth Kurta | 31.05.2010
Ang., SPÖ

Franz HAUSNER | 31.05.2010

Hermine Sieder | 31.05.2010

Straftäter einzusperren, ist nicht nur oft unnötig, sondern immer teuer. Ambulante Alternativen, wie etwa ein Hausarrest oder eine bedingte Entlassung, setzen aber eine sozialarbeiterische Betreuung des Täters voraus. Das ist nur ein Bereich, in dem es lohnt, in NEUSTART zu investieren, nicht nur aus menschenrechtlicher, sondern auch aus budgetärer Sicht.

Albin Dearing | 31.05.2010
Referent, EuGH

Markus Albrecht | 31.05.2010

Barbara Pretzl | 31.05.2010
Sozialarbeiterin
Marlis Winkler | 31.05.2010

Helga Medlitsch | 31.05.2010
Angestellte, Casinos Austria AG

Stephanie Wolschek | 31.05.2010

Michael Pötscher | 31.05.2010

Maria Schwarz-Wölzl | 31.05.2010
Sozialwissenschafterin
Alexander Rieder | 31.05.2010

Rainer Hamet | 31.05.2010
Diplomsozialarbeiter
Andrea Winkler | 31.05.2010

Gabriele Denk | 31.05.2010
Psychotherapeutin/Supervisorin
Karin Houska | 31.05.2010

Roland Bobich | 31.05.2010
Lehrer, HTL Ottakring

margarete niedermayr | 31.05.2010
sozialarbeiterin
Astrid Aistleitner | 31.05.2010
DSA, MA 11

Norbert Dietrich | 31.05.2010

Daniela Rudelstorfer | 31.05.2010
Sozialbetreuerin, Rifa

Georg Kispert | 31.05.2010

Christian Maureder | 31.05.2010

Mag. Sonja Scheed | 31.05.2010
Rechtsanwältin
Holger Fertinger | 31.05.2010
MA 11

Peter Samec | 31.05.2010

Susanne Samec | 31.05.2010

Gertrud Prohaska | 31.05.2010

Hans MACHALIK, Ing. | 31.05.2010
Techn. Sachverständiger
Andreas Spießberger | 31.05.2010

Reinhard Heger | 31.05.2010
Dipl. Sozialarbeiter, KAV - SMZ Baumgartner Höhe

Andrea Amon | 31.05.2010
Steuerberaterin, Andrea Amon & Partner Steuerberatungs- und BHGesell.

Michael Amon | 31.05.2010
Schriftsteller
Kerstin Schicker | 31.05.2010

Regina Blümel | 31.05.2010
Mediatorin, Trainerin, Verein AGH

Michael Dicker | 31.05.2010

Viveka Kunkel | 31.05.2010
Angestellte
Guenter Schuchlautz | 31.05.2010
Foto Reporter, Creativ Press Pictures Graz

Michael Efferdinger | 31.05.2010
Dipl.Sozialarbeiter
Daniela Oplatka | 31.05.2010

Ing. Günther Hochmayr | 31.05.2010
Prokurist, Wolfmair

Christopher Bittner | 31.05.2010

Monika Thalhammer | 31.05.2010
Sozialarbeiterin
Alexandra Giesswein | 31.05.2010
DSA, MA 11

dagmar kissler | 31.05.2010
Schulärztin, ma 15

Johannes Gundacker | 31.05.2010

Gudrun Pichler | 31.05.2010
Pressereferentin, Universität Graz

Langsam ist es genug mit den Kürzungen im Sozialbereich!

Petra HOFRICHTER | 31.05.2010
Kindergartenpädagogin, Wr. Kinderfreunde

Poldi Lembcke | 31.05.2010
Pensionistin
Erwin Berger | 31.05.2010

Andrea Mayr | 31.05.2010
Hörfrühförderin, ÖHTB

Im Bereich Rifa-Übungshotel haben wir schon vielfach die Möglichkeit zur Durchführung gemeinnütziger Leistung angeboten. Für Betroffene ist das Angebot von großer Bedeutung und wichtiger Bestandteil im österreichischen Srafrecht.

Robert Wallner | 31.05.2010
Sozialpädagoge/Bereichsleiter, rifa

Andreas Handel | 31.05.2010
Student
Christian Müller | 31.05.2010

Karoline Schöpf | 31.05.2010
Sozialarbeiterin
Alexa Jirez | 31.05.2010
Redakteurin
Lotte Lyon | 31.05.2010

Stefan Grandy | 31.05.2010
Pfarrassistent, Dioezese Linz

Mirjam Reither | 31.05.2010

Peter Oberrauch | 31.05.2010
Jurist, Stadt Salzburg

Gisela Vorrath | 31.05.2010
Journalistin, Pension

Verena Sterner | 31.05.2010

Markus Putzi Mag. | 31.05.2010
Psychotherapeut
Gabriele Kern | 31.05.2010
Angestellte, TECHSOFT

Roland Rittsteiger | 31.05.2010

therese frühling | 31.05.2010

Walter Salvenmoser | 31.05.2010

Gerald Mairhofer | 31.05.2010

Gerald Mairhofer | 31.05.2010

Heller Wolfgang | 31.05.2010
DSA
Wilhelm Draxler -Wernbacher | 31.05.2010
Lehrer für GUK, Stadt wien AKh

Brigitte Hilzensauer | 31.05.2010
Lektorin
Wilhelm Draxler -Wernbacher | 31.05.2010
Lehrer für GUK, Stadt wien AKh

Brigitte Hilzensauer | 31.05.2010
Lektorin
Birgit Wolfmair | 31.05.2010

Erwin Dipl.-Ing. Ernst | 31.05.2010

Herbert Wolfmayr | 31.05.2010

Friedrich Wilhelm | 31.05.2010
Psychologe
Matthias Gruber | 31.05.2010

Roland Samhaber | 31.05.2010
Sozialarbeiter, MAG ELF

Sabina Tiefenbacher | 31.05.2010

Helene Hufnagl | 31.05.2010
DSA
Dieter SALVENMOSER | 31.05.2010

Elfriede Komarek | 31.05.2010
DGKS/Stat.Sr, AKH Wien

Herbert Haslinger | 31.05.2010
Angestellter
Ursula Hörtenhuber | 31.05.2010
DSA, Nervenklinik Linz

Silvia Tomaschek | 31.05.2010
angestellte
Alexander Prem | 31.05.2010
selbständig, selbständig

Hannelore Tiefenthaler | 31.05.2010

Andrea Eder | 30.05.2010
Lehrein
Herta Hajos | 30.05.2010
Psychotherapeutin
Elisabeth Pohl | 30.05.2010
Pensionistin (wider Willen), vormals NEUSTART...

Erich Gupfinger | 30.05.2010

esther schönherr | 30.05.2010

Andrea Lang-Prechtl | 30.05.2010

Lisa Ernstbrunner | 30.05.2010

Fritz Schöffauer | 30.05.2010
Architekt / selbstständig, Architekturbüro Schöffauer

Heinz Schwarzl | 30.05.2010

Christine de Jong | 30.05.2010
selbständig
Als ehemaliger ha. Bewährungshelfer der Geschäftsstelle Eisenstadt fhelt mir jedwedes Verständnis für eine überproportionale Kürzung der finanziellen Mittel für die Bewährungshilfe.Es kann nicht sein, dass eine international anerkannte Einrichtung letztlich doch dem Kleingeist der Einsperrer zum Opfer fällt

Dieter Schnöller | 30.05.2010
Pensionist ehem. ha. Bewährungshelfer
Birgit Reiter | 30.05.2010

Gerhard Reiter | 30.05.2010

Monika Reiter | 30.05.2010

Karin Schuh | 30.05.2010

Bettina Reinisch | 30.05.2010
Psychotherapeutin
Georg Kaser | 30.05.2010
Pensionist
herlinde friedl | 30.05.2010

Karin Rippatha | 30.05.2010
Angestellte, Gruber & Kaja

Schluss mit der Kürzung von Budgetmittel für die wichtige Arbeit der engagierten Neustart Beschäftigten! Unterstütze eure Anliegen sehr, Karl Proyer GPA-djp, Stv. Bundesgeschäftsführer

Karl Proyer | 30.05.2010
Stv. Bundesgeschäftsführer, GPA-djp

Margarete Mag. Finger-Ossinger | 30.05.2010
Psychotherapeutin
christian heimberger | 30.05.2010
angestellter
neustart ist eine sehr wichtige einrichtung.Die mitarbeiter geben ihr bestes.Auf grund der kürzungen wird es immer schwieriger gute arbeit zu leisten.

winfriede tesch | 30.05.2010
hausfrau
Verena Mayrhofer | 30.05.2010

Kathrin Wolthan | 30.05.2010

winfriede tesch | 30.05.2010
hausfrau
Brigitte Manschein | 30.05.2010

NEUSTART - bewährungshilfe und soziale arbeit in österreich leistet einen unverzichtbaren Beitrag zu sozialem Frieden und hohem Lebensstandard mit einem hohen Grad an Sicherheit in Österreich - Kürzungen haben sich bereits in früheren Jahren verheerend ausgewirkt/allerdings macht sich das erst zeitverzögert bemerkbar.

Heidemarie Rest-Hinterseer | 30.05.2010
Geschäftsführerin, Öko Strombörse Salzburg

NEUSTART - bewährungshilfe und soziale arbeit in österreich leistet einen unverzichtbaren Beitrag zu sozialem Frieden und hohem Lebensstandard mit einem hohen Grad an Sicherheit in Österreich - Kürzungen haben sich bereits in früheren Jahren verheerend ausgewirkt/allerdings macht sich das erst zeitverzögert bemerkbar.

Heidemarie Rest-Hinterseer | 30.05.2010
Geschäftsführerin, Öko Strombörse Salzburg

an die Politikmachenden innerhalb und außerhalb von Regierung: Neustart und ähnliche Initiativen sind absolut gegenwartswichtig und zukunftserfoderlich!

Katharina Prinzenstein | 30.05.2010

Herbert Pruner | 30.05.2010
Pensionist
Gerlinde Maria Wagner | 30.05.2010
Psychotherapeutin
Ruth Dick | 30.05.2010
Psychologin
Martina Lebbihiat-Müller | 30.05.2010

Helga Fabsits | 30.05.2010
Lehrerin
Rudolf Ferder | 30.05.2010

michael zahradnik | 30.05.2010
ahs-lehrer; gewerkschafter
Johanna Wallner | 30.05.2010

Gerhard Hinterleitner | 30.05.2010

Johann Merkus | 30.05.2010

Hans Schröttner | 30.05.2010

Judith Kaltenböck | 30.05.2010

ANDREAS KIESLICH | 30.05.2010

Ulrike Kadi | 30.05.2010

Sparen im Justizbereich: das heißt: Neustart verstärken!

Georg Gröller | 30.05.2010
Psychoanalytiker
Rudolf Dr. Mosler | 30.05.2010
A. Univ.-Prof., Univ. Salzburg

wolfgang decker | 30.05.2010

Sieglinde Troger | 30.05.2010
Verlagsangestellte
Franz Schallmeiner | 30.05.2010

Josef Haslinger | 30.05.2010
Schriftsteller / Universitätsprofessor, Universität Leipzig

sonja brauner | 30.05.2010
psychotherapeutin/hemayat
Homeyra Adjudan-Garakani | 30.05.2010
Beraterin, Wienr Interventionsstelle gegen Gewalt in der familie

Da wird am absolut am falschen Platz gekürzt!!!

Christian Baselli | 30.05.2010

Hannes Kristöfel | 30.05.2010
Betriebsrat, BFI Wien

Johann Haindl | 30.05.2010
Pensionist
Von NEUSTART wird beste Arbeit im Rahmen des außergerichtlichen Tatausgleiches geleistet, die Anzahl der Zuweisungen hat aufgrund gesetzlicher Änderungen in der StPO und einer geänderten Verwaltungspraxis der Staatsanwalt-schaften stark zugenommen, wodurch die Justizorgane insgesamt entlastet wurden und dort ein Einsparungspotential gegeben war. Umso absurder ist es, jetzt bei NEUSTART einsparen zu wollen !

Friedrich J. Reif-Breitwieser | 30.05.2010
Rechtsanwalt-Mediator, w.o.

Dr. Gottfried Wetzel | 30.05.2010
Univ. Ass. Klin. Psych., Universität Salzburg

Claudia Szankowsky | 29.05.2010

maria Nimmervoll | 29.05.2010

Evelyn Benrazougui-Hofbauer | 29.05.2010

anton nimmervoll | 29.05.2010

Reinhard Schler | 29.05.2010
Techniker, Pensionist

Klaudia Kubala | 29.05.2010
DSA
Dr. Daniel Bowman | 29.05.2010

Gerlinde Ledermüller | 29.05.2010
DGKS
Catarina Straßl | 29.05.2010

Wenn die psychosoziale Versorgung nicht stabilisiert und ausgebaut wird werden andere Gesundheits- und Sozialleistungen unfinanzierbar werden. Das psychosoziale Angebot gehört erweitert und nicht gekürzt.

Veronika Gmeiner | 29.05.2010
Ärztin und Psychotherapeutin
Prof. Dr. Thomas Treu | 29.05.2010
Arzt
Monika Jöchl | 29.05.2010
Sozialarbeiterin
rudolf nahlicek | 29.05.2010
Dipl.Päd.Fol.i.R., HTBL 10

Daniel Bischof | 29.05.2010

Wiedereingliederung Straffälliger ist wichtig für deren Zukunft und unsere Sicherheit.

Johanna Pojar | 29.05.2010
Pensionistin
Annemarie Hirhager | 29.05.2010
Pensionistin
DI Dr Robert Hirhager | 29.05.2010
Chemiker
Heinz Schubert | 29.05.2010

Irene Manutscheri | 29.05.2010
AHS-Lehrerin, BRG XIV

Philipp Maier | 29.05.2010

Barbara Handl | 29.05.2010

Gerhard Zimmermann | 29.05.2010

Michael Pilz | 29.05.2010
Rechtsanwalt, Freimüller/Obereder/Pilz & Partner Rechtsanwälte GmbH

Alexander Schöps | 29.05.2010
Beamter, Op-Fachgehilfe, SMZ-Ost

Martina Kernitzkyi | 29.05.2010

Soziale Arbeit im Verein Neustart ist für mich als Netzwerkpartner (Psychiatrie) sehr notwendig/hilfreich und kenne ich auch die hohe Professionalität in meiner Profession als Supervisor. Bewährungshilfe nützt den Tätern, den Opfern und der gesamten Gesellschaft, ist "win-win" und hoher social profit.

Josef Mag.(FH) Schörghofer | 29.05.2010
DSA, Lektor FH und leitender MA, PSD-Wien, Campus Wien

Unser Staat entwickelt sich immer mehr zu einem unsozialen Staat, daher ist es umso wichtiger Menschen, welche aus welchen Gründen auch immer straffällig wurden, einen Neustart in diese harte, gefühlskalte Gesellschaft zu erleichtern!

Michael Helfert | 29.05.2010
selbstständig, Zei-Hel

Ich unterstütze NEUSTART, weil ?die Verhinderung von Rückfällen durch Verhaltensänderungen bei Straftätern der beste Opferschutz ist, ?die Wiedereingliederung von Tätern ExpertInnenwissen, kontinuierliche Betreuungsbeziehungen und Kontrolle erfordert und NEUSTART das weiterhin in guter Qualität anbieten können soll, ?Tatausgleich und Gemeinnützige Leistungen gesellschaftlich sinnvoller sind als Strafverfahren oder Haft, ?notwendige zusätzliche Mittel eine Investition in höhere gesellschaftliche Lebensqualität und Sozialen Frieden darstellen und appelliere daher an die Regierungsverantwortlichen, die schon erfolgten überproportionalen Kürzungen bei NEUSTART rückgängig zu machen und NEUSTART ab 2011 ausreichend zu finanzieren!

Florian Zeilinger | 29.05.2010
Selbstständig, ZeiHel Handels OG

Gegen Sozialabbau bei Neustart den Sozialarbeit kann jeder von uns brauchen.

Robert Hobek | 29.05.2010
Post Zusteller, Post AG

barbara buchta | 29.05.2010
DSA
haimo föger | 29.05.2010

haimo föger | 29.05.2010

Natalie Wruhs | 29.05.2010

Daniela Nöhrig | 29.05.2010
Dipl.Päd.
Ricarda Perz | 29.05.2010

Walter Moser | 29.05.2010

Horst Blasl | 29.05.2010

hemma ploier | 29.05.2010
psychologin/psychotherapeutin
Traude Mori | 29.05.2010
AHS-Direktorin
Georg Hubmann | 29.05.2010
Angestellter, SPÖ OÖ

Andrea Schmidt | 28.05.2010
Sozialpädagogin+DSA
andrea walenta | 28.05.2010
dsa, amb. f. kinder-und jugendpsychiatrie

Michaela Judy | 28.05.2010
Erwachsenenbildnerin
Johann Wodaczek | 28.05.2010

Monika Vyslouzil | 28.05.2010

Gerhard Lang | 28.05.2010

Jutta Usaty | 28.05.2010
Sozialarbeiterin
Hermann Zucker | 28.05.2010

Roland Schuster | 28.05.2010
Coach, Selbständig

Erich Mühlbauer MAS | 28.05.2010
Berater & Betreuer, Sozialmanager
Angela Rottermanner | 28.05.2010

Diese Initiative finde ich gut!

Brigitte Wieser | 28.05.2010
Prof.
Alexander Frey-Trauer | 28.05.2010

Robert Kroissböck | 28.05.2010

Reinhold Erber | 28.05.2010
bb.-Pensionist
Reinhold Erber | 28.05.2010
bb.-Pensionist
Franz Dvoran | 28.05.2010
AHS-Direktor
Michael Ritsch | 28.05.2010

Ja, ich unteerstütze die Forderungen nach dem Ausbau von NEUSTART!

Alfred Zopf, Mag. | 28.05.2010
Sozialpädagoge + Psychotherapeut, MA 11 - Jugendwohlfahrt

Max Ebenführer | 28.05.2010
AHS-Lehrer, BRG Kirchdorf

Ich Persönlich bin sehr dafür für die Aktion-Neustart und hoffe das es wirklich bald zum Neustart und nicht zum Abbau bei der Investition in höhere gesellschaftliche Lebensqualität und Sozialen Frieden kommt. Mfg. Rudi Stangl

Rudi Stangl | 28.05.2010
Abenteurer
wolfgang Lacina | 28.05.2010
ea.BW
Sigrid Zwettler | 28.05.2010

Da ich ea als BWH tätig bin, spreche ich mich vehemt gegen Einsparungen aus. Die Arbeit der BWH kommt einer wichtigen gesellschaftlichen Forderung nach, jegliche Kürzungen hätten weitreichende Konsequenzen.

Claudia Barth | 28.05.2010
Sozialpädagogin, Pension Bettina

Friedrich Ladich | 28.05.2010

Menschen wegzusperren verändert alleine gar nichts, aber aktive Unterstützung, wie Neustart sie gibt, hilft, das eigene Leben wieder in den Griff zu bekommen und einen Weg aus der Kriminalität zu finden. Deshalb bedeutet sparen bei der Bewährungshilfe, sparen an der Gesellschaft!

Mag. Alexandra Lucius | 28.05.2010
Studentin FH Campus Wien
Helga Hofmann-Weinberger | 28.05.2010

Gabriele Wild | 28.05.2010

Wilfried Mayr | 28.05.2010
Dipl.Sozialarbeiter
Unbedingt notwendig! Erspart Folgekosten!

ulrike grussmann | 28.05.2010
AHS Lehrerin, SSR f. Wien

Hermann Scheiblauer | 28.05.2010

der Fokus SOLLTE auf Nachhaltigkeit in d. sozialen Arbeit liegen; dr. die Handlungs-/Tätigkeitsfelder v. Neustart wird Resozialisierg. forciert; ich persönl., habe sehr gute Erfahrungen u. hilfreiche Inputs/Beratung erhalten! Danke Neustart

Sandra Scheiblhofer | 28.05.2010
Sozialarbeiterin
Petra Eyawo-Hauk | 28.05.2010

Brigitte Fleischhacker | 28.05.2010

Dagmar Eder | 28.05.2010
freischaffende Keramikerin
nicole stürzinger | 28.05.2010

Petra Hettegger | 28.05.2010

Petra Geschwendtner | 28.05.2010

Martin Jagoditsch | 28.05.2010
Angestellter/Mobile Jugendarbeit, Verein Tender

Elisabeth Neureiter | 28.05.2010

Rainer Holzfeind | 28.05.2010
Lehrer
Renate Seile | 28.05.2010

Johannes Peintinger | 28.05.2010

Michaela Müller | 28.05.2010

Herta Haimer | 28.05.2010

Emmerich Haimer | 28.05.2010

Marianne Hammani-Birnstingl | 28.05.2010
Geschäftsführerin, Verein Danaida

Cornelia Kogoj | 28.05.2010
Generalsekretärin, Initiative Minderheiten

Martina Schmucker-Csokor Dr. | 28.05.2010
Psychologin
In schwierigen Zeiten wie diesen müßte man im Interesse der gesamten Bevölkerung den Verein Neustart aufwerten anstatt abzuwürgen

Siegrid Markl | 28.05.2010
Pensionistin / ea BWH, ---

Sabine Meyer | 28.05.2010
DGKS
Wolfgang Kauders | 28.05.2010
Bibliothekar, Wiener Bevölkerung (Magistrat)

Werner Kratochwil | 28.05.2010

Kein Geld für die marode Finazwelt, Neustart in allen Bereichen

Peter Frey | 28.05.2010
Behindertenbetreuer, Junged am Werk

Walter Lummerding | 28.05.2010

Michaela Granzer | 28.05.2010

Susanne Zwach | 28.05.2010
Pensionistin
peter hagenauer | 28.05.2010

Michael Genner | 28.05.2010
Obmann, Asyl in Not

Annemarie Haberler | 28.05.2010

Thomas Tatosa | 28.05.2010

Elisabeth Lokaj | 28.05.2010
Pensionistin
michaela gruber-yazdi | 28.05.2010

Torsten Bichler | 28.05.2010

Hans Marusek | 28.05.2010
Pensionist
Michaela Scheich | 28.05.2010

Gerhard Scheifinger | 28.05.2010

Bernhard & Gabriele Spies | 28.05.2010

Sabrina Spies | 28.05.2010

Gabriele Egresits | 28.05.2010
Buchhalterin
Gerald Hautz | 28.05.2010
BR Vorsitzender UKH/RZ Meidling
Gabriele Weger | 27.05.2010
Psychologin, BBRZ

Gabriele Weger | 27.05.2010
Psychologin, BBRZ

Ursula Schlarb-Habres | 27.05.2010

Sebastian Ledermüller | 27.05.2010
Schüler
Barbara Greiml | 27.05.2010

Rose-Marie Schreiner-Lein | 27.05.2010

Klaus Michael Nindler | 27.05.2010

Elfriede Schuh | 27.05.2010
Pensionistin
manfred ing. podar | 27.05.2010
pensionist
Herwig Schaar | 27.05.2010

Klemens Schermann | 27.05.2010
Lebensberater
Renate Gruber | 27.05.2010

Wer im sozialen Bereich "Ausgaben sparen" will, denkt und rechnet in falschen Bezügen. Soziale Arbeit lässt sich nicht betriebs- und gesamtwirtschaftlich vermaßen. Sie entzieht sich den scheinbar rationalen Maßstäben der Rechner und Rationalisten. Wo Zahlen regieren, ist kein Gefühl. Wo kein Gefühl ist, wächst der Irrglaube, Kürzungen in diesem Bereich wären tatsächlich sinnvoll. In Wahrheit zeigt diese Willkür, wie hilflos die Politik ihrer eigenen Logik gegenübersteht. Dass ihr bei Neustart nicht einfach aufgebt, nicht einfach resigniert, zeigt, dass eure Herzen noch brennen. Und so habt ihr längst gewonnen. Denn ihr zeigt uns hier draußen, dass es noch andere Menschen gibt, die für ihre Überzeugung einstehen. Danke dafür aus Norddeutschland.

Christian Kolletzki | 27.05.2010
Unternehmenskommunikation, Medienbüro Ware Worte

Marlene Schetl | 27.05.2010

DOWAS für Frauen | 27.05.2010

Yannick Reiter | 27.05.2010

Irmgard Haindl | 27.05.2010

Christian Reiter | 27.05.2010

Christian Reininger | 27.05.2010

chantal Rabelsberger | 27.05.2010

Gerda Endlicher | 27.05.2010

Manfred Schmid | 27.05.2010

Sylvia Reßl MSc. | 27.05.2010
Sozialpädagogin, Supervisorin, MAG 11

Walter Hochreiter | 27.05.2010

doris dautermann | 27.05.2010

Anja Rabitsch | 27.05.2010

Olivia Rößler | 27.05.2010
Sozialarbeiterin
Mag. Gerhard Stöger-Haselböck | 27.05.2010
Pensionist
Georg Heschl | 27.05.2010

Markus Jagoditsch | 27.05.2010

Sabine Zankl | 27.05.2010
Sozialarbeiterin, Frauen- und Familienberatungsstelle

Petra Wahrmann | 27.05.2010

Tanja Svoboda | 27.05.2010

Kevin Jandl | 27.05.2010

Eva Offner | 27.05.2010
DSA
Barbara Beneder | 27.05.2010

Dr. Heribert Sitter | 27.05.2010
Geschäftsführer, Wohnplattform Steiermark

Thomas Mader | 27.05.2010

Andreas Graf | 27.05.2010
DSA
d. r. pinta | 27.05.2010

Christine Angerer | 27.05.2010
Sozialabeiterin/Psychotherapeutin
Habe in der bas Beratungsstelle sowie auch in der freien Praxis Vernetzungen mit Neustart und sehe die Notwendigkeit dieser Einrichtung als unabdingbarer Bestandteil in der Arbeit mit Haftentlassenen

Karlheinz Bliemegger | 27.05.2010
Psychotherapeut, bas Beratungsstelle

christof Fellner | 27.05.2010

Josef Rauch | 27.05.2010
Staatsanwalt, Staatsanwaltschaft Innsbruck

Sandra Krb-Habel | 27.05.2010
Caritas der Diözese St. Pölten

yunus yildirim | 27.05.2010
student
Sebastian Grubinger | 27.05.2010
Sozialarbeiter
Andrea Papousek | 27.05.2010
Sozialarbeiterin, MA 11

christina warelopoulos | 27.05.2010

DI Brigitte Fink | 27.05.2010
Architektin, Yoga Lehrerin
thomas pertl | 27.05.2010

Cornelia Grünwald | 27.05.2010
Dipl. Soz.-Arb., Kinder- und Jugendanwaltschaft Salzburg

In meiner Arbeit als Sozialberater konnte ich die positive Wirkung der Arbeit von NEUSTART ständig beobachten und erfahren. Ich finde es nicht richtig, budgetäre Kürzungen für diese Arbeit zu riskieren. Richtiger finde ich es, die Spekulationssteuer zumindest auf europäischer Ebene durchzustzen.

Josef Kuttelwascher | 27.05.2010
Angestellter, Caritas der Diözese St. Pölten

margit reiter | 27.05.2010
sekretariat
Daniela Pilz | 27.05.2010
BRV, ISOP-GmbH

Ernst Eigenbauer | 27.05.2010

Es reicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Karin Harringer-Tesch | 27.05.2010
Sozialarbeiterin, Verein Neustart

Es reicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Karin Harringer-Tesch | 27.05.2010
Sozialarbeiterin, Verein Neustart

Petra Berndt | 27.05.2010
Sozialarbeiterin
Clara Murnig | 27.05.2010

Es reicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Karin Harringer-Tesch | 27.05.2010
Sozialarbeiterin, Verein Neustart

Barbara Hoffer | 27.05.2010
DSA, Jugendwohlfahrt, Bezirkshauptmannschaft Gänserndorf Jugendabteilung

Markus Eggenhofer | 27.05.2010

Susanne Gabrle | 27.05.2010

maria haselgruber | 27.05.2010
sozialarbeiterin
Gudrun Schmid | 27.05.2010
Sozialarbeiterin
Birgit Wolf-Bauer | 27.05.2010
Sozialarbeiterin
Gerhard Russ | 27.05.2010

die Wiedereingliederung von Tätern ExpertInnenwissen, kontinuierliche Betreuungsbeziehungen und Kontrolle erfordert und NEUSTART das weiterhin in guter Qualität anbieten können soll,

Monika Frühwirth | 27.05.2010

Roland Wolf | 27.05.2010

Therese Haidl | 27.05.2010
Ärztin für Allgemeinmedizin
Tobias Fellinger | 27.05.2010

Andreas Grimm | 26.05.2010

Iris Kraßnitzer | 26.05.2010

Ich habe mehrere Jahre im Maßnahmenvollzug gearbeitet - dass "Neustart" den gesetzlichen Auftrag von Behandlung und Resozialisierung erst nachhaltig umsetzbar macht, steht für mich außer Zweifel!

Ulrike Fellinger | 26.05.2010
Ergotherapeutin
Heinrich Flickschuh | 26.05.2010

Staufer Andreas | 26.05.2010

Barbara Zwittnig | 26.05.2010

Marianne Strelka | 26.05.2010
Buchhaltung, Naturhistorisches Museum Wien

Manfred Schindler | 26.05.2010

katja hatzak | 26.05.2010
verein wr. frauenhäuser

Ingeborg Pelzelmayer | 26.05.2010
Jugendberaterin, Volkshilfe NÖ

Ulrike Baumann | 26.05.2010

Wilfried Puttinger | 26.05.2010

Dominik Gries | 26.05.2010

Uwe Käferböck | 26.05.2010

Heidrun Drexel | 26.05.2010

Gudrun Gassner | 26.05.2010
akad. Fachkraft, pro mente ooe

Gudrun Gassner | 26.05.2010

René Böheim | 26.05.2010
Volkswirt, Johannes kepler Universität

Elfriede Fa | 26.05.2010
Referentin
alfred ackerbauer | 26.05.2010

Rosemarie Christalon | 26.05.2010

Susanne Krukenfellner | 26.05.2010
Bankerin
Susanne Krukenfellner | 26.05.2010
Bankerin
maggie haslinger-maierhofer | 26.05.2010

Vera Birsak | 26.05.2010

Eva Lachkovics | 26.05.2010
Gemeinderätin, Grüne Alternative Wien

monika hirsnig | 26.05.2010

Gundi Roth | 26.05.2010

Ruth Spitzer | 26.05.2010

Almut Dichlberger | 26.05.2010
Sozialarbeiterin
Rupert Fellinger | 26.05.2010
Angestellter, Grüner Klub im Rathaus

Martina Wiltsche | 26.05.2010

Silvia Nossek | 26.05.2010

Rosina Weiß | 26.05.2010

Es ist unverstaändlich, wenn einmal begonnen werden soll, dass jene, die Luxus geniesen, sparen zum Sparen gebracht werden soll, der automatische Reflex der Regierung ist, sofort "solidarisch" auch jene zu schröpfen, die nicht so viel haben. Ähnlich verläuft es offensichtlich auch in Budgetansätzen: AMS wird gestrichen, Neustart wird gestrichen, grossartig plötzlich von Transaktionssteuern gesprochen, aber die Stiftungen nicht einmal angerührt!

niki kunrath | 26.05.2010
Kandidat zu den Gemeinderatswahlen 2010, Grüne Wien

Karin Cziesso | 26.05.2010
DGKS, JA Josefstadt

Mario Becksteiner | 26.05.2010
Politikwissenschafter/ Betriebsrat des wissenschaftlichen Personals der Uni Wien, Universität Wien

thomas schuster | 26.05.2010

ina-elaine pöltl | 26.05.2010

Barbara Huemer | 26.05.2010
Betriebsratsvorsitzende , Grüner Klub im Rathaus

Renate Zeitelhofer | 26.05.2010
Klinische - & Gesundheitspsychologin, Frauenforum Gänserndorf

Margot Baierl | 26.05.2010
Sozialarbeiterin
Helmut Dolezal | 26.05.2010

Inge Dr. Calvi | 26.05.2010
Ärztin
Silvia Jussel-Fillafer | 26.05.2010
Lerntherapeutin, Supervisorin i.A., ea Bewährungshelferin
Ines Holzleitner | 26.05.2010

Brigitte Posch | 26.05.2010
Betriebsrat, UniCredit Business Partners GmbH

ich finde es wichtig das die neustart so weitergführt wird wie es im moment der fall ist und noch mehr mittel zur verfügung gestellt werden weil die leute wirklich harte arbeit leisten und eine wichtige und gute arbeit machen!

Stefanie Kogler | 26.05.2010

Christina Mag.(FH) Schöppl | 26.05.2010
Sozialarbeiterin
Heide Thomasitz | 26.05.2010

Maria Scherzer-Scholz | 26.05.2010
VS-Lehrerin
Adelheid Moser | 26.05.2010
Dipl.Sozialarbeiterin
Cornelia Rosskopf | 26.05.2010
Sozialarbeiterin
Johanna Mostageer | 26.05.2010

vmtl werden in nächster zeit ncoh viel mehr protestaktionen gegen kürzungen sozialer und kultureller projekte auf uns zu kommen. wie sinnvoll es da ist, je singulär aktiv zu werden, muss sich in frage stellen lassen. vllt wäre es nötig, akkordiert vorzugehen? sonst können diejenigen streichungen etc. abwenden, die am lautesten brüllen/breitenwirksam konsensfähig sind. das kann doch auch kein wunsch sein oder? solange die böse 'krise' als begründung für jegliche einschränkung fungiert, fallen argumente leider schwer. vielleicht ist das hier auch eher symptom- als ursachenbekämpfung? vielleicht liegt die wurzel des problems etwas tiefer? nichtsdestotrotz unterstützenswert und deshalb: möge die macht mit euch sein ;)

valentin dander | 26.05.2010

Sandra Vaclavik | 26.05.2010
DGKS, KWP

maximilian loetsch | 26.05.2010

Karin Mayr | 26.05.2010

Karin Mayr | 26.05.2010

Claudia Krehan-Furtner | 26.05.2010
ang.
Mag. Günter Schlager | 26.05.2010
HAK Lehrer und BWH, HAK Ried in Innkreis

Ich bin seit 1997 bei BWH und Neustart. Wie kann man nur diese ursprünglich so effektive Einrichtung so kaputt machen? Es geht um Menschen und Betreuung, nicht um Verwaltung von ein paar Daten. Die Sparentwicklung macht mir echte Sorgen. Leidtragende sind die Klienten, aber wohl auch die Hauptamtlichen!!!!!!!!!!

Mag. Christa Schlager | 26.05.2010
HAK Lehrerin, ehrenamtliche BWH, HAK Ried im Innkreis

Clemens Huber | 26.05.2010

kerstin streimelweger | 26.05.2010
arbeitsassistentin, promente

Barbara Kopacka | 26.05.2010

Ich bin der Meinung dass solche Einrichtungen wie Neustart unbedingt gehalten bzw. erweitert werden müssen, da sonst die Betreuten immer tiefer ins Abseits rutschen. Ing. Hermann Minich

Hermann Minich | 26.05.2010
Vertriebsing., PVT-Austria

Susanne Hegyi | 26.05.2010

Diese Arbeit ist äusserst wichtig und muss weiter geführt werden können!

Walter Hermann | 26.05.2010
Psychotherapeut, die Möwe

Heidemarie Frank | 26.05.2010
Sozialpädagogin/ Leitung Works/Lehre, promente: kinder jugend familie

Christoph Sladky | 26.05.2010
Arbeitsassistent, Caritas ED Wien

Gertrude Leodolter | 26.05.2010
Frauenprojekt LIMA

Johannes Gindl | 26.05.2010

Christian Bogenmayr | 26.05.2010

Ingrid Schacherl | 26.05.2010
Sozialwissenschafterin
Christine Schmid | 26.05.2010
Frauenbeschäftigungsprojekt LIMA

Susanna Filzwieser | 26.05.2010
BAS Weinviertel
Gerdae in meiner täglichen Arbeit mit Langzeitarbeitslosen, teilweise auch mit Bewährungshilfe, zeigt sich, dass Neustart ein nicht wegzudenkender Teil der sozialen Landschaft ist. Ohne ordentliche Reintegration von Straftäterm würden der Gesellschaft viel höhere Kosten erwachsen, daher sind Einsparungen in diesem Bereich kurzfristig und auf längere Sicht mehr als kontraproduktiv!!!!!

Peter Raicher | 26.05.2010
Volkshilfe NÖ LOK IN

Joachim Wagner | 26.05.2010

Silvia Csapo | 26.05.2010
Job Coach, Caritas der ED Wien

Helmut Langer | 26.05.2010

Nikola Gindl | 26.05.2010
Arbeitsassistentin
Elisabeth Schütz | 26.05.2010

Anna Thier | 26.05.2010

Birgit Hafner | 26.05.2010
Leitung Entlassungsmanagement, Krankenhaus Göttlicher Heiland

Macht die Kürzungen Rückgängig! Für bessere Finanzierung sozialer Leistungen!

Clara Zika | 26.05.2010
Studentin, FH Campus Wien

Erich Skrtic | 26.05.2010
Berufsausbildungsassistent, Caritas ED Wien

René Pfeifer | 26.05.2010
Psychologe, Verein Dialog

damit soziales nicht am weg bleibt!

Wolfgang Schirl | 26.05.2010

Marianne Suske-Tsekas | 26.05.2010

Eva Romano | 26.05.2010
DSA
Ingrid Sternthal | 26.05.2010

Ingrid Sternthal | 26.05.2010

Sylvia Lierzer | 26.05.2010
Sozialpädagogin
Iris Radauer | 26.05.2010

Renate Majewski | 26.05.2010
Ang.
martina juen | 26.05.2010

Tamara Holzer-Söllner | 26.05.2010
DSP/AASS, Caritas

Für die neoliberalen Denker: Die ist ein gutes Investment, das letztlich Allen zugute kommt. Ich unterstütze diese Initiative, weil ich den "Proda" Doktrien "Helfen statt Strafen" anhänge.

Reinhard Fellner | 26.05.2010
Pensionist, PVA

Elke Billensteiner | 26.05.2010
Sozialarbeiterin
Gabriele Arzberger | 26.05.2010

Die Resozialisierung von Häftlingen ist allemal billiger als das Wegsperren und die vermehrten Investitionen für die Polizei

Michael Schürz | 26.05.2010

Walter Kosak | 26.05.2010

Silvia Hammerl | 26.05.2010

Claudia Beil | 26.05.2010

Christian Wetschka | 26.05.2010
Pädagoge, Caritas Wien, Verein Struktur, KAW

Sabine Schlüter | 25.05.2010
Psychoanalytikerin
Sandra Fiedler | 25.05.2010

Sagmueller Julia | 25.05.2010

Ich möchte gerade diese die Neustart bietet in unserm Lande noch weiterhin genießen

Lothar Pühringer | 25.05.2010
Hausleiter, Lebenshilfe OÖ

Michael Daferner | 25.05.2010
Hauptschullehrer im Vorruhestand (Budgetsanierer)
Georg Weiss | 25.05.2010
Arzt
Hermann Emprechtinger | 25.05.2010

Eva-Maria Klotz-Hübner | 25.05.2010

Hannes Schörghuber | 25.05.2010
Lehrer
gerlinde riegler | 25.05.2010
sozialarbeiterin, MA 11

Wolfgang Wieser | 25.05.2010

Dagmar Forster | 25.05.2010
dipl.Behindertenpäd, ABC-Villach

Ronald Ganser | 25.05.2010

Martin Riesenhuber, Mag. | 25.05.2010
Sozialpädagoge, Suchtberater, Lebens- und Sozialberater, Drogenberatung des Landes Steiermark

Nikolaus Petko | 25.05.2010

Ja, ich unterstütze die Forderungen nach dem Ausbau von NEUSTART!

Elisabeth Hanak | 25.05.2010

Verhinderung von Rückfällen durch gute Betreuung ist allemal billiger als ein weiterer Gefängnisaufenthalt!

Eva Dworkin | 25.05.2010
Biologin
Monika Washietl | 25.05.2010
Neustart

Rudolf Lachinger | 25.05.2010
Beamter
Christa Gafko | 25.05.2010

Gabriele Moser | 25.05.2010
Sozialpädagogin, pro mente kijufa

Sigrid Binder | 25.05.2010
Gemeinderätin
Bernhard Hampl | 25.05.2010
Behindertenvertrauensperson, Siemens AG Oesterreich

Elfriede Fröhner | 25.05.2010
DSA, AJF

Christian Dorner | 25.05.2010

Thomas Wiltner | 25.05.2010
Selbständig, Bolch & Wiltner OG

Da für unsere Beratungsstelle Neustart eine wichtige Ressource ist und wir auch mit den Kolleginnen eine sehr gute Zusammenarbeit haben, wir daher auch sehen, dass sie wirklich gute Arbeit leisten, wäre es für die Qualität in der jetzt die Arbeit an den Klienten geleistet wird absolut abträglich wenn weitere Kürzungen vorgenommen würden, es sind die jetztigen Richtlinien nachdem Neustart arbeiten muss ( Fallzahlen...) schon eine Zumutung

Margit Manfredini | 25.05.2010
DSA, Caritas

Siegfried Luttenberger | 25.05.2010
Psychotherapeut
Ich findes es besonders schlimm, dass die Politik immer nach mehr Bewährungshilfe ruft, und ständig die Finanzmittel kürzt.

Reinhard Bödenauer | 25.05.2010

Margit Leimer | 25.05.2010
Beratungslehrerin
Es ist mir ein großes Bedürfnis, die Inititive zum Erhalt aller bestehenden Strukturen von NEUSTART zu unterstützen, und ich möchte die Frau Innenminister, sofern jemand Verantwortliches diese Unterstützungsliste begutachtet, darauf hinweisen, dass es weder in meinem Sinne ist, noch im Interesse des österreichischen Volkes sein kann, eine sozial derart wichtige Einrichtung, die für die Reintegrationsarbeit gesellschaftliche Meilensteine vollbracht hat, künftig in ihren Mitteln zu beschneiden. Wieder einmal wird hier "politische Weitsicht" demonstriert und an der völlig falschen Stelle gespart...

Sebastian Roth | 25.05.2010
Card Risk Analyst, CQR

Es gibt eine Form der Kurzsichtigkeit die nicht durch den Einsatz optischer Hilfsmittel korrigiert werden kann. Die Bewährungshilfe noch weiter auszuhungern würde auch heißen, sie zu einem optischen Hilfsmittel verkommen zu lassen. Sozialarbeit ist soziale Arbeit, nicht ein unorganisiertes, zielloses, zufälliges Aufeinandertreffen - und Arbeit braucht Zeit.

Rainer Tasotti | 25.05.2010
DSA, Sachaufwand (=Bewährungshilfe)
Cornelia Beens | 25.05.2010

Katharina Müllner | 25.05.2010
Sozialarbeiterin, Frauenberatungsstelle Oberpullendorf

Sabine Schwaighofer | 25.05.2010

Beate Weidlitsch | 25.05.2010
dipl. Sozialarbeiterin, Droganambulanz Klagenfurt

Petra Steiner | 25.05.2010

Herbert Roth | 25.05.2010
Dipl. Krankenpfl., LKH Rohrbach

Thomas Kreiner | 25.05.2010
Leitung Mobile Familienarbeit Burgenland, SOS-Kinderdorf Burgenland

Ich habe den link schon an viele Leute weitergeleitet und wünsche Euch viel Erfolg bei der Durchsetzung Eurer Forderungen! Viel Glück! Sigrun

Sigrun Rupp | 25.05.2010
Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision
Ursula Narath | 25.05.2010
Psychotherapeutin
Margarethe Tasotti | 25.05.2010

Ines Bründlinger | 25.05.2010

Johann Bründlinger | 25.05.2010

Anna Haneder | 25.05.2010
Beratung - Frauenberatung Zwettl
Angela Müller | 25.05.2010
Buchhalterin
Stanislava Merdinger | 25.05.2010

Gebe es Neustart nicht, würde die Kriminalitgätsrahte steigen. Die dadurch entstehenden Kosten übersteigen die Kosten eines Ausbaus von Neustart bei weitem, abgesehen von verursachtem persöhnlichen Leid. Deshalb unterstütze ich diese Aktion!!

Andreas Wally | 25.05.2010
Selbständig, GaTech Andreas Wally

Tanja Albler | 25.05.2010
Juristin
tatiana hutyra | 25.05.2010

Katharina Loetsch | 25.05.2010
ehrenamtliche Bewährungshelferin, Neustart
hildegund knirsch | 25.05.2010
Sozialarbeiterin
isabella grubinger | 25.05.2010
pensionistin
Wie immer wird an der falschen Stelle gespart,Hauptsache wir unterstützen korrupte Länder und Politiker

Marion Puttinger | 25.05.2010
Exportsachbearbeitung
johann bunzengruber | 25.05.2010

Daniela Eulert- Fuchs | 25.05.2010

Maria Schober | 25.05.2010

Petra Pavlas | 25.05.2010
Sozialarbeiterin/Justiz
Petra Pongratz | 25.05.2010

Justine Mika | 25.05.2010

Isabella Antonia Reifer | 25.05.2010
Pädagogin
Bianca Bründlinger | 25.05.2010

Andreas Semper | 25.05.2010

Gerda den-Bouwmeester | 25.05.2010
Administration, Neustart

Sigrid Wögerbauer | 25.05.2010
Psychotherapeutin
Konstanze Dr. Wetzel | 25.05.2010

Florian Grafeneder | 25.05.2010
Selbständig, Metalldesign Grafeneder

Susanna Spielvogel | 25.05.2010
Bewohnervertreterin, Vertretungsnetz

Ulrike Dr. Kopf | 25.05.2010
klin. Psychologin
Ruth Pleyer | 25.05.2010

Irene Aahs | 25.05.2010

Andrea Koch | 25.05.2010

Petra Rauter | 25.05.2010

Helena Verdel | 25.05.2010
Angestellte, Die Wiener Volkshochschulen

Karl Urban | 25.05.2010
IT-Dienstleister
Ulrike Drabek | 25.05.2010

Johann Gruber | 25.05.2010
Techniker
Paul Pialek | 25.05.2010
BR-Vorstitzender, VHB

Petra Digruber | 25.05.2010

Bettina Burgstaller | 25.05.2010
Sozialpädagogin, Soziale Initiative

Andreas Malandi | 25.05.2010

Jennifer Kickert | 25.05.2010

Edith Zaller-Schierer | 25.05.2010
DSA/Vertretungsnetz-Bewohnervertretung
Christine Markl | 25.05.2010

Philip König | 25.05.2010

Georg Turnovszky | 25.05.2010
DSA, pro mente Wien

Christina Gabriel | 25.05.2010

Bernhard Schmalzel | 25.05.2010

Martina Fränzen | 25.05.2010
Beraterin
Maria Hartl | 25.05.2010
Bewährungshelferin, Verein Neustart

Jörg Turba | 25.05.2010
DSA, Psychotherapeut, Sozialer Dienst, JA Josefstadt

I love it.

Nadim Al Masri | 25.05.2010
Sozial Arbeiter, AVS

Eva Pühringer-Strutzenberger | 25.05.2010
Lehrerin
Eva Pühringer-Strutzenberger | 25.05.2010

Brigitte Deußner | 25.05.2010
Sozialarbeiterin
andrea allerstorfer | 25.05.2010

Es ist kontraproduktiv, wenn notwendige Kürzungen immer wieder gerade die Schwächsten unserer Gesellschaft treffen - und dazu gehören für mich auch Menschen, die straffällig geworden sind.

Sonja Riha | 25.05.2010

Ulrike Tauchner | 25.05.2010
Bewährungshelferin, Neustart
Thomas Weimann | 25.05.2010

Thomas Weimann | 25.05.2010

Ingrid WEIXLBERGER | 25.05.2010
Stadträtin
Claudia Mag. Tanzer | 25.05.2010

Andrea Schenter | 25.05.2010

sonja brötzner | 25.05.2010
Personalberaterin, soziale arbeit gmbh

Brigitte Blum | 25.05.2010

Peter Schenter | 25.05.2010
Schriftsetzer
Karin Uiberlacker | 25.05.2010

Karin Gollner | 25.05.2010

Leo Wagner | 25.05.2010

franz nigrowics | 25.05.2010
techn. angestellter, upc telekabel

Sylvia Schiebendrein | 24.05.2010
Beamtin
Beate Wurzwallner | 24.05.2010
Studentin
Hildegund Walter | 24.05.2010

Germana BEREUTER | 24.05.2010
Sozialpädagogin, MA 11 / Gemeinde Wien

Hannes Pfeifer | 24.05.2010
Sozialarbeiter
Alice Otti | 24.05.2010

Barbara Killian | 24.05.2010
Klinische - u. Gesundheitspsychologin
kurt deutschmann | 24.05.2010

Christina Taferner | 24.05.2010

Susanna Mayerhofer | 24.05.2010

Evelyn Karner | 24.05.2010

Ruth Etzenberger | 23.05.2010
Hausbesorgerin
Die Kürzungen der Mittel für Neustart ist kurzsichtig, da die Folgen dieser Kürzungen in der Zukunft Kosten verursachen werden, die ein vielfaches dieser Kürzungen sein werden. Deshalb unterstütze ich die Forderung nach dem Ausbau von Neustart. Alfred Madlmayer

Alfred Madlmayer | 23.05.2010
Sales und Produktmanager Elektronikbranche, StreamUnlimited Engineering GmbH

Anna Fischlmayr | 23.05.2010
Sozialarbeiterin
Renate Vodnek | 23.05.2010

Robert Damjanovic | 23.05.2010
Leitung Diakonie.mobil, Diakonie-Zentrum Salzburg

Christian Seifert | 23.05.2010

Anne Elise Kainz | 23.05.2010
Pensionistin
GETRAUD HiLger Dr. | 23.05.2010

Sandra Bachmayr | 23.05.2010

Roman Lustig | 23.05.2010

werner kroell | 23.05.2010
psychotherapeut, privat

Arno Mag. Preis | 23.05.2010
evang. Pfarrer/Gefängnisseelsorger, Evangelische Kirche A.B. in Österreich

Wolfgang Groysbeck | 23.05.2010
Psychoanalytiker
anton hedenig | 23.05.2010
öbb angestellter, öbb pv ag

Sabine Istjan | 23.05.2010

Roswitha Grabner | 22.05.2010
Angestellte
Clemens Süsz | 22.05.2010

Ich finde den Verein Neustart als sehr WICHTIG und unterstütze den Ausbau von Neustart. Wenn wir Griechenland unterstützen mit Milliarden dann sollte auch Geld dasein für die sinnvolle Arbeit des Vereines und deren Mitarbeiter die gute ARBEIT leisten.

Edith DIETL | 22.05.2010
Pensionistin
Margit Krammer | 22.05.2010
Buchhalterin
Hadwig Seidl | 22.05.2010
Psychothereapeutin in Pension
Herta Schuster | 22.05.2010
BR, Kulturarbeiterin, IG Kultur Österreich

Eva Freilinger | 22.05.2010

Aloisia Kopp | 22.05.2010

Veronika Reininger | 22.05.2010

Gertrude Oelmack | 22.05.2010
Rechtsschutz, Vida

Larissa Schuhmeyer, Dr. | 22.05.2010
Sozialarbeiterin/Sozialwissenschaftlerin, SMZ (Sozialmed. Zentrum) Liebenau

Johanna Plaimer | 22.05.2010

Felix Dietrich | 22.05.2010
Sozialarbeiter
Waltraud Zirngast | 22.05.2010

sonja traxler | 21.05.2010
behindertenbetreuerin, betriebsrätin, lebenshilfe nö

Anneliese Erdemgil-Brandstätter | 21.05.2010
Projektleitung, Schulungsprojekt "Gewalt gegen Frauen"

Andreas Brandstätter | 21.05.2010

lia altendorfer | 21.05.2010
chaos factory

Sigrid Mayrhofer | 21.05.2010

Michael Glas | 21.05.2010

Kurzsichtiges Sparen führt gerade hier zu hohen Folgekosten!

gerhard Zethner | 21.05.2010
beamter, Umweltbundesamt

Wilfried Müller | 21.05.2010

Dieter Wermescher | 21.05.2010
Sozialarbeiter, Wiener Sozialdienste Förderung & Begleitung

Thomas Wiesinger | 21.05.2010

karin Brantner | 21.05.2010
Dipl. Sozialpädagogin
Maria Pejcic | 21.05.2010
Familienberaterin
Gerhard Hofmann | 21.05.2010

Kornelia Kalmar | 21.05.2010

Katharina Buttinger | 21.05.2010

Christian Stadler | 21.05.2010
Bürohilfskraft, Verein VertretungsNetz

ulrike salbrechter | 21.05.2010
pensionistin, ---

Siegfried königshofer | 21.05.2010
Richter, UVS

heide königshofer | 21.05.2010
lehrerin, SSR

Magdalena Sedlacek | 21.05.2010
Lehrerin, SSR Wien

Gerda Faerber | 21.05.2010

Midhat Durak | 21.05.2010
Beratungsstelle Horizont

Sigfrid Faerber | 21.05.2010

Volkmar Dkfm.Hutschinski | 21.05.2010
Aufsichtsratvorsitzender, Bauwelt Hnadel AG

Tanja Vollnhofer | 21.05.2010

Barbara Campman | 21.05.2010

Bernhard Lehr | 21.05.2010
Dipl.Sozialarbeiter, Lektor, FH Campus Wien

Sarah Parkash | 21.05.2010

Kristina Parkash | 21.05.2010

Markus Piringer | 21.05.2010

Isabelle Matzka | 21.05.2010

Investitionen in die Betreuung während und nach dem Vollzug haben sich bisher weit überlegen gezeigt gegenüber dem bloßen "Wegsperren" und unbegleitet wieder in die Gesellschaft "Stoßen". Menschen, die sich beruflich mit vollem Einsatz dieser so wichtigen Aufgabe widmen, gebührt nicht nur Anerkennung und Dank, sondern auch ausreichende finanzielle Grundlage!

Renate Jung | 21.05.2010

Michael Planck | 21.05.2010

Klaus Hofstaetter | 21.05.2010

Reinhart Zose | 21.05.2010

Kurt Schneider | 21.05.2010
Psychotherapeut
werner koblmiller | 21.05.2010

Marianne Geets | 21.05.2010

Christopher Kornhoffer | 21.05.2010
kfm. Angestellter
Brigitte Feigl | 21.05.2010

Das ist ein klassischer Fall von teurem Sparen. Bei Kürzungen in diesem Bereich drohen bald erhebliche Mehrausgaben.

Stefan Ceipek | 21.05.2010
Ökonom
Nika Faiss | 21.05.2010

Christian Zickbauer | 21.05.2010

Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind soziale Projekte wie dieses notwendig!

Karin Hajek | 21.05.2010
Bundesrechenzentrum

Ed Dr.Watzke | 21.05.2010

Thomas Vanorek | 21.05.2010

Oliver Gutschner | 21.05.2010

Gerald Karner | 21.05.2010

Ich finde es eine gute idee wenn jugendlichen eine chance bekommen, sich durch arbeiten für die allgemeinheit sozial zu integrieren!

Johann Sohar | 21.05.2010
Sportstättenverwalter, Sportunion Wien

angelika scharf | 21.05.2010
bewohnervertreterin, vertretungsnetz

Gerade im Sozialbereich darf nichts eingespart werden.

Paul Felder | 21.05.2010

Bewährungshilfe ist ein lange bewährtes Dialogmodell, das soziale Grenzen überwindet.

Franz Lingler Mag. | 21.05.2010
Psychotherapeut
Hasan Tanyeli | 21.05.2010
Betriebsrat, Bundesrechenzentrum

Kurt Winterstein | 21.05.2010
Pensionist
Thomas Pilz | 21.05.2010

Christa Brunner | 21.05.2010
Pensionistin
Alfred Stiglbauer | 21.05.2010
Ökonom
da wird an der falschen stelle gespart! österreich muss brasilien werden - siehe Schwerpunkt der Grünen Bildungswerkstatt ?gutes leben für alle? unter http://www.gbw.at/schwerpunkt/2010-gutes-leben-fuer-alle/weiterfuehrende-texte/

sepp neustifter | 21.05.2010
musikalienhändler
Nicole Toth | 21.05.2010

Tamara Kilic | 21.05.2010
Sozialarbeiterin
Mario Lechner | 21.05.2010
Sozialbetriebswirt
Rainer Hasleder | 21.05.2010
Dipl. Sozialarbeiter
Sandra Gaupmann | 21.05.2010
Psychologin, JA Hirtenberg

Ich umterstütze diese Aktion da Prävention billger ist als die Folgekosten.

Johann Leisch | 21.05.2010
Betriebsrat, Behindertenvertrauensperson, FSW - Wr. Pflege. und Betreuungsdienste GmbH

Wilma Nestelberger | 21.05.2010
Sozialpädagogin/PV
Ruth Halsmayer | 21.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin, MA40

thomas prieler | 21.05.2010

Renate Sassmann | 21.05.2010
AUGE-Mitarbeiterin, IGA

Hildegard Wannerer | 21.05.2010
Sozialarbeiterin, Beratung und Diagnostik für Kinder und Jugendliche/Bundessozialamt

Margita Essenther Dr. | 21.05.2010
Astaltleiterin/ Psychologin, JA-Gerasdorf

Iris Seewald | 21.05.2010

maria decristoforo | 21.05.2010
physiotherapeutin
Bettina Zelenak | 21.05.2010

Manfred Peter | 21.05.2010
BRA, ARAC GmbH/Europcar LIcensee

Monika Dr. Zezula | 21.05.2010
Psychologin, Beratung und Diagnostik für Kinder und Jugendliche /Bundessozialamt

Die Haftentlassenenhilfe hat auch mich in der Krisenzeit nach der Entlassung unterstützt und mir geholfen in der Gesellschaft wieder Fuß zu fassen. Neustart unterstützt Menschen in Notsituationen und ist für die da, die sonst keine Unterstützung mehr bekommen - um die Qualität der Beratung zu wahren ist der Erhalt der Planstellen unbedingt von Nöten!

Dietmar Lenz | 21.05.2010
Kabelmonteur
bernhard damisch | 21.05.2010
angestellter
gerhilde winkler | 21.05.2010

Alfons Drexler | 21.05.2010

Sonja Döllinger | 21.05.2010

Rita A. Sutterlüty | 21.05.2010
Studentin Soziale Arbeit
karl seitz | 21.05.2010

Brigitte Danielczyk | 21.05.2010

Brigitte Heitzinger | 21.05.2010
DGKS, Magistrat Wels

Es ist traurig,zu spüren,wie nach fast 40j.Tätigkeit die einstigen Ideale der Bewährungshilfe zu Grabe getragen werden, und es fast nur mehr um marktwirtschaftliche Gesichtspunkte geht.

isabella seitz | 21.05.2010
DSA, Neustart

Georg Bauer | 21.05.2010

Heidi Mark | 21.05.2010
Diplomsozialarbeiterin, Spielsuchthilfe

Manuela Pointner | 21.05.2010
dipl. sozialarbeiterin, caritas

Michael Keller | 21.05.2010

Christina Schilling | 21.05.2010

Brita Krucsay | 21.05.2010
Institut f. Rechts- und Kriminalsoziologie

Elisabeth Vykoukal | 21.05.2010
Vizerektorin Sigmund Freud Privatuniversität Wien Paris
Gabriele Aktas | 21.05.2010

Veronika Liebl | 21.05.2010

Karin Zimmermann | 21.05.2010
Angestellte
Karin Zilian | 21.05.2010
Psychotherapeutin, Zebra

Ehrentraud Svoboda | 21.05.2010

Maria-Luise Seidl-Pernsteiner | 21.05.2010
Sozialarbeiterin , JA Stein

Manuel Bsteh | 21.05.2010
Psychologe , Zentrum für Entwicklungsförderung, Wiener Sozialdienste FÖBE GmbH

Rudolf Bittmann | 21.05.2010

Ich arbeite ehrenamtlich in der Begleitung von Maßnahmehäftlingen. Immer mehr Aufgaben kommen auf die Mitarbeiter von Neustart zu, unbedingt muss ausgebaut werden und keinesfalls gekürzt !

Karl Helmreich | 21.05.2010
Dipl.Sozialarbeiter i.P.
christa mag opocensky | 20.05.2010

Eva Täubl | 20.05.2010

sh. obige Argumente, kann mich dem nur anschliessen, es ist absolut kontraproduktiv, in diesen Bereichen zu sparen!

Ursula Frischenschlager | 20.05.2010
Psychotherapeutin, Impuls - Familienberatung & Kinderschutzzentrum

Denise Duncan | 20.05.2010
Lehrerin, Psychologin
Nikolaus Engleitner | 20.05.2010

Martin Mairhofer | 20.05.2010

Lisa Schrammel | 20.05.2010

Repkofsky Martin | 20.05.2010
Anegstelter, Securitas

Verena Dr.Mück-Kahler | 20.05.2010

Sieglinde Grabner-Köldorfer | 20.05.2010
Sozialarbeiterin, Neustart

Hannelore Zimmel | 20.05.2010
DGKS / BR- Vors., KWP

Bei Neustart sparen ist sparen am falschen Platz. Wenn die Resozialisierung von straffällig gewordenen Menschen nicht mehr so gut funktioniert sind die Folgekosten ungleich höher - das muss doch jeder Politiker verstehen, der die Grundrechnungsarten beherrscht!!

Susanne Krenn | 20.05.2010
Vertragsbedienstete, Magistrat Wels

Ich habe in meinem beruflichen Umfeld schon erlebt welch wertvolle Hilfe bei Neustart geleistet wird.

Brigitte Schauer | 20.05.2010
Lehrerin
Adalbert Eisenriegler | 20.05.2010

Andrea Tippe | 20.05.2010
Organisationsberaterin, OE 263

Mag. Christian Hochmeister | 20.05.2010
AHS-Lehrer
Mag.a Angelika Pichler | 20.05.2010
Deutsch-Trainerin, selbstständig

Valentin Schmidt | 20.05.2010

karina Rappold-Tauchhammer | 20.05.2010

Renate Hausner | 20.05.2010
Univ. Prof. , Universität Salzburg

Peter Klammer | 20.05.2010

Gerhard Kastner | 20.05.2010

Isabella Fink | 20.05.2010

Anton Planitzer | 20.05.2010
Lehrer/Bildungsberater, HTL Braunau

Johanna Leitner | 20.05.2010
Studentin
Konrad Rumetshofer | 20.05.2010

Karl Ramsmaier | 20.05.2010
Lehrer
Norbert Minkendorfer | 20.05.2010
Psychologe/Amehr Sicherheit durch weniger Haftnstaltsleiter, Justizanstalt Garsten

Ernst Baumann | 20.05.2010
Berater, AMS

inge brandstätter | 20.05.2010
Pensionistin, vorm.Neustart

Beate Muhrer | 20.05.2010
Verwaltungsangestellte, Verein Sozialzentrum Vöcklabruck

Erika Zapletal | 20.05.2010
Sozialpädagogin, MA 11

Kathrin Neuhauser | 20.05.2010

Ingeborg Wegner | 20.05.2010
Behindertenbetreuerin, Lebenshilfe Wien

Martina Huber | 20.05.2010
Behindertenbetreuung, Lebenshilfe Wien

Stefan Haller | 20.05.2010

Martina Wienerroither | 20.05.2010

Carla Müller | 20.05.2010
Illustratorin
Die Antwort auf Kriminalität kann nur eine soziale Antwort sein!

Alessandro Barberi | 20.05.2010
Pressesprecher
Hüseyin Akalin | 20.05.2010

Mareike Hutterer | 20.05.2010
Projektmitarbeiterin, Caritas

Thomas Friedmann | 20.05.2010

Peter Fuschelberger | 20.05.2010
Angestellter
Andreas Moestl | 20.05.2010

Clemens Koblbauer | 20.05.2010

Richard Langthaler | 20.05.2010
Pensionist
Rudolf Remler-Schöberl | 20.05.2010

Anne Geißler | 20.05.2010

Herbert Waserbauer | 20.05.2010

Michaela Heitzinger | 20.05.2010

Dr. Franz Helm | 20.05.2010

Christa Franzelin | 20.05.2010
Psychotherapeutin, eig. Praxis und Point

Ich unterstütze die Kampagne, damit auch in Zukunft Menschen die die Unterstützung von Neustart benötigen, professionel beraten werden können.

Stefan Weber | 20.05.2010
Student
Christian Reumann | 20.05.2010
Kinder- und Jugendanwalt d. Burgenlandes, Amt der Bgld. Landesregierung

Helmut Ruß | 20.05.2010

Ingrid Richard-Mair | 20.05.2010
Mobile Frühförderin/ Betriebsrätin, Wiener Sozialdienste

Michaela Schiefermair | 20.05.2010
Kindergartenpädagogin
Kurt Schiefermair | 20.05.2010
Programmierer
Karin Pravits | 20.05.2010
Wiener Sozialdienste

Katharina Jochum | 20.05.2010

Matthias Fichtenbauer | 20.05.2010

Ulrich Renner | 20.05.2010
Student
Birgit Schrammel | 20.05.2010

Maria Mag. Haspel-Pillhöfer | 20.05.2010

Petra Moritz | 20.05.2010
Sozialpäd./ Behindertenbetreuung, Wr. Sozialdienste

Ich finde es gut, dem Abbau wichtiger Teile unsere sozialen Infrastruktur entgegenzuwirken.

Renate Holpfer | 20.05.2010
Geschäftsführung, Frauen für Frauen Burgenland

Karl Himsl | 20.05.2010

Kurt Enenkel | 20.05.2010
Software-Entwickler, T-Mobile Austria

Renate Anastasiadis | 20.05.2010

Georgios Karachalios | 20.05.2010

Nikolas Anastasiadis | 20.05.2010

sparen ist gut, aber am richtigen platz. wann kapiert daß die politikerkaste ?

reinhard greil | 20.05.2010
selbständig, futonwerkstatt

Itta Tenschert | 20.05.2010
Projektmanagement, Netzwerk oesterreichischer Frauen- und Maedchenberatungsstellen

Julia Günther | 20.05.2010

Kaufmann Anton | 20.05.2010
Bürgermeister, Gemeinde Golling

Anela Maslic | 20.05.2010
Sozialberaterin, Caritas

Odile Vergely | 20.05.2010
Psychotherapeutin, Frauen für Frauen

Stefan Gruber | 20.05.2010
Geschäftsführer, Suchtberatungsstelle BIZ-Obersteiermark

Maria Watzinger | 20.05.2010

Markus wailand | 20.05.2010
Filmemacher
Ulrike Faltin | 20.05.2010
Finanzverantwortliche, Netzwerk österr. Frauen- und Mädchenberatungsstellen

Ilse Tanzer | 20.05.2010

Martin Stöbich | 20.05.2010

Carmen Reider | 20.05.2010

iris dorfmeister | 20.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin am Jugendamt, Bezirkshauptmannschaft Oberpullendorf

Elfi Färberböck-Redl | 20.05.2010

Hans Kogler | 20.05.2010

Andreas Mayer | 20.05.2010

Beatrix Loidl | 20.05.2010

Alexandra Mesensky | 20.05.2010

Erna Neumüller | 20.05.2010

Luzia Zwirchmayr | 20.05.2010

Monika Gruber | 20.05.2010
Sozialarbeit, MA11

Thomas Apolt | 20.05.2010
Fotograf, Thomas Apolt KEG

Lorenz Lederer | 20.05.2010
Sozialberater, Volkshilfe Österreich

Katharina Meschik-Mayer | 20.05.2010

Bernhard Widlhofer | 20.05.2010

Katharina Postl | 20.05.2010

Gabriele EIchberger | 20.05.2010

Manuela Wolfslehner-Himmelbauer | 20.05.2010

Die Arbeit von Neustart ist zur Zeit wichtiger denn je!

Mag. Herbert Redtenbacher | 20.05.2010
Psychologe
petra gabriel | 20.05.2010

Anton Wimmer | 20.05.2010
Lehrer, PHS Michaelbeuern

uschi sitte | 20.05.2010
sozialarbeiterin, wr. Sozialdienste

Bernhard Dressler | 20.05.2010
Sozialwissenschafter, Beratungsstelle für Suchtfragen Ikarus,baseCamp Vöcklabruck Einrichtungsleitung

Jutta Usaty | 20.05.2010
DSA, Krankenhaus Rosenhügel

Anna Neubauer | 20.05.2010

Gerti Mauch | 20.05.2010
Maltherapeutin, Selbständig

Barbara Stricker | 20.05.2010
Sozialarbeiterin
Sonja Lackner | 20.05.2010

ruthilde tatzer | 20.05.2010
ärztin
margot gruber | 20.05.2010
DSA, pro mente oö

Birgit Lehner | 20.05.2010

Anna Zschokke | 20.05.2010

vollinhaltlich

Johanna Strozer | 20.05.2010
BRV, WS FÖBE GmbH

vollinhaltlich

Johanna Strozer | 20.05.2010
BRV, WS FÖBE GmbH

'Eduard Krenn | 20.05.2010
DSA
wolfgang brandmair | 20.05.2010
jurist, landesgericht wels

Veronika Walser-Pantic | 20.05.2010
Sekretärin, WS Förderung&Begl. GmbH

Robert Zöchling | 20.05.2010

Alexandra Pekarek | 20.05.2010

Michael Hennermann | 20.05.2010
Landwirt/Sozialarbeiter
Gunhilde Jentsch | 20.05.2010
Soz.päd., Wiener Sozialdienste

Julia Voglmayr | 20.05.2010

Kurt Spekner | 20.05.2010
DGKP
Waltraud Murlasits | 20.05.2010
Sozialarbeiterin
Julia Schiefermair-Krenn | 20.05.2010

Margit Stockinger | 20.05.2010
Bibliothekarin
Bernd Gregoritsch | 20.05.2010
Anstaltsgehilfe, KAV Wien

markus hiegelsberger | 20.05.2010

Silvia Goldnagl | 20.05.2010
Beamtin, Geriatriezentrum Liesing

franz aumayer | 20.05.2010
vertrauensperson, voestalpine

Ich finde diese Initiative äußerst WICHTIG !!! und unterstützenswert !!! Peter J. Fuchs Sprecher || Verein Freies Plakat www.verein-freiesplakat.at

Peter Julian Fuchs | 20.05.2010
Unternehmer, Schauspieler, Regisseur, Verein Freies Plakat

Budgetprobleme gab es leider immer wieder, auch schon zu Zeiten als der Verein noch Bewährungshilfe und Soziale Arbeit hieß, doch damals wars noch nicht so gravierend, daß Mitarbeiter abgebaut werden mußten. Zum Teil hängt es wahrscheinlich auch mit der derzeitigen Wirtschaftskrise zusammen und der Tatsache, daß Banken eher gefördert werden als Soziale Einrichtungen. Das betrifft dzt. leider alle sozialen Einrichtungen. Ich würde auch verstärkt versuchen, in dieser prekären Situation Spendengelder aufzustellen bzw.Förderer zu den Verein zu interessieren wie z.B. den RotaryClub oder den LionsClub. Wir haben uns damals für die Zentralstelle Linz den Rotary-Club Linz-Süd ins Boot geholt. So hatten wir die Sperre der Budgetmittel vom Land OÖ. ausgeglichen.

Christine Pissenberger | 20.05.2010
ehem. Mitarbeiterin, PVA noe

Ich finde das Projekt sehr wichtig, denn eine Gesellschaft wie unsere kann die Kriminalität mit "nur einsperren" sicher nicht reduzieren. Neustart unterstützt die mal "gestrauchelten" Menschen mit ausgesprochen sinnvollen Ausbildungs- und Beschäftigungsmaßnahmen, was direkt die positive Entwicklung der Gesellschaft fördert!

Barbara Purth-Strzalka | 20.05.2010
Daf-Daz-Alpha-Trainerin, vhs meidling, bfi

Andreas Prskavec | 19.05.2010

Wolfgang Katzian | 19.05.2010

Herbert Kampmüller | 19.05.2010

Iris Paireder | 19.05.2010

Barbara Pitlik | 19.05.2010

Matthias Thonhauser | 19.05.2010
Lehrer
bernhard szankowsky | 19.05.2010

Annemarie Klug | 19.05.2010

Stefan Grohs | 19.05.2010

manuela raab | 19.05.2010

Hilde Lugstein | 19.05.2010
Sozialarbeiterin
Ulrike Halmer-Weber | 19.05.2010

Walter Neuschitzer | 19.05.2010

Samuel Puttinger | 19.05.2010
Sozialpädagoge
Ariane Zach | 19.05.2010

Paul Schroijen | 19.05.2010

Neustart hilft AusländerInnen sehr bei Integrationsproblemen. Die Politik ist immer wieder beim Problem Integration gescheitert. Neustart ist der falsche Platz für Kürzungen.

Sevil Marinkovic | 19.05.2010
Angestellte, Karenz

find das echt wichtig!!!

Karin Meyer | 19.05.2010

Claudia Glössl | 19.05.2010

Alexandra Smejkal | 19.05.2010
Ergotherapeutin
Gabriele Hirsnig | 19.05.2010

Johanna Widlhofer | 19.05.2010

Hiermit unterstütze ich die Forderungen nach Ausbau von Neustart. Ich konnte die Arbeit der Sozialarbeiter in diesem Bereich hautnah miterleben, da ich in einer Wohngemeinschaft mit in diesem Bereich Tätigen gelebt habe und häufig über die Arbeit und den Erfolg berichtet bekam. Ich finde es inakzeptabel, die Gefahr einer kriminellen Karriere geradezu zu produzieren. Das Gefängnis an sich ist schon eine Institution, die die Situation eher verschlechtert, umso mehr, wenn Haftentlassene dann perspektivelos wieder ausgesetzt werden. Kompetente Begleitung nach einem Strafvollzug ist dringend nötig!

Ursula Licka | 19.05.2010
dzt arbeitslos, ----------------

Es ist wichtig über längerfristige Konsequenzen nachzudenken - wo sind Einsparungen sinnvoll und möglich und wo liegen die Grenzen!

Ursula Mairhofer | 19.05.2010
Hortleiterin, Magistrat Wels

Christine Herget | 19.05.2010

Stefan Salzmann | 19.05.2010
Student, Stiftung ;)

Gabriele STANGL | 19.05.2010

Andreas Pech | 19.05.2010

Michael Hufnagel | 19.05.2010
Angestellter, Austrian Airlines

Klaus Reitner | 19.05.2010

Paul Pirker | 19.05.2010

Andrea Rupprecht | 19.05.2010
Sozialarbeiterin
Costas Papadopoulos | 19.05.2010

Ruth Preining | 19.05.2010
Politikwissenschafterin, Jugendbetreuerin, Selbstverteidigungstrainerin, VJZ, PSV-KMA

Heinz Malzer | 19.05.2010

Anglika Kröss | 19.05.2010

Ich finde NEUSTART in der heutigen Zeit notwendiger denn je.

Andreas Heitzinger | 19.05.2010
Angestaellter
Alfred Uhl | 19.05.2010
Forscher, Anton-Proksch-Institut

Nikolaus Kirstein | 19.05.2010

Robert Schlader | 19.05.2010
VB I, Land OÖ

Ronnie Herbolzheimer | 19.05.2010
Journalist und Jugendbetreuer
Beatrix Grün | 19.05.2010
BRV , ARGE Wien Nichtsesshaftenhilfe

Denise Klement | 19.05.2010

Andreas Stangl | 19.05.2010

Sonja Eisenhut | 19.05.2010

Silvia Weber-Tauss | 19.05.2010
Zentralbetriebsratsvorsitzende, Kuratorium Wiener Pensionsten Wohnhäuser

Werner Tripolt | 19.05.2010
HTL-Lehrer
Basil Dworsky | 19.05.2010
Sozialarbeiter
Dr. Katharina Langer | 19.05.2010

Patrizia Orlando | 19.05.2010

Magdalena Gorecki | 19.05.2010

Harald Kling | 19.05.2010

Hans Hömsreit | 19.05.2010

Julia Kux | 19.05.2010
Juristin, Österreichischer Integrationsfonds

Stefan Mackovik | 19.05.2010
IT- Consultant, Unisys GmbH

Maria Lettner | 19.05.2010
Referentin für Jugendpolitik
Katrin Weissenböck | 19.05.2010

Anton Mariacher | 19.05.2010

Hans Mohrmann | 19.05.2010

robert schuster | 19.05.2010
hausbesorger
Lis Mandl | 19.05.2010
BRV, DSA, KuS

klaus wiescher | 19.05.2010
krininalbeamter/personalrat, polizei nordrhein-westfalen

Herbert Anderson | 19.05.2010

Andreas Jungwirth | 19.05.2010

Marco Kern | 19.05.2010

Clemens Wagner | 19.05.2010
Behindertenfachbetreuer/ Betriebsrat, Die Lebenshilfe Wien

Harald Nikitscher | 19.05.2010

Robert Reischitz | 19.05.2010
DSA Zentrum für Entwicklungsförderung, Wiener Sozialdienste FÖBE GmbH

Sandra Tanyi | 19.05.2010

Michaela Past | 19.05.2010

Harald Schrammel | 19.05.2010

Judith Lamatsch | 19.05.2010
Dipl.Sozialarbeiterin, Inst.f.Erz.Hilfe.

Maria Mandl | 19.05.2010
sozialarbeiterin, krankenhaus göttlicher heiland

Weiß Brigitte | 19.05.2010
Beamtin, EC

Waltraud Niederegger | 19.05.2010

Ursula Haiminger | 19.05.2010
Leiterin des Sozialen Dienstes JA Stein, Personalvertreterin
Karin Schindler | 19.05.2010
ERnährungswissenschafterin, AKH

Michael Wieser | 19.05.2010

Andrea Miyagawa-Török | 19.05.2010
Shiatsu Praktikerin
heinz nagelreiter | 19.05.2010

Friedrich Ringseis | 19.05.2010

Bernadette Lemmerer | 19.05.2010
Psychologin/Behindertenbetreuerin, Lebenshilfe Wien

lisl ruzicka | 19.05.2010
behinderten betreuerin, ws

Angela Knotz | 19.05.2010

Elisabeth Niklas | 19.05.2010

Aloisia Andorfer | 19.05.2010
Sozialarbeiterin, Beratungsstelle EGO Braunau

Günther Hofer | 19.05.2010

Elisabeth Wieser | 19.05.2010
Apothekerin
Brigitte Tuschl | 19.05.2010
Sozialarbeiterin, Caritas

Ulrike Tisch | 19.05.2010

Gloria Gelbmann | 19.05.2010

Christine Lins | 19.05.2010

NEUSTART zu beschneiden ist ein Paradebeispiel fuer Sparen am falschen Platz. Es mag ja sein, dass publikumswirksame "Haerte gegenueber den Taetern" (kein Schilling fuer die Betreuung von Verbrechern!) das Wandern von ein paar Waehlerstimmen in das rechte Reservoir verhindern kann, aber in der Sache ist die Budgetkuerzung und die damit notwendigerweise einhergehende Kuerzung von Betreuungsaktivitaeten von NEUSTART kontraproduktiv. Und das gilt nicht nur fuer die sozialen Kosten (sofern man verhindertes Leid ueberhaupt quantifizieren kann), sondern auch ganz banal fuer die oekonomischen Kosten, denn es steht ausser Frage, dass die Praeventionskosten in keinem Verhaeltnis zu den Kosten, die eine Straftat verursacht, stehen.

Martin Huemer | 19.05.2010
policy officer, Europaeische Kommission

michaela pelzelmayer | 19.05.2010

pelzelmayer markus | 19.05.2010

Herbert Pichler | 19.05.2010
fachbetreuer, Rifa

Susanne Mikulec | 19.05.2010

Klemens Marksteiner | 19.05.2010

Lisa Schönböck | 19.05.2010

Christine Lindner | 19.05.2010
DSA, Drogenberatungsstelle CIRCLE Wels

Helga Reichelt | 19.05.2010

Judith Seiwald | 19.05.2010

Michael Wiehart | 19.05.2010

Jutta Müllner | 19.05.2010

Opferschutz durch rechtzeitige "Behandlung" von Straftätern erspart im Wiederholungsfall dem Staat und der Wirtschaft zig Millionen. Beispiele: Was kostet ein zerstörter Fahrkartenautomat der ÖBB oder eine beschmierte Garnitur der Wiener Linien oder eine demolierte Telefonzelle der TELEKOM ? Oder was kostet der Gesellschaft ein Opfer eines Überfalls/Vergewaltigung/sonstiger Straftat ? Was kostet den Versicherungen alljährlich nur allein das Delikt "Wohnungseinbruch" ? Nun noch die Kosten für die notwendigen Polizeieinsätze/allfällige Kosten für Inhaftierung,Gerichtskosten,... Spart man also am falschen Ende --> erschlagen einem die Folgekosten (Stichwort: super ich erspare mit einen Liter Motoröl um 20EUR...leider geht er halt dann kaputt und kostet 4000 EUR !!)

Alexander Schäffer | 19.05.2010
techn. Ang, Siemens

Ewald Raith | 19.05.2010
technischer Angestellter
Kürzungen beim Sozialdienst bedeuten höhere Rückfallsraten und höhere Kriminalität. Eigentlich recht einfach. Umso befremdlicher, dass die Politik noch immer mit diversen Gratisleistungen (die bekanntlich dann auch nichts wert sind) in die Wahlkämpfe zieht und das Geld dann an falscher Seite einsparen muss.

Stefan Stockinger | 19.05.2010
Angestellter, OMV Gas & Power GmbH

Hannelore Raith | 19.05.2010
Angestellte
Sabrina Raith | 19.05.2010
Psychologin derzeit Karenz, Verein psychische und soziale Lebensberatung

Sabine Czech | 19.05.2010

Eva Maria Seidl | 19.05.2010
Mediatorin, Verein Neustart

Martina Glechner | 19.05.2010

Bernhard Sonnleitner | 19.05.2010

Gregor Eder | 19.05.2010

Doris Vymazal | 19.05.2010
BRV / TNT Express, TNT Express (Austria) GmbH

Michaela Stangl | 19.05.2010
Sozialarbeiterin , PSD Wien

Hanna Woltsche | 19.05.2010
retired
Birgit Wiesinger | 19.05.2010

Einen Eurofighter weniger.....und vieles wäre möglich!

Christoph Hannemann | 19.05.2010
Sozialarbeiter, Uniklinik für Psychiatrie Innsbruck Therapiezentrum Mutters

Ernst Lammer | 19.05.2010

Katharina Krenn | 19.05.2010

Petra Puttinger | 19.05.2010

Harald Haidinger | 19.05.2010
Reha-Assistent; Betriebsrat, PSZ GmbH

Helga Weitmann | 19.05.2010
Sozialpädagogische Fachkraft
Nina Zarbach | 19.05.2010

Sehr geehrte Damen und Herren, gespart werden muss, das ist keine Frage. Nur wo? Ich glaube, dass man zuerst woanders einsparen könnte. Ein paar Beispiele: So haben wir z. B. die pro Kopf höchste Parteiförderung Europas (trotz Kriese). Das Musiktheater in Linz wird im Betrieb lt. Plan mit jährlich 7.000.000,-- Euro gestützt werden müssen (wahrscheinlich wird's dann so sein: Darf's a bißerl mehr sein). Eine Inseratenkampagne für mehrere 100.000,-- Euro in der wir erfahren, dass wir mit ca. 24.000,-- Euro verschuldet sind. Eine Kampagne unserer Frau Unterrichtsministerin über ca. 800.000,-- mit einer neuen "Bundeshymne". Etc. etc. Daher sparen wir dort, wo es Sinn macht, und nicht dort, wo es leicht geht. Mit freundlichen Grüßen Karl Erwin Stieger

Karl Erwin Stieger | 19.05.2010
Selbständig
Markus Krenn | 19.05.2010

Stephan Dalsass | 19.05.2010
Diplomsozialarbeiter, Volkshilfe Salzburg

Karl Schwarzinger | 19.05.2010
SB - Sozialer Dienst, JA.-Stein

Margit HARRICH | 19.05.2010
Spielsuchtberatung, Magistrat Klagenfurt / Abt.Gesundheit-Suchtberatung

Susanne Dressler | 19.05.2010
Journalistin
Gertraud Waraschitz | 19.05.2010
DSA, Referat für Familie und Generationen

Andy Wegscheider | 19.05.2010

Martin Nagel | 19.05.2010
DSA
Marlene Hösch | 19.05.2010

Ja, ich unterstütze die Forderungen nach dem Ausbau von NEUSTART tatsächlich und uneingeschränkt!

Peter Lindinger | 19.05.2010
Personalberater, ISG Personalmanagement GmbH

Brigitte Bauer | 19.05.2010
Geschäftsführerin
birgitta stummer | 19.05.2010

Ausbau statt Abbau, ganz wichtig, im Interesse alller!

Laurenz Pötscher | 19.05.2010

Monika Grollegg | 19.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin
Elisabeth Geir | 19.05.2010
Projektmitarbeiterin, Zukunftszentrum Tirol

marina treichl | 19.05.2010

Ich finde die wertvolle Arbeit im Interesse der Allgemeinheit darf durch überzogenen Spargedanken nicht gefährdet werden.Denn immerhin bewahrt die soziale Integration am ehesten vor einem Rückfall und dient daher letztlich der Sicherheit.

Christian Klinger | 19.05.2010
Angestellter
Sana Schmid | 19.05.2010

Angela Stadler | 19.05.2010

harriet schoch | 19.05.2010

Angela Stadler | 19.05.2010

Liane Marecsek | 19.05.2010
Diplomsozialarbeiterin, PSZ GmbH

Silvia Rastegar | 19.05.2010

Johann Michael | 19.05.2010
Sozialarbeiter, Verein Neustart

Sabine Kuba | 19.05.2010
Sozialarbeiterin, Justizanstalt Stein

Gerhard Hinterreiter | 19.05.2010

Carin Stangl | 19.05.2010

Karin Eleftheriadis | 19.05.2010
Diplomsozialarbeiterin, Sozialer Dienst - JA Josefstadt

Josef Weindlmayr | 19.05.2010
BRV, Cegelec GmbH

Typisch: Mehr Leistung mit weniger Personal in kürzerer Zeit. Ist doch kein Problem, oder?

Irmgard Mayr | 19.05.2010
Sozialarbeiterin und Vorsitzende des Dienststellenausschusses, Justizanstalt Innsbruck

Waltraud Jann | 19.05.2010
DSA, Magistrat Klagenfurt/ Drogenber. VIVA

Als Sozialarbeiter in einer Justizanstalt weiß ich um die Wichtigkeit eines dichten Betreuungsnetzes für Haftentlassene.Neustart leistet tolle Arbeit und diese darf nicht abgebaut sondern muß im Gegenteil noch ausgebaut werden.

Franz Schaidreiter | 19.05.2010
Sozialarbeiter, Justizanstalt Krems

Barbara Kleb | 19.05.2010
DSA , Justizanstalt Wien-Josefstadt

Katharina Schoene | 18.05.2010

Doris Wohlmuth | 18.05.2010

Katharina Krail | 18.05.2010

Burgi Pölsler | 18.05.2010
Lehrerin
Monika Binder | 18.05.2010
Lehrerin
Bernd Felfer | 18.05.2010

Gerit Loeschnig | 18.05.2010

Georg Brüll | 18.05.2010

Elisabeth Gauster | 18.05.2010

Niels Karsten | 18.05.2010

michael amon | 18.05.2010

Mehr Tatausgleich statt Strafe! Qualifizierte Haftentlassenenhilfe ist unerlässlich!

Matthias Schedl | 18.05.2010

Laetitia Steiner | 18.05.2010

Ursula Kronsteiner | 18.05.2010
Studentin
Lukas Heistinger | 18.05.2010

Nadja Keshvari | 18.05.2010

Mag. Wolfgang Kneidinger | 18.05.2010
Pensionist
Julia Dröpke | 18.05.2010
studentin
Werner Neubauer | 18.05.2010
Pensionist, Stadt Wien

andreas beer | 18.05.2010

Elisabeth Steurer | 18.05.2010

... denn auch diese Jobs sind wichtig !!!

Inga Höliner | 18.05.2010
Hebamme, Familien-und Haushaltsmanager
Dreht doch nicht immer den Falschen den Geldhahn zu, wenn es im nachhinein das Doppelte kostet.

Peter Huber | 18.05.2010
Tischlermeister, Pilot
Friederike Löbl | 18.05.2010

Huberta Plieschnig | 18.05.2010

Dominik Aschauer | 18.05.2010
Student, MUW

Ich möchte hier aus der Sicht einer Pädagogin: Sonderschule und Volksschule,als Schulmediatorin und Stützlehrerin, auch in der Beratung tätig, an der Wichtigkeit dieser Einrichtung nicht zu zweifeln! Verhalten aufgrund von Einsicht kann nicht von heute auf morgen gelernt werden: Einsicht und die neuen Gefühle gehören auch eingeübt und schließlich durch begleitende Maßnahmen integriert - und das ist ARBEIT!!! (für die Jugendlichen, wie für die Begleiter!!! Und das ist für eine zukünftige Gesellschaft?? Sind wir doch weit vom Richtigen abgekommen und jetzt werden die Kurskorrekturmöglichkeiten auch noch beschnitten??? Sehr traurig - hier darf am wenigsten gespart werden!!!! Hochachtungsvoll Dipl.Päd.Gotelint Maria Renner

gotelint maria renner, dipl.päd. | 18.05.2010
lehrerin, peermediation, landesregierung

Katharina Quehenberger | 18.05.2010
VS-Lehrerin
Ingrid Aichinger | 18.05.2010
Psychotherapeutin
marianne Luttenberger | 18.05.2010

Monika Crillovich | 18.05.2010

catherine sajus | 18.05.2010

catherine sajus | 18.05.2010

Eva Hölzl | 18.05.2010
Sozialarbeiterin, Caritas

Neustart ist für viele eine sehr wichtige Einrichtung. Gelingt die Resozialisation erspart das sehr viel Leid für die Betroffenen und deren Angehörige, und dem Staat sehr viel Geld.

Angela Lindner | 18.05.2010
HTL Lehrerin
Marina Köckeis | 18.05.2010

Brigitte Schönböck | 18.05.2010

Brigitte Aberer | 18.05.2010

Claudia Hermann | 18.05.2010

Lisbeth Dirnsteiner | 18.05.2010

cyriak schwaighofer | 18.05.2010
angestellter, LT-Abg., Salzburger Landtag

Michael Schönholz | 18.05.2010
Büroleiter, Gemeinnütziges Unternehmen



thomas penz | 18.05.2010

Hans Schelkshorn | 18.05.2010
a.o. Prof. der Universität Wien
salomea krobath | 18.05.2010

Maria Jöbstl | 18.05.2010

Bettina Lorenz | 18.05.2010
Religionslehrerin
Fanny Zerz | 18.05.2010
studentin
Andrea Schütz | 18.05.2010
Bildungs- und Berufsberaterin, Verein Einstieg

Michaela Gadermayr | 18.05.2010
GF, HAI

Geneviève Mayala | 18.05.2010

Josef Besenbäck | 18.05.2010
Sozialarbeiter, PSD Hollabrunn

Bibiana Lehner | 18.05.2010
DSA, Justizanstalt Sonnberg
Peter Schlager | 18.05.2010

Reinhard Breitner | 18.05.2010

Monika Gersthofer | 18.05.2010

Claudia Buchner | 18.05.2010
Sozialarbeiterin/Langzeitfamileienhilfe
Es kann doch in Zeiten wie diesen nicht sein, dass man Betreuungsarbeit, die immer mehr wird und die stetig schwieriger werdende Resozialisierung von Straftätern - die auch immer mehr werden - auf ein Minimum mit maximalem Erfolgsziel reduziert.

Elisabeth Kohler | 18.05.2010
DSA, Justizanstalt innsbruck

eva gadocha | 18.05.2010

eva gadocha | 18.05.2010

Jutta Zagler | 18.05.2010
Sozialpädagogin/Projektleitung, MonA-Net

Manuela Franz | 18.05.2010

Raith Mirjiam | 18.05.2010
studentin
Barbara Kriz | 18.05.2010

Täterarbeit ist Opferschutz! Eine Zunahme an Kriminalität ist, abgesehen von der negativen Wirkung auf die Gesellschaft und den Rechtsstaat Österreiche, auch ein zusätzlicher Kostenfaktor aufgrund steigender Haftzahlen! Eine zukunftsorientierte, längerfristige Sichtweise statt propagandistischer Hüftschüsse wäre in sehr vielen politischen Vorgangsweisen wünschenswert!

Ursula Terler | 18.05.2010
Diplomsozialarbeiterin , Justizanstalt Gerasdorf

Christina Bohrn | 18.05.2010
DSA, STD Ambulatorium
Stefan Ciupek | 18.05.2010

Wolfgang Hofinger | 18.05.2010
Jurist
Ernst Eckhart, MSc | 18.05.2010
Beamter
dagmar kissler | 18.05.2010
Allgemeinmedizinerin, MA15

ursula walzel | 18.05.2010
Sozialarbeiterin, OWS

Sita Furtlehner | 18.05.2010
DSP
Weniger hauptamtliche MitarbeiterInnen in einer Einrichtung bedeuten aus meiner Erfahrung auch weniger ehrenamtliche MitarbeiterInnen ? warum? ? weil es durch den Abbau von Hauptamtlichen dann an den nötigen Zeitressourcen fehlt, um Ehrenamtliche professionell einzubinden und zu begleiten.

Ingrid Ebner | 18.05.2010
Freiwilligenzentrum Caritas Salzburg

Andreas Reiter | 18.05.2010

Harald Gaugg | 18.05.2010
Einzelhandelskaufmann
Monika Taitl | 18.05.2010
Kindergartenpädagogin, Rhema-Kindergruppe

Helmut-Josef Sprinzing Dr. | 18.05.2010
Case manager
Ute Wohlfahrt | 18.05.2010
Personalentwicklerin
Dagmar Nußbaumer | 18.05.2010

Brigitte Maurer | 18.05.2010
Streetworker
Monika Altenreiter | 18.05.2010

Michael Prieler | 18.05.2010

Christina Grabner | 18.05.2010

Alexandra Rechberger | 18.05.2010
Klin. u. Gesundheitspsychologin
Ulrike Pietzka | 18.05.2010

Josef Strasser-Leitner | 18.05.2010
Erwachsenenbildner
Gabriele Schatzl | 18.05.2010

Emanuel Foltyn | 18.05.2010
Jugendbetreuer
andreas lukanc | 18.05.2010

andreas lukanc | 18.05.2010

Silvia Hink | 18.05.2010
Bundesbedienstete
Renate Posch | 18.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin, JA Hirtenberg

Günter Luscher | 18.05.2010
Sozialarbeiter, Justizanstalt Klagenfurt

Ulrike Schmidt | 18.05.2010

Regina Schütt | 18.05.2010

Michaela Heberling | 18.05.2010
Geschäftsleitung, Beratungsstelle AhZ

Ingrid Fritz | 18.05.2010
Frauenberaterin, Frauen Beratung Bürmoos

Renate Holzbauer | 18.05.2010
Frauenberaterin, Frauen Beratung Bürmoos

Renate Holzbauer | 18.05.2010
Frauenberaterin
Kathrin Viklicky | 18.05.2010

Barbara Schneeweiss | 18.05.2010

Andrea Bliemsrieder | 18.05.2010
BRV, EKB Elektro u. Kunststofftechnik

Ramona Neubacher | 18.05.2010

Hanna Risku | 18.05.2010

Simon Grabner | 18.05.2010
Student/Sozialbetreuer/Praktikant, Caritas/Neustart

Böhm Viktoria | 18.05.2010

Daniel Seeger | 18.05.2010

sigrid heurix | 18.05.2010
DSA
Thomas Kemperling | 18.05.2010
Betriebsleiter, SÖB-TAO/ModeCircel/Schmankerl

...eine Gesellschaft kann daran gemessen werden, wie sie mit den Ärmsten der Armen umgeht. Unser Klientel zählt zu den Ärmsten, entweder finanziell, aber auch in der sozialen Stellung, deshalb finde ich es enorm wichtig, dass genügend finanzielle Mittel dafür zur Verfügung gestellt werden sollen. Nicht minder wichtig ist die Qualität unserer Arbeit, die logischerweise nicht in dem Ausmass erbracht werden kann, wenn ausschließlich wirtschaftliche Kriterien im Vordergrund stehen.

maria mlinar-steixner | 18.05.2010
Bewährungshelferin, Neustart

Katharina Alcevski | 18.05.2010

Kristijan Alcevski | 18.05.2010

Wenn hier gespart wird, werden sich - nach meiner bisherigen praktischen Erfahrung - die Kosten für die gesam´te Gesellschaft steigen! Haft- Vollzug- Therapie- ...

Tomisla Dautovic | 18.05.2010
Sozialarbeiter / Stadtteilarbeiter, VSG / VIEW

Gabriela Lesnik | 18.05.2010
Sozialarbeiterin, Neustart

Markus Brachner | 18.05.2010

Ulrike Harrer | 18.05.2010

Bernd Dillinger | 18.05.2010

Hiermit unterstütze ich das Neustartprojekt Aufbau statt Abbau

Philipp Kastinger | 18.05.2010

Klaus Stadler | 18.05.2010
Sozialarbeiter, pro mente Wohnbetreuung Linz

Arvid Staub | 18.05.2010
Student
Michaela Lorenz | 18.05.2010
Projektleiterin, Regionale Frauenqualifizierung Deutschlandsberg

Inge Schaubschläger | 18.05.2010
Sozialarbeiterin, Neustart

Mag.Helmut Egger | 18.05.2010
Klinischer Psychologe/Psychotherapeut i.A.u.S.
Christian Derler | 18.05.2010
Sozialarbeiter, Wohnplattform Steiermark

Helmut Pfeiffer | 18.05.2010
Personalvertreter, Zentralausschuss nicht-exekutiv Bedienstete an Justizanstalten
Manfred Macher | 18.05.2010
Psychotherapeut, FTZW

Gerald Brandtner | 18.05.2010
Akzente Salzburg

Joanne Tordy | 18.05.2010

Neustart leistet sehr gute Arbeit, mit den Kürzungen ist diese Leistung gefährdet, durch den Ausbau kann noch besser und effizienter gearbeitet werden und ich halte es in unserer Gesellschaft für absolut notwendig, diesem spezifischem Bereich ausreichend Platz zugeben, da er ein fixer Bestandteil ist und nicht auf diese Weise ausgeklammert werden kann.

Barbara Pfleger | 18.05.2010
Sekretärin, AIS-Jugendservice

Christina Rosenkranz | 18.05.2010
Beratung und Coaching, Frau & Arbeit Lungau

Barbara Deutscher | 18.05.2010
Sozialarbeiterin, Caritas Steiermark

Kerstin Kneschar | 18.05.2010

Kenne Neustart seit vielen Jahren und kann mir eine qualitätsvolle Arbeit mit Haftentlassenen ohne Neustart oder einer reduzierten Tätigkeit von Neustart nicht vorstellen. Meine volle unterstützung !!

klaus zenz | 18.05.2010
Ang., LAbg., Mosaik gmbn

Edith Puttinger | 18.05.2010
Psychotherapeutin
Hans Amtmann | 18.05.2010
Pensionist
Corona Rettenbacher | 18.05.2010
Erziehungswissenschafterin
Richard Manhartsberger | 18.05.2010

Marie-Sophie Pogats | 18.05.2010
Sozialarbeiterin
Beate Bugelmüller | 18.05.2010
Diplomsozialarbeiterin / Psychotherapeutin, AKH Wien, freie Praxis

DI Hans Meixner | 18.05.2010
Pensionist
Robert Krendl, Mag. | 18.05.2010

Teresa Lugstein | 18.05.2010

Sandra Suppan | 18.05.2010

klaus Candussi | 18.05.2010

Ich unterstütze die Institution NEUSTART und bitte die Verantwortlichen mit ausreichend finanziellen Mitteln das ihre dazu zu tun.

Andrea Fankhauser | 18.05.2010

Sabine Hafrank | 18.05.2010

Maria Sabaini | 18.05.2010
Leiterin Parkfriederhof, SI
Wie immer, Kürzungen am falschen Ort !!!!!!

karl kristandl | 18.05.2010
Beamter
Anna KRAIL | 18.05.2010
Lehrerin
Johanna Garnitschnig | 17.05.2010
Klinische und Gesundheitspsychologin, Verein Dialog

Klemens Thaler | 17.05.2010
Organisator
Georg Kaser | 17.05.2010
Pensionist
Monika Hess | 17.05.2010

Irmgard Quass | 17.05.2010
HS-Pädagogin
eva zeilinger | 17.05.2010

Alexandra Spieß | 17.05.2010

Bettina Sereinig | 17.05.2010
Studentin
Melanie Lamplmayr | 17.05.2010

Simone Mantel | 17.05.2010
Jugend u.Sozialpädagogin, Soziale Initiative

christoph gattringer | 17.05.2010

Hiermit unterstütze ich den Verein "Neustart" !

Stephanie Bacher | 17.05.2010
Kindergartenpädagogin
stephan lasselsberger | 17.05.2010

Sieglinde Friedacher | 17.05.2010

Dagmar Steiner | 17.05.2010

renee frauneder | 17.05.2010

Martina Höllisch | 17.05.2010

Michaela Schädl | 17.05.2010

Max Keinrath | 17.05.2010

Irmgard Lehner | 17.05.2010

teresa rzehak | 17.05.2010

Eva Schwarz | 17.05.2010

Ich unterstütze NEUSTART, weil * die Verhinderung von Rückfällen durch Verhaltensänderungen bei Straftätern der beste Opferschutz ist, * die Wiedereingliederung von Tätern ExpertInnenwissen, kontinuierliche Betreuungsbeziehungen und Kontrolle erfordert und NEUSTART das weiterhin in guter Qualität anbieten können soll, * Tatausgleich und Gemeinnützige Leistungen gesellschaftlich sinnvoller sind als Strafverfahren oder Haft, * notwendige zusätzliche Mittel eine Investition in höhere gesellschaftliche Lebensqualität und Sozialen Frieden darstellen und appelliere daher an die Regierungsverantwortlichen, die schon erfolgten überproportionalen Kürzungen bei NEUSTART rückgängig zu machen und NEUSTART ab 2011 ausreichend zu finanzieren!

Zauchinger Julia | 17.05.2010

Florian Schindler | 17.05.2010
Student BOKU
Martin Fressel | 17.05.2010

Bettina Csoka | 17.05.2010
Angestellte
charlotte schleicher | 17.05.2010
pensionistin
Elke Andorfer | 17.05.2010

Gerlinde Sternad | 17.05.2010

Ruth Feichtinger | 17.05.2010

Moritz Rath | 17.05.2010

Moritz Rath | 17.05.2010

Martina Müller | 17.05.2010
promente ooe

ilona schachhuber | 17.05.2010

Peter Nowak | 17.05.2010

Dylan MacColl | 17.05.2010

Anna Reupichler | 17.05.2010

Elisabeth Fankhauser | 17.05.2010

Teresa Wirth | 17.05.2010

Dr. Gerhard Grimm | 17.05.2010

Es ist geradezu absurd und entgegen aller öffentlichen Aussagen, in diesen bereichen derart massiv zu kürzen.

Michael Kofler | 17.05.2010
DSA, dieloop.at

Christine Hoffelner | 17.05.2010

Evelyne Simek | 17.05.2010

David Candussi | 17.05.2010

Magdalena Brandtner | 17.05.2010

Sabrina Steiner | 17.05.2010
freier Mitarbeiterin, Verein Gesundes Niederösterreich

strasser martin | 17.05.2010
koch kellner
Am Menschen selbst zu sparen, ist der falsche Weg! Spätestens in unserer heutigen Zeit, mit dem fundierten Fachwissen, das uns zur Verfügung steht, sollte auch die Politik einsehen, wie wichtig es ist Unterstützungsangebote auszubauen, welche nicht erst die Folgen sozialer Probleme bearbeiten, sondern darauf abzielen, dass es erst gar nicht zu beispielsweise sozialem Ausschluss oder Fehlverhalten kommt. Gerade in den letzten Jahren hat NEUSTART einen wichtigen Teil dazu beigetragen, dass Menschen die Möglichkeit bekommen, ihr Verhalten zu verändern, bevor es zu schwereren Straftaten kommt. Diesen Erfolg nun mit Budgetkürzungen zu belohnen, scheint mir absurd und respektlos! Deshalb appelliere ich an die zuständigen Politiker, NEUSTART die benötigten Mittel für eine qualitativ gute Arbeit zur Verfügung zu stellen. Dies ist eine Investition in die Zukunft unseres Landes! Freundliche Grüße, Elisabeth Rosenberger

Elisabeth Rosenberger | 17.05.2010
Studentin, FH Vorarlberg

Das kann man nicht mehr noch mehr ausdünnen, deshalb die Unterstützung!!

Eva Athanasiadis | 17.05.2010

angela cuhaj | 17.05.2010

finde die Arbeit von neustart für sehr nützlich.

corinna riegler | 17.05.2010
med. Masseurin, kur&rehabzentrum Althofen

Stephanie Grasser | 17.05.2010
Student - Soziale Arbeit an der FH in Graz
Stephanie Grasser | 17.05.2010
Student - Soziale Arbeit an der FH Graz
Hedwig Figlhuber | 17.05.2010

Norbert Kletzl | 17.05.2010

Maria Tantscher | 17.05.2010

Alfred Tantscher | 17.05.2010

Barbara Edlinger | 17.05.2010
Sozialarbeiterin in Ausbildung
Agnes Blahacek | 17.05.2010

Sabine Schnaubelt | 17.05.2010

Ich finde die Einrichtung sehr zielführend, hilfreich und als sehr gut angenommene Anlaufstelle für "Orientierungslose jeder Art", die aus dem Milieu heraus wollen. Wie gut, dass eine derartige Hilfe angeboten werden kann - obwohl man wünscht, dass sie niemand in Anspruch nehmen müßte!!!

erika jung | 17.05.2010
privat

peter troissler | 17.05.2010

Raphael Raber | 17.05.2010
Sozialarbeiter, Exits

Christoph Gubesch | 17.05.2010

Thomas Egger | 17.05.2010
Sozialarbeiter, Neustart

Johanna Wirth | 17.05.2010
Studentin
Ingeborg Schwarzl | 17.05.2010

Sebastian Reschenhofer | 17.05.2010

Herbert Huka-Siller | 17.05.2010
Dipl. Sozialarbeiter, Land Salzburg

Maria Schelkshorn-Magas | 17.05.2010
Redakteurin, Zeitschriftenverlag St. Gabriel

Michaela Fischer | 17.05.2010

Barbara Holzner | 17.05.2010
Lektorin, Trainerin, Erwachsenenbildnerin
Angelika Beranek | 17.05.2010

Elisabeth Pichler | 17.05.2010
DSA, BH-Liezen

Gerti Loschin | 17.05.2010

Romana Scharinger | 17.05.2010
Studentin
Lutz Holzinger | 17.05.2010
Publizist
Christina Zöchbauer | 17.05.2010
Covidien

Felix Rizo-Patron | 17.05.2010

Manfred Raith | 17.05.2010
Prokurist, Stahl Judenburg GmbH

Hermann Leiter | 17.05.2010

clara fritsch | 17.05.2010

Habe großes Unverständnis, dass an diesem Ort gespart wird, das fällt uns doch später auf den Kopf!

Heinrich Wagner | 17.05.2010
Pfarrer
Mario Riezler | 17.05.2010

Gabriele Proschofski | 17.05.2010
BRV
Will man Menschen in diesem Land helfen, oder will man das Problem nur verlagern? Wer bei Neustart spart, spart an der Gesellschaft, am Frieden und am Zusammenleben. Wer hier spart, baut sich die Probleme von morgen.

Florian Wurm | 17.05.2010
Sozialarbeiter in Ausbildung, FH Campus Wien

Johanna Schlintl | 17.05.2010

Elisabeth Krail | 17.05.2010

Neben oben genannten ARgumenten erlebe ich als ehrenamtliche Bewährungshelferin die positiven Aspekte ständig mit.

Evelyne Mayr | 17.05.2010
Beraterin, Trainerin, Arbeitsloseninitiative B7

Karin Pfahnl | 17.05.2010

Ja, ich möchte die Forderungen nach dem Ausbau von Neustart unterstützen

Gudrun Rubarth | 17.05.2010
DSA, MA 11

Jürgen Feyrer | 17.05.2010
Medientechniker
Wilma Feyrer | 17.05.2010
Sozialarbeiterin, Neustart

Alois Pölzl | 17.05.2010
Sozialmanager
Sigrid Burgstaller | 17.05.2010
Psychologin, Pro mente Wien

Ich bin der Meinung das neben der Opferhilfe die Täterhilfe von Bedeutung ist.

Dominik Döller | 17.05.2010

Lisa Harich | 17.05.2010

Neustart verbindet Humanität mit Effektivität in einem gesellschaftlich hochrelevanten Bereich. Und das soll auch so bleiben!

Christina Linck | 17.05.2010
Sozialarbeiterin, pro mente Wien

Marawan Mansour | 17.05.2010

andrea dr. hurch-rath | 17.05.2010
ärztin, praxis f.allgemeinmedizin

Magdalena Mair | 17.05.2010

Alexandra Gangelberger | 17.05.2010

Monika Polovitzer | 17.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin
Beate Kranich | 17.05.2010
DSA, KAV

Cornelia Fraisl | 17.05.2010
Sozialarbeiterin
Lukas Plötzeneder | 17.05.2010

Nadine Wohlgenannt | 17.05.2010
Studentin der Sozialen Arbeit
eleonore hunger | 17.05.2010
sozialpäd.Fachkraft, Soziale Initiative

Nora Löchli | 17.05.2010

Ilse Derflinger | 17.05.2010
Sozialpädagogin, Soziale Initiative

Irmgard Gandl | 17.05.2010

Egon Berchtold | 17.05.2010
Leiter Bürgerservicestelle, Stadt Hohenems

Norma Wotruba | 17.05.2010
Bezirksrätin der Grünen/Künstlerin
Greta Wesely | 17.05.2010

Sevdalina Kovatcheva-Hiesmayr | 17.05.2010
Flüchtlingsberaterin, Asylzentrum Caritas Wien

Erika Königseder | 17.05.2010
Projektleiterin - sozialökonomischer Betrieb, Verein Sozial Aktiv

Anna Kromer | 17.05.2010

Silvia Hofbauer | 17.05.2010
Sozialpädagogische Betreuung, Soziale Initiative

Christian Mitterreiter | 17.05.2010

Eva Berchtold | 17.05.2010
Studentin
Kathrin Scholz | 17.05.2010
Arbeitsassistenz, wirtschaft integriert

Richard Schnepf | 17.05.2010
In Ausbildung zum Sozialarbeiter, FH-Joanneum

Günter Haring | 17.05.2010

Landesgruppe Tirol obds | 17.05.2010

Erik Heinl | 17.05.2010

Andreas Grabner | 17.05.2010

Anneliese Theuermann | 17.05.2010

Renate Hohenberger | 17.05.2010
Buchhalterin
Thomas Anderl | 17.05.2010

Gabriele Hofmeister | 17.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin, Caritas

Renate Gstrein | 17.05.2010

Viel Erfolg!

Markus Moser | 17.05.2010
Geschäftsführender Gesellschafter, Axtesys OG

Andrea Forsthuber | 17.05.2010

Sonja Jachan | 17.05.2010
Berufsausbildungsassistentin
Stefanie Gruber | 17.05.2010

Walter Schweighofer | 17.05.2010
Psychotherapeut, b.a.s. Hartberg

Maria Fink | 17.05.2010

Cornelius Goos | 17.05.2010
Public Health Consultant
Isabella Prechtl | 17.05.2010
Verkaufsleiterin, Tornado

Ulrike Stenger | 17.05.2010
Psychotherapeutin
Christoph Krepl | 17.05.2010
Fachlicher Mitarbeiter, wohnpartner

Brigitte Singer, DSA Mag. | 17.05.2010

Sandra Kiendler | 17.05.2010

Julio Dos Santos | 17.05.2010
BeraterInn, Caritas der ED Wien- Hilfe in Not

Georg Aigner | 17.05.2010

Stefan Schneider | 17.05.2010
Gemeinderat
Johannes Ruttinger | 17.05.2010
Betreuer, fsw

Katrin Perko | 17.05.2010
Sozialarbeiterin/ Streetwork, Magistrat Klagenfurt/ Streetwork

Christine Schranz-Lex | 17.05.2010
DSA, MA11, Mobile Arbeit für Familien

Roswitha Demsar | 17.05.2010

Pamela Schartner | 17.05.2010

Tamara Felbinger | 17.05.2010
Studentin Soziale Arbeit
Wir drängen mit unserer sog. "Zivilisation" immer mehr Menschen an den Rand unserer Gesellschaft. Es ist nur recht und billig, dass wir wenigstens dann Hilfe leisten, wenn Menschen diesem Druck nicht mehr standhalten können. Helfen kann man nur, wenn es einem gut geht. Wenn wir aber auch die Menschen, die Hilfe leisten, unter Druck setzen, wie sollen sie dann noch helfen können? Ich sehe mein Steuergeld lieber für die Arbeit mit Menschen eíngesetzt, als für "Rettungsaktionen" von skrupellosen Spekulanten.

Isolde Mrwa | 17.05.2010
EV-Obfrau St. Pantaleon/OÖ
Daniela Iwuagwu-Jukl | 17.05.2010

Gudrun Kurz | 17.05.2010

Petra Löchli | 17.05.2010
Lehrerin
Ulrike Oforha | 17.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin
Andreas Dobner | 17.05.2010

Bernard Schafler | 17.05.2010
Tech. Angestellter, FH Campus Wien

Friedrich Loibl | 17.05.2010

Rainer Vollmann | 17.05.2010

Cornelia Krajasits | 17.05.2010
Geschäftsführerin, ÖIR-Projekthaus GmbH

Werner Gstrein | 17.05.2010
IT manager
Gerald Antal gamauf | 17.05.2010
Mentor & Konsulent, selbständig

Elisabeth Lindenthaler | 17.05.2010

Kaschka Herwig | 17.05.2010
Werkstättenleitung HO&RUCK
Hoflehner-Bliem Brigitte | 17.05.2010

Ich unterschreibe aus Selbstschutzgründen, und habe auch nach Jahren das erste Mal wieder vor, eine Demo zu besuchen. Schade, dass soetwas nötig ist!

Johanna Ciupek | 17.05.2010
DSA, Neustart

In Gesellschaften, in denen weniger von Urteilen (Gut/Böse) und Schuldzuweisungen gesprochen wird, dafür mehr von Gefühlen und Bedürfnissen, gibt es nachweislich weniger Gewaltbereitschaft. Vielleicht macht es Sinn, unsere Lebenseinstellung in diese Richtung zu überdenken?

Iris A. Meyer | 17.05.2010

Miriam Bachmann | 17.05.2010
Ehrenamtliche Bewährungshelferin
Sabine Walch | 17.05.2010

Adriana Lässer | 17.05.2010

Linda Sepulveda | 17.05.2010
BR Vorsitzende Stellvertreterin, Siemens SIS & CT

Peter Zaiser | 17.05.2010
Berufsausbildungsassistent, Einstieg

Barbara Krismer | 17.05.2010
Sozialarbeiterin
Sonja Aigner | 17.05.2010

Robert Greiner | 17.05.2010
Pensionist
Sabine Aicher | 17.05.2010

Karl Haslinger | 17.05.2010
Sozialarbeiter, pro mente

Josef Baum | 17.05.2010

Edith Wertgarner | 17.05.2010

Ich erachtete die Leistungen von Neustart als wesentlichen sozialarbeiterischen Beitrag zur Erhaltung der gesellschaftlichen Funktionsfähigkeit. Hilfe zur Reintegration von Strafffälligen - kann nicht gekürzt werden - wo soll das hinführen! Vielen Dank!

Mario Bokalic | 17.05.2010

Maria Juri | 17.05.2010

Karin Erben | 17.05.2010

Angela Wegscheider | 17.05.2010

Julia Bidmon | 17.05.2010

Alexander Nedwed | 17.05.2010

Carina Larner | 17.05.2010

Eine ausreichende Finanzierung von NEUSTART ist unumgänglich zur Unterstützung einer effizienten Justiz.

Andrea Korschelt | 17.05.2010
Gerichtsvorsteherin, Bezirksgericht Graz-Ost

Karin Sturm - Schabus | 17.05.2010
Bewohnervertreterin, VertretungsNetz

Tanja Meindorfer | 17.05.2010
Studentin
Bernd Kulterer | 17.05.2010

Walter Rohrmanstorfer | 17.05.2010
psychotherapeut, EXIT-Sozial

Die Bewährungshilfe und der Verein Neustart sind ein wichtiger Beitrag zur Bekämpfung von Kriminalität, zum Schutz der Opfer und zur Resozialisierung der Täter. Wo Banken gerettet werden, muss uns auch die Gesellschaft als solche ein Anliegen sein. Die Politik ist gefordert.

Harald Voitl | 17.05.2010

Reinhold Wipfel | 17.05.2010
Jurist , Arbeiterkammer NÖ

andrea Leidinger | 17.05.2010

Es wäre eine Schande ein so fortschrittliches Projekt zu Tode zu sparen!

Walter Haslinger | 17.05.2010

Ana Marija Skraba | 17.05.2010

Martina Lukow | 17.05.2010

Julian Strizek | 17.05.2010
Soziologe/wissenschaftlicher Mitarbeiter, Anton Proksch Institut

Monika Billmayer | 17.05.2010

Ignaz Erhart | 17.05.2010

rainer streimelweger | 17.05.2010

rainer streimelweger | 17.05.2010

Tanja Seidl | 17.05.2010
DGKS, SA- FH Campus Wien
Ronald Thurner | 17.05.2010
Jurist, AK

Ich finde dieses Projekt sehr, sehr wichtig und möchte unbedingt, daß es weitergeht.

Elisabeth Langwieser | 17.05.2010

Zaide Köz | 17.05.2010
Studentin, FH

Karl Goldberg | 17.05.2010
Gewerkschaft vida, Referat Wirtschaft

Gustav Lenzki | 17.05.2010

Andrea Haslinger | 17.05.2010
Trainerin
Manfred Illner | 17.05.2010
SW-Entwickler, ARZ

Sabine Stilzinger | 17.05.2010
Mag.(FH), JA Suben

Gerald Hautz | 17.05.2010
BR Vorsitzender UKH/RZ Meidling
Markus Friedl | 17.05.2010
DSA, JA Suben

Eugen Schreder | 17.05.2010
Sozialarbeiter/ Institutionsleiter
Jaqueline Magenheim | 17.05.2010

Barbara Drechsel | 17.05.2010

David Altacher | 17.05.2010
Einstieg

Traude Fenzl | 17.05.2010
DSA, Sachwalterin, VertretungsNetz

es ist für uns alle, ergo den staat wichtig, solche organisationen zu unterstützen, da sie nachhaltig wirken (können) und hilfe beim neustart immens relevant ist.

Maria Emminger | 17.05.2010

Birgit Reingruber | 17.05.2010

Karl Fallend | 17.05.2010
Psychologe
Richard Felbermayer | 17.05.2010
Diplomsozialarbeiter
Nachbetreuungsmaßnahmen nach der Haft und Präventionsmaßnahmen bevor eine Haft entsteht sind ein wesentlicher Beitrag zur Reduzierung der Straffälligkeit. Ein Entlassung ohne entsprechende Begleitung nach einer längeren Strafhaft führt nach meinen Erfahrungen nur wieder zu Straffälligkeit. Menschen benötigen zumindest einen Ansprechpartner mit dem sie ihr Verhalten unvoreingenommen und professionell reflektieren können und Unterstützung bei der Suche nach Arbeit, Wohnung und geeigneten Nachbetreuungseinrichtungen.

Streicher Harald | 17.05.2010
Justizwache/Leiter Vollzug, JA Klagenfurt

Robert Schultes | 17.05.2010

Ursula Lammer | 17.05.2010

Martin Burtscher | 17.05.2010

Nicole Irene Wendl | 17.05.2010

Margaretha Kienberger | 17.05.2010

Katharina Spiss | 17.05.2010

Renate Matous | 17.05.2010

manfred kögler | 17.05.2010
psychologe
Petra Parzer | 17.05.2010

Gabriele Kopetzky | 17.05.2010
Betriebsrätin, Siemens

Schacht Axel | 17.05.2010
Betriebsratsvorsitzender, Sozialverein B37

david westphaeling | 17.05.2010

Gerhard Schnöll | 17.05.2010
Amtsleiter, Gemeinde Anif

Hildegund Gscheidlinger-Marckhgott | 17.05.2010
Sozialarbeiterin
Thomas Wambacher | 17.05.2010
DSA/DMTF
Florian Fischer | 17.05.2010

Ines Krencioch | 17.05.2010
Psychotherapeutin/AHS-Lehrerin
Manuela Jessner-Neubaur | 17.05.2010

Ohne angemessenes Budget kann NEUSTART nicht arbeiten - wir brauchen NEUSTART!!

Bettina Espinosa-R.-Ginther | 17.05.2010
Psychologin, Verein issba

Erich Pochendorfer | 17.05.2010

Punz

Leopold Punz | 17.05.2010
Lehrer
Ernst Sanin | 17.05.2010
Büro/Stv., Sozial-Vereine-Lehen

Judith Obermann | 17.05.2010

Heike Weber | 17.05.2010
Diplomsozialarbeiterin, Jugendamt Graz

Martin Findl | 17.05.2010
Sicherheitsfachkraft/Techniker, VAE Eisenbahnsysteme

Lechner Harald | 17.05.2010
Angestellter
helmut schubert | 17.05.2010
Betriebsschlosser, offset 5020

natascha schubert | 17.05.2010
Sozialarbeiterin, neustart

Rudolf Heidinger | 17.05.2010

Tobias Jesenitschnig | 17.05.2010

Herbert Waloschek | 17.05.2010
Pensionist, RZB

Ich finde die Arbeit von Neustart ganz wichtig für unsere Gesellschaft und unterstütze daher diese wichtige Aufgabe mit der Bitte um den weiteren staatlichen Ausbau

Annemarie Kury | 17.05.2010
Pens
Thomas Wolf | 17.05.2010
Techniker, EVN

Ingeborg Holzapfel | 16.05.2010
HR-Managerin
Denise Rainer | 16.05.2010

astrid schmidberger | 16.05.2010

Susanna Pichler-Gasler | 16.05.2010

Bernhard Handlbauer | 16.05.2010
Psychotherapeut
Reinhard Bacher | 16.05.2010

Uta Dr. Hoerburger | 16.05.2010
AHS-Lehrer i.R.
Uta Dr. Hoerburger | 16.05.2010
AHS-Lehrer i.R.
ramona gillard | 16.05.2010

Svjetlana Vulin | 16.05.2010
Studentin
Elisabeth Stukenkemper | 16.05.2010

Mario Weymayer | 16.05.2010

Marianne Zenta | 16.05.2010
Lektorin/Psychotherapeutin, FH-campus Wien

Lena Kauer | 16.05.2010
studentin soziale arbeit
Marianne Zenta | 16.05.2010
Lektorin/Psychotherapeutin, FH-campus Wien

Ingrid Kristan | 16.05.2010

Barbara Kinast | 16.05.2010
studentin
Florian Schwanninger | 16.05.2010
Angestellter, Verein Schloss Hartheim

Neustart ist eine gesellschaftlich wichtige Instanz im Sinne der Wiedereingliederung einzelner Individuen und somit auch Prävention neuer Straftaten. Hier zu sparen ist Sparen am falschen Platz!

Gudrun Eva Hagen | 16.05.2010
Psychologin
ursula riezinger | 16.05.2010

Waltraud Fox-Wallner | 16.05.2010
Bewährungshelferin, neustart

Nalini Basedow | 16.05.2010
Supervisorin, Coach, Verein Wiener Jugendzentren

Wolfgang Krenn | 16.05.2010

Erika Gasser | 16.05.2010
Sozialarbeiterin
Die Arbeit von Neustart leistet einen ganz wichtigen Beitrag zur Prävention von wiederholter Kriminalität und trägt damit zu mehr Sicherheit und besserem Zusammenleben bei. Neustart werden laufend Budgetkürzungen zugemutet, obwohl gleichzeitig die Aufgaben und Fallzahlen - nicht zuletzt durch Aktivitäten der Kriminalpolitik - steigen. Das ist unverantwortlich und kurzsichtig.

Rudolf Forster | 16.05.2010
Universitätsprofessor, Universität Wien

Stephanie Steyrer | 16.05.2010
noch Soziale Arbeit Studentin
Karin Fritz | 16.05.2010

Karin Fritz | 16.05.2010

Lois Hechinger | 16.05.2010

Gabriella Hauch | 16.05.2010
Universitätsprofessorin, Johannes Kepler Universität Linz

Monika Zutz | 16.05.2010
Physiotherapeutin
Eveline Deimbacher | 16.05.2010
Studentin Soziale Arbeit
Simona Casadio | 16.05.2010

thomas niedermayr | 16.05.2010

Sandra Höglinger | 16.05.2010

Robert Pilak | 16.05.2010

Notburga Fuchs | 16.05.2010
Lehrerin
Angela Egger | 16.05.2010
Sonderkindergartenpädagogin, Frühförderin
Gerlinde Aichhorn | 16.05.2010
DKKS, LFKK Linz

christine Lintner | 16.05.2010

Judith Dr. Kürmayr | 16.05.2010
Psychoanalytikerin
Judith Dr. Kürmayr | 16.05.2010
Psychoanalytikerin
Sylvia Edelmann | 16.05.2010

Daniela Klinka | 16.05.2010

Hilde Bocek | 16.05.2010

Ursula Mach | 16.05.2010

Linda Kassoume | 16.05.2010

Yann Arhant | 16.05.2010

Sabine Ziegelwanger | 16.05.2010

Robert Thiesz | 16.05.2010
Telekom/Mobilkom Spezialverkäufer, Österr. Post

teresa herdlicka | 16.05.2010

Nadja Kopeinig-Geretschnig | 16.05.2010
Psychotherapeutin, Selbstständig

Viola Farkas | 16.05.2010

Helmut Farkas | 16.05.2010

claudia wild | 16.05.2010
wissenschaft
Donath Loibl | 16.05.2010
Diplom Pädagoge, Schule

Martina Gerngross | 16.05.2010

Sabine Mahringer | 16.05.2010

Martin Burgstaller | 16.05.2010
Angestellter, Real Treuhand

Siegfried Tatschl | 16.05.2010
Supervisor/Psychotherapeut, Institut für Erziehungshilfe 1050 Wien

ernst gruber | 16.05.2010
architekt, behf

Walter Barbarovsky | 16.05.2010

gisela sabrowsky | 16.05.2010
FSB-AA, Caritas

Elisabeth Schmid | 16.05.2010

Elisabeth Fehlmann | 16.05.2010
Pädagogin
Markus Reiter | 16.05.2010
Bezirksrat, Die Grünen Neubau
Elisabeth Reitinger | 16.05.2010

Jörg Ney | 16.05.2010
DGKP
Andrea Ober | 16.05.2010

michaela schwarz | 16.05.2010

Renate Gollner | 16.05.2010

Vera Kolic | 16.05.2010

Franz Seggl | 16.05.2010
Psychotherapeut, KIWOZI-Ambulant Beratungsstelle

Anne Hofstadler | 16.05.2010

beate hofstadler, ddr | 16.05.2010
psychoanalytikerin
Ulrike Ploil | 16.05.2010

Thomas Spachinger | 16.05.2010

Peter Jedlicka | 16.05.2010
MEN4PEACE

Ich unterstütze Neutstart, weil deutlich zu sehen ist, dass so manche Menschen wirklich nur einmal eine Sache hinter sich haben, wo sie aber dann bei Gericht registriert werden- sozusagen fürs Leben gestempelt sind. Die Sozialdienststunden sind eine sinnvollere Abdienung, denn da müssen sie Zeit und Kraft einsetzen und dies gibt wohl vielen Menschen zu denken.

LINKE MICHAELA ( Sr. Daniela) | 16.05.2010
Hortpädagogin
Simone Schoberegger | 16.05.2010

Karin Salzinger | 16.05.2010
Kindergartenpädagogin, Verein für Waldorfpädagogik

Johann Salzinger | 16.05.2010
Hortleiter, Franziskusschulen Wels

Anton Fürstaller | 16.05.2010
Unternehmer
Julia Kerbl | 16.05.2010

Gerlinde Zdralek | 16.05.2010
Sozialpädagogin, Privatperson

Gudrun Vornwagner | 16.05.2010

Peter Wenzl | 16.05.2010

Gert Hufnagl | 16.05.2010
Trainer, Berater, Moderator
Hermann Schuster | 16.05.2010

sabine berner | 16.05.2010

Maria Reschenhofer | 16.05.2010
Frühförderin, Sonderkindergartenpädagogin
Gerald Gregor | 16.05.2010

Bettina Bartsch | 16.05.2010

Ursula Fleck | 16.05.2010
Pensionistin
Günther Fleck | 16.05.2010
Kaufmann, eigene

Karoline Neubauer | 16.05.2010

Gabriela Zahradnik | 16.05.2010

johanna Wagner | 16.05.2010

Christian Elsigan | 16.05.2010

Alexander Ausweger | 16.05.2010
Software-Entwickler
Beatrice Hay | 16.05.2010

Hannes Weilinger | 16.05.2010

adriana vignazia | 16.05.2010

Eva Weingartmair | 16.05.2010

Brigitte Gaugitsch | 16.05.2010
Biomedizinische Analytikerin
Hannelore Dr.Fielhauer | 15.05.2010

Hermann Walchshofer | 15.05.2010
Psychotherapeut, Land OÖ

Daniela Ortner | 15.05.2010

erich lorber | 15.05.2010

Brigitte Kratzwald | 15.05.2010
Sozialwissenschaftlerin
Lisa Konzett | 15.05.2010

beatrix halama | 15.05.2010

HALDER Sibylle | 15.05.2010

Julia Schinhan | 15.05.2010

Kveta Apolin | 15.05.2010

daniel johnston | 15.05.2010

Gudrun Wiesinger | 15.05.2010
Studentin
gerhart ulrich langthaler | 15.05.2010
Musiker
Claudia Jung | 15.05.2010

Daniel Zeilinger | 15.05.2010

Ursula Schuller | 15.05.2010

Ulrike Winder | 15.05.2010
Physiotherapeutin
Peter Bettelheim | 15.05.2010
Wissenschaftler, WKW

Doris Medek | 15.05.2010

Beate Imboeck | 15.05.2010
BHS-Lehrerin, Bund

Gerlinde Trautmann | 15.05.2010
Sozialarbeiterin
Wolfgang Ehrendorfer | 15.05.2010
Projektmanager
doris gillinger | 15.05.2010

michael kuppelwieser | 15.05.2010
student, fh campus wien

Ich erachte die Tätigkeit von Neustart als äußerst wichtig und guten Ansatz sowohl zum Tatausgleich als auch zur Integration von Tätern.

Melanie Zöhling | 15.05.2010
BHS-Lehrerin
Marina Feichtinger | 15.05.2010

Renate Friedwagner | 15.05.2010

wann hört das endlich auf? wieso checken die die das geld verteilen nicht was wichtig ist?

Elisabeth Kerbl | 15.05.2010

maria schicho | 15.05.2010
LK wr.neustadt

Eva Gadringer | 15.05.2010

Anna Wulz | 15.05.2010

Barbara Braun | 15.05.2010
Studentin
Valerie Schmeiser | 15.05.2010

Josef Berghold | 15.05.2010
Psychologe/Uni-Lehrender, Univ. Innsbruck, Klagenfurt, Bozen

Robin Maurer | 15.05.2010

Stefanie Poxrucker | 15.05.2010

Birgit Pimminger | 15.05.2010
angehende Sozialarbeiterin
Martin Richter | 15.05.2010

Ernest Kaltenegger | 15.05.2010
Landtagsabgeordneter
Edith Raml | 15.05.2010

Alexandra Prilling | 15.05.2010
Sozialarbeiterin / Mobile Jugendarbeit, Stadtgemeinde Feldkirchen

Barbara Fischer | 15.05.2010
Psychologin, Psychotherapeutin
Dem Abbau des Sozialstaats, der sich hier zeigt und der in den kommenden Monaten/Jahren noch massiver droht, muss deutlich Einhalt geboten werden!!!

Selma Schacht | 15.05.2010
Diplomsozialarbeiterin, Wiener Kinder- und Jugendbetreuung

Thomas Springer | 15.05.2010
Student
Fiona Kaiser | 15.05.2010
Studentin
Doris Otte | 15.05.2010

Bernhard Brenneis | 15.05.2010

Monika Rakos | 15.05.2010

Marion Traub | 15.05.2010

Dagmar Buchmair | 15.05.2010
Diplomsozialarbeiterin, Frauenhaus Linz

Ingeborg Hutsteiner-Riener | 15.05.2010

Martina Pruckner | 15.05.2010

Rudolf Patrias | 15.05.2010

Andreas Reinisch | 15.05.2010

Johann Breimann | 15.05.2010
Sozialarbeiter, Schweizer Haus Hadersdorf

Heinz Dr.Carmann | 15.05.2010

Martin Wiederock | 15.05.2010
Sozialarbeiter, Verein Hilfe für Kinder und Eltern

Christian-Paolo Müller | 15.05.2010
Betriebsrat, PVA

Neustart leistet nachhaltige, sinnvolle und gesellschaftlich wertvoll Arbeit und sollte auch für die Zukunft gewährleistet sein!

Gertrud Göttfert | 15.05.2010
Sozialarbeiterin
Bernd Prein | 15.05.2010

Christa Prein | 15.05.2010
Büroangestellte, Ing. Egon Wildschek & Co OG

Thomas Keckeis | 15.05.2010

Veronika Wolfthaler | 15.05.2010

Bruno Dangl | 15.05.2010

Christine Blaha | 15.05.2010
Sozialpädagogin, MA11

Die Notwenigkeit des Vereines zeigt sich an der Nachfrage. Das Integrieren in den Alltag bzw. in das "normale Leben" schaffen viele nur mit Hilfe und das sollte und darf nicht an "Räumlichkeiten und Personalmangel" scheitern.

sylvia hörzenauer | 15.05.2010
pensionistin
Sabine Lengauer | 15.05.2010

Hans Gruber | 14.05.2010
Erwachsenenbildner, SSR Wien

Walter Ernsthofer | 14.05.2010

Gerda Waidhofer | 14.05.2010

Bettina Falzeder | 14.05.2010

iris kübler | 14.05.2010

iris kübler | 14.05.2010

Gerald Koller | 14.05.2010

neustart ist eine ganz tolle einrichtung und wird immer wichtiger werden.neustart gehört unbedingt ausreichend finanziert. jeder mensch verdient eine chance.

edith pfausler | 14.05.2010

Julia Fessler | 14.05.2010

Nicole Kalina | 14.05.2010

Elke Wieser | 14.05.2010
Sozialarbeiterin
Michael Laßl | 14.05.2010

Doris Rumplmair | 14.05.2010
Sozialarbeiterin, Schuldenberatung Salzburg

Margit Kieniger-Lichtmannegger | 14.05.2010
DGKKS, Univ.Kinderklinik Ibk

Aida Maas-Al Sania | 14.05.2010
Patientenanwältin, VertretungsNetz

Gerlinde Richter | 14.05.2010
Künstlerin
Miriam Lempert | 14.05.2010

Michaela Tripes | 14.05.2010

Frechheit sowas!

Michael Watzenig | 14.05.2010

Ingrid Schmid | 14.05.2010
Innenarchitektin, tilo GmbH

Matthias Hecht | 14.05.2010

Veronika Pferzinger | 14.05.2010

Christoph Zinner | 14.05.2010

Marcus Hemmersbach | 14.05.2010
Student
Josef Mayer | 14.05.2010

Christina Litschauer | 14.05.2010
Psycholog
Sonja Kupka | 14.05.2010

Sylvia Reßl MSc. | 14.05.2010

Angelika Eder | 14.05.2010

Ingo Hirsch | 14.05.2010
Student, FH Campus Wien - Soziale Arbeit
Friedl Aigner | 14.05.2010
graphic designer, vienna skyworks

Michael Frare | 14.05.2010

Elisabeth Pötsch | 14.05.2010
Fundraiserin, KH Göttlicher Heiland

Weniger finanzielle Mittel und Einsparung bei den Mitarbeitern was dieses wichtige Thema betrifft kann nur der falsche Weg sein! NEUSTART leistet einen wichtigen Beitrag in unserer Gesellschaft und sollte demzufolge noch mehr ausgebaut, und nicht noch mehr beschnitten werden!

Claudia Hemmer | 14.05.2010
Angestellte, Anzeigen und Marketing Kleine Zeitung

Martina Grosslercher | 14.05.2010
FH Soziale Arbeit
Elfie Pahr | 14.05.2010

Harald Spirig Mag. | 14.05.2010

Tamara Dorner | 14.05.2010
Verein Einstieg

Christopher Hetfleisch | 14.05.2010

Anna-Theresa Michalke | 14.05.2010
Sozialarbeiterin
Reimar Strallhofer | 14.05.2010

Konstanze Gneist | 14.05.2010
Klinische Sozialarbeiterin
Valentin Vlasic | 14.05.2010

halte die bewährungshilfe als unabdingbar um für das klientel ein sozial geregeltes leben, durch unterstützung und hilfe der bewährungshelferinnen, wieder ermöglichen zu können!

Mathias Schellander | 14.05.2010
Student
Marlene Schindelar | 14.05.2010
Studentin Soziale Arbeit
Birgit Braun | 14.05.2010
Sozialarbeiterin
eva denk | 14.05.2010
so-lehrerin
Anita Csukker | 14.05.2010
Psychologin & Psychotherapeutin
Gabi Schatz | 14.05.2010

Petra Golja | 14.05.2010
Abteilungsleiterin, GfK Austria

Heidi Zwerger | 14.05.2010
Ergotherapeutin, Kuratorium Wr. Pensionstenhäuser

Florian Frei | 14.05.2010

Andrés Ignacio Crespín | 14.05.2010

Karl Baumgarten | 14.05.2010
Sozialpädagoge, MA 11

Mag. Werner Jung | 14.05.2010
AHS-Prof.
Radinger Ronald | 14.05.2010
Haustechnik, Schriftführer BR, Sozialverein B37

Hab noch was vergessen: Da aufgrund der international zu beobachtenden Kriminalitätsentwicklung in Zukunft ("leider") auch immer mehr Banker, Finanzinvestoren, Politiker und hohe Beamte von strafrechtlichen Verurteilungen betroffen sein werden, müssen alleine schon deswegen zusätzliche Kapazitäten für die Resozialisierung geschaffen werden. Aufgrund der hohen kriminellen Energie und der besonderen Skrupellosigkeit dieser Tätergruppen wird diese Aufgabe besonders schwierig werden. Auch deshalb: NEUSTART-Ausbau statt Abbau!

Elmar Sturm | 14.05.2010
Vereinsobmann, Drogenselbsthilfeverein do it yourself, Bludenz, Vorarlberg

Definitiv ein Ja!

Richard Fiereder | 14.05.2010
Jugendbetreuer, Salzburger Hilfswerk

Daniela Leithner | 14.05.2010
Psychotherapeutin
Daniela Fraunbaum | 14.05.2010
Diplomsozialarbeiterin, TWG Eisenhut

theresia wallner | 14.05.2010

Christian Wirth | 14.05.2010
Lehrer, Hauptschule Reichraming

Heimo Weilharter | 14.05.2010
Geschäftsführer, Insel Haus der Jugend

Christiana Beer | 14.05.2010
Diplomsozialarbeiterin, Dornbirner Jugendwerkstätten

Corinna Eder | 14.05.2010
Sozialarbeiterin
Stephanie Först | 14.05.2010

Elmar Sturm | 14.05.2010
Dipl. Sozialarbeiter / Vereinsobmamm, Drogenselbsthilfeverein do it yourself, Bludenz, Vorarlberg

hannes judt | 14.05.2010
student
Herbert Lamprecht | 14.05.2010
Polizeibeamter
Daniela Eisenmann | 14.05.2010

Christa Leidinger | 14.05.2010
Physiotherapeutin
Evelyn Sabitzer | 14.05.2010
DSA/Haftentlassenenhilfe/Bewährungshilfe/Suchtprävention, Neustart Kärnten

Zusätzlich zu den oben genannten Punkten bin ich fest davon überzeugt, dass Resozialisierungsmaßnahmen, wie sie von Neustart durchgeführt werden, längerfristig Geld sparen.

Manuela Kurfürst- Hauck | 14.05.2010
Heim- und Pflegedienstleitung, ÖJAB - Seniorenwohnanlage Aigen

Ulrike Balassa | 14.05.2010
Lehrerin, Stadtschulrat Wien

sandra seiberl | 14.05.2010

Christa Petri | 14.05.2010

Gerlinde Hohensinner | 14.05.2010

wolfgang gfoellner | 14.05.2010

Walter Lamplmayr | 14.05.2010

anna geiß | 14.05.2010
sozialarbeiterin, ma 11 wien

Magdalena Sinnl | 14.05.2010

Margarete Höllinger | 14.05.2010

Barbara Gruber | 14.05.2010

georg leitinger | 14.05.2010
geschäftsführer
petra gabriel | 14.05.2010

Angela Lehner | 14.05.2010

Thomas Wiesinger | 14.05.2010

Hildegard Kocher | 14.05.2010

Hermann Strasser | 14.05.2010

Herbert Dietmaver | 14.05.2010
Konditor, Bäckerei Johann

Jeder Cent der in Resozialisierung investiert wird "rechnet" sich langfristig mehrfach!

Ute Fragner | 14.05.2010
Geschäftsleitung, WUK Bildung und Beratung

Tanja Eckhardt | 14.05.2010

Juditha Wulz | 14.05.2010

Aloisia Oliha-Webinger | 14.05.2010
Vertragsbedienstete, BEV

Sabine Popp | 14.05.2010

Hana Hencl | 14.05.2010
Diplomierte Sozialarbeiterin, EXITsozial

Weiss mit welchem persönlichen einsatz die Mitarbeiter ans Werk gehen. Eine Personalreduzierung würde die Energie der Mitarbeiter reduzieren.

Andreas Vanek | 14.05.2010
Angestellter, Heidelberger Druckmaschinen Austria

rené grabner | 14.05.2010

Josef Michlmayr | 14.05.2010
Betreuer, Laube

Franz Schrittwieser | 14.05.2010

Barbara Dworzak | 14.05.2010
dipl. Sozialarbeiterin, Jugend am Werk

Freya Six-Schafer | 14.05.2010
Administrion, VertretungsNetz Sachwalterschaft

beate walch | 14.05.2010
dipl.sozialarbeiterin
Reinhard Bengesser | 14.05.2010

Jakob Samuel Rafferseder | 14.05.2010
Koch
Martina Hofer | 14.05.2010

Irene Kodym | 14.05.2010
BRV, Shell Austria

Renate Schnee | 14.05.2010

Regina Lamplmayr | 14.05.2010

Annemarie Sieß | 14.05.2010

Gabriele Fröhlich | 14.05.2010

Erwin Krismer | 14.05.2010
Referatsleiter und Psychotherapeut, Jugendwohlfahrt

Winfried Werner Linde | 14.05.2010

Neustart ist ein wichtiger Bestandteil unseres "Wiedereingliederunssystem" und die nachhaltige Betreuung ist von äußerster Wichtigkeit - AUSBAU STATT ABBAU!

Christian Raber | 14.05.2010
Student Soziale Arbeit
Barbara Brandstätter | 14.05.2010
Angestellte/ Frauenberatung, Frauenzentrum Osttirol

ich finde es sehr, sehr wichtig, geld dort zu investieren, wo es für benachteiligte menschen von großer hilfe ist. eine qualitativ hochwertige resozialisierung spart langfristig geld.ich unterstütze die forderung nach einem ausbau des vereins, statt weiter mittel zu kürzen.

eva klimitsch | 14.05.2010
arbeitssuchend, behinderung auf grund einer krebserkrankung
Hildegard Poschinger | 14.05.2010

Susanne Seiringer | 14.05.2010
Ärztin, Theaterpädagogin
Brigitte Schieder | 14.05.2010

Sabrina Witt | 14.05.2010

Ingrid Senk | 14.05.2010

Margareta Höfler | 14.05.2010
Sozialarbeiterin, Landesnervenklinik Sigmund Freud

Laurie Cohen | 14.05.2010

Susanne Fiala | 14.05.2010

Andreas Igler | 14.05.2010
Abt.leiter Technik, Baxter

Ich bin ebenso überzeugt, dass eine qualitativ hochwertige Resozialisierung, langfristig Geld spart.

Christoph Danner | 14.05.2010
Sozialarbeiter /mob. Betr. 21/1, pro mente plus, Linz

Ich bin ebenso überzeugt, dass eine qualitativ hochwertige Resozialisierung, langfristig Geld spart.

Christoph Danner | 14.05.2010
Sozialarbeiter /mob. Betr. 21/1, pro mente plus, Linz

Ich, als angehende Sozialarbeiterin, finde es wichtig, dass im Sozialbereich nicht weiter eingespart wird, sondern dass man die Angebote ausbaut!!!

Mirjam Krendl | 14.05.2010

Marion Slunsky | 14.05.2010

Christina Schubert | 14.05.2010

Fritz Ploner | 14.05.2010
ÖGB, Gewerkschaft vida

Kathrin Ullrich | 14.05.2010
wohnpartner

Markus Horky | 14.05.2010

Margit Hellwagner | 14.05.2010
DSA, Vertretungsnetz - Bewohnervertretung

Reinhard Möstl | 14.05.2010
Neustart

Karin Kubesch | 14.05.2010
Sozialbetreuer/ehrenamtl. Bwh, ASB / Neustart

Ich kenne die engagierte Arbeit - sie gehört unterstützt.

Friederike Scherr | 14.05.2010

edith Kampl | 14.05.2010
psychotherapeutin, yesset.

manuela glaubacker | 14.05.2010
BRV Stv, NÖ.Hilfswerk

Katja Stallecker | 14.05.2010

Katharina Baumgartner | 14.05.2010
Richterin, Bezirksgericht Graz-West

Martin Plangl | 14.05.2010

Jürgen Bertel | 14.05.2010
Sozialarbeiter, Caritas

Kajetan Uriach | 14.05.2010

Sonja Salomon | 14.05.2010
Sozialarbeiterin, Caritas

Carmen Mürzl | 14.05.2010

Nora Batelka | 14.05.2010

Trixi Pech | 14.05.2010
Sozialarbeiterin, Caritas

Frank Kolesnik | 14.05.2010

Michael Russ | 14.05.2010
Vizepräsident, Lebenshilfe Salzburg

Karl Lafer | 14.05.2010
DSA, Landesnervenklinik Sigmund Freud Graz

Manuela Schreiner | 14.05.2010

Carina Wallner | 14.05.2010
Sozialpädagogin
Ursula Roschger | 14.05.2010
Angestellte und Gemeinderätin
Sonja Lamplmayr | 14.05.2010

Karin Fantic | 14.05.2010
dzt. Mutterschutz, Neustart

Ingrid Nachtelberger | 14.05.2010
Stadtrat, Gemeinde Traiskirchen

Brigitte Wohlzog-Hubbauer | 14.05.2010
Ergotherapeutin/ Leitung, Seniorentageszentrum Rauchgründe

Claudia Aigner | 14.05.2010
Sozialarbeiterin, PSD NK

K. Gröstenberger | 14.05.2010

Monika Klaffenböck | 14.05.2010

Renate Grünberger-Philipp | 14.05.2010

Kerstin Katzbauer | 14.05.2010
Sozialarbeiterin, Kontaktladen & Streetwork

Angelika Dorr | 14.05.2010

Horst Egler | 14.05.2010

Georg Barta | 14.05.2010

Andreas Gruber | 14.05.2010

Erwin Kreutzer | 14.05.2010

Petra Reitsamer | 14.05.2010

Michael Rabelsberger | 14.05.2010
Steuerberater, Rabelsberger Michael

Eva Suchy | 14.05.2010
Sozialarbeiterin, Psychosozialer Dienst

Peter C. Dr. Hexel | 14.05.2010

Bernhard Dressler | 14.05.2010
Leiter Suchtberatungsstelle Ikarus und baseCamp Vöcklabruck, pro mente

Gisela Holzinger | 14.05.2010
DSA, Landesnervenklinik Sigmund Freud Graz

Paul Bretbacher | 14.05.2010
Technischer Angestellter
Ich sehe den Wert der Arbeit von Neustart und appelliere daher Neustart ausreichend zu finanzieren.

Janaki Heidi Arnet | 14.05.2010
psychothrapeutin
Erna Guth | 14.05.2010
Dipl. Soziarbeiterin, Psychosoz. zentren Ges.m.b.H

Die Arbeit von NEUSTART ist die günstigste Form der Kriminalprävention und des Opferschutzes.

Josef Jell | 14.05.2010
Beamter, BMJ

Barbara Fritsch | 14.05.2010
Betreuerin, Laube

Haftstrafen führen nur zu verstärkter Ausschliessung von Menschen in unserer Gesellschaft. Menschen müssen durch die Straffälligenhilfe Angebote bekommen um sich integrieren zu können und dadurch ein tragendes Mitglied der Gesellschaft zu werden. Das kann nur adequate Soziale Arbeit garantieren, die dazu Mittel braucht.

Elisabeth Stadik | 14.05.2010
Studentin, FH-Feldkirchen

Die gestellten Aufgaben müssen mit den Mitteln zur Zielerreichung korrespondieren. Ansonsten werden die Ziele nicht erreicht.

Mag. Andreas Schneider | 14.05.2010
Sozialwissenschafter und -arbeiter, Land OÖ

Hermine Naderer | 14.05.2010
Sozialarbeiterin, Therapiezentrum Ybbs der Stadt Wien

Nike Jambor | 14.05.2010
Angestellte/dz. Karenz, Notar

pers., pos. Erfahrungen mit Neustart!

Georg Jachan | 14.05.2010
Justizwachebeamter, JA Stein

Roman Dietinger | 14.05.2010

Auf Grund der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Neustart unterstütze ich die Forderungen nach dem Ausbau!

Evelin Winkler | 14.05.2010
Richterin, Bezirksgericht Knittelfeld

Dietlinde Alphart-Toubia | 14.05.2010

Stefan Daxner | 14.05.2010
Werkstatt Frieden&Solidarität

raoul facchin | 14.05.2010

Daniela Schlögl | 14.05.2010
Sozialarbeiterin
leonore hellmer-mellem | 14.05.2010
sozialarbeiterin, ma11

Julia Vogt | 14.05.2010

miriam franc | 14.05.2010

stefan schwarzenecker | 13.05.2010

Waltraud Ster | 13.05.2010

Willy Wimmer | 13.05.2010

Marianne Götzendorfer | 13.05.2010

Julia Spreitz | 13.05.2010

Irmgard Bauhofer | 13.05.2010
Kindergartenpäd., Theaterpäd., Autorin
Sebastian Leprich | 13.05.2010

Ursula DI Preißler | 13.05.2010

Bettina Winkler | 13.05.2010
Studentin Soziale Arbeit
Bevor Milliarden für die Sanierung von Banken oder EU-Mitgliedsstaaten auf Kosten der Steuerzahler ausgegeben werden (woher kommt dieses viele Geld überhaupt??), sollten notwendige Ausgaben im eigenen Land kein Thema sein!! Angsichts solcher Finanztransaktionen sind Sparmaßnahmen in Ö überhaupt nicht einzusehen.

Isabella Bieringer | 13.05.2010
Sachwalterin
Manuela Lexa | 13.05.2010

Roman Bumerl-Lexa | 13.05.2010

Ellen Mueller | 13.05.2010

Stefanie Bauer | 13.05.2010
Studentin - Soziale Arbeit, FH Campus Wien

Christian Eichinger | 13.05.2010
Student, Fh Campus Wien - Soziale Arbeit

Alessandra Müller | 13.05.2010
Studentin / Sozial,a
Walter Endl | 13.05.2010

Ich finde Neustart ist eine höchst wichtige Einrichtung und solte in bestmöglicher Weise unterstützt werden

Marianne Wenger | 13.05.2010

Im vergangenen Herbst absolvierte ich im Rahmen meines Studiums ein Praktikum beim Verein Neustart. Hierbei wurde mir die Dringlichkeit und Wichtigkeit der professionellen Auseinandersetzung mit dem Thema Straffälligkeit bewusst. Die KollegInnen leisten sehr gute Arbeit, weswegen ich um Unterstützungsmaßnahmen für den Verein bitte, anstatt der derzeitigen finanziellen Kürzungen. Letztlich auch im Sinne unserer Gesellschaft!!!

Romana Wegwarth | 13.05.2010

Josef Schmid | 13.05.2010

Eduard Schipfer | 13.05.2010
Pfarrer
Imre Facchin | 13.05.2010

Franz Neuhauser | 13.05.2010
BRV, GD European Land Systems-Steyr

Mag. Ursula Sengl | 13.05.2010

Veronika Frasl | 13.05.2010
DaZ-Trainerin
Gertrude Stimpfl | 13.05.2010
Projektingenieurin, VA Tech WABAG

Kerstin Schabus | 13.05.2010

Monika Machacek | 13.05.2010

bernhard jenny | 13.05.2010
jennycolombo.com

Alfred Bastecky | 13.05.2010
KIV-Bundessprecher
Martina Berthold | 13.05.2010
Organisationsberaterin
Christa Stöffelbauer | 13.05.2010

Reinhard Krainer | 13.05.2010
Student Soziale Arbeit
Alexander Marchart | 13.05.2010

Andrea Holovics | 13.05.2010
Studentin / Ehrenamtliche Mitarbeiterin bei Neustart
Markus Kuba | 13.05.2010

Michael Sedlacek | 13.05.2010

Helene Klein | 13.05.2010

Susanne Weghofer | 13.05.2010
Lehrerin
Sabine Kalmar | 13.05.2010
Sozialarbeitstudentin
Walter Laimer | 13.05.2010

Claudia Zethofer | 13.05.2010
Seelsorgerin
Dr. Dietmar Stockinger | 13.05.2010

Martina Ertl | 13.05.2010

Karlheinz Gürtl | 13.05.2010

Sabrina Luimpöck | 13.05.2010

Alex Trojovsky | 13.05.2010

Julia Jäger | 13.05.2010

Andrea Birrer | 13.05.2010

Elisabeth Gahleitner | 13.05.2010

August Schwantner | 13.05.2010
Pensionist
jonathan kufner | 13.05.2010

jonathan kufner | 13.05.2010

Claudia Vilanek | 13.05.2010
Psychologin
Renate Hofmann | 13.05.2010
Angestellte, Land OÖ

Margit Brandhuber | 13.05.2010

Alois Ellmauer | 13.05.2010
Bühnenbildner
Jerzy Krochmalski | 13.05.2010
Komponist, Musiker
Sybille Niedermayer | 13.05.2010

Julia Wieser | 13.05.2010

wirnsperger ursula | 13.05.2010
facharbeiterin, tt- elektronik

Ulrike Papouschek | 13.05.2010
Sozialwissenschafterin, FORBA

Maria Voitleithner | 13.05.2010

Doris Spindelberger | 13.05.2010
Studentin + Berufstätig, Fh Campus Wien-Sozialarbeit

Alexander Daniel | 13.05.2010

Bianca Danzinger | 13.05.2010

Judith Szelestey | 13.05.2010
Studentin, Soziale Arbeit
Thomas Reitmeier | 13.05.2010

Roman Schierlinger | 13.05.2010

Tina Leisch | 13.05.2010

Martina Ehrlinger | 13.05.2010

Simone Gebhart | 13.05.2010

waltraud fuchs | 13.05.2010
lehrerin
Valentin Scholz | 13.05.2010

Reinhard Berger | 13.05.2010

niko katsivelaris | 13.05.2010

Peter Eigner | 13.05.2010
Historiker, Universität Wien

Katharina Temmel | 13.05.2010

Sabine Mathis | 13.05.2010
AHS Lehrerin
hubert malek | 13.05.2010
postbeamter
Gunde Pranieß | 13.05.2010
DSA
Patricia Blagusz | 13.05.2010

Ümit Kale | 13.05.2010
Arbeiterkammerrat
Francesca Ferrara | 13.05.2010

Katrin Hametner | 13.05.2010
Studentin der Sozial Arbeit, FH Campus Wien
Peter Klymyschyn | 13.05.2010

Dieser Einsatz von Mitarbeitern gehört unterstützt

Rosalinde Schröttner | 13.05.2010

Sarah Senk | 13.05.2010

Sozialarbeiterin

Beatrix Halbwirth | 13.05.2010
Sozialarbeiterin
Brigitte Promberger | 13.05.2010
Kulturarbeiterin, Literaturhaus Salzburg

Franz Dr. Spatenka | 13.05.2010

Claudia Nägerl | 13.05.2010
Studentin
Christoph Fürst | 13.05.2010
Künstler, Designer, Architekt, ISA STEIN ZT GmbH

Lorenz Gruber | 13.05.2010
Student, FH Campus Wien

Barbara Schwarz | 13.05.2010

Laura Morawetz | 13.05.2010

Veronika Mair | 13.05.2010

Stefanie Krassnig | 13.05.2010

Robert Konrad | 13.05.2010
Jugendarbeiter
Egon Gartner | 13.05.2010

Cornelia Klettl | 13.05.2010

Dieter Koch | 13.05.2010

Ursula Palmetshofer-Offor | 13.05.2010
Sozialarbeiterin
Angelika Adensamer | 13.05.2010

Teresa Fischer | 13.05.2010

Sabrina Quitt | 13.05.2010

Elisabeth Petermichl | 13.05.2010

Elisabeth Kluger | 13.05.2010

Doris Battlogg | 13.05.2010
Sozialarbeiterin
Sabine Kirschenhofer | 13.05.2010
Psychotherapeutin
Da ich es in der Sozialen Arbeit und als angehende Praktikantin bei NEUSTART nicht sinngemäß finde, die KlientInnen mittels Punktesystem zu bewerten, unterstütze ich die Forderung nach einem Ausbau des Vereins, statt weiter Mittel zu kürzen.

Cornelia Fichtinger | 13.05.2010
Studentin, FH für Soziale Arbeit - Wien

Gerlinde Stadler | 13.05.2010

Bernd Karner | 13.05.2010
Berufsschullehrer
Linda Machowetz | 13.05.2010
Studentin FH campus wien Sozialarbeit, -

Ruth Spitzer | 13.05.2010

Gerhard Lichtenegger | 13.05.2010

Dunja Gutschelhofer | 13.05.2010
Studentin
Gerhard Lichtenegger | 13.05.2010

ingrid rössl | 13.05.2010
betriebsratsvorsitzende, die lebenshilfe wien

Bianca Steinhauer | 13.05.2010
Studentin, FH Campus Wien

Marianne Dufek | 13.05.2010

Ich finde,dass es falsch ist mit finanziellen Mitteln zu sparen, wenn es um Menschlichkeit und sozialen Einsatz geht. Der Verein " Neustart ist eine gute und erfolgreiche Einrichtung. Um die Qualität der Arbeit weiterhin auf diesem Niveau zu halten ist es nötig auch die Mittel dafür zu Verfügung zu stellen.

Norbert Ascher | 13.05.2010
Lehrlingsausbilder, Ardo - Austriafrost

Ich befürworte die Arbeit des Vereines "Neustart" vollinhaltlich, denn die Chnace zur Resozialisierung ist durch eine kompetente und engagierte Betreuung ungleich höher, als wenn Menschen, die ihre Haft verbüßt haben, in die "freie Wildbahn" entlassen werden. "Soziale Betreuung statt Rückfall" muß die Linie sein.

Stefan Krenn | 13.05.2010
Pensionist
valerie ortauf | 13.05.2010

alice meiringer | 13.05.2010

Angelika Eisterer | 13.05.2010

Nicole Jandl | 13.05.2010
Studentin
Stephanie Rohrbacher | 13.05.2010
Kindergartenpädagogin
Gerlinde Blemenschitz | 13.05.2010
Betriebliche Sozialarbeiterin
Josef Magda | 13.05.2010

Ingrid Beer | 13.05.2010
DSA, Caritas Wien

Wolfgang Kramer | 13.05.2010

Margret Faigle | 13.05.2010

markus puntigam | 13.05.2010

Marc Wohlgenannt | 13.05.2010
Student, Soziale Arbeit
Harald Leitinger | 13.05.2010
Sozialarbeiter in Ausbildung
Waltraud Brandsteidl | 13.05.2010

Joe Beer | 13.05.2010
Sozialpädagoge, Fonds Soziales Wien

Willy Rafferseder | 13.05.2010
Elektrotechniker
Lukow Emanuel | 13.05.2010

Sabine Sperl-Wegerth | 13.05.2010
Studierende FH Sozialarbeit Wien
Peter Negl | 13.05.2010
Stadtführer
Jede Art von Haftentlassenenbetreuung und präventiven Maßnahmen muss weiter unterstützt werden.

Matthias Geist | 13.05.2010
Evangelischer Gefängnisseelsorger, Evang. Kirche A.B.

Michaela Schodl | 13.05.2010

Christa Fleck | 13.05.2010

Andrea Mayrhofer | 13.05.2010

Andrea Pirker | 13.05.2010
DSA, Österreichische Krebshilfe Wien

Ferdinand Fuchsbauer | 13.05.2010
Projektleiter, Volkshilfe NÖ - Projekt Lehrlingscoaching

Kathrin Lichtenegger | 13.05.2010

Sophie Waach | 13.05.2010

Sonja Gschaar | 13.05.2010

Lea Riedl | 13.05.2010
Studentin Soziale Arbeit
Josef Robert Straninger | 13.05.2010
Betriebsrats-Vorsitzender, UniCredit Leasing S.p.A. Vienna Branch

Janine Telsnig | 13.05.2010
Diplomandin des Studiums der Sozialen Arbeit
Benedikt Krenn | 13.05.2010
Politologe, Jugendarbeiter
Ich unterstütze NEUSTART, weil notwendige zusätzliche Mittel eine Investition in höhere gesellschaftliche Lebensqualität und Sozialen Frieden darstellen.

Mark O'Doherty | 13.05.2010
Mystiker, -

Andrea Kuntner Berger Ernst Jiri Kolar Mag. Ingrid Schneider Manfred Wagner manfred_wagner@chello.at> Margit Straka stefan.gattringer@aon.at

Rudolf Kolar | 13.05.2010
Diplomsozialarbeiter, Jugendwohlfahr Land NÖ

Maximilian Prasek | 13.05.2010
Softwareentwickler
Verena Prasek | 13.05.2010

Veronika Obkircher | 13.05.2010

Ilona Bisko | 13.05.2010
Buchhalterin
Täterarbeit gehört genauso zum Opferschutz!

Sandra Mayer | 13.05.2010

Inés Bieringer | 13.05.2010

Franziska Gruber | 13.05.2010

christian vitola | 13.05.2010

Im Jahr 2010 sollten wir die ethische Verantwortung leben und unsere reflexiven Fähigkeiten nützen um ZU INVESTIEREN, wo Menschen am Dringendsten bedürftig sind!

Anna Irene Gubo | 13.05.2010
Sozialpsychiatr. Betreuung, Chance B

Die meisten Verbrechen werden begangen, weil Menschen das Gefühl haben mit dem Rücken an der Wand zu stehen und keine Chancen mehr zu haben. Neustart ist eine der Ressourcen, die Kraft geben können Menschen wieder in eine Gemeinschaft einzugliedern und das Zusammenleben für alle angenehmer und fruchtbarer zu gestalten! (in Psychologie und Jugendarbeit spricht man immer mehr von Ressourcen und Kompetenzen)

Josef Kreitmayer | 13.05.2010
Nachhaltigkeits-Beauftragter, Plattform Fooptrint

Robert Hofinger | 13.05.2010

Ursula Bichler | 13.05.2010

Vollinhaltliche Unterstützung

Werner Hofmann | 13.05.2010
Chemielaborant, vöest alpine

di joachim sengl | 13.05.2010

Matthias Sedlacek | 13.05.2010
HS-Lehrer, SSR-Wien

Jede Person mit Hausverstand versteht, dass sich die aufgewendeten Geldmittel vervielfachen, wenn die betroffenen Menschen eine würdige Arbeit finden und sich selbst erhalten können. Damit sind alle öffentlichen Aufwendungen für Arbeitslosen- und sonstige Unterstützungen unnötig. Was könnten Gründe sein, dass sich Frau Fekter weigert, ihren Hausverstand einzusetzen?

Erna Dittelbach | 13.05.2010

Albert Mattes | 13.05.2010
Lehrer
Georg Hinterkörner | 13.05.2010

Christian Hundsbichler | 13.05.2010

Edith Hundsbichler | 13.05.2010

Karin Unger | 13.05.2010
freie Hebamme
rainer sumaric | 13.05.2010

susanne mras-ziegler | 13.05.2010
lehrerin
charlotte aykler | 13.05.2010
geschäftsführerin, therapeutin, gewaltschutzzentrum nö, praxis

Hans-Dieter Roser | 13.05.2010

Beate Studnicka | 13.05.2010
Pädagogin
Harald Frassine | 13.05.2010
Radiologietechnologe, Gemeidne Wien

Roman Krenn | 13.05.2010

Besonders wichtig ist mir, das sozialkonstruktive Massnahmen nicht gekürzt werden.

Karl Dr. Dvorak | 13.05.2010
FH-Prof., FH St. Pölten

Christina Cipek | 13.05.2010

Christina Hölzl | 13.05.2010
Sozialpädagogin, Jonathan Jugendhilfe gGmbH

Stephan Hloch | 13.05.2010

Anna Fox | 13.05.2010

Danke für die Initiative! Es muss endlich eine Vermögenssteuer und Finanztransaktionssteuer her! Reichtum abschöpfen und gerecht verteilen!

Elisabeth Sterzinger | 13.05.2010

Gerda Braun | 13.05.2010

Ich unterstütze diese Forderungen, weil es in meinen Augen nicht tragbar ist, dass immer im Sozialen-Bereich zuerst Einsparungen vorgenommen werden.

Anita Seidl | 13.05.2010
Kindergartenhelferin, Gemeinde Reichenau

Oliver Mayer | 13.05.2010
DSA, Exit sozial

Valentin Hundsbichler | 13.05.2010
Angestellter
Günther Spitzer | 13.05.2010

Christoph Lechner | 13.05.2010

Charles Schneider | 13.05.2010

Ja ich unterstützue die Förderungen .

Ernst Nussbaumer | 13.05.2010
Energieagentur EnnsGrimmingland

Brigitte Rannetbauer | 13.05.2010

Herbert Klein | 13.05.2010
IT Spezialist
Andrea Bergmaier | 13.05.2010
Hauptschullehrerin, Hauptschule 1 Krems Mitterweg

Sabine Friesz | 13.05.2010
Theaterpädagogin
Monika Leutgeb | 13.05.2010

Silvia Glognitzer | 12.05.2010
administrative MA, VertretungsNetz Sachwalterschaft

Herbert Prieler | 12.05.2010

Marion Christ | 12.05.2010

Alexandra Schellnast | 12.05.2010
Sozialpädagogin, Sozialarbeiterin i.A.
Sabina Schindlauer | 12.05.2010

Emmi Braun-Dallio | 12.05.2010
Verein Neustart

Erika Eggartner | 12.05.2010
Pensionistin
Siegfried Trenker | 12.05.2010

Heimo Eggartner | 12.05.2010
Pensionist
Elisabeth Rosenmayr | 12.05.2010
Diplomsozialarbeiterin
Philip Rafalt | 12.05.2010
Projektkoordinator, LINZ AG

Hubert Pichler | 12.05.2010
Pensionist vml. beschäftigt in derErdölindustrie
Lieselotte Fellinger | 12.05.2010

Isolde Lercher | 12.05.2010
Sekretärin Suchtberatungstelle, BIZ Obersteiermark

Holger Loos | 12.05.2010

Andrea Wegscheider | 12.05.2010

Julia Lercher | 12.05.2010
Studierende der Sozialen Arbeit
Nora Falkinger | 12.05.2010

Monika Punz | 12.05.2010

Stefan Mirtl | 12.05.2010
Mechatroniker
nur weiter so danke manfred lorber

manfred lorber | 12.05.2010
briefträger, post

bei Banken und Militär wird nicht über kleine Summen nachgedacht, bei Kindern, Jugendlichen, sozial Schwachen wird gespart; in welch verantwortungsloser Zeit leben wir!

Ingeborg und Günter Steinacker | 12.05.2010

Nadia El-Ayachi | 12.05.2010
Studentin
Peter Schuch | 12.05.2010

Klaus Hoffmann | 12.05.2010

Lothar Jochade | 12.05.2010
Geschäftsführer, Verein I.S.I. - Initiativen für soziale Integration

Thomas Landauf | 12.05.2010

Andrea Riedl | 12.05.2010

Veronika Berndl-Richtinger | 12.05.2010
Sozialberatung, Supervision, Mediation, Heimat Österreich

sabine bruckner | 12.05.2010

sabine bruckner | 12.05.2010

sabine bruckner | 12.05.2010

Elvira Bachinger | 12.05.2010

Christine Puschmann | 12.05.2010
Angestellte
Katharina Miesler | 12.05.2010
Sozialpädagogin
Ich unterstütze diese Forderungen, da meiner Meinung nach an den falschen Stellen gespart wird und sich diese Vorgehensweise in Zukunft negativ auswirken wird.

Sandra Puschmann | 12.05.2010
Studentin, FH Feldkirchen

Thomas Bock | 12.05.2010
DSA
Peter Suchanek Mag. | 12.05.2010
Wohnbetreuer, ASBÖ

Andreas Wipplinger | 12.05.2010

Isabella Platteter | 12.05.2010
Sozialarbeiterin
ingrid streibel-Zarfl | 12.05.2010

Sebastian Beer | 12.05.2010

anja hagenauer | 12.05.2010

Lisa Kerimi | 12.05.2010

Markus Reisinger | 12.05.2010

Dr. Almut Weiss | 12.05.2010
Ärztin
Martina Eggartner | 12.05.2010
Sozialarbeiterin, Neustart

Wolfgang Panhofer | 12.05.2010

Ingrid Neuhauser | 12.05.2010
Angestellte
Csilla BITTNER | 12.05.2010
klinische Psychologin, Justizanstalt Garsten

Peter Steinermayr | 12.05.2010

Edith Holzbauer | 12.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin, Verein Neustart

Michael Franz | 12.05.2010

Kathrin Grechenig | 12.05.2010

Guido Wörle | 12.05.2010

Sigrid Ottensammer | 12.05.2010

Heidi Zwettler | 12.05.2010
Dipl.sozialarbeiterin, EXIT-sozial

Margarethe GRIMM | 12.05.2010
Psychoanalytikerin
Albert Slavik Mag | 12.05.2010
Bezirksvorsteherin-Stv.,Alsergrund
Man kann nur den Kopf schütteln ob der Unvernunft der Bürokrate4n. Einerseits gibt die Politik die Parole aus, man solle - weil die Gefängnisse so voll und so teuer sind - mehr bedingte Urteile und bedingte Entlassungen forcieren. Und gleichzeitig soll das Personal bei der Bewährungshilfe reduziert werden, damit die bedingt Entlassenen ja schnell wieder rückfällig werden. Ich hoffe, das Ministerium sieht doch noch ein, dass eine Einsparung bei der Hilfe zur Re-Sozialisierung auf Sicht weit mehr kostet als sie bringt.

Franz Kohl | 12.05.2010
Markt- & Meinungsforscher, Research Consult

Nina Kohlbach | 12.05.2010
Psychologin
Susanna Fischer | 12.05.2010
DSA
Doris Luidold | 12.05.2010
dipl. Sozialarbeiterin
Ich unterstütze die Forderungen vollinhaltlich!

Alexander Ratzek | 12.05.2010
Betreuer, pro mente Wien

Twan Geissberger | 12.05.2010
Studentin
Sonja Kowaleinen | 12.05.2010

Bernadette Lindorfer | 12.05.2010
Psychologin, selbständig

Helle Madsen | 12.05.2010

Jennifer Vallant | 12.05.2010

Petra Edlinger | 12.05.2010
Sachwalter, Vertretungsnetz Sachwalterschaft

Claudia Tantscher | 12.05.2010

Silvana Trifunovic | 12.05.2010

Gabriela Anwander | 12.05.2010

Elisabeth Rohner | 12.05.2010

Angelina Zenta | 12.05.2010

Nancy, Dr. Amendt-Lyon | 12.05.2010
Psychotherapeutin; Supervisorin
Helga Stadlbauer | 12.05.2010
DSA
Christa Vals | 12.05.2010

Franz Vals | 12.05.2010

Ingeborg Wang | 12.05.2010

Sandra Korber | 12.05.2010
Psychologin, b.a.s

Johann Janecek | 12.05.2010
BRV, BUAK

brigitta zachmann | 12.05.2010
projektreferentin, missio

Isabel Reisch | 12.05.2010
Sozialarbeiterin, Caritas H.I.O.B.

Unsere Arbeit in der offenen Jugendarbeit würde um einiges schwerer, hätten wir nicht wenigstens die Option des außergerichtlichen Tatausgleiches für schwierige Jugendliche, sei es um ihnen eine Chance zu geben ihre Fehler ohne gr0ßen Schaden zu erkennen oder sei es um ihnen das unangenehme Bild des "STrafdienstes" in Gemeinde, Bauhof etc (dort im Ort halt wo man sie kennt) vortzuführen.

Carmen Schätzer | 12.05.2010
Jugendzentrumsleiterin, Jugendzentrum Oberndorf

Dagmar Pfeiffer | 12.05.2010
Sozialarbeiterin
Helga Weilharter | 12.05.2010
Kraus&Naimer

Cornelia Verdianz | 12.05.2010

Cornelia Verdianz | 12.05.2010

otmar mittermayr | 12.05.2010
sozialpädagoge, gemeinde wien

Günther Haider | 12.05.2010

Mag. Sieghart Emhofer | 12.05.2010
Jugendbetreur
nina reisinger | 12.05.2010
DSA
Daniel Paast | 12.05.2010

Alois Vogt | 12.05.2010
Sozialarbeiter, Neustart

Gerade diesen Punkt möchte ich unterschreiben (neben den anderen natürlich auch): "Tatausgleich und Gemeinnützige Leistungen gesellschaftlich sinnvoller sind als Strafverfahren oder Haft" Es soll viel weniger darauf geschaut werden, welche Strafe jemand zu kriegen hat, sondern wie er seine Tat wieder gut machen kann um mehr auf die positive Seite des Lebens zu kommen und um in diesem Sog des Positiven zu bleiben!!!

Tamara Lorber | 12.05.2010

Thomas Seitlinger | 12.05.2010
Heimleiter, Seniorenwohnheim

Alfred Adelsmair | 12.05.2010
Dipl. Sozialarbeiter
ursula holzinger | 12.05.2010

Paul Ablinger | 12.05.2010
Selbstständig
Maria Traußnig | 12.05.2010

Elisabeth Schlager | 12.05.2010

Christian Penzeneder | 12.05.2010

Dana Pajkovic | 12.05.2010
Sozialarbeiterin
August Trummer | 12.05.2010
Sozialarbeiter
Sonja Schmidinger | 12.05.2010

Ich bin der Meinung dass bei dieser Organisation das Geld sehr gut investiert ist insbesondere für unsere Jugend.

Alois Winkler | 12.05.2010
Amtsleiter, Stadtgemeinde Radstadt

Maria Ehmann | 12.05.2010
Dipl Sozialarbeiterin, Caritas der Diözese Linz

maria weiterschan | 12.05.2010
psychologin, exit-sozial

simon aschaber | 12.05.2010

Max Schernhammer | 12.05.2010

Ja, ich unterstütze die Forderungen nach dem Ausbau von NEUSTART, denn ich halte die Maßnahmen und Angebote des Vereins für überaus wichtig und zielführend!

Gerald Willesberger | 12.05.2010
Unternehmensberater, gwwb unternehmensberatung gmbh

Maria Scheiblauer | 12.05.2010
DSA, FSW

Karin Weghofer | 12.05.2010

Michaela Österreicher | 12.05.2010

Thomas Scheibreithner | 12.05.2010

Thomas Angleitner | 12.05.2010

barbara leitinger | 12.05.2010
studentin der sozialen arbeit
Kerstin Carda | 12.05.2010
Dipl.Sozialarbeiterin
guenter weber | 12.05.2010
jurist, AKNÖ

Sophie Reichel | 12.05.2010

Hendrik Fellinger | 12.05.2010
Sozialarbeiter
Lorber Heinz | 12.05.2010

Erich Mittelstrasser | 12.05.2010

Claudia Planitzer | 12.05.2010

Michaela Anwander | 12.05.2010
Prof. Mag., HTL Bregenz

wolfgang Sparber | 12.05.2010

Kristin Eichwalder | 12.05.2010

Gudrun Kauntz | 12.05.2010

Tina Spiss | 12.05.2010

Für soziale Leistungen ist der Staat verantwortlich und muß diese entprechend absichern und kann sich dabei nicht mit dem Argument der "Sparmaßnahmen" der Verantworung entziehen. Börsenspekulanten und Banken zu befriedigen und zu euphorisieren liegt nicht in der Aufgabe des Staates.

Christian Holzknecht | 12.05.2010
Dipl. Kunsttherapeut, EXITsozial

Gabriele Prochazka | 12.05.2010
Sozialarbeiterin, FSW

Renate Grossmann | 12.05.2010

Elisabeth Dr Grabner-Tesar | 12.05.2010
NEUSTART

Andreas Serloth | 12.05.2010

Wolfgang Fellner | 12.05.2010
Sektionschef i.R.
Birgit Maier | 12.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin
Priska Österle | 12.05.2010
Wiener Rotes Kreuz

Gerhard Tuma | 12.05.2010
Abteilungsleiter Pharma
Julia Hüpfl | 12.05.2010

Elisabeth Mag.(FH) Hämmerle | 12.05.2010
Alkoholberaterin, Land OÖ

Johanna Wallner | 12.05.2010

Wie soll man aktiv Resozialisierung betreiben, wenn keine Option für allgemeine Akzeptanz dabei hilft? Neustart muss bestehen bleiben!

Martin Linsmaier | 12.05.2010
techn. Zeichner, Hartl

Bettina Huemer | 12.05.2010
Sozialarbeiterin
Arno Rabl | 12.05.2010

Barbara Kasper | 12.05.2010

Elisabeth Mag.(FH) Hämmerle | 12.05.2010
Alkoholberaterin, Land OÖ

Bitte längerfristig denken und Geld dort einsetzen wo Folgekosten und Folgeleid vermieden wird.

Werner Kladnik | 12.05.2010

Andrea Schröttner | 12.05.2010

Brigitte Hinterbucher | 12.05.2010
Kraus&Naimer

dagmar haier | 12.05.2010

nina schöbinger | 12.05.2010
DSA
Da meine Tochter seit 6 Jahren in diesem Institut in Wels tätig ist, weiß ich um die Problematik der Fa.Neustart.....ebenso die bevorstehenden Personalkürzungen, die das ganze ja noch verschlimmern. Es scheint als wäre das Interesse bei den Regierungsverantwortlichen für eine Verbesserung unseres Sozialstaates nicht allzu groß...leider

Heidi Brandstätter | 12.05.2010
Gemeindebedienstete, Gemeinde Fuschl am See

Beate Rauter | 12.05.2010
Studentin
Pierre Real | 12.05.2010

Andrea Kurasch | 12.05.2010
Angestellte, ESTO Lighting GmbH

Evelyn Proß | 12.05.2010
Studentin
nicole hacker -filz | 12.05.2010

soziale arbeit ist mehr wert! GLÜCK AUF

alfred balka | 12.05.2010
dsa
Maurice Munisch Kumar | 12.05.2010
Streetworker, Z6 Streetwork

Andrea Planötscher | 12.05.2010

daniel steiner | 12.05.2010

Sonja Mag. Wildfellner | 12.05.2010

Sabine Vinkovics | 12.05.2010

Elisabeth Loibl-Nolz | 12.05.2010
Bewährungshelferin, Neustart.

andrea huber | 12.05.2010
biomedizinische analytikerin
Michaela Hainzl | 12.05.2010

Es darf nicht sein, dass immer bei benachteiligten Personengruppen eingespart wird. Damit meine ich einerseits die KlientInnen und andererseits die KollegInnen - wie wir ja alle wissen ist soziala Arbeit ein Beschäftigungsfeld in dem sehr viele Frauen - warum wohl? - die schlechten Gehälter und Arbeitsbedingungen sind Männer durch die Bank nicht willens auf sich zu nehmen und Frauen haben leider oft keine andere Wahl.

Doris Holzknecht-Holzhacker | 12.05.2010
Betriebsrätin/Kunsttherapeutin, EXIT-sozial

zierlinger othmar | 12.05.2010
autor
Sabine Dornetshumer | 12.05.2010

Sabine Payreder | 12.05.2010
Angestellte (OE/PE), Arbeiterkammer Salzburg

Ursula Streicher | 12.05.2010
Lehrerin/KInesiologin
Anna Maria Kurasch | 12.05.2010
Studentin
franziska naschberger | 12.05.2010

Sonja Heiß | 12.05.2010
MA / Obfrau Verein Frauenhaus Pinzgau
Kerstin Rieß | 12.05.2010
Angestellte, Exit Sozial

Georg Bernhard | 12.05.2010
Sozialarbeiter / WS Leiter, Lebenshilfe Salzburg

Stefanie Mag.a (FH) Aufschnaiter | 12.05.2010
Streetworkerin
Manuela Rettenbacher | 12.05.2010
Klinische Psychologin, b.a.s. Steirische Gesellschaft für Suchtfragen

Elisabeth Kalisnik | 12.05.2010

für eine Entmachtung der Sparschweine, Halsabschneider und Abzocker ! Eine bessere Welt ist für uns alle möglich

Christine Mag. Althaler | 12.05.2010
Sozialarbeiterin, EXIT-sozial

Anna Speer-Hundsbichler | 12.05.2010
DSA, Neustart

Wolfgang Schnöll | 12.05.2010
Amtsleiter, Marktgemeinde Bad Hofgastein

nathalie bruha | 12.05.2010

Wolfgang Schmelz | 12.05.2010
psychosoz. Betreuung, Exit Sozial

Susanne Bauer | 12.05.2010
Angestellte
christina steinle | 12.05.2010

Gertrude Skoff-Papst | 12.05.2010
Angestellte
Stefanie Weikhard | 12.05.2010

Bernadette Kernjak | 12.05.2010
Psychosoziale Beraterin, ÖSB

Manuela Karner | 12.05.2010
Bürokauffrau
susanne engelmayer | 12.05.2010
sozialpädagogin
Hilde Brandtner | 12.05.2010
DSA, Psychotherapeutin, b.a.s.-Suchtberatung

Elisabeth Hainzl | 12.05.2010

Elke Homer | 12.05.2010
Betreuerin , Öikos

Mag. Franz M Zechmayer | 12.05.2010
Psychologe/Psychotherapeut, Aids-Hilfe Wien

Claudia Beiser | 12.05.2010
Psychotherapeutin, b.a.s.

robert wimmer | 12.05.2010
kulturmanager, lungauer kultur vereinigung

Sophie Lachout | 12.05.2010
Psychologin
Ursula Pirklbauer | 12.05.2010

katharina höglinger | 12.05.2010

Ulrike Karner | 12.05.2010

Barbara Gruber | 12.05.2010
Jugendbetreuerin
andreas bernthaler | 12.05.2010

Franz Kral | 12.05.2010
KPÖ - Gemeinderat
Gerhard Heinrich | 12.05.2010

Irene Luftensteiner | 12.05.2010

Helga Krismer | 12.05.2010
Landtagsabgeordnete NÖ, Vize-Bürgermeisterin Baden
Günther Kittel | 12.05.2010
Chemiker, PPM forschung + beratung

manuela baloglu | 12.05.2010
dipl.soz.arb., land steiermark

Doris Brandner | 12.05.2010

Ulli Stein | 12.05.2010

manuela baloglu | 12.05.2010
dipl.soz.arb., land steiermark

Natalie Posthumus | 12.05.2010

Christina Prettner | 12.05.2010

Eyal Figlash | 12.05.2010
Jugendarbeiter, Sozialarbeit, ÖSB

bettina zweiler | 12.05.2010

Maria Toljic | 12.05.2010

Michael Schmida | 12.05.2010

Martin Bentele | 12.05.2010
Vorsitzender Verein DOWAS Bregenz, DOWAS - Der Ort für Wohnungs- und Arbeitssuchende

Matthäus Schmid | 12.05.2010

Miriam Riemer | 12.05.2010

Elisabeth Fischer | 12.05.2010
Ergotherapeutin , PSD, JA Schwarzau, Freie Praxis

Laura Marambio Escudero | 12.05.2010

markus hämmerle | 12.05.2010

Dieter Lang | 12.05.2010

Monika Hois | 12.05.2010

Gabriele Huber | 12.05.2010

Ursula Lang | 12.05.2010
Pensionistin
Manuela Huber | 12.05.2010

christian lang | 12.05.2010
psychologe, exit-sozial

Waltraud Doloschill | 12.05.2010
Bankangestellte
Nadja Schwarz | 12.05.2010
Studentin
Gudrun Stark | 12.05.2010

Lisa Hagen | 12.05.2010

Renate Finsterer | 12.05.2010

Liane Marecsek | 12.05.2010
Diplomsozialarbeiterin/Betriebsrätin, PSZ GmbH

Christina Ithurralde Sarría | 12.05.2010

Lars Schäfer | 12.05.2010
Klinischer Psychologe, Verein Dialog

Es gibt immer mehr "Problemfälle", die Unterstützung finden sollen, aber immer weniger Geld dafür. Deshalb sollte man sich wirklich gut überlegen, in welchen Bereichen Einsparung erfolgen soll.

Gerit Melcher | 12.05.2010
Suchtberaterin, Verein Grüner Kreis

Michaela Felbauer | 12.05.2010
Sozialarbeiterin
Eleonore Brix | 12.05.2010
Gemeindebedienstete, KAV Wien

Brigitte Landsmann | 12.05.2010

Ingrid Zeiler | 12.05.2010

Johanna Wimmesberger | 12.05.2010
Studienleiterin, St. Virgil Salzburg

Ataollah Samadani | 12.05.2010
BR-Vorsitzender, Siemens SIS & CT

Kerstin Wimmer | 12.05.2010

Martin Himmelfreundpointner | 12.05.2010

Ulrike Taberhofer | 12.05.2010
KPÖ-Gemeinderätin
Verena Tesarik | 12.05.2010
Sozialarbeiterin, PSD Baden

Hansjörg Neureiter | 12.05.2010
Mediator/Lehrer
Diana Held | 12.05.2010
Outplacerin, Volkshilfe Würfel

Philipp Kuhlmann | 12.05.2010
BRV, Ecolab GmbH

Dr. Bernhard Vondrasek | 12.05.2010
Sozialarbeiter, Ordenspriester
Investitionen in die soziale Zukunft von ehemaligen Straftätern sind essentiell für eine gesunde Gesellschaft, ich möchte deswegen diese Initiative unterstützen.

Johannes Söllner | 12.05.2010
Bioinformatiker
marlene schneider | 12.05.2010

Alexander Sommer | 12.05.2010
Angestellter, AKNÖ

Benedikt Friedel | 12.05.2010
Leitender Sozialarbeiter, VWS-Ganslwirt

Gerhard Elsigan | 12.05.2010

Elisabeth Holztrattner | 12.05.2010

Judith Wadsack | 12.05.2010
Diplomsozialarbeiterin, BBRZ

Andrea Kropik | 12.05.2010

Karina Schober | 12.05.2010
Projektleiterin/ Jugendprojekt Arbeitsintegration, ÖSB Consulting

Volker Haider | 12.05.2010

Isabella Haunschmid | 12.05.2010
Betriebsratsvorsitzende der Arbeiter, Volkshilfe Wien

Neustart ist die sinnvollste und effizienteste Form der Generalprävention, hier Mittel zu kürzen ist ein geradezu fahrlässiger Umgang mit Resourcen.

Renate Welsh-Rabady | 12.05.2010
Schriftstellerin
Nicole Merkus | 12.05.2010

Mag.Bernhard Lukaschek | 12.05.2010
Betriebsratsvorsitzender, Schuldnerberatung Wien GmbH

Rene Eichinger | 12.05.2010

Verena Spitz | 12.05.2010
Bankangestellte, BAWAG P.S.K.

Dorothea Loske | 12.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin, Therapienetz Gemeinnützige GmbH "Haus am Seespitz"

Petra Mann | 12.05.2010
Naildesigner, Beautypoint

Irene Zottl | 12.05.2010
Sozialarbeiterin
Regina Kovarik | 12.05.2010

gudrun nachtschatt | 12.05.2010
Arbeitsmarktservice österreich

Sebastian Ecker | 12.05.2010

Helga Steiner | 12.05.2010
Sozialarbeiterin
Benedikt Föger | 12.05.2010
API

Kurt Weilguny | 12.05.2010
BRV
Andrea Haslinger | 12.05.2010

Sabine Lex | 12.05.2010

Die Gewerkschaft sollte sich nicht nur für Organisationen wie "Neustart" einsetzen, sondern auch direkt die Interessen der Häftlinge als (Zwangs-)ArbeiterInnen im Gefängnis vertreten und für sich für die Schaffung von verbesserten Haft-Bedingungen und menschlicheren Strafvollzugsmethoden einsetzen.

Werner Scholl | 12.05.2010

Die Gewerkschaft sollte sich nicht nur für Organisationen wie "Neustart" einsetzen, sondern auch direkt die Interessen der Häftlinge als (Zwangs-)ArbeiterInnen im Gefängnis vertreten und für sich für die Schaffung von verbesserten Haft-Bedingungen und menschlicheren Strafvollzugsmethoden einsetzen.

Werner Scholl | 12.05.2010

Evelyn Forstlehner | 12.05.2010

Melitta Holler | 12.05.2010
Sozialarbeiterin, EXIT-sozial

juliane steinklammer | 12.05.2010
dipl. sozialarbeiterin, ows

Josef, Mag. Sadnek | 12.05.2010

Martina MMag. Irsigler | 12.05.2010
Juristin
Alexander Homberg | 12.05.2010
Sonderschuldirektor, Stadtschulrat für Wien

Rosemaria Ott | 12.05.2010
Hausfrau
Wolfgang Hagspiel | 12.05.2010

Catharina Wallner | 12.05.2010
Geschäftsführerin, Wallner Pharma GesmbH

Christoph Trojan | 12.05.2010
DSA, PSD

Warum muss man diese Maßnahmen immer noch argumentieren???

Elisabeth Marx | 12.05.2010
DSA, selbständig

maria latzelsberger | 12.05.2010

leider wird überall an den falschen Stellen gespart

Franz Hammerschmied | 12.05.2010

Wir haben nur gute Erfahrungen mit Neustart. Weniger Bonzenprämien,weniger Topmanager-Abfindungen-mehr Geld für Neustart und somit für uns ÖsterreicherInnen!!!!

Werner Braun | 12.05.2010
Grüner Kreis,Leiter der Vorbetreuung, Grüner Kreis

Wilfried Schagl | 12.05.2010
kfm. Leiter, AHW

Andrea Fromherz | 12.05.2010

Werner Braun MSc | 12.05.2010

robert hasslacher | 12.05.2010
kaufmann
Christine Müller | 12.05.2010

Michael Bergmair | 12.05.2010
Universitätsbediensteter, Uni Linz

Othmar Kraft | 12.05.2010
Richter
Reinhard Ruthofer | 12.05.2010
Betriebsrat, BAWAG P.S.K. Datendienst GmbH.
Dietmar Stephani | 12.05.2010
Berufspädagoge, VSG - kick

Regina Szelestey | 12.05.2010
Sozialarbeiterin, Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser

werner gruber | 12.05.2010

Liselotte Mayer | 12.05.2010
Dipl.Sozialarbeiterin, KJP Rosenhügel

Verena Vyhnalek | 12.05.2010
Gewerkschaft vida

lisa kolb-mzalouet | 12.05.2010
sozialarbeiterin, theaterpädagogin, trainerin
Ruth Strobl | 12.05.2010
Sachwalterin, VertretungsNetz

Christian Berger | 12.05.2010

Valérie Kihr | 12.05.2010
Internationales, Gewerkschaft vida

Sandra Waigmann-Pölzl | 12.05.2010
Psychologin, Suchtberatung Baden

Andrea Gstrein-Ciresa | 12.05.2010
Psychologin, GPG Tirol

Christian Löbisch | 12.05.2010

Jan Kubicek | 12.05.2010
Selbständig + Angestellt, IJK-Consulting

Sigrid Hoffelner | 12.05.2010
Juristin, AK Wien

Bernhard Ruzicka | 12.05.2010
Soz.Päd, Mag Wien

Neustart ist ein wichtiger Teil im Wiener (die anderen kenn ich nicht) Sozialsystem. Wenn es jetzt dort zu Einsparungen kommt wo eigentlich eine massive Ausweitung notwendig wäre zeigt das einmal mehr die Inkompetenz der derzeitigen Regierung im sozialen Bereich.

norbert doubek | 12.05.2010
chemiker, IAEA

Franz Grün | 12.05.2010
Bundessekretär GLBvida, ÖGB

Marianne Winter | 12.05.2010
Sachbearbeiterin, Wohnservice Wien

Helga Gundolf | 12.05.2010

Lina Cenic | 12.05.2010

Waltraud Menghin | 12.05.2010
Sozialarbeiterin
Regina Zirbisegger | 12.05.2010
Student/Grafikerin
Christina Crüger | 12.05.2010
Angestellte
?Wir können das soziale Netz auf Dauer nicht durch Gefängnisgitter ersetzen.?Heribert Prantl, (*1953), deutscher Jurist, Publizist und Journalist

Renate Schaffer | 12.05.2010
Juristin
Philipp Wohinz | 12.05.2010
Sozialarbeiter
Christoph Grabner | 12.05.2010

Aufgrund der direkten Zusammenarbeit mit Neustart und dem dadurch erhaltenen Einblick in die Abreit von Neustart in unserer Region, ist es nur zu befürworten diese Einrichtung weiterhin aufrecht zu erhalten und darüber hinaus sogar noch zu erweitern.

Günther Wieser | 12.05.2010
Sozialarbeiter, Verein für Sozialprojekte

Bouda Fabian | 12.05.2010

Gerhard Aigner | 12.05.2010

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit Neustart!

Katharina Ferner | 12.05.2010

armin niederschick | 12.05.2010

Michaela Wimpassinger | 12.05.2010
Trainerin, Intergrative Ausbildung für Mädchen

Marina Stanek | 12.05.2010
Leiterin, Integrative Ausbildung für Mädchen

michael kirisits | 12.05.2010

Angela Totter | 12.05.2010
ÖGB

andreas milowiz | 12.05.2010
Jurist, Mediator, Schauspieler
uta schuster | 12.05.2010

Konstantin Latsunas | 12.05.2010

Gerd Zehetner | 12.05.2010
Soziotherapeutischer Mitarbeiter, GPG pro mente Tirol

Doris Moser | 12.05.2010
Bezirksrätin Wien22
Ist eine klare Sache

Josef Aumair | 12.05.2010

Christian Stefan | 12.05.2010

Michaela Guglberger | 12.05.2010

Michael Nußbaumer | 12.05.2010

Nicole Tiefenbrunner | 12.05.2010

susanne tenner | 12.05.2010

Nur Einsperren ist zu wenig. Jede Haftstrafe endet irgendwann. Die Gefängnisse sind auch überfüllt. Wir brauchen eine solidarische Gesellschaft: Reiche helfen Armen, Gesunde helfen Kranken, moralisch Gefestigte helfen moralisch weniger Gefestigten. Dafür muss auch Geld da sein, sonst bekommen wir US-Verhälnisse, wo 1% der Bevölkerung oder mehr hinter Gittern lebt.

Klaus Bergmaier | 12.05.2010
Musiker, selbst.

Petra Ripota | 12.05.2010

Günter Schmied | 12.05.2010

Rani Froewys | 12.05.2010
Lehrerin, SSR Wien

Gabriele Schmidt | 12.05.2010
Hausbesorgerin /BRV, Wiener Wohnen

Romana Reisenthaler | 12.05.2010

Kathi Waidmayr | 12.05.2010

Mag. Sabine Taferl | 12.05.2010
Psychologin
Hier wird wie fast an allen Sozialbereichen am falschen Ort gespart! Die späteren Folgen sind durch nicht fachliche Betreuung sowohl für die Klienten als auch für die MitarbeiterInnen unübersehbar! Monika Bevilaqua

monika bevilaqua | 12.05.2010

elfriede waltersam | 12.05.2010
tagesmutter, nö hilfswerk

Martina Sonnenfeld | 12.05.2010

Friedrich Jira | 12.05.2010

Andreas Schenkermayr | 12.05.2010

Andreas Strasser | 12.05.2010
Zentralbetriebsrat, Bank Austria

wolfgang renner | 12.05.2010
BR-Vorsitzender, WGKK

Dekassian Daria | 12.05.2010
Studentin, Universität Hamburg

Magdalena Berger | 12.05.2010

Mag. David Linsmaier | 12.05.2010
Sozialbetreuer, RK Wien

Ines Ganahl | 12.05.2010
Sozialarbeiterin i.A.
Es ist nicht nur für einen wichtig,sondern für alle!

Hermine Graf | 12.05.2010

Ich unterstütze so gut es geht.

Thomas Pohl | 12.05.2010

Roman Pallierer | 11.05.2010
Produktmanager
Rosa Lyon | 11.05.2010

alec hager | 11.05.2010

Mag. Brigitte Hansmann | 11.05.2010
Psychologin, Caritas

Durch persönlichen Kontakt mit KLienten von Neustart wurde mir oft mitgeteilt wie sinnvoll sie die Betreuung wahrgenommen haben. Zusätzlich ist aus diversen psychologischen Aspekten der ATA gesellschaftspolitisch (und auch wirtschaftlich) weitaus nachhaltiger als Strafverfahren-Verurteilung-Vorstrafe (+ Justizkosten). Ich hoffe um Gehör der Zuständigen, Dank

Thomas Adrian | 11.05.2010

Isabelle Laumer | 11.05.2010
Studentin
Gabriele Prelicz | 11.05.2010
Pädagogin / Betriebsrätin
Josef Hochgerner | 11.05.2010

Karin Pazdera | 11.05.2010
AKH

Gabriele Windpassinger | 11.05.2010

Harald Wallner | 11.05.2010
Bandgesellschaft

Peter Riffeser | 11.05.2010

Hier wird absolut an der falschen Stelle gespart. Vielleicht sollten die Herren/Damen die solche Maßnahmen einleiten als Vorbildwirkung bei sich selbst mal sparen. Wenn sie überhaupt noch eine Ahnung davon haben wie das geht.

Franz Schmid | 11.05.2010
Selbstständig
Thomas Heill-Zusanek | 11.05.2010

Gabriele Haslhofer | 11.05.2010
Betriebsratsvorsitzende, Pro Mente Salzburg

Bernd Leidl | 11.05.2010
Rotes Kreuz

Jutta Weiss | 11.05.2010

Jacqueline Bruckmüller | 11.05.2010
Psychologin und e.a. BWH
Katharina Weßels | 11.05.2010
Journalistin
Sabine Strobl-Heinrich | 11.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin
Norbert Friedl | 11.05.2010
BR Vors., Lohmann & Rauscher GmbH

Klemens Haider | 11.05.2010
DSA / Sozialpädagoge
Johanna Pelikan | 11.05.2010
Psychoanalytikerin, Institut für Erziehungshilfe

Karin Houska | 11.05.2010

Angela Zenker | 11.05.2010
Dipl.Sozialarbeiterin, Neustart

Gertraud Huber | 11.05.2010
Assistentin der Geschäftsführung, Fressnapf Handels GmbH

Brigitte Muhr | 11.05.2010
HS-Lehrerin
Ruth Dick | 11.05.2010
Psychologin
Eva Zauchner | 11.05.2010
Lehrerin
Herbert Muhr | 11.05.2010
HS - Direktor
Friedrich Reisner | 11.05.2010
Zentralbetriebsrat, Bank Austria

Swantje Meyer-Lange | 11.05.2010

Christina Radner | 11.05.2010
Leiterin des Kinderschutzzentrum Wien, Kinderschutzzentrum Wien

Hermine Haider | 11.05.2010

Walter Boehm | 11.05.2010

Michael Klimmer | 11.05.2010

gert lyon | 11.05.2010
arzt
Andrea Treffner | 11.05.2010

Daniela Reiss | 11.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin
siegrid jamnig | 11.05.2010

Ulrike Neunteufel, DI | 11.05.2010

Georg Tuechler | 11.05.2010

Gerhard Kurzmann | 11.05.2010

Simon Oberlik | 11.05.2010

Gottfried Schweizer | 11.05.2010
Pensionist

Gertraude Schweizer | 11.05.2010
Pensionistin

Friederike Saxer | 11.05.2010

Gabriele Müller, Mag.a | 11.05.2010

Bettina Weidinger | 11.05.2010

Arturo Caamaño Caamaño Mag. | 11.05.2010
Wohnungslosenbetreuer, Caritas Wien

Dieter Rhemann | 11.05.2010

Elisabeth Pokorny | 11.05.2010

Klaus Vorderderfler | 11.05.2010

Jorinde Schatz | 11.05.2010

Dieter Preinerstorfer | 11.05.2010
BRV, Rücker GmbH

Margit Hurm | 11.05.2010

Neustart ist eine essentielle Institution, die keinesfalls Kürzungen zum Opfer fallen darf! Alles was dort eingespart wird, kommt über Umwege doch wieder als Kosten zurück: steigende Kriminalität, psychologische Betreuung, etc. Ich zahle gerne Steuern für so etwas!!!!!!!!!

Elisabeth KRISTA | 11.05.2010

Miriam Mayrhofer | 11.05.2010

Bernhard Gstöttner | 11.05.2010
Sozialarbeiter, Neustart

Marianne Luttenberger | 11.05.2010

Johanna Martin | 11.05.2010

Peter Vorisek | 11.05.2010

Ditmar Manfred Seifert | 11.05.2010
Pensionist / e.a. BWH
Carmen Dreher | 11.05.2010
Rotes Kreuz

Christian Krizmanich | 11.05.2010

Franz Kaineder | 11.05.2010

Marina Vogt-Lechner | 11.05.2010

karin pfurtscheller | 11.05.2010

Elisabeth Habringer | 11.05.2010

Christoph Seidlinger | 11.05.2010

Jasmin Pichler | 11.05.2010

Gottfried Berger | 11.05.2010
LAM Resarch

Wolfgang Pelikan | 11.05.2010

Mag. Elke Herber | 11.05.2010
Soziologin, Mediatorin
Seit Jahren kann ich Rahmen meiner Tätigkeit als gerichtlich beeidete Dolmetscherin die sehr engagierte Arbeit der Mitarbeiter von NEUSTART beobachten. Wenn Gerichte die Arbeit von NEUSTART auch bezahlen würden (durch Pauschalen) könnte NEUSTART ihre gute Arbeit im Dienste der Justiz fortsetzen.

Fatma Pervaneli | 11.05.2010
Gerichtsdolmetscherin, Fatma Pervaneli KEG

Elisabeth Bauer | 11.05.2010

gudrun neuhold | 11.05.2010

Traude Lorenz | 11.05.2010

Einrichtungen wie Neustart sind unentbehrlich für unser Zusammenleben!

Erwin Schwarzenbrunner | 11.05.2010

Maria Augustin | 11.05.2010

michaela laschober | 11.05.2010

Ursula Malek | 11.05.2010
Sozialarbeiterin, Mutter-Kind-Heim

Gustav Feldner | 11.05.2010

Jasmin Geisecker | 11.05.2010
Bewerbungstrainerin
Werner Prinzjakowitsch | 11.05.2010

Franz Aigner | 11.05.2010

Antonia Fischer | 11.05.2010

Persistence makes it happen!

Charly Polt | 11.05.2010
Sozialpädagoge, Caritas-Schlupfhaus

Gertrud Kuehberger | 11.05.2010

Bayram Senel | 11.05.2010

Sehr geehrte Frau Justizminister, ich finde es nicht korrekt, das gerade bei solchen NON PROVIT Institutionen noch mehr eingespart werden soll. Ist es nicht sinnvoller, gerade in einer Zeit wo es an Personal in der Justiz mangelt, diese Instution zu fördern? Statt teure Gerichte zu beschäftigen, gerade bei Delikten die auch aussergerichtlich bereinigt werden könnten, und sowohl auch für bereits verurteilte Straftätern, die ihrer Entlassung entgegensehen solche Instutionen zu würdigen. Denn gerade diese sind ein Anlaufpunkt für viele, die nach einem Strafvollzug vor Arbeitslosigkeit, Wohnungslosigkeit usw. stehen. Diese Menschen, ich will sicher KEINE Straftat für gut heisen, brauchen doch jemanden wo sie hingehen können, wo sie noch einen Faden finden, an den sie sich halten können, und somit wieder in das soziale Leben eingeführt werden können! Ist es nicht wichtiger wenn auch nur eine Straftat nicht begangen wird, da sich dieser Mensch Hilfe holen konnte, und wieder im sozialen Geschehen steht, als nur diese eine mehr noch zu verhandeln, und diesen Menschen wegsperren? Was uns als Steuerzahler noch mehr kostet? Ich Appeliere an Sie und Ihre Staatsekretäre auch diesen Punkt zu beachten, und genau zu prüfen. Denn es kann nicht einfach nur reduziert werden. Ich wünsche Ihnen noch alles Gute und Viel Erfolg bei Ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit. PS: Ich habe es persönlich durch meine politische Funktion sehr oft mit Menschen zu tun die auf Sozialhilfe angewiesen sind, die wegen einer Krankheit kurz vor dem Verlust der Wohnung stehen uvm. Diesen Menschen helfe ich gerne und ohne Entgelt. Ich bin aber auch der Meinung das Menschen die wegen einer Straftat verurteilt wurden genauso den Anspruch auf Hilfe haben als alle anderen auch, und gerade dafür benötigen wir als soziales Land Vereine wie Neustart usw... leider geht es nie ganz ohne bezahlte Kräfte, egal bei welcher Instution dies ist, und diese Kosten muss uns unser Staat wert sein.

Kurt Kuehberger | 11.05.2010
kaufm. Angestellter
Eva Bogner | 11.05.2010

Barbara Hirschmann | 11.05.2010

Liane-Maria Graf | 11.05.2010

helga schoettmer | 11.05.2010
abteilungsleiter- betriebsrat, rewe group

Sehr geehrte Frau Justizminister, ich finde es nicht korrekt, das gerade bei solchen NON PROVIT Institutionen noch mehr eingespart werden soll. Ist es nicht sinnvoller, gerade in einer Zeit wo es an Personal in der Justiz mangelt, diese Instution zu fördern? Statt teure Gerichte zu beschäftigen, gerade bei Delikten die auch aussergerichtlich bereinigt werden könnten, und sowohl auch für bereits verurteilte Straftätern, die ihrer Entlassung entgegensehen solche Instutionen zu würdigen. Denn gerade diese sind ein Anlaufpunkt für viele, die nach einem Strafvollzug vor Arbeitslosigkeit, Wohnungslosigkeit usw. stehen. Diese Menschen, ich will sicher KEINE Straftat für gut heisen, brauchen doch jemanden wo sie hingehen können, wo sie noch einen Faden finden, an den sie sich halten können, und somit wieder in das soziale Leben eingeführt werden können! Ist es nicht wichtiger wenn auch nur eine Straftat nicht begangen wird, da sich dieser Mensch Hilfe holen konnte, und wieder im sozialen Geschehen steht, als nur diese eine mehr noch zu verhandeln, und diesen Menschen wegsperren? Was uns als Steuerzahler noch mehr kostet? Ich Appeliere an Sie und Ihre Staatsekretäre auch diesen Punkt zu beachten, und genau zu prüfen. Denn es kann nicht einfach nur reduziert werden. Ich wünsche Ihnen noch alles Gute und Viel Erfolg bei Ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit. PS: Ich habe es persönlich durch meine politische Funktion sehr oft mit Menschen zu tun die auf Sozialhilfe angewiesen sind, die wegen einer Krankheit kurz vor dem Verlust der Wohnung stehen uvm. Diesen Menschen helfe ich gerne und ohne Entgelt. Ich bin aber auch der Meinung das Menschen die wegen einer Straftat verurteilt wurden genauso den Anspruch auf Hilfe haben als alle anderen auch, und gerade dafür benötigen wir als soziales Land Vereine wie Neustart usw... leider geht es nie ganz ohne bezahlte Kräfte, egal bei welcher Instution dies ist, und diese Kosten muss uns unser Staat wert sein.

Kurt Kuehberger | 11.05.2010
kaufm. Angestellter
Ernst Altmann | 11.05.2010

cornelia anhaus | 11.05.2010

hedwig wagner | 11.05.2010
Pensionistin
Walter DAXBÖCK | 11.05.2010
BR und FSG-Vorsitzender, VERBUND

Monika Meier | 11.05.2010

Niklas Doppermann | 11.05.2010
Student
Waltraud Kothbauer | 11.05.2010
Wiener Rotes Kreuz

Margit Denk | 11.05.2010

Christoph Floner | 11.05.2010

Ich sehe den Einsatz und die Freude aber auch den immer größer werdenden Druck, dem meine Schwägerin, die als Bewährungshelferin tätig ist, aufgrund der bereits erfolgten Personalreduktionen ausgesetzt ist. Eine Personalkürzung kann diese bereits jetzt enorme Belastung sicher nicht reduzieren.

Andreas Kammersberger | 11.05.2010
Bauingenieur, Amt der Steiermärkischen Landesregierung

Monika Leb | 11.05.2010
CMB

Margit Strauss-Binder | 11.05.2010

Erwin Leitner | 11.05.2010
BSH Hausgeräte GmbH

Andrea Potzmann | 11.05.2010
Hausbesorger, Wiener Wohnen

Rupert Schicho | 11.05.2010
Kraftfahrer
Alexandra Ramusch | 11.05.2010

Dirk Maier | 11.05.2010

lea zsivkovits | 11.05.2010

rosmarie macher | 11.05.2010

Friedrich Weiß | 11.05.2010
Beamter, ÖBB

Andrea Trenkwalder-Egger | 11.05.2010

Wilhelm Dantine | 11.05.2010

Rudolf Kremser | 11.05.2010
Sozialarbeiter, VertretungsNetz

Susanne Auzinger | 11.05.2010
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Filmladen Filmverleih GmbH

Bernhard Herzog | 11.05.2010

Dr. Matthias Hoffer | 11.05.2010
Sozialarbeiter, VertretungsNetz

Gerhard Wimmer | 11.05.2010
Einkäufer, EZA Fairer Handel

Daniela Schröttner | 11.05.2010
Sozialarbeiterin
Martina Rauter | 11.05.2010

Keyvan Dr. Davani | 11.05.2010

Hasn-Peter Kastner | 11.05.2010

Ich unterstütze die Forderung zum Ausbau von Neustart weil diese wichtige Einrichtung in der sozialen Landschaft Österreichs unentbehrlich ist!

Bernhard Ruthammer | 11.05.2010
DSA, Leitung JUZ, Jugendzentrum Gänserndorf

Barbara Tippler | 11.05.2010
Jugendbetreuerin
Bernd Richard | 11.05.2010
Pensionist, ehemals NEUSTART, privat

Monika Pospisil-Tutter | 11.05.2010
Br, Wiener Wohnen

Wer an der falschen Stelle spart zahlt zweimal drauf. Einmal weil das Individuum nicht die richtige Unterstützung erhält, das zweite Mal verliert die Gesellschaft: Sicherheit, Vertrauen und Geld in Form von Folgekosten. Ich hoffe auf mehr Weitsicht!

Ingrid Hofer | 11.05.2010
Sozialarbeiterin
Barbara Hochreiter | 11.05.2010

Ingrid Steiner | 11.05.2010
Bewährungshelferin, Neustart

Karin Schwarzbauer | 11.05.2010

Christoph Pötz | 11.05.2010
Student, FH Joanneum "Soziale Arbeit"

Christian Holzhacker | 11.05.2010
Einrichtungsleiter, Verein Wiener Jugendzentren

Renate Marterer | 11.05.2010

Maria Maltschnig | 11.05.2010

Martin Priewasser | 11.05.2010

Sigrid Dornetshuer | 11.05.2010

Mario Dujakovic | 11.05.2010
Student, JKU Linz

Heinrich Gschöpf | 11.05.2010

ilia dib | 11.05.2010
studentin
Reinhard Ladenhauf | 11.05.2010
Beamter, Neustart

Daniela Rasl | 11.05.2010

Lackner Brigitte | 11.05.2010

Michael Mezler-Andelberg | 11.05.2010
Einrichtungsleiter, Verein Wiener Jugendzentren

Ich unterstütze dieses Kampagne, weil ich davon überzeugt bin, dass die Arbeit von Neustart sinnvoller ist als einAufenthalt im Gefängnis und dieser ja dem Staat ebenfalls etwas kostet.

Karin Stepanek | 11.05.2010

Gerhard Geissrigler | 11.05.2010

INGRID MAG. RATH | 11.05.2010
lehrerin i.p.
ich halte die arbeit von neustart für extrem wichtig, gerade in zeiten von unsicherheit und mangelnder perspektive für vollkommen unverzichtbar christoph haunschmid

christoph haunschmid | 11.05.2010
Erwachsenenbildner
Christoph Mösch | 11.05.2010

Edith Zrim | 11.05.2010
Sozialarbeiterin
Elisabeth Lahner | 11.05.2010
Pensionistin
Johann Tarmastin | 11.05.2010
Betriebsratsvorsitzender, TopVersicherungsservice GmbH

Manfred Feichtenschlager | 11.05.2010
Wissenschaftlicher Assistent, FHS

Leutgeb Christian | 11.05.2010

Robert Strayhammer | 11.05.2010

Helmut Bayer | 11.05.2010
Geschäftsführer, Arbeitsloseninitiative B7

gudrun treibenreif | 11.05.2010

Margarethe Wendl | 11.05.2010
Pension
Martin Margulies | 11.05.2010
Landtagsabgeordneter, Grüne

Helmuth WENDL | 11.05.2010
Pension, ehem. AK Wien

Jarmila Satrapa | 11.05.2010

im interesse unserer sozialen sicherheit und der unserer kinder unterstütze ich die forderungen nach einem neustart ausbau

gerda hatzenbichler | 11.05.2010
sozialarbeiterin bei neustart, Neustart

christina coroian-schabl | 11.05.2010
HB, Wiener Wohnen

maria magdalena pernerstorfer | 11.05.2010

Elisabeth Webinger | 11.05.2010
Bewährungshelferin, Neustart

Heinz Häubl | 11.05.2010
Bewährungshelfer in Pension
Elke Weissenborn | 11.05.2010

Silvia Brandstetter | 11.05.2010

Dietmar Jungwirth | 11.05.2010
DSA, promente

Fahrradzentrum B7 | 11.05.2010

susanne schrott | 11.05.2010

tina breitenstein | 11.05.2010
Einrichtungsleiterin, Verein Wiener Jugendzentren

Udo Nestl | 11.05.2010

Lisa Butzenlechner | 11.05.2010

Gerade in so einem wichtigen Bereich muss eine optimale Betreuung gewährleistet sein!

Stefan Zöhling | 11.05.2010
MA 54
Christa Pairitsch | 11.05.2010
Sozialarbeiterin
Sonja Aktas | 11.05.2010
Betriebsrat, Wiener Wohnen

Martin Urban | 11.05.2010

Annemarie Siegl | 11.05.2010

Täterrehabilitation und Opferschutz ausbauen, nicht einsparen!

Raimund Wöß | 11.05.2010
Psychologe, Verein Dialog

György Simig | 11.05.2010

Verena Enzinger | 11.05.2010
Diplomsozialarbeiterin
stefan preisinger | 11.05.2010

Claudia Pachoinig | 11.05.2010

Isabella Legat | 11.05.2010

Joachim Horak | 11.05.2010
Psychotherapeut, freiberuflich

Silvia Peham | 11.05.2010

Daniela Haibl | 11.05.2010
BR, BSPK Wüstenrot AG
Peter Hatzenbichler | 11.05.2010

Simon Stockinger | 11.05.2010

doris mähr | 11.05.2010
ea. BWH
Adalbert Pösinger | 11.05.2010
Betreibsratsvorsitzender, SmartStream Technologies GmbH

Gudrun Wimmer | 11.05.2010
Psychologin
Ich Bestätige hier mit die Forderungen nachdem Ausbau von Neustart unterstütze

johnson faniyi | 11.05.2010
Laborant
Ich Bestätige hier mit die Forderungen nachdem Ausbau von Neustart unterstütze

johnson faniyi | 11.05.2010
Laborant
Paul Dickinger | 11.05.2010
Jugendzentrumsleiter, Verein Wiener Jugendzentren

Eveline Rosenstiel | 11.05.2010
MA 11

Solidarische Grüße aus der Redaktion des Standard!

Conrad Seidl | 11.05.2010
Betriebsrat & Mitglied des Präsidiums der Journalistengewerkschaft, Der Standard

Nika Koch | 11.05.2010
psychosoziale Mitarbeiterin, Verein Dialog

Andreas Handel | 11.05.2010

Nicole Sonnleitner | 11.05.2010
Projektleiterin, Unabhängiges LandesFreiwilligenzentrum

Albert Maresch | 11.05.2010
VertretungsNetz

Ursula Szer | 11.05.2010

Stefanie Maroschek | 11.05.2010
Caritas Zentrum Zell am See, Caritas

Herbert Staber | 11.05.2010
Sozialarbeiter/ NEUSTART
Ich erlebe die Arbeit der Neustart MitarbeiterInnen als sehr wertvoll. Es ist eine große Aufgabe, die gut ausgebildete SozialarbeiterInnen braucht, wenn es darum geht Menschen, die zum Teil am Rande unserer Gesellschaft stehen zu begleiten und ihr Leben wieder in geregelte Bahnen zu führen. Das braucht auch die notwendigen Geldmittel.

Maria Meyer-Nolz | 11.05.2010
Wohnheimleiterin, Seminar für kirhcliche Berufe

Verena Vogel | 11.05.2010

Wolfgang Liebscher | 11.05.2010
BRV, Verbund APG

Robert Glajcar | 11.05.2010

Gerhard Hauptmann | 11.05.2010
Behindertenfachbtreuer , ÖHTB

Paul Schlerka | 11.05.2010
Sachwalter, VertretungsNetz
Alexandra Floß | 11.05.2010
Sozialarbeiterin, VertretungsNetz
monika peissl | 11.05.2010

thomas jauernig | 11.05.2010

sabaha sinanovic | 11.05.2010
universität salzburg

Carolin Unger-Swoboda, Mag. | 11.05.2010
Psychologin, Psychotherapeutin, pro mente O.Ö.

Gabriela Ziegerhofer | 11.05.2010

Andrea Reisinger | 11.05.2010

Elfi Ceesay | 11.05.2010
pro mente ooe

Ich bin für Erhalt und Ausbau des Angebots und der Qualität der Arbeit von NEUSTART und unterstütze die Forderung "Ausbau statt Abbau" von NEUSTART!

Gerhard Aichhorn | 11.05.2010
Dipl. Sozialarbeiter, Nervenklinik Wagner Jauregg

Claudia Rosenmayr | 11.05.2010

Gabriele Koller-Sandhacker | 11.05.2010
DSA, Neustart

Jasmin Rosenkranz | 11.05.2010

Kurt Drescher | 11.05.2010
BR, Siemens

Alfred Tichy | 11.05.2010
BRV, Generali Capital Management GmbH

Christina Pürgy | 11.05.2010
pädagogische Mitarbeiterin, Kirche und Arbeitswelt der Katholischen Aktion

erich ströhle | 11.05.2010
Leiter der Beratungsstelle, Kaplan bonetti Beratungsstelle

monika rodinger | 11.05.2010
sozialarbeiterin
Johanna Bayer | 11.05.2010
Pädagogin, VSG learn

Bernhard Kraut | 11.05.2010
Angestellter
bettina damian | 11.05.2010

Petra Rabl-Peinsipp | 11.05.2010

Helmut Walch | 11.05.2010
Dipl.Beh.Pädagoge
Karl Ringwald | 11.05.2010
BR, Schindler Fahrtreppen International GmbH

Jürgen Marcabruni | 11.05.2010

Helfried Maurer | 11.05.2010

marianne fritz | 11.05.2010
leitung carla mittersteig, caritas

Franz Babka | 11.05.2010
Lebens- und Sozialberater, Aids Hilfe Wien

franz und heidi demel | 11.05.2010

Michael Graber | 11.05.2010
Wirtschaftpolitischer Sprecher der KPÖ
bernhard kofler | 11.05.2010

Daniela Zangerle, Mag. | 11.05.2010
Lehrerin
Katharina Leidinger | 11.05.2010
Sozialarbeiterin
Oliver Jonischkeit | 11.05.2010
GLB-Bundessekretär, ÖGB

andrea holz-dahrenstaedt | 11.05.2010
Kinder- und Jugendanwältin, Kinder- und Jugendanwaltschaft

roswitha könig | 11.05.2010

Rita Bammer | 11.05.2010
DSA
Franz Rachbauer | 11.05.2010
Betriebsrat
Stefan Kerl | 11.05.2010
Angestellter, Südwind Agentur

karin wohlmuth | 11.05.2010

Gerhard Krischke | 11.05.2010

Margarete Rozum | 11.05.2010
Sozialarbeiterin , MAG 11

Peter Steiner | 11.05.2010

Edeltraud Schröttner | 11.05.2010

Marion Matuella | 11.05.2010

rudolf groiss | 11.05.2010
betriebsrat , coca - cola hbc austria

Wolfgang Högl | 11.05.2010

Regina Lesjak | 11.05.2010
Sozialarbeiterin/Betriebsrätin, ASSIST gemeinnützige GmbH

Roland Marcon | 11.05.2010

Helfen wirkt - nachgewiesenermaßen, Tätern UND (potentiellen) Opfern! Neustart braucht mehr finanzielle Mittel, um diesem Auftrag noch gerecht werden zu können.

Wilfried Partl | 11.05.2010
Bewährungshelfer, Neustart

Andrea Rauscher | 11.05.2010

Doris Dr. Lubec | 11.05.2010
ÄrztInnenreferentin der HGII, KAV

Jimmy Müller | 11.05.2010
Betriebsratsvorsitzender, Verein Wiener Jugendzentren

Margot Adler | 11.05.2010

Neustart bingt mehr Sicherheit als der Assistenzeinsatz des Bundesheeres und kostet weniger.

Wolfgang Veit | 11.05.2010
Geschäftsführer, Club International

Silvia Neubauer | 11.05.2010

Christa HÖRMANN | 11.05.2010

ulli barta | 11.05.2010
sozialarbeiterin
Sabine WEISSMANN | 11.05.2010

birgit moitzi | 11.05.2010

marlies riegler | 11.05.2010
angestellte, post .at

Franz Fend | 11.05.2010

alexandra ranefeld | 11.05.2010

andrea witti-staudt | 11.05.2010

marion geyer-grois | 11.05.2010

Wir haben seit vielen Jahren beste Erfahrungen mit Neustart gesammelt; gerade für unsere BewohnerInnen ist der Kontakt mit vielen jüngeren Menschen eine willkommene Abwechslung. Wir unterstützen diese Aktion von Neustart gerne und mit Nachdruck.

Mag. Johannes Wallner | 11.05.2010
Direktor , KWP-Haus Liebhartstal 2

Saskia Reinhard | 11.05.2010

Rainer Christ | 11.05.2010
Psychologe
Verena Steinbauer | 11.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin, Heilsarmee Wein

Carl Cézanne | 11.05.2010
Sozialpädagoge
Regina Barth | 11.05.2010

Ursula Bruckberger | 11.05.2010

Andreas Fellinger | 11.05.2010
Journalist, Kulturarbeiter
Ilse Fetik | 11.05.2010
Bundesfrauenvorsitzende GPA-djp, GPA-djp

Nach vielen Jahren bester Zusammenarbeit sehe ich die große Notwendigkeit, dass der Verein Neustart weiterhin uneingeschränkt tätig sein kann. Alles Gute Martin Krexner

Martin Krexner | 11.05.2010
Direktor Haus Wieden, KWP

Eva Mayrhofer | 11.05.2010

Dieter Oberhammer | 11.05.2010
DSA/Koordinator , Verein Wohnplattform

Jürgen Oberparleiter | 11.05.2010
Animateur, KWP

Dr.Udo Jesionek | 11.05.2010
Präsident Weisser Ring Österreich, Weisser Ring

Christian Rechberger | 11.05.2010
ÖH-Bundesvertretung, Sozialreferat
Martina Müller | 11.05.2010
DSA
hannah golda | 11.05.2010

Neustart ist ein gutes Projekt und wird am Alsergrund erfolgreich eingesetzt. Jeder Euro und jeder Cent sind hier gut investiert!

Stefan Freytag | 11.05.2010

Georg Lindauf | 11.05.2010
Dipl. Sozialarbeiter, Verein Wr. Sozialprojekte

Doris Schäfer | 11.05.2010

Martin Fischer | 11.05.2010
Psychologe
peter hackl | 11.05.2010
brv, österr. jungarbeiterbewegung

Tamara Hoflehner | 11.05.2010
Fachtrainerin, BFI OÖ, Produktionsschule Steyr

Irene Hiebinger | 11.05.2010
Professorin, FH OÖ, Campus Linz

die Erfahrung unserer Zusammenarbeit im Rahmen gemeinnütziger Leistungen zeigt, wie wichtig die gute Ausstattung iihrer Einrichtung ist, sowohl was Personal an sich, aber auch Zeit und Ressourcen für Gespräche, Abklärungen, Optimierung, Casework ist. Wir hoffen, dass die gute Arbeit von Neustart nicht weiter ausgehöhlt wird und wünschen viel Erfolg

Andreas Posch | 11.05.2010
Sozialmanager, Verein Wiener Jugendzentren

alex mikusch | 11.05.2010

Sehr geehrte Damen und Herrn, wir haben sehr erfolgreich immer wieder KlientInnen von Neustart in unserer Caritas-Einrichtung beschäftigt, weshalb ich Sie dringend um zur Verfügungstellung ausreichender Ressourcen für Neustart bitte! mit herzlichen Grüßen vom Brunnenmarkt, Annen Wiederhold

Anne Wiederhold | 11.05.2010
Kulturmanagerin udn Schauspielerin, Caritas

Roland Feistritzer | 11.05.2010

Josef Lins | 11.05.2010
Soziologe, Uni Linz

Elke Gapp | 11.05.2010
DSA, Caritas invita

Kerstin Etzlstorfer | 11.05.2010
Flüchtlingsbetreuerin
Andreas Offenborn | 11.05.2010
BR-Vorsitzender, ELIN EBG Traction GmbH

Keyvan Dr. Davani | 11.05.2010
Wohnservice Wien / wohnpartner

Günther Schmidhuber | 11.05.2010

Johannes Eckhardt | 11.05.2010
IHS

Christina Unterberger | 11.05.2010
Sozialarbeiterin / Projektmanagerin, Männerberatung Graz / Verein Sozialprofil

Gabriele Zinggl-Macher | 11.05.2010

horst simku | 11.05.2010

Helmut Dietl | 11.05.2010
Angestellter, Ho&Ruck

Karin Blas | 11.05.2010
PSZ Voitsberg

Gerlinde Grünn | 11.05.2010
Sozialpädagogin, FAB

Elke Drews | 11.05.2010

Peter Drizhal | 11.05.2010
BR-Vorsitzender, Druckerei Lischkar

Präventive Maßnahmen sind immer kostengünstiger als Folgekosten. Deshalb sind Initiativen wie Neustart unbedingt notwendig und gehören ausgebaut. Susanne Haslinger

Susanne Haslinger | 11.05.2010
Familienpädagogin, SOS-Kinderdorf Wien

Sonja Hochmeister-Salcher | 11.05.2010

Martin Feigl | 11.05.2010
Jurist, Arbeiterkammer Niederösterreich

Franz-Josef Dinsleder | 11.05.2010

Hier soll am falschen Fleckgespart gespart werden! Wenn es an Geld fehlt - holt es von da wo es mehr als genug davon gibt und führt eine Vermögenssteuer ein!

Paul Beneder | 11.05.2010
Sozialpädagoge, Gemeinde Wien

Herbert Brunner | 11.05.2010
Angestellter
Helga Buchner | 11.05.2010
Kzl.Bed., Personalvertreterin, Gemeinde Wien

monika streicher-hütter | 11.05.2010

Reinhard Jellinek | 11.05.2010
Betriebsrat, Österreichische Energieagentur
Norbert Engelbrecht | 11.05.2010
Sozialarbeiter, Wiener BerufsBörse

Sabine Fila | 11.05.2010
DSA, BEWOK

ihr regierungsverantwortlichen sagt: "wir arbeiten für österreich". Ist es so? ich glaub`s mal. Ihr seid dran, es zu beweisen. tut es. aus den erfahrungen meiner 30-jährigen tätigkeit w e i s s ich, wie wichtig für den einzelnen und für die gesellschaft unsere tätigkeit ist.

helga eberharter | 11.05.2010
ehrenamtliche bewährungshelferin, vorm. hauptamtliche bwh
Silvia Eitljörg | 11.05.2010
kaufm.Ang., Energiecomfort

Goran Gagic | 11.05.2010
BR-Vorsitzender, ISS Facility Services Wien

Seit 23 Jahren bin ich nun ehrenamtliche Bewährungshelferin und ich sehe dass durch die Budgetkürzungen, die hauptamtlichen Kollegen mehr Klienten und dadurch weniger Zeit für den Einzelnen haben. Sozialarbeit darf nicht zur Fließbandarbeit werden. Das Budget muß ausreichend sein, wieder wird am falschen Platz gespart!

Elisabeth Terenyi | 11.05.2010

Helmut Rinner | 11.05.2010

claudia jusits | 11.05.2010

Franz Brenn | 11.05.2010

Thomas Scheed | 11.05.2010

Martina Pagitz | 11.05.2010

Ich unterstütze NEUSTART, weil - Rückfallsverhinderung Betreuung erfordert und erwiesenermaßen der beste Opferschutz ist, - die gesellschaftliche Wiedereingliederung von Tätern Betreuung durch erfahrene und ausgebildete Expertinnen, kontinuierliche Betreuungsbeziehungen und Kontrolle erfordert und NEUSTART das weiterhin in guter Qualität anbieten können soll, - Tatausgleich und Gemeinnützige Leistungen gesellschaftlich sinnvoller sind als Strafverfahren/Haft und erwiesenermaßen zu weniger Rückfällen führen, - angesichts steigender Fallzahlen notwendige zusätzliche Mittel eine Investition in höhere gesellschaftliche Lebensqualität und Sozialen Frieden darstellen und appelliere daher an die Regierungsverantwortlichen, die schon erfolgten überproportionalen Kürzungen bei NEUSTART rückgängig zu machen und NEUSTART ab 2011 ausreichend zu finanzieren!

Andreas Scheil | 11.05.2010
Universitätsprofessor, Universität Innsbruck

Eva Fürlinger | 11.05.2010
Beamtin
Leo Furtlehner | 11.05.2010
Journalist, LIBIB

Elisabeth Hochwagen | 11.05.2010
Büroangestellte, pro mente PSB Peuerbach

Heike Mantona | 11.05.2010
Assistentin, ITSV GmbH

christian laschet | 11.05.2010

manuela jung | 11.05.2010

Martina Märk | 11.05.2010
Sekretärin, Verein Neustart

Katharina Alder | 11.05.2010
evangelische Theologin
Stefan Weinhofer | 11.05.2010

Markus Marek | 11.05.2010

Erwin Löbl | 11.05.2010

Thomas Robakowsky | 11.05.2010
Diplomsozialarbeiter
Britta Sefcik | 11.05.2010

karin zeisel | 11.05.2010
stv.betriebsratsvorsitzende
Aniko Scheed | 11.05.2010

Naomi Dutzi | 11.05.2010

Ana Kirnbauer | 11.05.2010

Peter Spielhofer | 11.05.2010

Kurt Bauer | 11.05.2010

Andrea Emberger | 11.05.2010
DSA, Arge-Wien

Gerlinde Reikersdorfer | 11.05.2010
DBP, pro mente OÖ., WB Linz-Land

bernhard stadlbauer | 11.05.2010
sozialarbeiter, magistrat

Josef Geißler | 11.05.2010
Angestellter, Diözese Linz

Alexandra Schlosser | 11.05.2010

Joachim Stern | 11.05.2010
Universitätsassistent, Institut für Staatsrecht

Gabriele Atzmüller | 11.05.2010
Klinische-und Gesundheitspsychologin
Edeltraud Klose | 11.05.2010
Grüne Wirtschaft OÖ

Brigitte Schabus | 11.05.2010
ehrensamtl. Bewährungshelferin, Neustart

Dies unterstütze ich gerne, denn es ist für unser aller Sicherheit notwendig!

Helga Glas | 11.05.2010
BR
Helmut Fischl | 11.05.2010
Ea. Bewährungshelfer
Sonja Hacksteiner | 11.05.2010
Sozialarbeiterin, Substitutionsstelle Salzburg

Maria Simon | 11.05.2010

Lukas Schrott | 11.05.2010

Ich unterstütze NEUSTART, weil: -die Verhinderung von Rückfällen durch Verhaltensänderungen bei Straftätern der beste Opferschutz ist. -Tatausgleich und Gemeinnützige Leistungen gesellschaftlich sinnvoller und billiger sind als Haft. Mag. Jolanta Patynowska

Jolanta-Anna Patynowska | 11.05.2010
Lehrerin, Mag.Patynowska Jolanta

Michael Träger | 11.05.2010
BRV, Robert Bosch AG

Judith Repser | 11.05.2010
BR-Vorsitzende, Diversey Austria Trading GmbH.

die betreuung strafentlassener sollte uns den aufwand einiger mitarbeiter schon wert sein. man denke nur was im unbetreuten falle passieren kann! nicht alles kann man "kostenneutral" gestalten.

martin zöchling | 11.05.2010
betriebsrat, oenb

Michaela Walchshofer-Pecka | 11.05.2010
Klinische und Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision
Andrea Schmidinger | 11.05.2010

Petra Ortauf | 11.05.2010

Mahmoud Khageh-Mougahi | 11.05.2010
Projektleiter/Betriebsrat, Unicredit Global Information Services

Angesichts der aktuellen Entwicklungen dürfen die Netze nicht noch durchlässiger werden, ganz im Gegenteil!

Holger Fertinger | 11.05.2010
Sozialarbeiter, MA 11

Christoph Watz | 11.05.2010
Redakteur, Welthaus

Renate Mahler | 11.05.2010
Betriebsrat, Baxter AG

Sabine Sehling | 11.05.2010

Karin Schulz | 11.05.2010
Schriftführerin, UniCredit Business Partner GmbH

Wann, wenn nicht in einer Krise sollten sich soziale Standards bewähren?

Sabine Sommerhuber DSA | 11.05.2010
Psychotherapeutin, Institut für systemische Therapie

karin Fröhlich | 11.05.2010
Sozialpädagogin, MA11

Roswitha Amann | 11.05.2010

Herbert Aschauer | 11.05.2010

erika kitzmüller | 11.05.2010

Klaus Bachhofer | 11.05.2010

Martina Ertl | 11.05.2010
DSA, Verein Dialog

Beatrix Mali | 11.05.2010

Thomas Thüringer | 11.05.2010

Mirjam Langer | 11.05.2010

Eva Kacar | 11.05.2010

Manfred Eisner | 11.05.2010

Daniela Manhartsberger | 11.05.2010
DSA
Ursula Weixler | 11.05.2010

Othmar Fuchs | 11.05.2010

Ingrid SCHÖNHOFER | 11.05.2010
Stv. BRV, UniCredit Business Partner GmbH

Martin Prokop | 11.05.2010
BR-Stv., AUVA - RZ Meidling

Vera Kratochwil | 11.05.2010

Robert Huemer | 11.05.2010
Sozialarbeiter
Resozialisierung sollte ausgebaut und nicht gekürzt werden!Deshalb unterstütze ich die Forderung nach einem Ausbau von NEUSTART.

Gerhard Treiber | 11.05.2010
BRV-Stv., Springer-Verlag GmbH

dagmar brandstätter | 11.05.2010
sozialpädagogin
Daniela Frey | 11.05.2010

Heinz Appolt | 11.05.2010

Heinz Appolt | 11.05.2010

Robert Haberbusch | 11.05.2010
BR-Vorsitzender Stv.
Ich schließe mich dem Appell an die Regierungsverantwortlichen an, die schon erfolgten überproportionalen Kürzungen bei NEUSTART rückgängig zu machen und NEUSTART ab 2011 ausreichend zu finanzieren!

Ingrid Kalchmair | 11.05.2010
AHS-Lehrerin
Bin in jedem Fall für einen Neustart!!!!

Lucretia Fuchs | 11.05.2010
Pensionistin
Nora Miljevic | 11.05.2010
Referentin, AK

Heike Fischer | 11.05.2010
Diplompädagogin/BRV, Diakonie Zentrum Spattstraße gem. GmbH

Michael Siegl | 11.05.2010

Andreas Kellner | 11.05.2010

manuela pammer | 11.05.2010

Tanja Spitzer | 11.05.2010
BR/kfm. Angestellte
Hubert Brandl | 11.05.2010
Sozialarbeiter/Sachwalter, VertretungsNetz

Petra Berner-Alteneder | 11.05.2010

Verena Gutenberger | 11.05.2010
Sachwalterin, VertretungsNetz

Ingeborg Oberreiner | 11.05.2010

Herbert Porsch | 11.05.2010
Betriebsratsvorsitzender, Konica Minolta BS Austria

Walter Floth | 11.05.2010
Betriebsrat, BUAK

Katrin Donner | 11.05.2010

Georg Wagner | 11.05.2010
Geschäftsführer, Evangelische Stadt-DIAKONIE Linz

Sabine Pinterits | 11.05.2010

Alexander Tischina | 11.05.2010

Angelika Pernerstorfer | 11.05.2010

Cornelia Schachreiter | 11.05.2010

Martin Wurzenrainer | 11.05.2010

Christoph Muck | 11.05.2010

Reinhard Seigner | 11.05.2010

Christian Fuchs | 11.05.2010
Systemingenieur, Tetron Digitalfunk

Thomas Hermann | 11.05.2010
Sozialarbeiter , KSZ St. Gallen

Anita Jahrmann | 11.05.2010
Sozialarbeiterin, Betriebsratsmitglied, WSD ASBÖ

Ingrid Strauch | 11.05.2010
Angestellte
Florian Blauensteiner | 11.05.2010

Juergen Baer | 11.05.2010

sabine weinzierl | 11.05.2010
kfm.Angestellte, pro mente OÖ. Wohnen Steyr

Clemens Ried | 11.05.2010
Betriebsrat, ÖHTB

Baerbel Abermann | 11.05.2010

Veronika Vogt-Fiebich | 11.05.2010

Lisa Falschlunger | 11.05.2010

Marlies Panciera | 11.05.2010

Karin Sommer | 11.05.2010

Wünsche alles Gute!

Jürgen Elsensohn | 11.05.2010
Betriebsrat, Lebenshilfe Vorarlberg

susanna fingl | 11.05.2010
sozialarbeiterin, mag11

Ulf Marschner | 11.05.2010

Dr. Gerald Pelger | 11.05.2010
Streetworker, Caritas

Anita Netzer | 11.05.2010
Angestellte
Erwin Glaser | 11.05.2010

Jürgen Dedinszky | 11.05.2010

Hans-Christian Neubauer | 11.05.2010

Ingrid Ihninger | 11.05.2010
Sozialarbeiterin, Neustart

Regina Lemmerer | 11.05.2010
Sozialarbeiterin, Supervisorin , Kunsttherapeutin IA, Neustart

Maria Marginter | 11.05.2010
Betriebsratsvorsitzende KulturKontakt Austria
Brigitte ABRAHAM | 11.05.2010
BR-Vorsitzende , Vogelbusch-Biopharma GmbH

gabriele stadler | 11.05.2010
sozialarbeiterin ind psychotherapeutin, pro mente ooö

Rene Oswald | 11.05.2010

natascha bogner | 11.05.2010

Daniela Rajna | 11.05.2010

Edwin Faschang | 11.05.2010

Susanne Höller | 11.05.2010
Zentralbetriebsratsvorsitzende, RWA AG

Martin Allhoff | 11.05.2010
Betriebsrat
Gabriele Haghofer | 11.05.2010
Sekretärin, Neustart

Andrea Bobik | 11.05.2010

Manuela Berger | 11.05.2010

Sigrid Waich | 11.05.2010
Sozialarbeiterin
Elisabeth Millington | 11.05.2010

Sonja Fuhrmann | 11.05.2010
Sekretärin, Arbeiterkammer Wien

Sonja Moller | 11.05.2010

Christine Leitner | 11.05.2010
Sozialarbeiterin
Andrea Schrattenecker | 11.05.2010
Angestellte, VertretungsNetz

Christof Federspiel | 11.05.2010

Wolfgang Polzinger | 11.05.2010
Caritas Socialis

Als ehrenamtlicher Bewährungshelfer seit mehr als fünfundzwanzig Jahren kann ich das Anliegen nur unterstützen. Es geschieht durch Neustart so viel Großartiges, das durch Kürzung der ohnehin spärlichen Mittel nicht gefährdet werden darf. Michael Ledwinka

Michael Ledwinka | 11.05.2010
Pastoralassistent, ea. BH
Agnes Hochgerner | 11.05.2010

susanne weichinger | 11.05.2010

Hiermit unterstütze ich das Anliegen, das unser aller Anliegen sein sollte im Hinblick auf: Vermeidung, Opferschutz und Resozialisierung

Martina Sattmann | 11.05.2010
Pädagogin, Synergy& balance

Renate Hafenscher | 11.05.2010

Karin Fleisch | 11.05.2010
Wiss. Angestellte
Maria Hofer | 11.05.2010
Schulpsychologin
Werner Niemer | 11.05.2010

Dominik Witzmann | 11.05.2010

Doris Buresch | 11.05.2010
Betriebsrätin, Fonds Soziales Wien - "wieder wohnen" GmbH

Andreas Haslinger | 11.05.2010
Signal- Systemtechnik, Bauleiter, ÖBB Infrastruktur AG

Wieder einmal eine vermeintliche Einsparung, die ziemlich teuer werden könnte!

Manfred Trausner | 11.05.2010

Ja, ich unterstütze die Forderungen nach dem Ausbau von NEUSTART!

Gabriele Hofmann | 11.05.2010
DSA, ASJF

Gerhard Oberwandling | 11.05.2010
BR PR West 2 Salzburg, ÖBB Produktion

Karl Lindenbauer | 11.05.2010

Beatrice Riedlinger | 11.05.2010
DSA, FSW/WPBGmbH

Es wird immer bei den "Ärmsten" der Gesellschaft gespart...

Siegfried Freßner | 11.05.2010
BR-Mitglied, S-PV

angela aschaber | 11.05.2010
sozialpädagogin
Ingrid Riepler | 11.05.2010
Sozialarbeiterin
Wir geben durchschnittlich 3-4 Klienten die Möglichkeit, in passenden Bereichen ihre Stunden abzuleisten. Dabei beobachten wir immer wieder sehr positive Entwicklungen.

Irmgard Hortig | 11.05.2010
Kunden- u. Personalberater, INTEGRA Arbeitsinitiative Regio Bodensee, Wolfurt

Werner Bienek | 11.05.2010
Betriebsratsvorsitzender
Ulrike Stockinger | 11.05.2010
Bürokauffrau, pro mente OÖ.

Maria Pichler-Karre | 11.05.2010
Lehrerin, Stadtschulrat für Wien

Tanja Kolar | 11.05.2010

Gerhard Froehlich | 11.05.2010
Angestellter, Br-Vorsitzender, Gewerkschaft der Gemeindebed.

Manfred Eckhart | 11.05.2010

Gerhard Nußbaumer | 11.05.2010

Ich halte die Arbeit von NEUSTART für unsere Gesellschaft für unverzichtbar und für personell weit unterdotiert! Daher unterstütze ich die Forderungen nach dem Ausbau vo NEUSTART.

Johann Gebetsberger | 11.05.2010
Lehrer
Günther Mitterecker | 11.05.2010
Betreibsrat, T-Mobile

Leopold Schick | 11.05.2010
Betriebsrat, Mischek Systembau GmbH

Brigitte Posch | 11.05.2010
Betriebsrat, Unicredit Bank Austria

Andreas Pichler | 11.05.2010

tina überlackner | 11.05.2010

Brigitte Mitterlindner | 11.05.2010

Altijana Bratic | 11.05.2010

Franz Martin DI Weber | 11.05.2010
Kalkulant / BR Stv., ALLBAU

Andrea Pammer | 11.05.2010

Birgit Baresch | 11.05.2010

Robert Pöltl | 11.05.2010

Claudia Schörkhuber | 11.05.2010
Berufsausbildungsassistentin
margot baierl | 11.05.2010

priska juen | 11.05.2010

Eva Roßkopf | 11.05.2010
Lehrerin
Erwin Hayden-Hohmann | 11.05.2010
Sozialarbeiter, Verein Wohnen

Anton Harrauer | 11.05.2010

Ingrid Bauer | 11.05.2010

ich unterstütze diese aktion & empfinde es als unzumutbar, kriminalität zu fördern, indem jahrelang bewährte arbeit durch kürzung von geldmitteln be/ bezw. verhindert wird!!!

christopher stangl | 11.05.2010

Die Arbeit von Neustart ist ein wesentlicher Bestandteil präventiver Sicherheitspolitik. Einsparungen in diesem Bereich haben langfristige Auswirkungen und Beeinträchtigen das Zusammenleben in unserer Gesellschaft.

Alois Birklbauer | 11.05.2010
Universitätsprofessor für Strafrecht, Universität Linz

sabine litschauer | 11.05.2010

Annemarie Riffeser | 11.05.2010

johann bruckner | 11.05.2010

Ulrike Erben | 11.05.2010

Veronika Pichler | 10.05.2010

Michael Glanzer | 10.05.2010

Claus Faber | 10.05.2010

Ernestine Steinhuber | 10.05.2010
HS-Lehrerin
Toni Steinhuber | 10.05.2010
HS-Lehrer
Martina Knopp | 10.05.2010

Dem Staat werden Einsparungen in diesem Bereich sehr bald auf den Kopf fallen. Ohne dem persönlichen Idealismus und dem Engagement der BewährungshelferInnen wäre unter diesen Umständen bestimmt seit Jahren nicht zu arbeiten.

Anna Bruckner | 10.05.2010
Studentin/ Angestellte, Uni Wien/ United Colors of Benetton

Andrea Berle | 10.05.2010
Studentin, ea Bewährungshelferin
Neustart ist eine unverzichtbare Hilfe straffällig Gewordene zur Rückkehr in ein unbescholtenes Leben. Eine echte 2. Chance. Sie darf nicht "abgebaut" werden!

Gunther Trübswasser | 10.05.2010

Andreas Böhmdorfer | 10.05.2010
Grafik-Designer
Herbert PAULISCHIN | 10.05.2010
Sozialarbeiter, Geschäftsführer des OBDS-Österreichischer Berufsverband der SozialarbeiterInnen

Gute Arbeit braucht gute Bedingungen

Michael Kornhäusel | 10.05.2010
Behindertenfachbetreuer, Lebenshilfe

Alexandra Partl | 10.05.2010
Heilpädagogin
Viktoria Zeindl | 10.05.2010

Martin Mesenhuber | 10.05.2010
IT Consultant, Accenture

Bei Neustart zu sparen wird später ein Vielfaches an Kosten verursachen - aber da genießen die aktuellen Politiker ja schon ihre Ruhebezüge....

Erwin Klasek | 10.05.2010
Psychotherapeut
Susanne Uhl | 10.05.2010

Ja, ich unterstütze die Forderung nach dem Ausbau von NEUSTART, weil wir Leute, welche an der Basis arbeiten, immer mehr zu spüren bekommen, dass es nicht um die ideale Betreuung der/des zu Betreuenden, sondern um rein "wirtschaftliche" Interessen aus Mangel an Mittel, verursacht durch eine völlig falsche Philosophie im politischen oder wirtschaftlichen denken geht. NEUSTART scheint mir ein guter Anfang für ein neues Denken zu sein. Es soll nicht in diesen wichtigen Zukunftsbereichen gespart werden, sondern umgekehrt ausreichend Mittel zur Verfügung gestellt werden, damit weitere gesellschaftliche Katastrophen verhindert werden können und wir die Kraft haben, besorgniserregenden Entwicklungen entgegenzuwirken. Für die "Krise" sollen die zahlen die sie auch verursacht haben.

Frank Frühwirth | 10.05.2010
Behindertenbetreuer
Daniel Gomelsky | 10.05.2010

Matthias Aigner | 10.05.2010
Betriebsrat, ÖBB Produktions GmbH

Philipp Ehmann | 10.05.2010
Student
Karin Erben | 10.05.2010

Philipp Kampas | 10.05.2010

Gabriele Thurner | 10.05.2010

susanna rauchecker | 10.05.2010
DSA, BH

Martin Stanzel | 10.05.2010
Sozialarbeiter, pro mente OÖ.

Christoph Högl | 10.05.2010

Leo Mayerhofer | 10.05.2010
IT-Techniker
Wolfgang Fromherz | 10.05.2010
Rechtsanwalt
Clemens Twrdy | 10.05.2010
Schüler
Paul Weidinger | 10.05.2010
Dipl. Sozialarbeiter, SALK

Susanna Stoik | 10.05.2010
DSA,

Maria Fraißler | 10.05.2010

Sascha Faderny | 10.05.2010
Betriebsrat, Fonds Soziales Wien

Tischler Christina | 10.05.2010

yunus yildirim | 10.05.2010
student
Sabine Sammer | 10.05.2010
Betreuerin, pmooe

Mag. Wolfgang Hackl | 10.05.2010
Angestellter
Sonja Fussenegger | 10.05.2010
Psychologin, Vorarlberger Kinderdorf

Manuela Kempkes-Müller | 10.05.2010
Sozialpädagogin, Lebenshilfe Tirol

Rüdiger Müller | 10.05.2010
Stellv.Betriebsratsobmann, Lebenshilfe Tirol

geld ist da, die frage ist nur für wen....

markus fellinger | 10.05.2010
pfarrer, evang.-methodistische kirche

Karl Witibschlager | 10.05.2010
Rentner
Birgit Frei | 10.05.2010
Studentin, FH Vorarlberg

Heinz Koberger, DP Dipl.-HTL-Ing. | 10.05.2010
Berufsschullehrer
Philipp Tiefenbacher | 10.05.2010
Erzieher
theresia gabriel | 10.05.2010
psychologin- führungskraft, psychotherapeutin , IBG, selbständig

Margit Ulm

Margit Ulm | 10.05.2010

Doris Schöffmann | 10.05.2010

Herbert Hinterleitner | 10.05.2010

Klaus Hundsbichler | 10.05.2010

Thomas Riesenecker | 10.05.2010

sabrina moswitzer | 10.05.2010
schüler
Carmen Hubmann | 10.05.2010
Studentin der Sozialarbeit
peter spieler | 10.05.2010
Betriebsratsvorsitzender/Psychologe, Justizbetreuungsagentur

Renate Dobler | 10.05.2010

Christine Schacht | 10.05.2010
ea Bewährungshelferin, Neustart

veronika waitz | 10.05.2010
psychoanalytikerin
Elisabeth Beer | 10.05.2010
AK Expertin
Maria Maiss | 10.05.2010
FH-Dozentin, FH St. Pölten

Christine Löffler | 10.05.2010

Romed Mayr | 10.05.2010

karin riegler | 10.05.2010

barbara weidinger | 10.05.2010

Marlies Tratter | 10.05.2010
Sozialarbeiterin
Gilde Sanin | 10.05.2010
Beamtin, Post

Ich bin zwar im therapeutischen Bereich tätig, habe aber in Steyr schon viel von der Arbeit und dem Engagement von "Neustart" mitbekommen und möchte diese Institution daher mit meiner Stimme und meinen Worten unterstützen!

Romana Stieger | 10.05.2010
Logopädin
Andrea Punz-Nielson | 10.05.2010

hermann mahal | 10.05.2010

David Nowrouzi | 10.05.2010
Psychotherapeut
Birgit Wallmann-Kaser | 10.05.2010
Psychotherapeutin
Michl Mellauner | 10.05.2010
Geschaftsführer, PlanSinn GmbH

Robert Stangel | 10.05.2010
IT-Mitarbeiter
Holger Watermann | 10.05.2010
Admin, Johannes Keppler Universität Linz

Katharina Kovacova | 10.05.2010
Studentin
johannes langer | 10.05.2010
lehrer, stadtschulrat wien

irmgard wimmer | 10.05.2010

Anton Michael Bartak | 10.05.2010

Stephanie Rüsch | 10.05.2010

Siegfried Stupnig | 10.05.2010
Psychologe, Selbstständig

Julia Ammann | 10.05.2010
Studentin
Katalin Gombár | 10.05.2010
Dipl. jur. Rechtsberaterin für Flüchtlinge und AsylwerberInnen , Caritas d. Erzd. Salzburg

Johanna La | 10.05.2010
Gemeinwesenarbeiterin, Diakoniezentrum Salzburg

Sandra Nicolussi-Zatta | 10.05.2010

Sabine Ranocha | 10.05.2010

Helmut Steinkellner | 10.05.2010
Leitender Angestellter, Caritas Steiermark

Nachdem es IMMER um das Geld geht, sollte man auch den volkswirtschaftlichen Schaden bei erhöhter Kriminalität (welche sicher steigt, je weniger in diese verhindernde Massnahmen gesteckt wird) beachten (vieleicht sogar berechnen!)!

Günter Hölzl | 10.05.2010
Bewährungshelfer (in Pension), Schuldenberater
In diesem wichtigen Bereich sollte nicht gespart werden, denn schließlich kommt es wieder der Gesellschaft zu gute wenn Täter resozialisiert werden.

Karl Zeiner | 10.05.2010

Ulla Ebner | 10.05.2010

Wolfgang Machacek | 10.05.2010

Andrea Eraslan-Weninger | 10.05.2010
Geschäftsführerin, Verein Projekt Integrationshaus

Andrea Schuh-Loidolt | 10.05.2010
Sozialarbeiterin, MA 40- FB Sozialarbeit und Sozialhilfe

christoph diem | 10.05.2010

Günther Waldhör | 10.05.2010
Lehrer
sabine haslinger | 10.05.2010
sozialarbeiterin, bassena am schöpfwerk

patricia abrinder | 10.05.2010

Sophie Müller | 10.05.2010

Brigitte Nessweda | 10.05.2010
Pens.
Michael Hämmerle | 10.05.2010

Cornelia Kainz | 10.05.2010

Philipp Hanschitz | 10.05.2010

Bernd Mugele | 10.05.2010

Christina Duscher | 10.05.2010

Für eine positive Einflussnahme auf die oft persönlichkeitsmässig schwierigen Neustartklienten bedarf es Zeit. Wenn auf Grund der immer stärkeren Einsparungen sich die Schere zwischen immer mehr zu Betreuenden und immer weniger BetreuerInnen auftut, steht immer weniger Zeit für den einzelnen Klienten zur Verfügung. Das für die Bevölkerung wichtige Ziel der Deliktvermeidung und Integration der Straftäter in die Gesellschaft wird immer schwieriger zu erreichen sein.

Johann MÜLLER | 10.05.2010
Pensionist
Renate Essl, Dr.phil | 10.05.2010
Psychologin, Psychotherapeutin, Gem. Wien, OWS

Florian Hainz BA Bakk | 10.05.2010

Selma Bektas Kilic | 10.05.2010

Sonja Luttenberger | 10.05.2010
Psychologin
Mirjam Bauer | 10.05.2010

Unter den gegenwärtigen Umständen, die sich ständig rasant verschlimmern ist eine Arbeit, die so wichtig für den sozialen Frieden und das Zusammenleben in unserem Land ist nicht mehr möglich!

Renate Pokorny | 10.05.2010
DSA, NEUstart

Christina Rosenegger | 10.05.2010

Anette Christ-Hohmann | 10.05.2010

Andreas Neidl | 10.05.2010

Norman Wagner | 10.05.2010

Ich unterstütze Neustart, weil es wichtig ist, dass Straftäter/innen von kompetenten Betreuer/innen wieder eingegliedert werden und Opfer geschützt werden

Regina Ladinig | 10.05.2010
DGKS, BKH Hall

Es ist eine Frechheit dass Soziale Arbeit nichts mehr zählt. Es kommt schon der Gedanke, dass Menschen lieber sterben sollen als sich um sie zu kümmern. Wäre schliesslich billiger. Wir degradieren zu einem sozialen Entwicklungsland. Die Verantwortlichen Personen sollten sich schämen und sich mal in das Umfeld begeben wo sie meinen die Geldmittel sind ausreichend vorhanden. Doch dazu sind sie zu feig. Gott schütze Österreich (Figl)

Gerald Haiderer | 10.05.2010

Verena Thaler | 10.05.2010
Psychologin
Gabriele Kienzl | 10.05.2010

Neustart leistet wichtige Arbeit, bei der unsere Gesellschaft heute kläglich versagt. Da durch die Einsparungsmaßnahmen immer mehr Menschen durch das soziale Netz fallen, gehört das Angebot von Neustart unbedingt ausgebaut!!

Elisabeth Pilecky | 10.05.2010

Jaroslav Vavra | 10.05.2010

Josef Thaler | 10.05.2010

Bertram Thaler | 10.05.2010

dunja baumann | 10.05.2010

Warum wird immer an den falschen Stellen gespart???

Sabine Harrauer | 10.05.2010

markus netter | 10.05.2010

Hubert Ebenhofer | 10.05.2010

mag.a michaela killian | 10.05.2010
juristin, dipl. sozialarbeiterin, NEUSTART, kommission des menschenrechtsbeirates für oö und sbg

Evelyne Goger | 10.05.2010

beatrix kozak | 10.05.2010

leo graf | 10.05.2010
Pensionist
Barbara Ziegler | 10.05.2010

Martina Riegler | 10.05.2010

Klaus Wögerer | 10.05.2010

Michael Schreckeis | 10.05.2010

Sylvia Keil | 10.05.2010

Veronika Hermann | 10.05.2010

Kerstin Stoehr | 10.05.2010
Sozialarbeiterin, Caritas Jugendstreetwork Graz

Rita Leber | 10.05.2010

Cornelia Rebec | 10.05.2010
Lehrerin
Barbara Leitner | 10.05.2010

alexander ruck | 10.05.2010

Brigitte Dr. Fellinger | 10.05.2010
Psychotherapeutin, Stellv. BR-Vorsitzende, pro mente reha

Streetwork Braunau | 10.05.2010

Der Verein NEUSTART hat einen wichtigen Stellenwert in der Ausbildung zukünftiger SozialarbeiterInnen. Ich fordere die Regierung auf, die innovative Arbeit des Vereins durch entsprechende Mittel abzusichern.

Angelika Pfeisinger-Riedl | 10.05.2010
Betriebsrat/Lehrende, FH-Campus Wien

Eva Maria Illyes | 10.05.2010
Psychologin
Veronika Weikinger | 10.05.2010
Sekretariat, NEUSTART

Eva Hafele | 10.05.2010

Christian Deleja-Hotko | 10.05.2010
FAB

daniela wieshofer | 10.05.2010

Andrea Deleja-Hotko | 10.05.2010

Gernot Weilharter | 10.05.2010

Im Sinne einer nachhaltigen Betreuung von Randgruppen möchte ich auf die überragende Bedeutung der jahrzehntelang bewährten Betreuungskultur bei Neustart hinweisen. Ich verstehe die Unterstützung dieser und ähnlicher Einrichtungen als Investition in die Zukunft unserer Gesellschaft.

Christian Tuma | 10.05.2010
Sozialarbeiter, Wr. Berufsbörse

Astrid Schwarz | 10.05.2010
DSA, Sozialarbeiterin in d. Erwachsenenbildung, Wiener Volkshochschulen GmbH.

Irene Starzengruber | 10.05.2010

Gerald Eisner | 10.05.2010

Heribert Brandner | 10.05.2010
Psychotherapeut/Betriebsratsvorsitzender, pro mente reha

Michael Bloch | 10.05.2010

Hilde Rössler | 10.05.2010
Dipl.Soz.Arb., Verein Genesis

Ingrid Moritz | 10.05.2010
Angestellte, AK

ulrike eder | 10.05.2010

renate windholz | 10.05.2010

Anne Rieger | 10.05.2010
Dipl. Psychologin
Andreas Haider | 10.05.2010
Dipl. Behindertenpädagoge
Jugendforum Braunau | 10.05.2010

Christina Treiber | 10.05.2010

Heidi Supper | 10.05.2010

Sylvia Öhlinger | 10.05.2010

Ulrike Knecht | 10.05.2010
Sozialarbeiterin
Anke Schütte | 10.05.2010

Peter Rosner | 10.05.2010

dagmar klement | 10.05.2010

Erich Metzenbauer | 10.05.2010

Julia Wanka | 10.05.2010
Angestellte
Bianca Wippel | 10.05.2010

Paul Braunger | 10.05.2010
Universität Wien

Marianne Gugler | 10.05.2010

Nikola Velimirovic | 10.05.2010
Entwicklungsingenieur, Infineon Technologies

Renate Urban | 10.05.2010

Doris Kainz | 10.05.2010

Wolfgang Panhoelzl | 10.05.2010
Angestellter , Arbeiterkammer

Dr. Matthias B. Lauer | 10.05.2010

Martha Leeb | 10.05.2010

Es ist dumm Präventionsmaßnahmen zu kürzen um im gleichen Atemzug mehr Mittel für die Sicherheit zu fordern.

Josef Bruckmüller | 10.05.2010
Personalentwickler, FAB Reno OÖ

Martin Müllauer | 10.05.2010
BRV, Morawa Buch und Medien

Thomas Landauf | 10.05.2010

Eva Jeschek | 10.05.2010
Psychotherapeutin, Beratungslehrerin
Sandra Diwoky | 10.05.2010
Sozialarbeiterin
Romana Schwarzl-Turk | 10.05.2010

Susanne Siesler | 10.05.2010

Johannes Violand | 10.05.2010
Student Soziale Arbeit FH Dornbirn
Gerald Baumgartner | 10.05.2010
Verlagsangest./BR, DerStandard

Judith Hörlsberger | 10.05.2010

Sandra Schleicher | 10.05.2010
Diplomsozialarbeiterin, Aids Hilfe Wien

Sozialarbeit schafft Sicherheit!

Wolfgang Matzl | 10.05.2010
Angestellter, Magistrat St. Pölten

stephanie heim | 10.05.2010

Hans-Georg Pointner | 10.05.2010
Betriebsseelsorger, Diözese Linz

Brigitta Mag. Vavken MA | 10.05.2010
Lehrerin für DaZ/DaF, bfi-wien

esther wipplinger | 10.05.2010

walter stitz | 10.05.2010

Sandra Hannesschläger | 10.05.2010

Gerlinde Böhm | 10.05.2010

Neustart leistet vor allem demokratiepolitisch unverzichtbare Arbeit und stellt die Selbsthilfe in den Vordergrund. Das muss gestärkt werden und nicht geschwächt.

Christine Baur | 10.05.2010
Landtagsabgeordnete
Barbara Geml | 10.05.2010

Karin Kiraly | 10.05.2010

Aus psychosozialer Sicht ist ein Ausbau dringend notwendig, eine Minderversorgerung in diesem Bereich wird langfristig zu weit höheren Kosteneffekten führen. Daher ist eine Kürzung der Mittel in diesem Bereich weder sparsam noch zweckmäßig und schon gar nicht wirtschaftlich.

Michael Bukoschegg | 10.05.2010
Geschäftsführer, Psychosoziales Zentrum Voitsberg

Ich wuerde mir wuenschen, dass die oesterreichische (Justiz)Politik endlich auf nachhaltige und vorbeugende Massnahmen setzt anstatt provisorische "Pflaesterchen" zu verteilen, wenn es sowieso schon zu spaet ist.

helga danesi | 10.05.2010

Susanne Pircher | 10.05.2010
Sozialpädagogin
Helmut Gamsjäger | 10.05.2010
DSA, Neustart

peter wagner | 10.05.2010
dipl. sozialarbeiter, LNK´Linz

Johanna Seeberger | 10.05.2010

Ingrid Haider | 10.05.2010

Josefa Sommer | 10.05.2010

Barbara Scheiblecker | 10.05.2010

Ria Brandlhofer | 10.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin, Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser

Reinhard Slepcevic | 10.05.2010
Wiss Mitarbeiter
Augustin Fischer | 10.05.2010

Monika Breuer | 10.05.2010
Pensionistin
Gunda Kapsch | 10.05.2010
dipl. Sozialarbeiterin, VertretungsNetz

Raphaela Widmoser | 10.05.2010
VertretungsNetz

Martin Korntheuer | 10.05.2010
AK Wien

Hellfrid Pusch | 10.05.2010
Bankangestellter, Unicreditgroup

Peter Grobner | 10.05.2010
Betriebsratsvorsitzender, Caritas St. Pölten

Horst Stöbich | 10.05.2010

norbert koblinger | 10.05.2010
dipl.sozialarbeiter, kuratorium wiener pensionisten-wohnhäuser

Unsere Gesellschaft ist sicherer durch die Arbeit von Neustart. Da wird am falschen Platz gespart.

Peter Reisinger | 10.05.2010
Bauingenieur
Christian Mag. Neuhold | 10.05.2010
Sachwalter, VertretungsNetz

Thomas Zauner | 10.05.2010

Karin ARTNER | 10.05.2010
Büroangestellte, IRW Kuëss Consulting GmbH

Mag. Dominik Hussak | 10.05.2010
Personalberater, ea. Bewährungshelfer
Gabriele Komma | 10.05.2010

Dorothea Bruckner | 10.05.2010
Bewährungshelferin, Neustart

Eva Rosner | 10.05.2010
Seminarorganisation
Hannes Jank | 10.05.2010

Kronister Elisabeth | 10.05.2010

Ing. Ernst Zehetbauer | 10.05.2010

Hans Gruber | 10.05.2010
Lehrer, SSR Wien

Wolfgang Spatzenegger | 10.05.2010
Diplomsozialarbeiter
Wolfgang Spatzenegger | 10.05.2010
Diplomsozialarbeiter
Sonja Anzinger | 10.05.2010

Peter Gusenbauer | 10.05.2010

Antonia Reithmayer | 10.05.2010
Behindertenfachkraft , Lebenshilfe

gerlinde riegler | 10.05.2010
Sozialarbeiterin, MA 11

Thomas Randisek | 10.05.2010
Geschäftsführer, Dachverband Salzburger Kulturstätten

Inge Neuböck | 10.05.2010
Bibliothekarin, AK Wien

bettina hug | 10.05.2010
studentin
Ohne die Arbeit von Neustart, vor allem den engagierten BewährungshelferInnen im Hintergrund ließe sich für uns in der Drogenrehabilitation (insbes. auch jugendlicherStraffälliger), oft nur wenig machen.

Hermann Scharinger | 10.05.2010
Psychologe, Drogenberatung Salzburg

Anita Platzer | 10.05.2010

Michael Bonvalot | 10.05.2010
Redaktion sozialismus.net

Jennifer Kickert | 10.05.2010

Judith Kovats | 10.05.2010
Erwachsenenbildnerin, Grüne Bildungswerkstatt

mag.(fh) friedrich laimböck | 10.05.2010
sozialarbeiter
constanze perfahl | 10.05.2010
patientenanwältin, vertretungsnetz
Marianne Litzenberger-Kamerhuber | 10.05.2010
Juristin, Patientenanwältin, Mediatorin, VertretungsNetz

eva schlemmer | 10.05.2010

stefanie eibelhuber | 10.05.2010

stefanie eibelhuber | 10.05.2010

Köstelbauer Günter | 10.05.2010
Arbeitsrechtsberater, Arbeiterkammer Wien

veronika mag. ehrengruber | 10.05.2010
Coach, Supportverantwortung OÖ, OÖZIV

Andrea Prager | 10.05.2010

Susanne Plahl | 10.05.2010

Harald Kinzl | 10.05.2010
VertretungsNetz

Alexandra Popp | 10.05.2010
Psychologin, GPG, RTIS-Betriebe Unterland

Eveline Grandl | 10.05.2010
Selbstständig, Carrissa

Dieter Gollubics | 10.05.2010

manfred gutwenger | 10.05.2010

Ilse Ziegler | 10.05.2010
Sekretärin, Caritas d. Erzdiözese Wien

Karin Gumpelmaier | 10.05.2010
derz Angestellte, vormals Therapeutin, Weltladen Eferding

Gabriele Plasil | 10.05.2010
Arbeitstrainerin, ARTIS-Betriebe, GPG - promente tirol

Georg Straub | 10.05.2010

petra unger | 10.05.2010

Aufgrund des gesellschaftspolitischen Auftrages des Verein Neustart ist es unumgänglich ausreichende Ressourcen für den Verein Neustart zur Verfügung zu stellen.

DSA Mag. Günter Maier | 10.05.2010
Sachwalter, Vertretungsnetz

siegfried weisz | 10.05.2010

Ingrid Nothdurfter | 10.05.2010
Fachanleiterin, issba

Thomas Moser | 10.05.2010

Doris Artner-Severin | 10.05.2010

Christa Schmid, Dipl.Ing. | 10.05.2010
Bezirksrätin
Barbara Hämmerle | 10.05.2010

Silvia Machto-Frey | 10.05.2010
Sozialarbeiterin, Bewegungsanalyt. Therapeutin, Caritas d. Erz. Wien

Ruth Lang | 10.05.2010
Psychologin, Wiener BerufsBörse

Novka Piljic | 10.05.2010
Sekretär, GPA-djp

elisabeth peinhaupt | 10.05.2010
neustart, FTZW

Einsparung bei Prävention erzeugt hohe soziale Folgekosten. Ich unterstütze die Forderung nach dem Ausbau von Neustart ebenso wie die nach der Wiedereinführung des Jugendgerichtshofes.

Martin Lobgesang | 10.05.2010
Supervisor, Coach, Trainer
Ulrike Ertl | 10.05.2010

Andrea Hoffmann | 10.05.2010

Dr. Ursula Zangerle-Kanamüller | 10.05.2010
Sachwalterin, VertretungsNetz

Eveline Jagadits-Hauke | 10.05.2010

Markus Schallhas | 10.05.2010
Patientenanwalt, Vertretungsnetz

Renate Sassmann | 10.05.2010
AUGE/UG

Maria Staudinger | 10.05.2010

Sabine Ungar | 10.05.2010

Josef Leitner | 10.05.2010

Marianne Starjakob | 10.05.2010
DSA, Sozialökonomischer Betrieb Issba

Sarah Urban | 10.05.2010
Patientenanwältin
Karin Reichinger | 10.05.2010
DSA , Neustart Ried/I.

Christian Höllwirth | 10.05.2010

Louisa Holub | 10.05.2010

Wolfgang Franz | 10.05.2010

Heidelinde Simon | 10.05.2010

Sabrina Gschossmann | 10.05.2010

Theresa Hammer | 10.05.2010

Erich Anton Fazekas | 10.05.2010
Vorz. Ruhestand/ ehrenamtl. BWH
Günter J. STUMMER | 10.05.2010
Angestellter, Österreichisches Rotes Kreuz

Veronika Nake | 10.05.2010
Dipl.Sozialarbeiterin, BH Mattersburg

Franz Greil | 10.05.2010
Referent, AK

Sabine Weichinger | 10.05.2010

Maria Mittermaier | 10.05.2010

Eva Stöckl | 10.05.2010
AK Salzburg

Renate Schmidinger | 10.05.2010

Ursula Friedichkeit | 10.05.2010
Admin.Kraft, Neustart

Ja sind sie noch zu retten? Gerade in diesem Bereich ist nachgewiesen, dass jede Einsparung mittel- und langfristig zu starken Kostenerhöhungen führt! Was soll das? Ist vielleicht das leidige, kurzsichtige und unverantwortlich dumme Prinzip: Die Kosten trägt der Steuerzahler erst unter der nächsten und übernächsten Regierung, wenn die "Einsparer" mit ihren fetten Minister-, Beamten-, und Abgeordnetenpensionen längst von der politischen Bühne verschwunden sind? Ist das die Mitgestaltung des Landes, von der die Politiker immer faseln? Dass dann noch unfassbare menschliche Tragödien und zerstörte Einzelschicksale dazukommen ist nur das "Kleingeld" einer kurfristigen Sparmaßnahme? Das kann es doch wohl nicht sein - wir werden die Entwicklung genau beobachten und weiter Druck machen! Einigermaßen erschüttert, Ralf Zeilinger

Ralf Zeilinger | 10.05.2010
Poly-Lehrer, SSR f. Wien

irmela Steinert | 10.05.2010

Thomas Hader | 10.05.2010

Raimund Kowarik | 10.05.2010

Mario Blum | 10.05.2010
Fachbetreuer, RIFA

Ernest Weiker | 10.05.2010

Lukas Oberndorfer | 10.05.2010

Walter Stimpfl | 10.05.2010
Psychologe/Betreuer, Pro Mente

Sozialabbau führt zu mehr und massiveren Bedarf - das ist extrem kurzsichtig gedacht und volkswirtschaftlich und menschlich ein Wahnsinn

Mag.a Eva Maria Greiner | 10.05.2010

Robert J. Stöffler | 10.05.2010

Thomas Kallab | 10.05.2010

manuela elbez-eberhart | 10.05.2010

willi keinberger | 10.05.2010
betriebsleiter, promente

Christian Telfner | 10.05.2010
Administration
Doris Corrias | 10.05.2010

Beatriz Camargo | 10.05.2010

Stefanie Reinhard | 10.05.2010
DTP (Desk Top Pubilsher) Marketing, Haberkorn Ulmer

Sybille perfler-Aichinger | 10.05.2010
Sachwalterin, Vertretungsnetz Sachwalterschaft

Siegfried Undesser | 10.05.2010
Sozialarbeiter, Neustart

Cordula Pötscher | 10.05.2010
Sozialarbeiterin, Supervisorin, NEUSTART

Es geht um Arbeitsplätze und um die Gesundheit der selben. Es geht um Sicherheit für die Gesellschaft über den Weg der Ressozialisierung von StraftäterInnen. Keine überzogenen Forderungen, nicht unfinanzierbar! Wir fordern lediglich: Gebt uns, was wir brauchen um den Auftrag kompetent und nachhaltig zu erfüllen. Was hat die Justizministerin davon, wenn Neustart die Leistungen nicht mehr erbringen kann? Was hat sie davon, wenn eine Berufsgruppe kollektiv in die Krankheit getrieben wird? Was bringt die Vorgangsweise der Gesellschaft tatsächlich? Ich fordere die Einhaltung der Zusage der Budgetaufstockung für Neustart und eine Wiederaufbau der personellen Ausstattung, die für die Durchführung der gestiegenen Anforderungen notwendig ist.

Sabine Schweizer | 10.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin, Neustart

Nina Matousek | 10.05.2010

Adelheid Szumovski | 10.05.2010
Sozialarbeiterin
Herbert Liska | 10.05.2010

Helga Wimeder | 10.05.2010

Barbara Thöny | 10.05.2010

lisi klinger-heimbuchner | 10.05.2010

Gottfried Hübner | 10.05.2010
sozialarbeiter; Bewährungshelfer, BMfJ.

Maxie Klein | 10.05.2010
Marketing, Filmladen

Katharina Nigsch | 10.05.2010
Studentin Soziale Arbeit, FH Vorarlberg

Plattform gegen Atomgefahren | 10.05.2010
Anti-Atom-Verein
Werner Hochreiter | 10.05.2010
Referent, AK Wien

julia Gratzer | 10.05.2010

Renate Ince | 10.05.2010

angelo pizzolla | 10.05.2010

Neustart ist eine gute und sinnvolle Sache, die obendrein langfristig Kosten senkt. Hier sparen, heißt Geld verschleudern. Daher volle Unterstützung für Neustart!

Johann Schlögl | 10.05.2010

Elisabeth Mätzler | 10.05.2010
Sozialarbeiterin, Netz

Silvia Hofbauer | 10.05.2010

Marco Uhl | 10.05.2010
Projektkoordinator, Netz

Werner Zöchling | 10.05.2010

Waltraud Aigner-Vogt | 10.05.2010

Manfred Tinhof | 10.05.2010
Rechtsberater, AK Wien

Irmtraud Egger | 10.05.2010
Ang.
Renate Obadigbo | 10.05.2010

Iris Jakowitsch | 10.05.2010
Sozialarbeiterin
Marlene Flöckner | 10.05.2010
Sozialarbeiterin
Iris Jakowitsch | 10.05.2010
SOZI
Andreas Kriz | 10.05.2010

Sarah Hinterseer | 10.05.2010
Studentin
Tanja Haslauer | 10.05.2010
Sozialarbeiterin
Franziska Augustin | 10.05.2010

Katharina Seidl | 10.05.2010

Valentin Schweitzer | 10.05.2010

Ich bin dafür, dass NEUSTART weiterhin ausreichend finanziert wird!

Franz Heher | 10.05.2010

Barbara Weitzer Mag. | 10.05.2010
Sozialarbeit / Einrichtungsleitung
Judith Andlinger | 10.05.2010

heidi schleich | 10.05.2010

Doris Sagan | 10.05.2010
Ang, AK Wien

Tara Reinhard | 10.05.2010

Claudia Frühwirt | 10.05.2010
Staatsanwältin in Karenz
Ulrich Schönbauer | 10.05.2010
Sozialforscher
erika kunze | 10.05.2010
MA Promente, Institut Suchtprävention

Mag. Markus Koza | 10.05.2010
Ökonom, Bundessekretär der AUGE/UG, IGA

Sepp Zuckerstätter | 10.05.2010
Angestellter
Ulrike Rabacher | 10.05.2010
AK Wien

Elvira Enzlberger | 10.05.2010

Barbara Vock | 10.05.2010

michael pilgram | 10.05.2010
richter
Christoph Wimmer | 10.05.2010
Sozialarbeiter
Thomas Maier | 10.05.2010

Horst Hagen | 10.05.2010

Monika Greimel | 10.05.2010

Beatrix Rameder | 10.05.2010

barbara burian-langegger | 10.05.2010
ärztin/psychotherapeutin, institut für erziehungshilfe, wien

roman schmidt | 10.05.2010

Christian Reinhard | 10.05.2010
Grafiker
Martina Landsmann | 10.05.2010

Gabriele Idinger | 10.05.2010

Roland Lang | 10.05.2010
Angestellter, Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien

Alexander Tomanek | 10.05.2010

Alexandra Keller | 10.05.2010

Sybille Pirklbauer | 10.05.2010

Birgit Kallab | 10.05.2010
Angestellte, AK-Wien

martina thomasberger | 10.05.2010
juristin
christian kohner-kahler | 10.05.2010
neustart

Herbert Grießl | 10.05.2010
Psychologe / Psychotherapeut
rainer schafhuber | 10.05.2010

Susanne Haslinger | 10.05.2010

Ulrike Schindler | 10.05.2010
Sachwalterin, VertretungsNetz

manfred loidl | 10.05.2010

Wolfgang Tischler | 10.05.2010

Neustart macht jene gesellschaftliche unumgängliche notwendige Arbeit, die durch die Justitzbehörden nicht geleistet wird. Einsperren alleine macht keine bessere Gesellschaft! Menschen die mit dem Gesetz in Konflikt kamen müssen wieder integriert werden. Alles andere schafft Kriminalität. Ich protestiere hiermit aufs entschiedenste gegen die Kürzungspläne. Gerade in diesem Bereich muss ausgebaut statt gekürtzt werden. Frau Jusitzministerin befassen Sie sich mit Soziologie. Helga Hess-Knapp

Helga Hess-Knapp | 10.05.2010
AK Referentin, Arbeiterkammer Wien

Gerhard Penkner | 10.05.2010

Petra Luttenberger | 10.05.2010
JCL Overland Logistics

Petra Mattersdorfer | 10.05.2010

René Postler | 10.05.2010

Ingo Hochreiter | 10.05.2010
Psychotherapeut i.A.u.S., Selbständig

Andreas Kastner | 10.05.2010
Angestellter/Student, AK Wien

Herbert Novotny | 10.05.2010
Jurist, AK

Johannes Thaler | 10.05.2010

Doris Haslinger | 10.05.2010

Helmut Österle | 10.05.2010

Josef Wallner | 10.05.2010
Angestellter, AK

Edith Drexler | 10.05.2010

Josef Wallner | 10.05.2010
Angestellter, AK

Caroline Weinlich | 10.05.2010

Therese Dr Hurch | 10.05.2010
Hofrätin des OGH
Bitte sehr!

Martin Skala | 10.05.2010
Vertragsbediensteter, Amt der Vorarlberger Landesregierung!

Simsa (2008) meint, dass die Schwierigkeit darin besteht, dass je besser NPO´s arbeiten, desto eher die öffentliche Hand Verantwortung abgeben kann. Je besser sie arbeiten, desto besser federn sie Probleme ab, umso eher werden gesellschaftspolitische Lösungen für Probleme hinausgezögert, d.h. je besser NPO´s arbeiten, desto mehr festigen sie damit das, was sie eigentlich ändern wollen.

Claudia Rameder | 10.05.2010
working class heroine, NEUSTART

Regina Puschnig | 10.05.2010
Personal Assistant
Stefan Widlhofer | 10.05.2010

Franz Kumpl | 10.05.2010
Konsulent
Sinnvoller und letztendlich billiger!

Matthias Heckmann | 10.05.2010

Heinz Schoibl | 10.05.2010
Sozialwissenschafter, Helix - Forschung und Beratung

Lukas Wurz | 10.05.2010

Anne Schöffmann | 10.05.2010

Richard Lang | 10.05.2010
Angestellter, Magistrat Wien

Ich habe selbst jahrelang im Verein Neustart (damals noch Verein für Bewährungshilfe und Soziale Arbeit) mitgearbeitet und bin sehr überzeugt von der Sinnhaftigkeit der Aktivitäten des Vereines.

Doris Dr Lutz | 10.05.2010
Rechtsreferentin, AK Wien

Sabine Böck-Kapun | 10.05.2010

Andrea Guntner-Steinkellner | 10.05.2010

Erna Burgstaller | 10.05.2010

Ursula Zeisel | 10.05.2010

Eva Schmidhuber | 10.05.2010
Radiofabrik

Gerald Ehmann | 10.05.2010
DSA, Mediator, Fotograf
Christian Werth | 10.05.2010
Gesellschaft für psychische Gesundheit/pro mente tirol

Elisabeth Mair-Lengauer | 10.05.2010
Leitende Sozialarbeiterin, Land O.Ö.

Neustart ist aus meiner Sicht eine sehr wichtige, hilfreiche Einrichtung für viele Menschen, die soziale Schwierigkeiten haben und mit dem Gesetz in Konflikt kommen. Und die Ersparnis für die Justiz ist meiner Einschätzung nach sicher größer als das Budget, zudem können KlientInnen persönlich sehr viel profitieren.

Walter Leeb | 10.05.2010
Psychotherapeut
Andrea Wallner | 10.05.2010

Ich appelliere daher an die Regierungsverantwortlichen, die schon erfolgten überproportionalen Kürzungen bei NEUSTART rückgängig zu machen und NEUSTART ab 2011 ausreichend zu finanzieren! In Sozialbereichen gibt es kein akzeptables Einsparungspotential!

Lisa Langbein | 10.05.2010
Unabhängige GewerkschafterInnen im ÖGB
Andrea Schwarzl | 10.05.2010
Patientenanwältin, Vertretungsnetz

Mario Ortner | 10.05.2010
Sozialarbeiter
Sabine Hinterreither | 10.05.2010
Sekretariat, pro mente OÖ

Thomas Riha | 10.05.2010

rita peterl | 10.05.2010

Sabine Karger | 10.05.2010
Ass. d. GF , OMV Austria

Ulrike Rautner-Reiter | 10.05.2010
Sozialarbeiterin
adi hasch | 10.05.2010

Johanna Coulin-Kuglitsch | 10.05.2010
FH-Lektorin
Sonja Stacherl-Hauser | 10.05.2010
DSA
Andreas Hennefeld | 10.05.2010

Johann Matis | 10.05.2010

josef fraunbaum | 10.05.2010

Edith Wurnig | 10.05.2010
Sachwalterin, VertretungNetz

Ulrike Almhofer | 10.05.2010

Eva Brunnhuber | 10.05.2010

Ruth Riedel | 10.05.2010
Erwachsenenbildnerin, BFI Salzburg

Edith Wurnig | 10.05.2010

Barbara Vacha | 10.05.2010
Sozialarbeiterin, MAG elf

Verena Frühwirth | 10.05.2010
Sozialarbeiterin
Wen man an der falschen Stelle zu sparen beginnt, wird alles nur noch schlimmer und teurer. Also nicht in Sozialbereichen mit falschen Maßnahmen beginnen.

Günter Bogen | 10.05.2010
Künstler & ehrenamtlicher BWH
Wen man an der falschen Stelle zu sparen beginnt, wird alles nur noch schlimmer und teurer. Also nicht in Sozialbereichen mit falschen Maßnahmen beginnen.

Günter Bogen | 10.05.2010
Künstler & ehrenamtlicher BWH
Simone Pittl | 10.05.2010

Andrea Riedl | 10.05.2010

Kurt Lenitz | 10.05.2010
DSA, BEWOK

Alexander Haggag | 10.05.2010

Marina Machacek | 10.05.2010

Gerald Handle | 10.05.2010

Andreas Burgstaller | 10.05.2010

Gisa Starzengruber | 10.05.2010

Franziska Heinetsberger | 10.05.2010
Sozialarbeiterin, Caritas

Adele Hackl | 10.05.2010

Sozialarbeit ist keine "ehrenamtliche Arbeit" - sondern ein professioneller Beruf wo eine Ausbildung verlangt wird. Die Zeit, wo Energie, Kraft, Engagement und Verantwortung übernommen werden, kann man mit Geld eh nicht bezahlen. So sollte für diese Dienstleistung genügend Geld und Personal zur Verfügung gestellt werden

Sabine Venier | 10.05.2010
Sozialarbeiterin
Karin Kreinecker | 10.05.2010
Administration
Johannes Bernegger | 10.05.2010

Margit Bergthaler | 10.05.2010
Sozialarbeiterin0,
In der Behandlungskette der Drogenarbeit ist die Zusammenarbeit mit dem Verein Neustart überaus bewährt,geschätzt und unverzichtbar!

Gertrude Paule | 10.05.2010
Psychologin, Drogenberatung Salzburg

Peter Jakob | 10.05.2010
Sozialarbeiter
Elisabeth Heidegger | 10.05.2010
Bewährungshelferin, Neustart

Werner Sommerbaue | 10.05.2010
Angestellter Personalbereich, Andritz Hydro

Christoph Schalk | 10.05.2010
Sozialarbeiter, Neustart

Elisabeth Loidl | 10.05.2010

Dorothea Gschöpf | 10.05.2010
VertretungsNetz

"Neustart" trägt päventiv viel zur Sicherheit in unserem Land bei, bietet massive Hilfe und Stütze für die Betroffenen an, damit diese wieder eigenständig möglichst ein erfolgreiches Leben führen können.

Herbert Hackl, Ing. | 10.05.2010
Pensionist
Alfred Angerer | 10.05.2010

Ich finde die gezielte Betreuung von straffällig gewordenen Personen unter Integration in die Gesellschaft zielführender.

Barbara Stehle | 10.05.2010
Persönl. BetreuerIn, Caraitas

Ich finde die gezielte Betreuung von straffällig gewordenen Personen unter Integration in die Gesellschaft zielführender.

Barbara Stehle | 10.05.2010
Persönl. BetreuerIn, Caraitas

Das soziale System in den europäischen Staaten macht den wirklichen Unterschied und Vorsprung zu den Wirtschaftsblöcken USA / China / Asien aus. Der Abbau von Sozialleistungen führt über Umwege zum selben Ergebnis wie der Versuch die Euro-Währung und damit das Wirtschafssystem zu destabilisieren. Ich erwarte von der Politik einen OFFENEN und REDLICHEN Umgang mit Fragen der Leistungsreduktion im Sozialbereich auf der einen Seite und Steuererhöhungen sowie Unterstützungsmaßnahmen für die Finanzwirtschaft auf der anderen. Kürzungen können seit gestern nicht mehr damit argumentiert werden, dass kein Geld verfügbar wäre. Es geht um europäische Werte und Werthaltungen.

Hans W. Grohs | 10.05.2010

Karina Wismayr | 10.05.2010
Dipl. Sozailarbeit, GESPAG

Pankraz Simone | 10.05.2010
Psychotherapeutin, Leiterin, pro mente oö

Helga Fuhs | 10.05.2010

Henriette Bundschuh | 10.05.2010
Sozialpädagogin , MAG 11

maria sommeregger | 10.05.2010
Sozialarbeiterin
Monika Hallbauer | 10.05.2010

Roswitha Hölzl | 10.05.2010
Lektorin, FH OÖ

Anton Schneider | 10.05.2010

Sandra Loidl | 10.05.2010
Sekretärin
Christian Rauch | 10.05.2010

Hans Reichart | 10.05.2010
Sozialarbeiter , Neustart

Barbara Mlasowsky | 10.05.2010

der strapazierte ausspruch "in zeiten wie diesen" passt mehr denn je: in zeiten wie diesen, in denen schulden produziert werden, die nieeee von den schuldigen bezahlt werden, soll das geld dort eingespart werden, wo es nie verschleudert wird. ist das sozialer ausgleich??

herwig schwitzer | 10.05.2010
sachwalter, vertretungsnetz

Werner Schlucker | 10.05.2010
Berater, Verein f. Arbeit, Beratung u. Bildung

Michael Nielson | 10.05.2010
Sozialarbeiter
Johannes Brudnjak | 10.05.2010
Sozialarbeiter, Caritas

Robert Hebling | 10.05.2010

Cornelia Krenn | 10.05.2010

Matthias Kampl | 10.05.2010

Peter Niederreiter | 10.05.2010
Geschäftsführer, Schuldenberatung Salzburg

DENKMAYR Franz | 10.05.2010

Karin Stermeczki | 10.05.2010
Sozialarbeiterin
Gottfried Leitner | 10.05.2010
Bewohnervertreter, VertretungsNetz

Katharina Heger | 10.05.2010
Projektmanagerin, Selbstständig

Mir würde Vieles einfallen, wo man einsparen könnte, HIER GANZ SICHER NICHT!

Waltrude Hubacek | 10.05.2010
Angestellte, Arbeiterkammer Wien

Herbert Schaffler Kernbichler | 10.05.2010
Angestellter / Sachwalterschaft, VertretungsNetz-Sachwalterschaft

Verena Bierbaum | 10.05.2010
Sachwalterin, VertretungsNetz

Nadja Gradinger | 10.05.2010

Bernhard Hölzl | 10.05.2010
DSA, Drogenberatung St. Johann/Pg.

Kurt Neuhold | 10.05.2010

Andrea Gugerel | 10.05.2010
DSA, ea. Bewährungshelferin Neustart
Beate Lueger | 10.05.2010
Sozialarbeiterin, Bezirkshauptmannschaft Mürzzuschlag

erna mitterhauser | 10.05.2010

Christian Assinger | 10.05.2010

andreas stix | 10.05.2010
sozialarbeiter
Silvia Breitler | 10.05.2010
Sozialarbeiterin
Carolin Moser | 10.05.2010

Daniela Singer | 10.05.2010

martin Köberl | 10.05.2010
Pädagoge/Betriebsrat, Balance

Maria Simek | 10.05.2010

Franz Pöschl | 10.05.2010
Sozialarbeiter
Manfred Lafar | 10.05.2010

Bernhard Hönisch | 10.05.2010

Herbert Dutter-Kohlhofer | 10.05.2010
Sozialarbeiter, PromenteOÖ

Cornelia Neuhauser | 10.05.2010
Studentin
Gudrun Skreinig | 10.05.2010

Christian Rammer | 10.05.2010
Wissenschaftler, ZEW GmbH

Almut Schilhan | 10.05.2010
Sachwalterin, VertretungsNetz

Reinhard Bogg | 10.05.2010
Sozialprojekte.com

Thomas Juen | 10.05.2010

Brigitte Koutny | 10.05.2010

Felicitas Kappel | 10.05.2010

Johann Marx | 10.05.2010
Sozialarbeiter/ NEUSTART
Gerhard Lechner | 10.05.2010

Renate Langreiter | 10.05.2010

Resozialisierung kostet.Keine Resozialisierung zu betreiben kostet langfristig mehr!

Heinz Wagner | 10.05.2010
VertretungsNetz

Harald Haslinger | 10.05.2010
VertretungsNetz-Sachwalterschaft

Elisabeth Aufreiter | 10.05.2010
Sozialarbeiterin , Neustart

Isabella Müller | 10.05.2010
Sachwalterin, VertretungsNetz

Ursula Mag. Dr. Quatember | 10.05.2010

Katharina Ritschel | 10.05.2010
Sozialarbeiterin, Neustart

Bettina Schramm | 10.05.2010
Administration, VertretungsNetz

Stefan Vogel | 10.05.2010

Silvia Wieser | 10.05.2010

Rosemarie Eicher | 10.05.2010

Claudia Mag. Janka-Chapó | 10.05.2010
Dipl.übersetzerin, Lerntrainerin, NÖ Hilfswerk

Hans-Marcel Leber | 10.05.2010

Burgi Hagenhofer | 10.05.2010
Bildungsmanagement, Bildungszentrum Wien Nord-Ost

Karin Reinmüller | 10.05.2010

Hilde Gangl | 10.05.2010

ich habe in einigen Fällen mit NEUSTART zusamen gearbeitet; gerade bei jugendlichen Straftätern ist eine sozialarbeiterische Betreuung in Zusammenarbeit mit sozialpädagogischen und soziotherapeutischen Maßnahmen der sinnvolle Weg der Resozialisierung.

Jutta Wimmer-Gasteiger | 10.05.2010
Psychotherapeutin, pro mente OÖ

daniela suitner | 10.05.2010

Helga Ehrschwendner | 10.05.2010

wolfgang keplinger | 10.05.2010
BRV, jugend am werk stmk gmbh

michael jenner | 10.05.2010

Birgit Waygand | 10.05.2010
BWV, Vertretungsnetz

Michaela Keita-Kornfehl | 10.05.2010

Vodrazka Daniela | 10.05.2010
DSA
Peter Spatzierer | 10.05.2010
VertretungsNetz

Margret Lehner | 10.05.2010
DSA
Monika Nadarevic | 10.05.2010

Hofer Franz | 10.05.2010
DSA, VertretungsNetz-Sachwalterschaft

Petra Sabatino-Scheließnig | 10.05.2010
Sozialpädagogin
Brigitte Frees | 10.05.2010
sozialpädagogin, neustart

Barbara Lehner | 10.05.2010
Sachwalterin, VertretungsNetz

Eva Silmbroth | 10.05.2010
Psychosoziale Trainingsanleiterin, Postpartner Weyregg

Eva Schmidt | 10.05.2010

Thomas Hofbauer | 10.05.2010

Roland Lamprecht | 10.05.2010
Technischer Angestellter
Gabriele Kerth | 10.05.2010

Die betreuung straffällig gewordener Jugendlicher ist eine Investition in die Zukunft. Ein gespartes Service am Auto kann das ganze Auto kosten. Wie sind dann erst die Auswirkungen bei einem einesparten Neustart einzuschätzen?!!

Rudolf Erbler | 10.05.2010
Sozialarbeiter, Gemeinde Wien - MA 11

Julia Tumpfart | 10.05.2010
Akzente Salzburg

Brigitte Gaunersdorfer | 10.05.2010
Sozialarbeiterin, MA 11

Kathrin Fuchs | 10.05.2010
dipl. Sozialarbeiterin, Verein pepp

Christina Grani | 10.05.2010

Sabine Reiter | 10.05.2010
BWV, VertretungsNetz

Ich finde es dramatisch dass die Krise nun endgültig auf den Rücken der sozial Schwachen ausgetragen wird. Wir müssen gemeinsam alles unternehmen, um die zur Verantwortung zu ziehen, die wesentliches zur Krise beigetragen haben.

Christa Weingartner | 10.05.2010
Betriebsratsvorsitzende, Lebenshilfe NÖ

Ludwig Niederhammer-Deutsch | 10.05.2010
Vertretungsnetz

Andrea Mayerhofer - Sönser | 10.05.2010
DSA, Vertretungsnetz - Bewohnervertretung

Rosalinde Pimon | 10.05.2010
Juristin, VertretungsNetz - Bewohnervertretung

Heidi Grutschnig | 10.05.2010
Angestellte
Manuela Schörkhuber | 10.05.2010

Johanna Scharinger | 10.05.2010
Studentin, FH OÖ

Thomas Planner | 10.05.2010

Sylvia Weber | 10.05.2010

Wolfgang Perhab | 10.05.2010

Sabine Pacher | 10.05.2010
Sozialarbeiterin
Ines Baumgartinger | 10.05.2010

Frieda Aberzger | 10.05.2010
Diplom-Sozialarbeiterin
Stamer Tina | 10.05.2010

Barbara Tatschl | 10.05.2010

Michael Faude | 10.05.2010
Richter des BG Villach
Helga Marinovic | 10.05.2010
BR-Vorsitzende, St. Josef Krankenhaus GmbH

Andrea Kirschner | 10.05.2010

Günther Ganhör | 10.05.2010

Bernhard Högl | 10.05.2010
Handelsangestellter, Media Markt

Karin Eder | 10.05.2010
Administration, VertretungsNetz Sachwalterschaft

Petra Resch | 10.05.2010
DSA, Mag. Linz

Michael Klock | 10.05.2010

Renate Wölflingseder-Hechenblaikner | 10.05.2010
Sozialpädagogin, ibis acam

Roswitha Hejda | 10.05.2010
Leherin
Robert Bendl | 10.05.2010
Kanzleibediensteter, Magistratsabteilung 6 BA 32

Es wird immer im falchen Eck gespart!!!

Karin Beer | 10.05.2010

Kerstin Matzi | 10.05.2010

Petra Chlad | 10.05.2010
DSA, MA11

elisabeth graf | 10.05.2010

Weil unserer Familie bzw. meinem Sohn in einer sehr schwierigen Situation viel Unterstützung entgegengebracht wurde.

Andrea GRUBINGER | 10.05.2010
Sekretärin
Franziska Zmugg | 10.05.2010

Barbara Angelberger | 10.05.2010

Madeleine Scholze | 10.05.2010

Kaar Bettina | 10.05.2010

Kerstin Ornig | 10.05.2010

Eberhard Spiss | 10.05.2010

Karin Haberfellner | 10.05.2010
DSA
Herbert Baumgartner | 10.05.2010

Katja Hartl | 10.05.2010

Subject: NEUSTART - AUSBAU statt Abbau! > Ich unterstütze NEUSTART, weil > > - die Verhinderung von Rückfällen der beste Opferschutz ist, > - die gesellschaftliche Wiedereingliederung von Tätern durch > Haftentlassenen- und Bewährungshilfe ExpertInnenwissen, kontinuierliche > Betreuungsbeziehungen und Kontrolle erfordert und NEUSTART das weiterhin > in guter Qualität anbieten können soll, > - Tatausgleich und Gemeinnützige Leistungen gesellschaftlich sinnvoller > sind als Strafverfahren/Haft und erwiesenermaßen zu weniger Rückfällen > führen, > - angesichts steigender Fallzahlen notwendige zusätzliche Mittel eine > Investition in höhere gesellschaftliche Lebensqualität und Sozialen > Frieden darstellen > > und appelliere daher an die Regierungsverantwortlichen, die schon > erfolgten überproportionalen Kürzungen bei NEUSTART rückgängig zu machen > und NEUSTART ab 2011 ausreichend zu finanzieren!

melanie zeller | 10.05.2010

Gerlinde Essletzbichler | 10.05.2010

Alexandra Fastl | 10.05.2010

Hörzenauer Alexandra | 10.05.2010

Kordula Finsterbach | 10.05.2010
Administrative MA, VertretungsNetz

Peter Angerer | 10.05.2010

Elke Haberl | 10.05.2010

Anita Hörzenauer | 10.05.2010

Michael Skocek | 10.05.2010
Sozialarbeiter, VertretungsNetz

Daniela Koller | 10.05.2010
Sekretärin, VertretungsNetz

Anton Raab | 10.05.2010
Sachwalter, VertretungsNetz

Susanne Fuhs | 10.05.2010

Als ehemalige ea Bewährungshelferin weis ich welch wichtige Arbeit bei Neustart geleistet wird, Kürzungen bedeuten Rückschritt.

Elisabeth Proyer | 10.05.2010
Betriebsratsvorsitzende, WS APFL GmbH

Jaqueline Wolf | 10.05.2010

Robert Frühwirt | 10.05.2010

Johann Bergthaler | 10.05.2010
Sozialbetreuer, Volkshilfe

Lidia Brandstätter | 10.05.2010
AHS-Lehrerin
Irmgard Schrenk | 10.05.2010
Sekretärin, VertretungsNetz Sachwalterschaft

gerhard honauer | 10.05.2010

Sigrid Holzer | 10.05.2010
Sekretärin, VertretungsNetz-Sachwalterschaft

Magdalena Mikats | 10.05.2010

Ulrike Bleckenwegner | 10.05.2010
Dipl. Soz., pro mente

Alexander Grohs | 10.05.2010

Verena Hummel | 10.05.2010

Phillip Schmiedlechner | 10.05.2010

Neustart ist eine wichtige Einrichtung. Wir brauchen Unterstützung - gerade für die schwachen und gestrauchelten - in unserer Gesellschaft.

Angela Lindner | 10.05.2010
HTL-Professorin, HTL Itzling Salzburg

Marlena Bauer | 10.05.2010

Brigitta Prager | 10.05.2010
DSA/Jugendgerichtshilfe, a.D.

Brigitte Dorau | 09.05.2010

Ich glaube,die Basis weiss besser Bescheid als die abghehobenen Politiker und Schreibtischtäter,was gut ist für unsere Mitmenschen.

Berta Haas-Kolar | 09.05.2010
Verkäuferin/Filialleiterin, Tabakgeschäft

Andrea Fischer | 09.05.2010

Bernd Michenthaler | 09.05.2010

Eva Scheiber | 09.05.2010

Andrea Kanicki | 09.05.2010

Gudrun Kehrer | 09.05.2010
Religionslehrerin
Rudolf Rögner | 09.05.2010
Sozialarbeiter, Fonds Soziales Wien

Kurt Wölflingseder | 09.05.2010

Peter Kappel | 09.05.2010

Veronica Kappel | 09.05.2010

Petra Czerwinka | 09.05.2010

Werner Ponesch | 09.05.2010

Michaela Hermann | 09.05.2010
Sozialarbeiterin, dzt,. in Karenz, Neustart

Christine Lesacher | 09.05.2010

Sonja Blei | 09.05.2010
Psychotherapeutin
Henriette Sollinger | 09.05.2010

Ich kenne persönlich nun schon zwei Leute, die sehr engagiert bei Neustart arbeiten und finde, es ist unsere gesellschaftliche Verpflichtung auf diesem Gebiet der Reintegration genug finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen und Menschen hinter den Taten zu sehen und diesen zu helfen!

Monika Rak | 09.05.2010
Caritas Ausbildungszentrum

Cengiz Eroglu | 09.05.2010
Dipl. Kr.Pfl., Diakonie

Anatol Schmit | 09.05.2010
Freiberufler
karl brugger | 09.05.2010

als Arbeitsmediziner durfte ich mehrere Arbeitsstätten mit ihren Mitarbeitern von Neustart kennen lernen - sehr bescheidene, aber freundliche Orte der Unterstützung für jene, die sonst niemand unterstützt als Opfer (Mordversuch) kann ich nur sagen: Gefägnisse sind keine Besserungsanstalten; nur durch eine solche begleitung gibt es eine Chance auf NEUSTART!

heinz fuchsig | 09.05.2010
Arbeitsmediziner, AUVA

Karin Mayr | 09.05.2010

Karin Hinteregger | 09.05.2010

Karin Klengel | 09.05.2010
Lehrerin
KEINE KÜRZUNGEN FÜR NEUSTART

Magdalena Eigner | 09.05.2010

Roland Kirst | 09.05.2010
Informatiker, Anecon

Ingeborg Kirst | 09.05.2010
Trainerin, Sports and Medical

Eva Mag.Tesar | 09.05.2010

Dominik Welisch | 09.05.2010

Michael Vorraber | 09.05.2010

Raphael Bogner | 09.05.2010
Koch
Judith Bogner | 09.05.2010
Masseurin
gerhard bogner | 09.05.2010
Arzt, kliinikum wels grieskirchen

Thomas Schobel | 09.05.2010

Heidi Schobel | 09.05.2010
Sozialarbeiterin
Andreas Leitner | 09.05.2010

Magdalena Vonach | 09.05.2010

mmaga. monika bauer-bogner | 09.05.2010

bernhard holzbauer | 09.05.2010

Sabine Hrastnik | 09.05.2010

Karin Thiel | 09.05.2010

Gerald Katzensteiner | 09.05.2010
Versicherungsangesteller
Matthias Rothe | 09.05.2010
Sozialarbeiter
Brigitte Kienel | 09.05.2010
Sozialarbeiterin
Gabriela Simmer | 09.05.2010

Gerhard Kienel | 09.05.2010
Sozialarbeiter
Peter Mag Hana | 09.05.2010
Ang., EB

Peter Mag Hana | 09.05.2010
Ang., EB

Eine ausreichende Finanzierung von NEUSTART ist die beste Investition in unsere Sicherheit!

Anton Friedl | 09.05.2010
Universitätsprofessor, TU-Wien

Karin Haubner | 09.05.2010
Ärztin, KH Zell/See

Karin Haubner | 09.05.2010
Ärztin, KH Zell/See

Johanna Nekowitsch | 09.05.2010

Hans Pruckner | 09.05.2010
Lehrer
Martin MALY | 09.05.2010
nextlevel consulting

Manon Hansen | 09.05.2010

Dieter Dr. Schmutzer | 09.05.2010
Lebens- und Sozialberater, Sexualpädagoge, Institut für Lebensgetaltung (Praxis)

Tanja Maxelmoser | 09.05.2010

Alfred Buchmair | 09.05.2010

Elfriede Kammersberger | 09.05.2010

Ing. Lorenz Kammersberger | 09.05.2010

Christian Dienstl | 09.05.2010
Pflegehelfer, Altenwohnhaus Eugendorf

Peter Wolf | 09.05.2010

veronika holzknecht | 09.05.2010
Dipl.Sozialarbeiterin-Psychotherapeutin, KAV

Monika Hölzl | 09.05.2010

Claus Gomig | 09.05.2010

Othmar Hölzl | 09.05.2010

Sabine Klescher | 09.05.2010
DSA, Neustart

Isolde Mayr | 09.05.2010
Klinische und Gesundheitspsychologin
Erika Stadtmann | 09.05.2010
Regionalmanager
Waltraud Karimyan | 09.05.2010

Andreas Hartl | 09.05.2010

angelika faustmann | 09.05.2010

Alexandra Fellner | 09.05.2010
Klinische- u. Gesundheitspsychologin
Elfriede Wolfsberger | 09.05.2010
Angestellte, FH JOANNEUM

Karin Zajec | 09.05.2010

Ursula Mittnecker | 09.05.2010
Studentin, -

Melanie Zechmeister | 09.05.2010

Norbert Paast | 09.05.2010

Margit Paast | 09.05.2010
Lehrerin i.R.
Judith Wagner | 09.05.2010

Die Unterstützung straffällig Gewordener schützt unsere Gesellschaft vor Rückfalltätern.

Hannes Nistl | 09.05.2010
Beamter/Bezirkshauptmann
Thomas Preyer | 09.05.2010

Elisabeth Hammer | 09.05.2010
Sozialarbeiterin und Ökonomin
Elke Herber | 09.05.2010
Mitarbeiterin Neustart
Simon Herber | 09.05.2010

Heinz Bogner | 09.05.2010

Ich unterstütze die Forderungen von Neustart, weil es keinen Rückfall in der Justiz keinen Rückfall in die "Vor-Broda-Ära" kommen darf.

Michael Gehbauer | 09.05.2010
Ltd. Angestellter, WBV-GPA

Meine Mutter leistet in ihrer Funktion und im Verein Neustart super Arbeit!!!!!

Michael Herber | 09.05.2010
Schüler
Alfred Hirschbichler | 09.05.2010
AK-Salzburg, Leiter Abt. Wirtschaft, AK-Salzburg

Hannes Herber | 09.05.2010
Betriebsleiter
Tarek El-Kholy | 09.05.2010

Michaela Konrad | 09.05.2010

Wolfgang Temmel | 09.05.2010

Miriam Iddrisu | 09.05.2010
Studentin
Die Begleitung von straffälliggwordenen Menschen außerhalb der Justizanstalten ist die Präventionsmaßenahme gegen weitere Delinquenz. Eine Verminderung dieses Angebotes wäre fatal. Ausbau statt Abbau unterstütze ich voll inhaltlich und mit voller Kraft.

Heinz Baumann | 09.05.2010
Gemeinderat; Supervisor; Lehrbeauftragter FH Joanneum
almut scala | 09.05.2010

Dorothea Dorfbauer | 09.05.2010

Brigitta Bernart-Skarek | 09.05.2010
GrafikdesignerIn, bbsgraphicdesign

georg pölzl | 09.05.2010

LINDINGER, MBA MAX | 09.05.2010
Beamter, BMLVS

gina ballinger | 09.05.2010
freiberuflich künstlerin
Christine Konrad | 09.05.2010
Architektin
Barbora Kircosova | 09.05.2010

claudia wemmers | 09.05.2010

Helmut Böhm | 09.05.2010
Jurist, Universität Salzburg

Nina Hagenauer | 09.05.2010
Studentin, Fh STP

Udo Klug- Uanschou | 09.05.2010
Lehrer, Ellen Key Hauptschule

zuerst der jugendgerichtshof, dann die bewährungshilfe. es ist zum kotzen!

kay hansen | 09.05.2010
kinderpsychologe, sozialpädagoge
Katharina Kremser | 09.05.2010

Mag. Barbara Baschinger | 09.05.2010

Christian Zelenka | 09.05.2010

Werner Kremser Mag. | 09.05.2010

Maria Madreiter | 09.05.2010
DSA
Emese Sagi | 09.05.2010

christine zeman | 09.05.2010

Andreas Kos | 09.05.2010

Roman Gutsch | 09.05.2010
BRV , Caritas Socialis

daniela amschl | 09.05.2010
Betreuerin, Lebebshilfe GUV

Roland Baach | 09.05.2010

Angelika Lindner | 09.05.2010
VS - Lehrerin, Schule

Hubert Pichler | 09.05.2010
Pensionist
Walter Kraml | 09.05.2010

elisabeth bruckner | 08.05.2010
Sängerin
Karoline Schmidt | 08.05.2010
freischaffende Biologin
Laurenz Schnitzer | 08.05.2010
Musiker
Elisabeth Müllner | 08.05.2010
Mensch
Für die Banken die diese Krise wesentlich mitverursacht haben, haben wir locker hunderte Millionen. Die Zeche samt Zinseszinsen sollen anscheinend die ärmsten der Armen bezahlen. Es reicht - so nicht mehr mit uns!

Robert Müllner | 08.05.2010
Betriebsratsvorsitzender und AK-Rat der AUGE
Regina Madzak | 08.05.2010
Pädagogin
Karin Holeczy | 08.05.2010
diplpäd.
Peter Lang | 08.05.2010

Elke Rauscher-Gabernig | 08.05.2010

Robert Gabernig | 08.05.2010

Desiree Amschl-Strablegg | 08.05.2010
DPGKS und "Ehrenamtliche"
Lieselotte Türkmen-Barta | 08.05.2010
Psychotherapeutin
gottfried hündler | 08.05.2010

Ich habe für meine Tochter schon einmal die tolle Unterstützung von Neustart erhalten. Ich war sehr dankbar für die schelle und professionelle Unterstützung. Undenkbar für mich, dass auch noch diese Organisation ausgehungert werden soll.

Anna Femi | 08.05.2010
Restauraorin
Bei Neustart sparen hieße am falschen Platz zu sparen, denn wenn wir die KlientInnen von Neustart nicht unterstützen, gelingt der \"Neustart\" nicht, was wesentlich höhere Kosten für den Staat und somit für uns alle bedeutet.

Petra Mrazek | 08.05.2010
Lehrerin, KMSI KINKPLATZ

Eine Kürzung in diesem Bereich kann nur befürworten, wer vor den Folgekosten der Kürzungen die Augen verschließt. Diese übersteigen bei weitem die Kosten für die Durchführung der Resozialisierungsbemühungen.

Mariana Potocnik | 08.05.2010
Pensionistin
gabriele miglbauer | 08.05.2010

Matthias Wölfl | 08.05.2010
Sozialarbeiter, NEUSTART

Melanie Wiedner | 08.05.2010

Leila Pokrajac | 08.05.2010

Uta Kenda | 08.05.2010

Brigitte Dobler | 08.05.2010

Emma Skarke | 08.05.2010
Pensionistin
Lukas Rechberger | 08.05.2010

markus puntigam | 08.05.2010

Stefan Kaufmann | 08.05.2010

Daniela Stocker | 08.05.2010

Die Re-Sozialisierung von Täter ist ein wesentlicher Bestandteil zur Verminderung weiterer Straftaten. Diese Arbeit darf aus budgetären Gründen nicht weiter behindert werden.

Wolf-Dieter Bogg | 08.05.2010
Jugendleiter, VHS Lehrer
Wolfgang Bretter | 08.05.2010

Katharina Auer | 08.05.2010
Studentin, FH St. Pölten

Ingrid Piringer | 08.05.2010

Edith Ivancsits | 08.05.2010
DSA
claudia barolin | 08.05.2010

Christoph Twrdy | 08.05.2010
Schüler
suna arslan | 08.05.2010
Studentin
Sabine Hirzer | 08.05.2010

Gerda winner | 08.05.2010
Pastoralassistentin, Religionslehrerin
Regina Gappmaier | 08.05.2010
Studierende , FH Linz - Soziale Arbeit

Walter Ramsauer | 08.05.2010

Caroline Kronberger | 08.05.2010
Psychotherapeutin
Gerda Winner | 08.05.2010

Renate Schön | 08.05.2010

Andreas Nehfort | 08.05.2010

Das differenzierte Angebot von NEUSTART ist mittlerweile für eine erfolgreiche Wiedereingliederung von Gestrauchelten und die Wiederherstellung des Rechtsfriedens unverzichtbar, daher auch im Gesetz ausdrücklich vorgesehen und deswegen weiter zu fördern !

Ulrike Nill | 08.05.2010
Jugendstrafrichterin, Landesgericht Wels

susanna simon | 08.05.2010

Herbert Hackl | 08.05.2010
kfm. Angestellter
Sabine Krammer-Dragoni | 08.05.2010
Sozialarbeiterin
David Kienel | 08.05.2010
Sozialpädagoge, Ma 11

Lukas Kainz | 08.05.2010
Schüler Borg
andrea speetgens | 08.05.2010

Elisabeth Fritsch | 08.05.2010

Gerda Medek | 08.05.2010
Bezirksrätin Leopoldstadt
birgitta stummer | 08.05.2010
musik- und bewegungspädagogin
Norbert Krammer | 08.05.2010
Sozialarbeiter und Gesellschaftswissenschaftler, VertretungsNetz Sachwalterschaft

Bernadette Faustmann | 08.05.2010
Sozialarbeiterin, NEUSTART

Christa Ney | 08.05.2010
Pensionistin
Paul Hans Ney | 08.05.2010
HS Lehrer in Ruhe
Susanne Twrdy-Hackl | 08.05.2010

Michaela Dorninger | 08.05.2010

Claudia Prochaska | 08.05.2010
Angestellte, Espara GmbH

Angelika Haider | 08.05.2010
Sozialarbeiterin
Andrea Crofskey-Kratzert | 08.05.2010
Sozialarbeiterin, Magistrat Linz

Gerade in Zeiten wie diesen sollten vorrangig die Gelder für Menschen in Krisen und für jene, deren NeuStart begleitet wird zur Verfügung stehen !!!

Andrea Freitag | 08.05.2010
Dipl Sozialarbeiterin, Verein für psychische und soziale Lebensberatung

Varghese Panjikaran | 08.05.2010
Sozialversicherungsangestellter, Wiener Gebietskrankenkasse

Lobsang Winzer | 08.05.2010
WdH-Angestelltre
Anton Winzer | 08.05.2010
Sozialberteuer/Betriebsrat
Arno Tripolt | 08.05.2010

Vanessa Baumann | 08.05.2010
Studentin
Anna Jakobic | 08.05.2010

margarete martin | 08.05.2010
sozialarbeiterin
manfred pintar | 08.05.2010
Universitätslehrer, Univ. f. Bodenkultur, Wien

franz grassinger | 08.05.2010

Manfred Trauner | 08.05.2010

Maria Gattringer | 08.05.2010
ea BWH
Thomas Mandl | 08.05.2010

Tanja Blüm | 08.05.2010

Tanja Blüm | 08.05.2010

Helmut Gruber | 08.05.2010

Astrid Zettl | 08.05.2010
Angestellte, NEUSTART

clara foramitti | 08.05.2010

Josef Wagneder | 08.05.2010

Thomas Pargfrieder | 08.05.2010

maria haas-baumgartner | 08.05.2010

Michael Reif | 08.05.2010

Mag. Gabriele Klinger | 08.05.2010
Sozialpädagogin MA 11
Harald Fischer | 08.05.2010
pro-mente

Erich Kessel | 08.05.2010

Martina Tripolt | 08.05.2010
psychologin , neustart

Bernadette Siffert | 08.05.2010
AHS-Lehrerin
Sabine Bujnoch | 08.05.2010
Sozialarbeiterin, JBA

Andrea Ghoneim | 08.05.2010
wissenschaftliche Mitarbeiterin, Österreichisches Sprachdiplom Deutsch

werner lamprecht | 08.05.2010

Hadwig Fink | 08.05.2010
Arbeit im Sozialbereich, Verein ABO Ludesch

Hadwig Fink | 08.05.2010
Arbeit im Sozialbereich, Verein ABO Ludesch

Yvonne Haider | 08.05.2010

Ich bin von den gesellschaflich notwendigen Leistungen von NEUSTART für den sozialen Frieden aus langjähriger Erfahrung überzeugt.

Brigitte Menne | 08.05.2010
Künstlerin
Yvonne Schmidt | 08.05.2010

Andreas Kolm | 08.05.2010

Eva Rapp | 08.05.2010

Marianne Fügl | 08.05.2010

Heidrun Krejci | 08.05.2010
Studentin
Sarah Bruckner | 08.05.2010

wichtige sache

alfred griesbacher | 08.05.2010
lehrer
"Opferschutz braucht Täterarbeit" diese Handlungsprämisse ist keine politische oder gar nur moralische Forderung oder Hypothese, sondern sie ist für einen effetiven Opferschutz ein grundsätzlich notwendiger Standard. Täterarbeit ist genauso wie Opferführsorge eine gesellschaftlich notwendige Kulturarbeit. Das ist Gerneralprävention. Für das Kinderschutzzentrum Linz

Guido Bonifer | 08.05.2010
Psychosozialer Prozessbegleiter, Kinderschutzzentrum Linz

Andrea Leitsmüller | 08.05.2010

sissy greifeneder-denk | 08.05.2010
lehrerin
johannes greifeneder | 08.05.2010
journalist, stadt salzburg

Ingrid Mohr | 07.05.2010

Andrej Rubarth | 07.05.2010

Maria Birklbauer | 07.05.2010

Rainer Deringer | 07.05.2010

karin weber | 07.05.2010
psychoanalytikerin
Konstanze Gowin | 07.05.2010
Sozialpädagogin, MAG ELF

Yvonne Huber | 07.05.2010
Studentin der Sozialen Arbeit
Ingrid Lamprecht | 07.05.2010

Sepp Mandl | 07.05.2010
Supervisor + Coach
Michaela Mühl | 07.05.2010

Eva Maria Mag. Stangler | 07.05.2010
AHS-Lehrerin
Susanne Lossgott | 07.05.2010
kfm. Angestellte
Johann Nimmervoll | 07.05.2010
Tischler
Berta Nimmervoll | 07.05.2010
Gemeindeangestellte, Marktgemeindeamt Vorderweissenbach

Doris Eybl | 07.05.2010

Clemens Kainz | 07.05.2010
Schüler
Judith Bayer | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, pro mente

Robert Kaiser | 07.05.2010

Michael Hatzenbichler | 07.05.2010
Chef, Energiemichi

Gudrun Zöchling | 07.05.2010
Lehrerin
Daniela Hönel | 07.05.2010
Sozialpädagogin, MA11

Die Arbeit von "Neustart" erscheint mir sehr gut und wichtig und in jedem Fall unterstützenswert. Gerne gebe ich diesem Verein mein Steuergeld! Marlene Dengler

Marlene Dengler | 07.05.2010
Physiotherapeutin
Karin Antlanger | 07.05.2010
Betriebsratsvorsitzende, EXIT-sozial

gabriele foseteder-zehetner | 07.05.2010

franz graf | 07.05.2010

klaus Angerer | 07.05.2010
psychotherapeut + sozialarbeiter, promente OÖ

Mag. Susanne Köb | 07.05.2010
Philosophin. ea Mitarbeiterin seit über 12 Jahren, Verein Estrellas

Christine Weißenbrunner | 07.05.2010

Gerald Weißenbrunner | 07.05.2010

Michael Nitsche | 07.05.2010

Karin Obermann | 07.05.2010
Diplompädagogin
Rosemarie Hanzer | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, Gemeinde Wien

BewährungshelferInnen leisten unglaublich wichtige Arbeit; Menschen, die eine Straftat verübt haben, verbüßen eine Strafe und benötigen dringend Unterstützung um wieder Fuß fassen zu können. Es ist auch für die Gesellschaft ein wichtiger Beitrag. Deshalb: Ausbau statt Abbau von Dienstposten bei NEUstart! Dafür zahle ich gerne meine Steuern.

jutta habe | 07.05.2010
lehrerin, bund

Rosemarie Pippan | 07.05.2010

Alfred Wenikow | 07.05.2010

Annika Ruck | 07.05.2010
Studentin der Sozialarbeit
Isabella Horaczek | 07.05.2010
Ordinationsassistentin, AMS

Eine gesellschaftspolitisch so wichtige Aufgabe darf nicht eingespart werden!

Doris Beneder | 07.05.2010
Psychologin
Veronika Fleck | 07.05.2010
Sozialarbeiterin
Manuela Steiner | 07.05.2010

Gerhard Steiner | 07.05.2010

Andrea Abedi | 07.05.2010

Alexander Mänhardt | 07.05.2010
Richter, Obmann der Sektion Salzburg der Vereinigung österreichischer Richterinnen und Richter, Vorsitzender der Landesleitung Salzburg der Sektion RichterInnen und StaatsanwältInnen in der GÖD
Margot Brandstetter | 07.05.2010
Psychotherapeutin , pro mente oö

eva neureiter | 07.05.2010
pflichtschullehrerin, ssr- wien

alexander parschalk | 07.05.2010
freizeitpädagoge/betriebsrat, verein wiener kinder und jugendbetreuung

Christine Rabenstein | 07.05.2010

Irmgard Wilfling | 07.05.2010

Damaris Janschek | 07.05.2010

Gerhard GRIMM | 07.05.2010

Beatrice Stude | 07.05.2010

Ahmad Sununu | 07.05.2010
Pensionist
Angelika Grubner | 07.05.2010
Psychotherapeutin
Ich finde den Erhalt/Ausbau für wichtig und unterstützenswert - Einsparung auf diesem Gebiet kosten immer mehr als sie vordergründig bringen: daher keine Kürzungen!

Winfried Meindl | 07.05.2010
Lehrer, HTL1 Linz Bau und Design

Daniela Freimüller | 07.05.2010

Julia Klingenschmid | 07.05.2010

Ursula Jurica | 07.05.2010
Leitende Sozialarbeiterin, MA 11

Anna Schwitzer | 07.05.2010

edda balatka | 07.05.2010
Neustart

Waltraud Grömmer | 07.05.2010

Sascha Lang | 07.05.2010
Sozialarbeiter
Roland Oberndorfer-Wagner | 07.05.2010

Es ist erschreckend zu beobachten wie sich beim Verein alles zum Nachteil für Klienten und Mitarbeiter entwickelt. Jedem Kl. steht eine BETREUUNG zu !! Betreuung heißt sich mit dem Menschen auseinander zu sezten, das braucht ZEIT um eine gute Arbeitsbeziehung zu schaffen, den Kl. kennen zu lernen, Vertrauen zu schaffen, sich ein Bild zu machen, nachgehende Betreuung u. vor allem individuell zu betreuen, Freizeitaktivitäten bei Bedarf usw... Dies wäre nicht mehr möglich, nur mehr eine Bürokratische Abfertigung der Kl., mehr nicht..Das wäre sehr schade, da ich vor einigen Jahren noch die Möglichkeit für eine qualitative Betreuung hatte und damit auch Erfolge erziehlen konnte.

Claudia Hertelt | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, Neustart Kärnten

peter ackerl | 07.05.2010
sozialpädagoge, Land Niederösterreich

Elenore Fischer | 07.05.2010
Didaktik und Organisation, Experimentierwerkstatt Wien

Fritz Skopetz | 07.05.2010
Pensionist, -

lucia weber | 07.05.2010

Felix Allmer | 07.05.2010

Martin Bauer | 07.05.2010

Helfried Haas | 07.05.2010
VPräs des LG für ZRS Wien, Aufsichtsrat Neustart
Bettina Schoberleithner | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, ARGE SOZIAL Villach

Ich möchte mich dafür einsetzten, dass Neustart ausgebaut wird, da ich in meiner Bachelorthesis im Herbst 2009 die Entwicklungen von Neustart, Abteilung Bewährungshilfe der Bewährungshilfe in Deutschland, Nordrhein-Westfalen gegenübergestellt habe. Das Ergebnis, sowie die verwendete Literatur zeigt eindeutig, dass es zum Zeitpunkt der Bachelorthesis, beziehungsweise im Forschungszeitraum davor, im Ländervergleich bessere Bedingungen in Österreich herrschten als in Deutschland. Die momentane Entwicklung geht in die Richtung, die in Deutschland schon lange vorhanden ist. Eine kleine Forschung in meiner Bachelorthesis gibt auch Auskunft über die Einstellung der BewährungshelferInnen. Diese Einstellungen verweisen wiederum auf eine verschlechternde Entwicklung in Österreich. Ein interessanter Ausblick, welche auch Befürchtungen für die Bewährungshilfe offenlegt, trifft mit den derzeitigen Entwicklung von Neustart ein. Die österreichische Straffälligenhilfe sollte sich nicht zu der momentanen Situation der deutschen entwickeln, sonder eher anders herum!!!

Sandra Gotzhein | 07.05.2010
Sozialarbeiterin
Katharina Margot Hämmerle | 07.05.2010
Patientenanwältin, VertretungsNetz

Manfred Schenekl | 07.05.2010

Erstaunlich, dass in Zeiten überfüllter Gefängnisse wesentlich kostengünstigere Präventionsmaßnahmen eingeschränkt werden. Unmenschlich, kontraproduktiv und nicht sehr weitblickend! :(

Marlies Mag.(FH) Sutterlüty | 07.05.2010
DSA, Studiengang Soziale Arbeit, FH Campus Wien
Romana Holzmüller | 07.05.2010

Manfred Wagner | 07.05.2010
Dipl. Sozialarbeiter
Alexander Grim | 07.05.2010

Natascha Frei | 07.05.2010

Harald Quendler | 07.05.2010
Kaufmann/GF, Extraplatte Musikproduktions-und Verlags GmbH

Ich unterstütze weiterhin die Forderungen, weil in Zeiten der Finanzkrise mal wieder am falschen Ende gespart wird. Wieso sollen Menschen auf eine zweite Chance verzichten, während andere durch Milliarden aus dem Bankenrettungspaket noch in Ihrem kriminellen Handeln unterstützt werden?

Karin Hädicke | 07.05.2010
Buwog FM

Eva Karrer | 07.05.2010

Eine Gesellschaft muss besonders denen, die - aus vielfachen Gründen - "am Rand" stehen, vermehrt Unterstützung und Aufmerksamkeit geben und nicht die Mittel dafür reduzieren! Es ist letztlich auch ausbeuterisch und kontraproduktiv, von den weniger werden MitarbeiterInnen - wie etwa bei Neustart - zu verlangen, immer mehr KlientInnen zu betreuen/begleiten!!

Thomas Mag. Stidl | 07.05.2010
Soziologe / Vereinssachwalter, VertretungsNetz

Eva Kumar | 07.05.2010
Bibliothekarin, Beamtin, BR, Österr. Nationalbibliothek

Gabriele Simon | 07.05.2010
DSA / Sachwalterin, VertretungsNetz

claudia häusler | 07.05.2010
Studentin Soziale Arbeit, Begleiterin von Mensch mit Behinderungen
Herbert Leirer | 07.05.2010

Wolfgang Herbst | 07.05.2010
Sozialpädagoge, MA 11

Andreas Buzek | 07.05.2010

Peter Manschein | 07.05.2010

Maria Hofschwaiger | 07.05.2010
Dipl. Krankenschwester
Mag. (FH) Martha Haimer | 07.05.2010
Sozialarbeiterin
Luca Mack | 07.05.2010

Nikol Cernegova | 07.05.2010
VertretungsNetz

Reinhard Wimmler | 07.05.2010

Heinz Leitsmüller | 07.05.2010
Ang., AK-Wien

Reinhard Fischer | 07.05.2010
DSA, Neustart

Bruno Schernhammer | 07.05.2010
Arbeitsmarktexperte
Andrea Taudt | 07.05.2010

Claudia KRAL-BAST | 07.05.2010

Kathrin Steinberger | 07.05.2010

Sabrina Roither | 07.05.2010

Dr. Clemens Holzer | 07.05.2010

Horst Nachbaur | 07.05.2010

harald w. görög | 07.05.2010

Christa Alici | 07.05.2010
Telefonistin, VertretungsNetz

Verena Vlach | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, ehrenamtliche Bewährungshelferin
Gertrude Mandl | 07.05.2010

Elisabeth Rippel-Stefanska | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, MAG ELF

Alexandra Aschauer | 07.05.2010
Sozialplanung, MA24

Berta Hampl-Peherstorfer | 07.05.2010

Christine Zsalacz | 07.05.2010

Martina Mayerhofer | 07.05.2010

Georg Dirnberger | 07.05.2010
Student der Sozialen Arbeit
Die für ganz Europa seit Jahrzehnten vorbildlichen Errungenschaften der Rechtsfürsorge im Bereich der Justiz, wie sie auch die österreichische Bewährungshilfe darstellt, dürfen nicht den Auswirkungen der Finanzkrise geopfert werden, weshalb dem Justizressort von der Bundesregierung ausreichende Budgetmittel für diese seine unverzichtbaren Aufgaben zur Verfügung gestellt werden sollten!

Günther Haberl | 07.05.2010
Sozialarbeiter, Supervisor u. Betriebsrat, VertretungsNetz

Johann Werfring | 07.05.2010

Birgit Ortauf | 07.05.2010

Matthias Hartmann | 07.05.2010

Marianne van Dyck Schloßstrasse 14 | 07.05.2010

Berta Korinek | 07.05.2010

Ernst Korinek | 07.05.2010

Ernst Korinek | 07.05.2010

Josef Heindl | 07.05.2010
Sozialarbeiter/ Teamleiter, FSW-Wieder Wohnen GmbH

Irene Mayr-Brunner | 07.05.2010
Richterin des Bezirksgerichtes Lienz
Erika Obaya | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, MA 11

Brigitte Brescak | 07.05.2010

viele junge leuten passiert es schon mal abzuschlittern mit ein wenig fuehrung gelingt es wieder fuss zu fassen Vergesst das nicht

Manfred Haslinger | 07.05.2010
Betriebsrat _ Arbeiter, Gast

Gerhard Fink | 07.05.2010
Sozialarbeiter, BMJ

Sanela Hadziarapovic-Hasanovic | 07.05.2010

Herta Dr.Trummer | 07.05.2010
Juristin, Schuldenberatung

ulrike pastner | 07.05.2010

Alex Brescak | 07.05.2010

Carmen Kagerer | 07.05.2010
Studentin der Sozialarbeit
Bernhard Amrusch | 07.05.2010

Monika Wageneder | 07.05.2010

Johanna Gruber | 07.05.2010

Christine Grabner | 07.05.2010
Angestellte, SPÖ-Wien

Es ist äußerst wichtig im sozialen Bereich viel zu tun. NEUSTART macht da sehr gute Arbeit. Deshalb braucht sie die Unterstützung von vielen Leuten!

Margit Leimer | 07.05.2010
Vs-Lehrerin, ea Bewährungshelferin
Manuela Wagner | 07.05.2010

karin ewers | 07.05.2010

Daniela Schmid | 07.05.2010

melanie hösch | 07.05.2010

Reinhard Ammer | 07.05.2010

Mein Praktikum beim Verein Neustart gab mir Einblick in die Arbeit mit straffällig gewordenen Menschen und zeigte mir auf wie wichtig die Unterstützungsmaßnahmen vom Verein zur Resozialisierung dieser Menschen sind! Die Gelder zu kürzen und in diesem Bereich Einsparungen zu treffen ist meines erachtens grob fahrlässig - schadet der Qualität der Arbeit und dadurch den zu unterstützenden Personen!!

Sylvia Ecker | 07.05.2010
Studentin Soziale Arbeit
Christoph Zisser Pfeifer | 07.05.2010
Sozialarbeiter
Ruth Scheiterbauer | 07.05.2010

Marianne Beyer | 07.05.2010
Psychotherapeutin, Leiterin FZ Wr. Neustadt, Caritas Wien

Elisabeth Stöger-Haselböck | 07.05.2010
Bewährungshelferin, Neustart

Mag.a (FH) Figen Ibrahimoglu | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, Bezirksrätin/Favoriten, FEM-Süd, Bezirksvorstehung Wien 10

Aleksandar Prvulovic | 07.05.2010

Elisabeth Boros | 07.05.2010

FRITZ WALLNER | 07.05.2010

Anita Fruhmann | 07.05.2010

Hansjörg Mayr | 07.05.2010
Staatsanwalt, StA Innsbruck

Alois Wagner | 07.05.2010

Andrea Tschauder | 07.05.2010
Psychologin / Betreuerin, pro mente OÖ

Als ehrenamtliche Bewährungshelferin bin ich mit dem dadurch gewonnenen Einblick in die Arbeit und soziale Leistung der Bewährungshilfe überzeugt von der gesellschaftlichen Notwendigkeit der Betreuungsangebote von NEUSTART. Kürzungen bei NEUSTART versursachen mit Sicherheit gesellschaftliche Folgen und Folgekosten, weche für Betroffene sofort und für die Gemeinschaft langfristig spürbar werden. Ich unterstütze daher die Forderungen nach dem Ausbau von Neustart. DSA Beatrix Stifter

Beatrix Stifter | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, MA11

Richard Soyer | 07.05.2010

Elke Dergovics | 07.05.2010

Anita Ortner | 07.05.2010
Sozialarbeiterin/Berufsintegration, pro mente work.box Urfahr

Sabrina Ursprung | 07.05.2010

Ingeborg Steindl | 07.05.2010

iris schwarzmayr | 07.05.2010
jugendtrainerin, bischhöfliche arbeitslosenstiftung

Ohne Neustart gebe es keine Reintegration in das gesellschaftliche Leben. Ausschluss aus der Gesellschaft durch Gefängnisstrafen ist hart genug, danach sollten die betroffenen Menschen nicht mehr allein gelassen werden. Präventive Maßnahmen werden zukünftig noch viel wichtiger.

Eugen Bierling-Wagner | 07.05.2010
Koordinator, Die Armutskonferenz

Längst hat sich herumgesprochen, dass eine Gesellschaft nur sicher ist, wenn der ärmste Rand eine Basisversorgung hat und wenn Problemfälle professionell betreut und nicht nur sich selbst überlassen sind. In diesem Sinne bin ich für einen Ausbau von Neustart. Inge Forster

Inge Forster | 07.05.2010
Psychotherapeutin
christine hell | 07.05.2010
DSA, NEUSTART

Dietmar Krenmayr | 07.05.2010

Silvia Kutscherauer | 07.05.2010

Karin Rogen | 07.05.2010
Bewährungshelferin
Elisabeth Löffler | 07.05.2010
Lebens-Sozialberaterin, Performerin
Ich bin total gegen abbau.

Zafer Cetin | 07.05.2010
Ehrenamtlicher Bewährungshelfer, Neustart

Manfred Hoy | 07.05.2010
DSA, Drogenberatung Salzburg

Brigitte Jannach | 07.05.2010

Maria Oberlik | 07.05.2010
Sozialarbeiterin , NEUSTART

Veronika Aschbacher | 07.05.2010
Bewährungshelferin
Gerlinde Werther | 07.05.2010
Betriebsratsvorsitzende, ÖHTB

Sabrina Ursprung | 07.05.2010

Brigitte Soos | 07.05.2010
Angestellte, VHS

Paul Ney | 07.05.2010
Bewährungshelfer, Neustart

Bernhard Weger | 07.05.2010
Gemeindebeamter - Amtsleiter, Gemeinde Ossiach

Barbara Miehs | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, Jugendamt Graz

Robert Plaschka | 07.05.2010

Michael Pech | 07.05.2010
Bewährungshelfer Neustart

Edith Brandstötter | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, pro mente

Gabriela Kreimer | 07.05.2010
Sozialpädagogin, SOS Kinderdörfer

Silvia Plaschka | 07.05.2010
Stadt Wien

Roland Palmetshofer | 07.05.2010

Sonja Hübscher | 07.05.2010

Nikolaus Langecker | 07.05.2010
Sozialpädagoge, MA 11

Bettina Skroch | 07.05.2010
Studentin
Sonja Popp | 07.05.2010
Studentin Sozialarbeit
Iris Goerner | 07.05.2010

Monika Strasser | 07.05.2010
TrainerIn, Ibis Acam

Christoph Boroviczény | 07.05.2010
Sozialpädagoge
Ich unterstütze den Ausbau von NEUSTART! Hier würde am falschen Platz gespart, die Kosten würden später sicher höher sein.

Max Eckerstorfer | 07.05.2010
Sozialpsychiatrische Fachkraft, pro mente OÖ

Eva Posch | 07.05.2010

Teresa Prä | 07.05.2010

Ernst Mag. Sparber | 07.05.2010
Richter am BG Rattenberg
Helmuth Haselbacher | 07.05.2010
Wr. Gasnetz-Betriebsrat
Bernhard Kleemann | 07.05.2010
Coach, Trainer, Personalvermittler, Mentor, Trendwerk GmbH

Harald Ristl | 07.05.2010

Ronald Dummann | 07.05.2010

Karin Walchshofer | 07.05.2010

hannelore bauer | 07.05.2010
dsa, ma11

Inge Honisch | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, Schuldenberatung Salzburg

Claudia Seeman | 07.05.2010

Christian Redl | 07.05.2010
Sozialarbeiter, Jugendtreff Liberty

elisabeth Gassner | 07.05.2010
ArbeitstrainerIn, pro mente

margarete manigatterer | 07.05.2010

Andrea Mayrhofer | 07.05.2010

Eva Scherz | 07.05.2010

Angelika Ing.in Frasl | 07.05.2010

Ingrid Götzinger | 07.05.2010
ehrenamtliche Mitarbeiterin, NeuStart

Domink Hennecke | 07.05.2010
Architekt
Helmut Tuttner | 07.05.2010
DSA, Vereinssachwalter, VertretungsNetz

Christian Grangl | 07.05.2010

Michaela Brandl | 07.05.2010
Sozialarbeiterin
Im Rahmen meiner Tätigkeit als Sozialarbeiterin bei der Firma Job-TransFair, betreue ich auch die Haftentlassene Arbeitssuchende. Der Verein NeuStart ist für %99 von dieser Gruppe die einige Anlaufstelle, wo sie nach der Entlassung fachliche Unterstützung in jedem Hinsicht erhalten. Durch diese Unterstützung von Neu Start ist der Integrationsprozess in der Gesellschaft möglich.

Minoo Mirkhani | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, Job-TransFair GmbH

Doris Steinwendner | 07.05.2010
Vertragsbedienstete, MA67

Martina Szalay | 07.05.2010
DSA, MA 11

Silvia Scheuringer | 07.05.2010
Sozialpädagogin, pro mente work.box

siegfried grangl | 07.05.2010
Ortsgruppenvorsitzender der GdG, Gemeinde Fohnsdorf

Innenpolitik ist soziale Sicherheit- und diese braucht Unterstützung und Strukturen!!

Irene Köhler | 07.05.2010

Peter Meisinger | 07.05.2010
IKT-Projektleiter, Stadt Wien, MA 48

Siegfried Weber | 07.05.2010
Personalvertreter, Marktgemeinde Gaming

margret lambert-kaggl | 07.05.2010
DSA, MA11

Andrea Oberprantacher | 07.05.2010

Siegfried Weber | 07.05.2010
VB/Personalvertreter, Marktgemeinde Gaming

Ich appelliere an die Verantwortlichen, dem Verein NEUSTART die erforderlichen Mittel für die Weiterführung seiner Arbeit ungekürzt zur Verfügung zu stellen. Hochachtungsvoll Dr. Thomas Hloch

Thomas Hloch | 07.05.2010
Psychotherapeut/Leiter, pro mente OÖ

Regina Egner | 07.05.2010
Sekretärin, pro mente

Erich Kniezanrek | 07.05.2010

lucia küllinger | 07.05.2010

Franz Gschwandtner | 07.05.2010

Klemens Fraunbaum | 07.05.2010

Daniela Kapeller | 07.05.2010

Daniel Egger | 07.05.2010

Roland Otte | 07.05.2010
DSA, Pro Mente

Rita Müller | 07.05.2010
Psychologin, Psychotherapeutin, Betriebsratsvorsitzende Verein pepp
Eva Maria Nussbaumer | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, Neustart

Werner Pleischl | 07.05.2010
Leiter der Oberstaatsanwaltschaft Wien
Wolfgang Peer | 07.05.2010
Schuldenberater, Schuldenberatung Gn

Tomas Kneifel | 07.05.2010

Einer meiner Söhne war Zivildiener in einer Justizanstalt. In Gesprächen mit Justiz- und und NEUSTART-Mitarbeitern habe ich einen Eindruck davon gewonnen wie wichtig die Arbeit dieser Organisation ist. Hier (in der Prävention) zu sparen hieße an anderer Stelle (im Tatausgleich und Justizvollzug) Mehrkosten aufbauen.

Bernd Kinschner | 07.05.2010
Unternehmer in Pension, TEAMDIRECT GmbH

Herbert Hönisch | 07.05.2010
Betriebsrat, SIEMENS AG

Claudia Kupfer | 07.05.2010
Grafikerin, Caritas

Gabriela Vezjak-Schmitt | 07.05.2010
DSA, MAG ELF

Margarete Lachmair | 07.05.2010
Redakteurin, pro mente oö

Berthold Zethofer | 07.05.2010
Lehrer, HTL1, Bau&Design

Wolfgang Mellem | 07.05.2010
DSA., Gemeinde Wien

Evelyn Opresnik | 07.05.2010
Angestellte, Stahl Judenburg GmbH

Robert Buggler | 07.05.2010

Bernd Baumgarten | 07.05.2010
Diplomierter Sozialarbeiter
Andreas Schuler | 07.05.2010
Richter des BG Kitzbühel
Christoph Krenn | 07.05.2010
Diplomsozialarbeiter
Daniela Weißengruber | 07.05.2010

Dr. Norbert Hofer | 07.05.2010
Richter, LG Innsbruck

Claudia Böberl | 07.05.2010
Diplomsozialarbeiterin, pro mente oö

Markus ENSMANN | 07.05.2010
DSA, JOBTRANSFAIR

Kathrin Horvath | 07.05.2010
Sozialarbeiterin
Gerhard Vitorelli | 07.05.2010

Wolfgang Klima | 07.05.2010
Sozialarbeiter
Hartmut Schöbitz | 07.05.2010

Thea Hörmann | 07.05.2010

es muss einfach genug geld für alle sozialeinrichtungen vorhanden sein,besonders für neustart

peter gürtler | 07.05.2010
angestellter, promente ooe

Andrea Fasching | 07.05.2010

Martin Michlmayr | 07.05.2010

Cornelius Nussbaumer | 07.05.2010
calltaker, öamtc

Joachim Hofer | 07.05.2010
Sozialarbeiter, Land Steiermark

Hermann Oberdünhofen | 07.05.2010
dipl. Sozialarbeiter
Martina Karl | 07.05.2010

Christian Gosch | 07.05.2010

Dietmar Mikats | 07.05.2010
Dipl.Soz.Arbeiter, Neustart
katharina schwarzl | 07.05.2010

Kathrin Wexberg | 07.05.2010

Karin Gruber | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, KPÖ-Landtagsklub

Annika Schönauer | 07.05.2010

Ich arbeite als Psychotherapeutin auch mit von Neustart hervorragend betreuten KlientInnen. Angesichts ihrer vielfältigen Problematiken ist für mich eine wirksame Therapie ohne diese kontinuierliche sozialarbeiterische Begleitung nicht vorstellbar.

Silvia Franke | 07.05.2010
Psychotherapeutin, Praxis für Psychotherapie

Margit Hofer | 07.05.2010
Sozialpädagogin
Shirly Pitz | 07.05.2010
Sozialarbeiterin
Friedemann DSA Tilg | 07.05.2010

Waltraud Dr. Kreidl | 07.05.2010
Lektorin Studiengang Soziale Arbeit, Management Center Innsbruck

Peter Tober | 07.05.2010
Sozialarbeiter
Manfred Krenn | 07.05.2010
Soziologe/Betriebsrat, FRBA

Stefan Janker | 07.05.2010
student, fh st.pölten

Marina Schmidberger | 07.05.2010
bald Sozialarbeiterin, Kleinkindpädagogin
Gerwald Herz | 07.05.2010
Personalberater, Job-TransFair

Hans WÜHRER | 07.05.2010
Pfarrer em., Dioezese Linz

Cornelia Loidl | 07.05.2010

Birgit Kogelnig | 07.05.2010

Renate Griesmaier | 07.05.2010
DSA, Land Steiermark

Kerstin Kircher | 07.05.2010
Sozialarbeiterin
Alois Burgstaller | 07.05.2010
Sozialarbeiter , Pension

Daniela Hinterleitner-Kessler | 07.05.2010
Bewährungshelferin, Neustart

Peter Pupp | 07.05.2010
Sozialarbeiter/Vereinssachwalter, VertretungsNetz Sachwalterschaft

Maria Aschauer | 07.05.2010
Bewährungshelferin, Neustart

Friedrich Frank | 07.05.2010
Angestellter, Siemens AG Österreich

Klaus Felgitsch | 07.05.2010

Herbert Freundorfer | 07.05.2010

Neben den positiven Auswirkungen auf die Zukunft der von Neustart betreuten Täter tritt auch ein - in der Zukunft wirksam werdender - Entlastungseffekt für das Justizbudget und die sozialen Folgekosten von Straftaten ein.

Andreas Lindner | 07.05.2010
Richter der Oberlandesgerichtes Wien, Oberlandesgericht Wien

Markus Liebmann | 07.05.2010
Schlosser
Thomas Eigner | 07.05.2010
Sozialarbeiter
Elke Lambauer | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, NEUSTART

Maria Stadlbauer | 07.05.2010

Ursula Atzwanger | 07.05.2010
Landschaftsplanerin, Selbstständig

Dr. Klaus Schwitzer | 07.05.2010
Richter, Bezirksgericht Silz

Eine Nachhaltige Unterstützung von ehemaligen Straffälligen ist nur durch Organisationen nach eurem Vorbild möglich!

Alexander Buchegger | 07.05.2010
Angestellter, UPC

Barbara Eger | 07.05.2010

Lisa Himmelsbach | 07.05.2010

Aline Hoffmann | 07.05.2010

Ronald Mandl | 07.05.2010

Gerlinde Braumiller | 07.05.2010
Projektleiterin, Betriebsratsvorsitzende
gabriele gaber | 07.05.2010
DSA, AJF-22A

Emma Vallant | 07.05.2010

Michaela Schneider | 07.05.2010
Sachbearbeiterin, NEUSTART

theo mark | 07.05.2010
teamleiter, finanzamt wien 12/14

gabriele watzinger | 07.05.2010
dipl.soz.arb
Michaela Öcker | 07.05.2010
Dipl. Sozialbetreuerin, BALANCE

Karin Hinterberger | 07.05.2010
Sozialarbeiterin
Franz Georg Brantner | 07.05.2010
Zentralbetriebsratsvorsitzender, Herba Chemosan Apotheker-AG

Gertraud Lunzer | 07.05.2010

Michaela Aumann | 07.05.2010

Elisa Thaller | 07.05.2010

Julia Kuderna | 07.05.2010

Reinhard Ohler | 07.05.2010
Student, FH Oberösterreich - Campus Linz

yvonne sommeregger | 07.05.2010
Sozialarbeiterin
Hubert Weymayer | 07.05.2010

Barbara Schnitzer | 07.05.2010

Eva Weißmann | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, MA 11

Werner Schrifl | 07.05.2010
Angestellter, Siemens

Als "Information" getarnte teure (Partei-) Werbekampagnen sowie Steuervorteile für Konzerne und Stiftungen sind umgehend zu stoppen. Einführung der Tobin-Steuer + MWSt für Finanzprodukte einführen!

Alfons Huber | 07.05.2010
Univ.-Doz., Restaurator, Kunsthistorisches Museum

Helga Schuller | 07.05.2010

Ernst Körmer | 07.05.2010
Landschaftsarchitekt
Andrea Frischenschlager | 07.05.2010

Raimund Kainz | 07.05.2010
Sozialarbeiter
Mathilda Kainz | 07.05.2010
Psychologin, Psychotherapeutin
Andreas Zottl | 07.05.2010
Sozialarbeiter
Christian Nelvai | 07.05.2010
DSA, Caritas Wien

cäcilia hort | 07.05.2010

Clemens Perteneder | 07.05.2010
Dipl. Sozialpädagoge
Elisabeth Schmidt | 07.05.2010

Johann Widlhofer | 07.05.2010

Lucia Bauer | 07.05.2010

Ulrike Hecht | 07.05.2010
Krankenhausseelsorgerin, Erzdiözese Wien

Wolfgang Katzian | 07.05.2010
Vorsitzender, GPA-djp

Claudia Tiapal | 07.05.2010
Sozialarbeiterin
Samuel Pailer | 07.05.2010

David Paast | 07.05.2010
DSA
Silvia Richtarz | 07.05.2010
Erzdiözese Wien

Barbara Mitteramskogler | 07.05.2010

Maria Anna Jeschofnig | 07.05.2010

Brigitte Wimmer | 07.05.2010

Andrea Stockinger | 07.05.2010

Manuel Gaier | 07.05.2010
Mag. (Fh) Sozialarbeit
Andreas Schadauer | 07.05.2010
Sozialarbeiter, MA 11

Doris Typolt | 07.05.2010

Wolfgang Springer | 07.05.2010
BR-Vorsitzender, Siemens AG Österreich

Thomas Berghammer | 07.05.2010
Sachwalter, VertretungsNetz

Geissler Eva | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, Caritas

Monica Almqvist | 07.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin, AJF-S

Eveline Kaltenberger | 07.05.2010

Daniela Gilschwert | 07.05.2010

Silke Hennerbichler | 07.05.2010

Doris Mandel | 07.05.2010
Leiterin Volkshilfe Bildungsakademie, Volkshilfe Oberösterreich

gabi wenghofer | 07.05.2010

Julia Gessl | 07.05.2010

Maria Resch | 07.05.2010
DSA, Regionalstelle f. Soziale Arbeit

Günter Juhnke | 07.05.2010
Psychotherapeut
Claudia Schachinger | 07.05.2010

Bewährungshilfe, Haftentlassenhilfe, Tatausgleich und andere Maßnahmen angewandter Sozialpsychologie sind Früchte großer sozialer Innovationen, deren Nutzen für die Betroffenen und die Gesellschaft sich nicht so einfach in EURO darstellen lässt wie der Schaden, den die Finanzwirtschaft laufend anrichtet.

Reinhard Kaufmann | 07.05.2010
Gemeinderat der Stadt Steyr
lore dullnigg | 07.05.2010
DSA
Elisabeth Schnallinger | 07.05.2010

Erwin HÖFLER | 07.05.2010

Maria Scheidinger | 07.05.2010
Soz.Arb, MA 11

robert baumgartner | 07.05.2010
sozialarbeiter, gem.wien

Franz Hartmann | 07.05.2010
Direktor, KMS

Ingrid Reifinger | 07.05.2010

Johannes Reiter | 07.05.2010
Betriebsrat, pro mente OÖ

Christof Maier | 07.05.2010

.. weil Neustart gebraucht wird !

Michael Engl | 07.05.2010

Johanna Burugstaller | 07.05.2010

Anna Lochner | 07.05.2010
Sozialarbeitrin in Ausbildung, FH St.Pölten

Bernhard Mager | 07.05.2010

Gabriele Kritsch | 07.05.2010
DSA, Gem.Wien

Ich unterstütze Neustart, weil ich diese Arbeit als sehr wichtig empfinde und weil für diese Zielgruppe präventive Massnahmen und professionelle Arbeit eine große Unterstützung darlegen!

Julia Leimer | 07.05.2010
DSA
Hans Stöger | 07.05.2010
Sozialarbeiter, MA 11

Silvia Winand | 07.05.2010
Diplomierte Sozialarbeiterin, Amt für Jugend und Familie

karin de roja | 07.05.2010

Christina Kelz | 07.05.2010
Outplacerin
Gottfried Kern | 07.05.2010
Dipl. Sozialarbeiter, Land Oö.

Elisabeth Cobbina | 07.05.2010
Energieberaterin, arge energieberatung wien

Manuel Schindler | 07.05.2010

Andrea Schuster | 07.05.2010
Betriebsratsvorsitzende , assist gemeinnützige GmbH

Liebe KollegInnen bei Neustart, als ehemaliger Mitarbeiter beim damaligen VBSA kann ich nur sagen, dass es sich hier um eine Riesenschweinerei handelt und ich in meinem Bereich alles tun werde, um euch zu unterstützen. Wer kämpft, kann verlieren - wer nicht kämpft, hat schon verloren!

Axel Magnus | 07.05.2010
Betriebsratsvorsitzender, SDW

brigitte kriebaum | 07.05.2010
bezirksrätin
Rudolf Sandner | 07.05.2010
Sozialpädagoge, MA11

Karl Felbermair | 07.05.2010
Sozialarbeiter Psychiatrie, KH-Braunau

Rebekka Konrath | 07.05.2010

Melitta Hansbauer | 07.05.2010
Sozialpädagogin
Gabriele Kremnitzer | 07.05.2010
Sozialpädagogin, MA 11

Manuela Hausegger, MA | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, MAG ELF

Christine Kretschmer | 07.05.2010

Brigitte Schandl | 07.05.2010

Ingo Riß | 07.05.2010
Rechtsanwalt
ulrike jauernig | 07.05.2010

klaus jauernig | 07.05.2010

Hedwig Schenk | 07.05.2010
Bibliothekarin
Martin Herzberger | 07.05.2010
Betriebsratsvorsitzender pro mente OÖ, pro mente OÖ

Dominique-Dsahai Thaler | 07.05.2010
Diplomsozialarbeiterin
Miriam Luttenberger | 07.05.2010
Sozialarbeiterin, Caritas

Volker Chmel-Gregora | 07.05.2010
Klinische Sozialarbeit, Klinikum Wels - Grieskirchen

Andrea Peck | 07.05.2010
sozialarbeiterin
Claudia Kraml | 07.05.2010
Lektorin
Alexander Machatschke | 07.05.2010

gabriele schachner | 07.05.2010

Tanja Mag. Krejci | 07.05.2010
Erziehungswissenschaftlerin
Manfred Manfred Magister | 07.05.2010
Personalvertreter, Finanzverwaltung Wien

michaela mitterlehner | 07.05.2010

Wie soll so qualitative Sozialarbeit geleistet werden, wenn der Verrein keine Ressourcen zur adäquaten Betreuung der KlientInnen hat?

Lukas Reschenhofer | 07.05.2010

René Selinger

René Selinger | 07.05.2010
Angestellter, wohnpartner

Mario van Gils | 07.05.2010

Susanne Schnell | 07.05.2010

otto wendl | 06.05.2010

Anja Zagar | 06.05.2010
Angestellte
Monika Kern | 06.05.2010

Markus Stieger | 06.05.2010

für: das engagierte Team von Neustart und die wertvolle Arbeit, die sie leisten, für: die weitere Betreuung und Begleitung Haftentlassener, gegen: Geringschätzung der geleisteten Arbeit, Trivialisierung der erreichten Ziele, Abbau von erfolgreich tätigen sozialen Institutionen

yvonne czermak | 06.05.2010

haftvermeidungsbefürwortungsveranwortlichkeit?

gottfried vorraber | 06.05.2010
vater&mehr, wendepunkt

Kurt Mann | 06.05.2010

Gerade SIE brauchen unsere Unterstützung

Johann Mittermair | 06.05.2010

Helfen statt strafen ist immer noch die bessere Lösung

margareta riede | 06.05.2010
----, ---

Harald Auer | 06.05.2010

regina kolar-heindl | 06.05.2010

andrea mezera | 06.05.2010

Erich Nussbaumer | 06.05.2010
Autor
Marlene Wöhrer | 06.05.2010

Anna Oberleitner | 06.05.2010

Christine Moser | 06.05.2010
Volksschullehrerin, Volksschule Liebhartsgasse

Eva Andreewitch | 06.05.2010

Elisabeth Zuser | 06.05.2010

..weils keine alternative gibt !!

susanne habe | 06.05.2010
lehrerin
Arnhold Klement | 06.05.2010

walter neumeier | 06.05.2010
angestellter
michael eibelhuber | 06.05.2010

Martin Panholzer | 06.05.2010
Pressesprecher
Marlene Eder | 06.05.2010

Camilla Bensch | 06.05.2010
projektleitung, wuk

Adelheid Picha | 06.05.2010

andreas Pötscher | 06.05.2010
wiss Mitarbeiter, Profactor Gmbh.

erika luser | 06.05.2010
Selbständige Beraterin
doris schoisswohl | 06.05.2010

Stefanie Jungmayer | 06.05.2010

Haberfellner S. | 06.05.2010

Maria Glaser | 06.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin
Hiltrud Schmölzer | 06.05.2010
FH-Lektorin, FH Campus Wien

Margit Schrage | 06.05.2010
Psychotherapeutin
Sandra Amon | 06.05.2010

Veronika Andorfer | 06.05.2010
Steuerberaterin
Hilfe ZAHLT sich aus und KOSTET etwas! Keine Hilfe Kostet mehr!---in jeder Hinsicht!

Ulrike Plaschka,MBA | 06.05.2010
Sozialarbeiterin in Karenz, Neustart

Alexandra Brocza | 06.05.2010

Olga Zechner | 06.05.2010
Sozialarbeiterin, obds-Wien, MA 11

Petra Stumptner | 06.05.2010

Norbert Lammer | 06.05.2010

Elisabeth Huber | 06.05.2010
Studentin
Klaus-Peter Fritz, MAS | 06.05.2010
Betreuer und BR-Vorsitzender, Pro Juventute Soziale Dienste GmbH

Rosemarie Ausweger | 06.05.2010

andrea tumberger | 06.05.2010
renigungskraft, neustart

Michael Tischler | 06.05.2010
Dsa, MA 40

dietmar dobretsberger | 06.05.2010
Geschäftsführer, EXIT-sozial

Alexandra Bernhard | 06.05.2010

Nora Margarit Hallacyan | 06.05.2010

Ich bin als Auslandsösterreicher auch an der Entwicklung der Österreichischen Gesellschaft interessiert. MfG

Katrin Koeppl | 06.05.2010
Übersetzer, Free lance

Ich unterstütze Neustart, weil hier viele engagierte, kompetente Menschen sinnvolle Arbeit zur Rückfallvermeidung leisten und ein humaner, adäquater Umgang mit und Hilfe für TäterInnen und Opfern angeboten wird.

Judith Stummer-Kolonovits | 06.05.2010
Universitätsassistentin, Universität Wien

Alois Ziebermayr | 06.05.2010
Buchhändler
Adelheid Völk | 06.05.2010

Susanne Hierzer | 06.05.2010

Imre Moller | 06.05.2010

Ich finde die Arbeit von Neustart sehr wichtig - an der Sicherheit für unsere Gesellschaft sollte nicht gespart werden!

Birgit Jauernig | 06.05.2010

Katharina Luger | 06.05.2010

Christina Jakobic | 06.05.2010

Gerade bei der Unterstützung der Schwächsten und der Geschwächten darf nicht gespart werden. NEUSTART hat meines Wissens profunde und erfolgreiche Arbeit geleistet. Das darf nicht bestraft werden.

Markus Luger | 06.05.2010
Fachtrainer / Betriebsrat Stellvertreter, VSG innovative Sozialprojekte Linz

Christian Rigolet | 06.05.2010

Thomas Strobach | 06.05.2010
Psychologe/ehrenamtlicher Bewährungshelfer, Selbständig

Ich unterstütze die Forderung nach Ausbau von Neustart. Eveline Zehetbauer e.h.

Eveline Zehetbauer | 06.05.2010
Lehrerin, Stadtschulrat für Wien

Judith Ecker | 06.05.2010
Studentin der Sozialen Arbeit
Bianca Findl | 06.05.2010

Katharina Beclin | 06.05.2010
Universitätsassistentin, Universität Wien

Peter Aichmayr | 06.05.2010
Verwaltungsangestellter
Doris Siegel | 06.05.2010

Michael Lehner | 06.05.2010

Monika Pambalk-Blumauer | 06.05.2010
Studentin
Melanie Höltschl | 06.05.2010
Sachbearbeiterin, Directline

Manfred Polzhofer | 06.05.2010
Angestellter
Naila Mamedova | 06.05.2010
Trainerin
Nicole Schenk | 06.05.2010

harald schlauss | 06.05.2010

Sarah Ganglberger | 06.05.2010

Herbert Anreitter | 06.05.2010

Beate Freimüller-Zink | 06.05.2010

Rudi Olster | 06.05.2010

Julia Nimmervoll | 06.05.2010

Gudrun Eidenberger | 06.05.2010

Jörg Flecker | 06.05.2010
Soziologe
Erich Baach | 06.05.2010

Johannes Nagl | 06.05.2010
DSA, Caritas Beratung & Hilfe - Linz

Gregor Grömmer | 06.05.2010
Lehrer i.A.
Michael Niedermair | 06.05.2010
Berater & Trainer, VOEST-ALPINE-Stahlstiftung

Osman Gashi | 06.05.2010

Egon P.N. Stockmeyr | 06.05.2010
VB, Stadt Wien

Marie-Luise Sommer | 06.05.2010
Sozialarbeiterin, VHBI

Ingrid Dogan-Eichner | 06.05.2010
HS-Lehrerin , Stadtschulrat für Wien

Ana Sticker | 06.05.2010

Maria Panzenboeck-Stockner | 06.05.2010

Bernd Kammersberger | 06.05.2010
Angestellter
Gerhard Hovorka | 06.05.2010
Vertrauensperson (Betriebsrat), Bundesanstalt für Bergbauernfragen

Herbert Killian | 06.05.2010

Martin Steger | 06.05.2010

Es ist soooooo wichtig im sozialen Bereich was zu tun und es gibt immer mehr Menschen, die Hilfe dringend nötig haben. Was passiert mit all diesen Menschen, die keine Hilfe bekommen, weil die dafür nötigen Arbeitsplätze immer weniger werden. Niemand kann das verantworten. Ich bitte daher die politischen Verantwortlichen ENDLICH mal menschlicher zu handeln. Vielen Dank Ingrid Hainzl

Ingrid Hainzl | 06.05.2010
Pensionistin
Stefan Schmidinger | 06.05.2010
Student/Sozialarbeit, Fachhochschule Linz

Angelika Reisenhofer | 06.05.2010
Sozialarbeiterin
Anni Bettelheim | 06.05.2010
Pensionistin
Michael Steinkellner | 06.05.2010
Sozialarbeit, alpha nova

Sylvia Stern | 06.05.2010
Betriebsratvorsitzende, LPH, Drogenberatung Salzburg

Qualitätvolle Unterstützung kostet Geld - meist weniger als die Konsequenzen des Ausbleibens einer solchen - auch wenn kein kurzfristiges politisches Kleingeld damit zu erzielen ist. Danke allen engagierten MitarbeiterInnen von NEUSTART, die trotz der Widrigkeiten wertvolle Dienste für unsere Gesellschaft leisten. Ihre Arbeit muss weiter ausreichend gesichert sein.

Christoph Schandl | 06.05.2010
Sozialpädagoge, MAG ELF

Silvia Aichmayr | 06.05.2010
Studentin
Corinna van Gils | 06.05.2010

Meie Randow | 06.05.2010

erwin kohlhofer | 06.05.2010
sozialarbeiter, NEUSTART

Michelle Thaler | 06.05.2010

Ilona El-Kholy | 06.05.2010

Dr. El-Kholy Talaat | 06.05.2010

Stefan Pichler | 06.05.2010

Ilse Koppe | 06.05.2010
Ilse Koppe Int. Transporte

Tatjana Lammer | 06.05.2010
angestellte, Herba Chemosan

Anneliese Zeilinger | 06.05.2010
AHS-Lehrerin
Carolin Hansa | 06.05.2010

Peter Wieser | 06.05.2010
Psychologe
Josef Jantsch | 06.05.2010

Mona Schuch | 06.05.2010
GF BALANCE
Roland Mikunda | 06.05.2010

Simon Vogel | 06.05.2010

Doris Stanzl | 06.05.2010
Bewährungshelferin, Neustart

Gemeinnutz ist Eigennutz: wer gut resozialisiert und integriert ist, der trachtet uns kaum nach dem Eigentum oder gar Leben... Neustart dient damit uns allen und unserer Sicherheit. Ob man der lieben Frau Ortner die Scheuklappen wegnehmen kann? Neustart BRAUCHT Unterstützung - und ein bisschen mehr aus dem Steuertopf!

Alfred Waidringer | 06.05.2010
BRV, PLB

Rudolf Perhab | 06.05.2010
Leiter des SPZ Mattighofen, Sonderpädagogisches Zentrum Mattighofen

Pablo Rath | 06.05.2010

Doris Fels | 06.05.2010
Sozialarbeiterin, BRV, Stiftung Maria Ebene

Doris Fels | 06.05.2010
Sozialarbeiterin, BRV, Stiftung Maria Ebene

Peter Wolf | 06.05.2010
Schauspieler
alexander huber | 06.05.2010
student
Klaus Dr. Schwaighofer | 06.05.2010
Univ.-Prof., Universität Innsbruck

Johanna Nöbauer | 06.05.2010
Sozialarbeiterin/Ehrenamtliche Bewährungshelferin
Gerhard Üblinger | 06.05.2010

Hier kann man noch viel mehr machen....

Erwin Danter | 06.05.2010
Kaufmann, zur zeit AMS

Diese Arbeit ist überaus wichtig, deshalb darf sie nicht beeinträchtigt werden.Ich wünsche mir, dass zumindest jene, die die Finanzkrise verursacht und trotzdem Boni kassiert haben, großzügige Spenden schicken! (Damit meine ich auch alle Aufsichtsorgane, Vertragsunterschreiber etc.etc.,die immer weggeschaut haben, wo ist deren tätige Reue?) Alles Gute

Afra MARGARETHA | 06.05.2010

Gute Erfahrungen mit Neustart beim Einsatz von "gemeinnützig Tätigen". Keine finanziellen Abstriche für wichtige Sozialeinrichtung! E. Richtarz

Erich Richtarz | 06.05.2010

Eva Cil | 06.05.2010

Maria KREITMAYER | 06.05.2010
Sozialarbeiterin /MAF, MA 11

Michael Klingseis | 06.05.2010

Ich unterstütze diese sehr wichtige Sache und hoffe sehr, dass sich was bewegt!

Ruth Naderer | 06.05.2010
AK Beraterin, AK Wien

Mag.a Waltraut Antonov | 06.05.2010
Gemeinderätin und Landtagsabgeordnete, Grüner Klub im Rathaus

Julia Stingeder | 06.05.2010
Studentin
brigitta holzer | 06.05.2010

Doris Spöck | 06.05.2010

Hans Peter Radauer | 06.05.2010
Sozialarbeiter, Magistrat Salzburg-Stadtjugendamt

Karola Wastl | 06.05.2010
Sozialarbeiterin
Peter Hassler | 06.05.2010
Sänger, freiberuflich

als anwohner und bezirkspolitiker, der von anfang an diese einrichtung in unserem bezirk unterstützt hat, weise ich auf das klaglose nebeneinander von wohnbevölkerung und dieser sozialeneinrichtung in unserem bezirk hin, die bezirks-vp hat alle sozialeneinrichtungen im bezirk, ausgehend von der selbst beantragten umsiedelung des ganslwirt an den rand des bezirkes - also hin zum gürtel - bei der letzten bürgerversammlung von anwohnern und mitarbeitern der innenministerin verunglimpfen lassen und nun wird eben der geldhahn zugedreht, der lange arm der schottermizzi hat mariahilf erreicht, vorwahlkampf um die vorherrschaft im bezirk und das auf kosten von gesellschaftlich notwendigen resozialisierungsmassnahmen die etabliert und integriert sind

gottfried wolfgang sommer | 06.05.2010
angestellter, fsg wien

Andreas Reingruber | 06.05.2010

Andreas Dr. Venier | 06.05.2010
Univ.-Prof., Universität Innsbruck Institut füt Strafrecht

Thomas Binder | 06.05.2010
Leiter der Justizanstalt Sonnberg
Markus Riedl | 06.05.2010
Student, Angestellter
Dominik Pezenka | 06.05.2010

Andrea Wernig | 06.05.2010

Immer dasselbe....beim Sparen am falschen Fleck sind sämtliche Parteien, egal welche Farbe, ganz groß! Immer nur bis zur eigenen Nasenspitze schauen und in der Zeit soviel als möglich in die eigene Tasche wirtschaften, das ist alles worum es geht. Nicht nur von Resozialisation reden...HANDELN IST ANGESAGT UND RESSOURCEN ZUR VERFÜGUNG STELLEN!!!

Sonja HASEL | 06.05.2010

Manfred Kolar | 06.05.2010
DSA, Arge Chance

Corinna Forcher | 06.05.2010
Sozialarbeiterin
Silvio Berger | 06.05.2010
Chemielaborant/Student
Oliver Mück | 06.05.2010
ORF

Paul Schmalzl | 06.05.2010

Andrea KAgerer | 06.05.2010

elisabeth gadringer | 06.05.2010
sozialarbeiterin
Thomas Grüner | 06.05.2010
Jurist, Volkshilfe

Isolde Rothleitner | 06.05.2010

evelyn blau | 06.05.2010

Thomas Erlach | 06.05.2010
Stellv. Betriebsratsvortsitzender, EXIT - sozial

Hannes Kolar | 06.05.2010
Psychologe, Magistrat

Claudia Krieglsteiner | 06.05.2010
Sozialarbeiterin
Alexandra Wolfmeir | 06.05.2010

Ulrike Sembera | 06.05.2010

Brigitte Leiner | 06.05.2010
DSA (Bewährungshelferin), Neustart

Elke Torsch | 06.05.2010
Juristin
Unterstütze ich voll und ganz da meine Frau ea Mitarbeiterin bei NEUSTART ist und ich einige Leute und die Probleme kenne

Rainer Bartosik | 06.05.2010
Sozialpädagoge, Gemeinde Wien

Erika Helscher | 06.05.2010

Christian Panzenböck | 06.05.2010
Angestellter, Volkshilfe

Karl Hofstätter Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. | 06.05.2010
ea Bewährungshelfer
Harald Fuhrmann | 06.05.2010
Sozialarbeiter
Patrick Zöchling | 06.05.2010

Oliver Löhlein | 06.05.2010

FRIEDRICH WERNER | 06.05.2010
OPTIKERMEISTER, OPTIK FENZL STEYR

marco vallant | 06.05.2010
diplomsozialarbeiter
Marjana Toriser | 06.05.2010
Diplomsozialarbeiterin, BH, FG Soziales

Cornelia Boboschewski-Sos | 06.05.2010

Elke Kirchweger | 06.05.2010
Lehrerin
Ulrich Plieschnig | 06.05.2010
Artist
Ebermann Hannes | 06.05.2010
Sozialarbeiter, MA 11

Monika Ulrich | 06.05.2010
Angestellte
Marina Gruber | 06.05.2010
Psychologin
antonia valerie würnitzer | 06.05.2010
Sozialarbeiterin i. A.
Die Arbeit der KollegInnen von Neustart ist sehr wichtig, für die Arbeit am AJF unterstützend, wertvoll und nicht ersetzbar.

Ursula Karner | 06.05.2010

Doris Bleyer | 06.05.2010

doris mayer | 06.05.2010

Alex Eder | 06.05.2010

Astrid Aistleitner | 06.05.2010
Sozialarbeiterin MA 11
Karin Gurtner | 06.05.2010
Sozialarbeiterin im Krankenhaus
Eva Widlhofer | 06.05.2010
DSA, Bewährungshelferin , NEUSTART

Andreas Leitner | 06.05.2010

Andreas Leitner | 06.05.2010

Agnes Kucera | 06.05.2010
Sozialpädagogin , MAG 11

Walter Murlasits | 06.05.2010

Christoph Mandl | 06.05.2010

Uwe Nündel | 06.05.2010
Angestellter
Christoph Mandl | 06.05.2010

Stefan Staub | 06.05.2010

Silvia Slerka | 06.05.2010
Sozialarbeiterin, ea Bewährungshelferin
ursula luschnik | 06.05.2010
Trainerin
Dominik Samassa | 06.05.2010

Johannes Majoran | 06.05.2010

Izidor Sticker | 06.05.2010

Gerda Mehta | 06.05.2010
psychologin, Mag 11

Gerhard Winhardt | 06.05.2010

sita sieberer | 06.05.2010
sozialarbeiterin, ma 40

werner hofmann | 06.05.2010

sita sieberer | 06.05.2010
sozialarbeiterin, ma 40

Helmuth Zöchling-Reiter | 06.05.2010
Bewährungshelfer, Neustart

Litsa Kalaitzis | 06.05.2010

Helmut Hüttler | 06.05.2010
Pensionist
Astrid Walleczek | 06.05.2010
sozialpädagogin
Susanne Jerusalem | 06.05.2010
Landtagsabgeordnete, Grüne

Daniela Sager | 06.05.2010
Sozialarbeiterin
Menschen die absolut notwendige Unterstützung brauchen dürfen nicht vergessen werden oder der Versuch gemacht werden sie unter den Teppich zu kehren, daher braucht Neustart Geld um für diese Menschen da sein zu können!!!

sonja ramskogler | 06.05.2010

eva reisinger | 06.05.2010
bewährungshelferin, NEUSTART
Bettina Terp | 06.05.2010

Hannes Ablinger | 06.05.2010

Anna Lorber | 06.05.2010

Barbara Frank | 06.05.2010

Doris Wiesauer | 06.05.2010
Sozialarbeiterin AJF - S
SYLVIA URBAN | 06.05.2010
Angestellte/Personalverrechnung, STARKL ANTON GMBH

Andrea Friemel | 06.05.2010
Sozialarbeiterin, MA11
Judith Diabl | 06.05.2010
Sozialberaterin
Michael Vorlaufer | 06.05.2010
Sozialarbeiter, Amt für Jugend udn Familie

Florian Wolf | 06.05.2010
Sozialarbeiter, Institut f. Suchtdiagnostik

Marianne Kellner | 06.05.2010
DSA, MAG ELF

Christoph Wiedermann | 06.05.2010
Kinischer- und Gesundheitspsychologe
Martina Frint | 06.05.2010
Studentin/Sozialer Arbeit
Andrea Schmidt | 06.05.2010
Bewährungshelferin , Neustart

Gertrude Trost | 06.05.2010

Ilse Gansterer | 06.05.2010
Sozialarbeiterin, MA11

Nicki Tsekas | 06.05.2010

Brigitta Solar | 06.05.2010
Sozialpädagogin
Michael Kerschbaumer | 06.05.2010

Monika Steiner | 06.05.2010
Dipl.Sozialarbeiterin, Gemeinde Wien

Klaudia Steko | 06.05.2010

Susanne Stummer | 06.05.2010
Sozialarbeiterin
Ulrich Moshammer | 06.05.2010

Erika Baach | 06.05.2010

Bernadette Straka | 06.05.2010

Brigitte Wuich | 06.05.2010
Lebens- und Sozialberaterin, ea Bewährungshelferin
Albert Steinhauser | 06.05.2010
Nationalratsabgeordneter, Grüne

Daniela Wolowiec | 06.05.2010
Sozialarbeiterin
Ulrike Wölfer-Gartner | 06.05.2010
DSA MA11
Eva Tantscher | 06.05.2010
Sozialarbeiterin/Bewährungshelferin, Neustart

Karin Stöllinger | 06.05.2010
Jugendbetreuerin, Volkshilfe OÖ

Klaus Tesch | 06.05.2010

Daniela Ratz | 06.05.2010

sabine mühlböck | 06.05.2010
Juristin, AK OÖ

Justyna Vicovac | 06.05.2010
Sozialarbeiterin
Anika Wagner | 06.05.2010

Gertrude Wakolbinger | 06.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin
Michaela Schwarz | 06.05.2010

Christine Lapp | 06.05.2010
Abg z NR
Menschen, die straffällig geworden sind und ihre Strafe abgebüßt haben, brauchen viel Unterstützung, um wieder in ein geordnetes Leben zurückzufinden. Wenn wir solche Menschen nicht lebenslang wegsperren wollen, muss das Gemeinwesen für ihre Wiedereingliederung Sorge tragen. Nicht nur aus menschlichen Gründen (ich höre da schon wieder von "Gutmenschen" reden), sondern auch und vor allem aus demokratiepolitischen Gründen! Neustart leistet wichtige Arbeit! Spart sie nicht kaputt!

Martina Lainer | 06.05.2010
Pastoralassistentin, Diözese Linz

christian opresnik | 06.05.2010
sozialarbeiter
Andreas Hehenberger | 06.05.2010
Sozialarbeiter
per gesetzesänderung für mehr klientel sorgen, aber die ressourcen kürzen, kann sich nicht ausgehen!

Gerlinde Kosits | 06.05.2010

Regina Brandstetter | 06.05.2010
Dipl. Sozialarbeiterin, MA11

Karin Gottschlich | 06.05.2010

Margarete leitsmüller

Margarete Leitsmüller | 06.05.2010

Sandra Bergwinkl | 06.05.2010
Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Stefan Thaler | 06.05.2010
Bewährungshelfer, Neustart

Birgit Ivancsics | 06.05.2010

Alexander Josef Weber | 06.05.2010
Sozialarbeiter
Petra Mandl | 06.05.2010

Rainer Spechtl | 06.05.2010
Schauspieler
Michael Vock | 06.05.2010
Sozialpädagoge, MAG ELF

Susanne Haa | 06.05.2010

alexandra giesswein | 06.05.2010

Horst Wolfger | 06.05.2010

Birgit Hofer | 06.05.2010

Georg Buda | 06.05.2010

Nina Koller | 06.05.2010

michaela petz | 06.05.2010
juristin
Werner Fuchs | 06.05.2010
Bewährungshelfer, NEUSTART

Gerald Biegl | 06.05.2010
Dipl.Soz.arb./Mobile Arbeit mit Familien, MAG ELF

Barbara Varga | 06.05.2010
Sozialarbeiterin, MAG 11

Silke Proprenter | 06.05.2010
MA 11

Paulino Menendez | 06.05.2010
Sozialarbeiter
Petra Budin | 06.05.2010

Christoph Freina | 06.05.2010
Regionalsekretär, GPA-djp

Hannelore Pöschl | 06.05.2010
Leitende Sozialarbeiterin, MA 11

Eva Fleischer | 06.05.2010
FH-Lektorin für Soziale Arbeit, Management Center Innsbruck, Studiengang für Soziale Arbeit

Robert Jussner | 06.05.2010

Ingeborg Woblistin-Wieser | 06.05.2010

Bernd Stadler | 06.05.2010

Renate Mansour | 06.05.2010
NEUSTART

Gernot Findl | 06.05.2010
Sozialarbeiter, Neustart

Lea Rennert | 06.05.2010

Denise Dibon | 06.05.2010
Assistentin, GPA-DJP

josef mauerlechner | 06.05.2010

Fritz Etzelstorfer, Mag. | 06.05.2010

irmgard gründling | 06.05.2010
projektleitung, fab

helga smerhovsky | 06.05.2010
pensionistin
Leopoldine Stark | 06.05.2010
Büroangestellte
Andreas Schmidt | 06.05.2010

Carsten Krüger | 06.05.2010

Anna-Maria Aykler | 06.05.2010
Angestellte, Verein Wr. Interventionsstelle

Stefanie Huber | 06.05.2010

Georg Dimitz | 06.05.2010
Sozialarbeiter, GdG/HG1/DA129

Wolfgang Gründling | 06.05.2010

karl seitz | 06.05.2010

ALexandra Pagitz | 06.05.2010
Ärztin, selbständig

Martina Schön | 06.05.2010

Katrin Daferner | 06.05.2010
Angestellte
Felix Latzka | 06.05.2010

martina mössmer | 06.05.2010
sozialarbeiterin, NEUSTART

Franz Hörmedinger | 06.05.2010
Sozialarbeiter, Neustart

Gute Arbeit hat seinen Preis!

Josef Gollner-Schaffer | 06.05.2010
Angesteller, Hotel Novapark

Myriam Antinori | 06.05.2010

Angelika Hlawaty | 06.05.2010
stv. BRV, Jugend am Werk
Esther Jakubowicz | 06.05.2010

Monika Bauer | 06.05.2010
Neustart

Alexandra Kleibenzettel | 06.05.2010
Bewährungshelferin, Neustart

Christian Leitner | 06.05.2010

Thomas Kerschbaum | 06.05.2010
KIV-Personalvertreter, KIV/UG

Andrea Kampelmühler | 06.05.2010
BR-V, Interne&Externe Kommunikation, WienIT

Gerade in bewegten Zeiten sollten nötige Hilfsangebote für straffällige Menschen in ausreichendem Ausmaß erhalten bleiben.

Wilfried Wallner | 06.05.2010
Sozialarbeiter/Bewährungshelfer, NEUSTART

Herbert Grünwald | 06.05.2010
Bewährungshelfer, Verein Neustart

Judith Kunath | 06.05.2010

Dorrit Pammer-Mikunda | 06.05.2010
Sozialarbeiterin, NEUSTART

Karmen Minassian | 06.05.2010

Franz Ledermüller | 06.05.2010

clara handler | 06.05.2010

Gottfried Wagner | 06.05.2010

Jenny Sommer | 06.05.2010
Studentin
Romana Palmberger | 06.05.2010
Leitende Sozialarbeiterin, Gemeinde Wien/MA 11

Bernhard Litschauer-Hofer | 06.05.2010

Stefan Jagsch | 06.05.2010

Elisabeth Tauber | 06.05.2010
Sozialarbeiterin, NEUSTART

Sonja Kammersberger | 06.05.2010

Barbara Gebel | 06.05.2010
Sekretärin, Österr. Notariatskammer

maria sollinger | 06.05.2010

NEUSTART ist eine auch gesellschaftlich wichtige Einrichtung, die jede erdenkliche Unterstützung - vor allem auch finanziell - verdient.

Michael Koling | 06.05.2010
Beamter, BMF

Wolfdietrich Hansen | 06.05.2010
Angestellter, SPÖ Wien

jürgen nutz | 06.05.2010

Karin Gruber | 06.05.2010
Sozialarbeiterin
Josef Turek | 06.05.2010
Sozialarbeiter
Herta TRUGER | 06.05.2010

istvan molnar | 06.05.2010

Alexandra Baier | 06.05.2010

Norbert Filz | 06.05.2010
Dipl.Sozialarbeiter, Bewährungshelfer, Neustart

Ulrike Schauer | 06.05.2010
DSA
Hubert Sielecki | 06.05.2010
Univ. Lehrer , Univ. für angewandte Kunst

Johannes Breitegger | 06.05.2010

Stefan Wismayr | 06.05.2010

Pia Bernal | 06.05.2010
Sozialarbeiterin, Neustart

Erich Leputsch | 06.05.2010
Sozialarbeiter, Neustart

Maria Wirth | 06.05.2010
Sekretärin, NEUSTART

Martina Wieser-Walz | 06.05.2010

Farid El-Kholy | 06.05.2010

Kilian Franer Dr. MSc. | 06.05.2010
Organisationsberater
Sabine Berner | 06.05.2010

mario knaus | 06.05.2010

Mag. Boris Lovric | 06.05.2010
Sozialarbeiter, Verein NEUSTART

Brigitte Eisner | 06.05.2010

Gerhard Amon | 06.05.2010
Softwareentwickler, S-IT Solutions Spardat

Maria Fürnwein | 06.05.2010
Administration, Neustart

Fiona Shantala Kahr | 06.05.2010

Dieter Wurmbrand | 06.05.2010
Controlling und Statistik, NEUSTART

Stefan Sághy | 06.05.2010

Adriana Schwarz | 06.05.2010
Sozialarbeiterin, NeuSTART

Bernhard Litscher | 06.05.2010

wolfgang kaan | 06.05.2010
mediator, neustart

Robert Fressner | 06.05.2010

Sonja Sticker | 06.05.2010
DSA, Neustart

Irene Ramsauer | 06.05.2010
Sekretärin, Neustart
Agnes Sulz | 06.05.2010

Martin Zgaga | 06.05.2010
Techn. Angestellter
Elisabeth Karner | 06.05.2010
Sozialarbeiterin, Neustart

Erich Zöttl | 06.05.2010
Lehrer
Rosalinde Valek | 06.05.2010

Alexander Brunner | 06.05.2010

Christiane Hundsbichler | 06.05.2010
Bewährungshelferin, NEUSTART

Michaela Moser | 06.05.2010

Nicole Pelikan | 06.05.2010

Heinz Primus | 06.05.2010
Sozialarbeiter, Neustart

Karin Gregor | 06.05.2010

Ohne Hilfe keine Sicherheit für ALLE! Daher eine ausreichende Finanzierung von Prävention

hansjoerg schlechter | 06.05.2010
Sozialarbeiter, neustart

Julia Zeilinger | 06.05.2010

Franz Hanich | 06.05.2010
Sozialarbeiter, Neustart

Gertraud Thaler | 06.05.2010

sepp jetzinger | 06.05.2010

Sonja Andre | 06.05.2010

Jörg Weiss | 06.05.2010

Michael Königshofer | 06.05.2010
Sozialarbeiter, Neustart

Beatrix Zgaga | 06.05.2010
Sekretärin, Neustart

Nadja Kammersberger-El-Kholy | 06.05.2010
Sozialarbeiterin/ NEUSTART
Margit Schachner | 06.05.2010

Durchhalten

Hermann Bergner | 06.05.2010
Sozialarbeiter, Neustart

Christof Pfeifer | 06.05.2010

heinz kocher | 06.05.2010

heinz kocher | 06.05.2010

Gerald Goak | 06.05.2010

Thomas Neuwirth | 06.05.2010
Sozialarbeiter, Neustart

Christine Rudolf | 06.05.2010

Florian JUNG | 06.05.2010

Ulrike Rath | 06.05.2010
Sonderschullehrerin
Oskar Dangl | 05.05.2010
Lehrer, KPH

ulrike pesendorfer | 05.05.2010

Brigitte Ablöscher | 05.05.2010

Renate Zaunscherb | 28.04.2010